Laserbehandlung von Krampfadern an den Beinen

WICHTIG! Um einen Artikel mit einem Lesezeichen zu versehen, drücken Sie: STRG + D.

Sie können einem DOKTOR eine Frage stellen und eine KOSTENLOSE ANTWORT erhalten, indem Sie auf UNSERER WEBSITE unter diesem Link >>> ein spezielles Formular ausfüllen

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Laserbehandlung von Krampfadern in den Beinen

Krampfadern der Beine sind nach Erreichen eines bestimmten Entwicklungsstadiums kein kosmetisches Problem mehr, sondern eine schwerwiegende und gefährliche Pathologie.

Die moderne Medizin bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um diese Krankheit zu bekämpfen. Wenn konservative Behandlungsmethoden nicht mehr den gewünschten Effekt erzielen, ist die Laserbehandlung von Krampfadern eine der effektivsten, modernsten und beliebtesten Behandlungsmethoden. Diese Methode ist weniger traumatisch und liefert gute Ergebnisse.

Chirurgische Behandlungen für Krampfadern

Bei Krampfadern werden die venösen Gefäße deformiert (sie verlieren an Elastizität und dehnen sich aus). Durch eine Funktionsstörung der Venenklappen wird die Durchblutung gestört.

Diese Ventile sind eine Art Schlösser: Während des Durchgangs von Blut durch die Ventile nach oben werden diese Schlösser geschlossen, damit es nicht zurückkommen kann.

Wenn die Venenklappen nicht mehr effizient funktionieren, beginnt das Blut in die entgegengesetzte Richtung (nach unten) zu fließen, was dazu führt, dass es schließlich stagniert. Letztendlich dringt Blut in die subkutanen Gefäße ein und erzeugt Druck, wodurch sie deformiert werden und zunehmen.

Das auffälligste Symptom für Krampfadern sind dicke Venen, die unter der Haut hervorstehen.

Je nach Schadensgrad wird eine konservative oder chirurgische Behandlungsmethode angewendet. Es gibt verschiedene Optionen für die Durchführung von Operationen, von denen sowohl klassische als auch innovative unter Verwendung der neuesten Entwicklungen und Techniken sind.

Die am häufigsten verwendeten Methoden für chirurgische Eingriffe bei Krampfadern sind:

  • Phlebektomie – durchgeführt durch Ligation der Gefäße und Entfernung des beschädigten Venenabschnitts durch kleine Schnitte;
  • Sklerotherapie – Durch eine kleine Punktion wird eine sklerosierende Substanz in die Vene eingeführt, die das Lumen des Gefäßes blockiert und den Blutrückfluss verhindert.
  • endoskopische Dissektion von Venen – durchgeführt mit speziellen endoskopischen Instrumenten unter der Kontrolle eines Endoskops. Die Operation ähnelt im Wesentlichen der Phlebektomie (Entfernung des betroffenen Bereichs), ist jedoch minimal invasiv und daher deutlich weniger traumatisch.
  • Laserkoagulation – Unter der Kontrolle von Ultraschallgeräten wird eine Faser in das Gefäß eingeführt. Wenn der gewünschte Bereich erreicht ist, wird der Laser eingeschaltet, mit dessen Hilfe das Venenlumen blockiert wird.

Jede Version der Operation beinhaltet die Entfernung oder Entfernung beschädigter Venen aus dem Blutkreislauf.

Jede der oben genannten Operationen hat ihre eigenen Technologien und verschiedene Implementierungsvarianten.

Die Laserbehandlung von Krampfadern in den Beinen ist bei weitem die beliebteste Methode.

Detail des Laserbetriebs

Die Laserbehandlung von Krampfadern wird als der effektivste Weg angesehen. Die Basis der Technik ist die Verwendung von Wärme zum Gefäßlöten. Ein in den betroffenen Bereich eingeführter Lichtleiter beginnt, starke Lichtstrahlung mit einer Wellenlänge von 1500 nm zu erzeugen.

Diese Strahlung absorbiert Hämoglobin, gefolgt von Wärme, wodurch die Wände von Blutgefäßen und Blutzellen erwärmt werden. Das Blut wird aus dem Gefäß gedrückt und die Vene selbst wird „versiegelt“. Die Durchblutung stoppt vollständig. Der Kreislaufprozess wird durch andere intakte gesunde Venengefäße durchgeführt.

Krampfadern mit einem Laser entfernen – das bedeutet nicht, die Krankheit loszuwerden. Nach der Operation sind Kompressionskleidung erforderlich, die die Wirkung des Verfahrens festigt. Es wird den notwendigen Druck erzeugen, wodurch die Möglichkeit der Wiederherstellung des Blutflusses in einer beschädigten Vene ausgeschlossen wird.

Die weitere Einhaltung vorbeugender Maßnahmen trägt dazu bei, die Verformung anderer Venen zu verhindern. Dann können wir über eine vollständige Heilung sprechen.

Die Hauptvorteile der Methode sind deutlich weniger Trauma, nahezu vollständige Abwesenheit von Blutverlust und sichtbare Einschnitte. Es gibt keine Tore für das Eindringen von Infektionen, wodurch das Risiko einer Schädigung benachbarter Gewebe und der Entwicklung von Komplikationen ausgeschlossen wird.

Die Laserchirurgie ist in folgenden Fällen wirksam:

  • Die Vena saphena im Bereich der Verbindung mit der Tiefe sollte nicht mehr als 1 cm betragen.
  • Alle subkutanen Gefäße müssen einen gleichmäßigen Verlauf haben, der für den ungehinderten Durchgang des Strahls erforderlich ist.
  • eine kleine Anzahl betroffener Schiffe.

Wenn der Durchmesser der Vena saphena mehr als 1 cm beträgt, kombinieren Ärzte die Laserchirurgie mit der klassischen (meistens mit Phlebektomie).

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Laserchirurgie:

  1. Thrombophlebitis und Anfälligkeit für Thrombosen.
  2. Schwere Schäden an den Wänden der Blutgefäße.
  3. Chronische Störung des Blut- und Lymphkreislaufs in den unteren Extremitäten.
  4. Übergewicht
  5. Der Entzündungsprozess in der betroffenen Vene.
  6. Begleiterkrankungen in akuter Form.

Außerdem wird die Operation nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Immunität der Frau geschwächt und ihre Beine stehen unter erhöhtem Stress.

Algorithmus für den Laserbetrieb

Vor Beginn des Verfahrens muss eine Untersuchung durchgeführt werden, bei der die Position der betroffenen Venen angegeben und für jede spezifische Situation die geeignete EVLK-Methode (Endovasal Laser Coagulation) ausgewählt wird.

Betriebsprozess

Die Laserkoagulation von Krampfadern erfolgt in mehreren Schritten mit einer klaren Reihenfolge:

  1. Zunächst markieren ein Phlebologe und ein Ultraschallspezialist die Venen mit einem speziellen Marker. Mit Ultraschall identifizieren sie die betroffenen Bereiche der Venen und markieren sie auf der Haut. Die Dauer des Eingriffs hängt vom Ausmaß der Gefäßschädigung ab.
  2. Anschließend wird eine Lokalanästhesie durchgeführt, indem das Arzneimittel (Novocain, Lidocain) in die Venenzone eingeführt wird. Die Manipulation kann unter Aufsicht von Ultraschall erfolgen.
  3. Nach Abschluss der vorbereitenden Verfahren führt der Spezialist die Laserkoagulation von Krampfadern durch. In der Haut des Unterschenkels wird eine kleine Punktion (ca. 2 mm) durchgeführt, durch die eine an das Lasergerät angeschlossene LED eingeführt wird. Dank seiner Strahlung findet der Prozess der Koagulation (Löten) des beschädigten Gefäßes statt.

Am Ende der Operation wird der Lichtleiter entfernt und die Einstichstelle desinfiziert, gefolgt von einem sterilen Verband.

Die Operation dauert weniger als eine halbe Stunde für ein Bein.

Nach der Operation sollten Sie sehr langsam aufstehen, zuerst ist es besser, sich zu setzen, und danach sollten Sie aufstehen. Eine starke Positionsänderung kann zum Gefäßkollaps führen.

Abschluss

Die moderne Medizin hat bei der Behandlung vieler Krankheiten große Fortschritte gemacht. Einschließlich Krampfadern der Beine. Eine Bauchoperation mit großen Schnitten ist eine längst vergangene Phase.

Moderne Methoden wie die endovasale Laserkoagulation ermöglichen es Ihnen, eine bestimmte beschädigte Vene schnell und genau zu beseitigen, ohne Narben oder Flecken auf der Haut zu hinterlassen.

Behandlung von Krampfadern in den Beinen

Viele von uns wissen aus erster Hand über Krampfadern Bescheid. Diese Krankheit betrifft etwa 20% der Bevölkerung, und Ärzte sagen, dass die Pathologie ein „weibliches Gesicht“ hat. Daher ist die Behandlung von Krampfadern in den Beinen für das faire Geschlecht besonders wichtig.

Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, Besenreisern und hervorstehenden Venen – dies sind nur einige der unangenehmen Symptome, die für Krampfadern charakteristisch sind. Eine Frau versteckt kosmetische Defekte und muss Hosen oder lange Röcke tragen. Und dann ist die dringlichste Frage, wie die Krankheit überwunden werden kann und welche modernen Methoden zur Behandlung von Krampfadern existieren.

Was sind Krampfadern?

Krampfadern sind eine Art Bezahlung der Menschheit für eine aufrechte Haltung. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine gestörte Durchblutung der unteren Extremitäten, begleitet von einem Versagen der Venenklappen, einem Elastizitätsverlust und einer Ausdehnung der oberflächlichen Venen.

Blutstauung führt zu Ödemen und Störungen der normalen Ernährung des Beingewebes, venöse Wände dehnen sich aus und bilden Besenreiser und Knoten, die sich unter der Haut ausbeulen. Es entsteht ein Gefühl der Schwere, die Beine werden „bleihaltig“ und die Haut färbt sich bläulich.

Nanovein  Krampfadern im Stadium

Phlebologen sind an der Behandlung der Pathologie beteiligt. Sie stellen fest, dass etwa 15% der Männer und bis zu 25% der Frauen von der Krankheit betroffen sind. Zur Risikogruppe gehören normalerweise übergewichtige Menschen und Personen, deren Beruf eine längere Belastung der unteren Gliedmaßen beinhaltet. Leider sind dies nicht die einzigen Ursachen der Krankheit. Lassen Sie uns genauer betrachten, was sonst die Entwicklung von Krampfadern provozieren kann.

Ursachen von Krampfadern in den Beinen

  1. Vererbung. Wenn eines der Familienmitglieder an Krampfadern leidet, ist es wahrscheinlich, dass alle Angehörigen dieser Pathologie ausgesetzt sind.
  2. Geschlecht Laut Statistik leiden Frauen mehrmals häufiger an Krampfadern als Männer.
  3. Schwangerschaft und Geburt. Jede zweite Frau während der Schwangerschaft zeigt Anzeichen dieser Krankheit. Hormonelle Veränderungen, die bei einer Frau während dieser Zeit auftreten, verringern den Tonus der Venen erheblich, und während der Geburt erfahren die Venen eine erhebliche Belastung, die häufig zu ihrer Ausdehnung führt.
  4. Unerwünschte Arbeitsfaktoren. Die Entwicklung von Krampfadern ist häufig mit Arbeiten verbunden, die Gewichtheben oder längeres Stehen erfordern. Gefährdet sind Berufe wie Verkäufer, Kellner, Friseur. Sitzende sitzende Arbeit oder umgekehrt schwere körperliche Arbeit und übermäßige Bewegung im Fitnessstudio können zum Ausbruch der Krankheit beitragen.
  5. Lebensweise. Häufig sind Rauchen, Übergewicht und ein unzureichend mobiler Lebensstil die provozierenden Faktoren für die Entwicklung der Krankheit. Ständiges längeres Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen kann ebenfalls zu einer Pathologie führen.
  6. Hormonbehandlung: Frauen, die hormonelle Medikamente (Gestagene und Östrogene) einnehmen, sind gefährdet.

Wenn einer dieser Faktoren in Ihrem Leben vorhanden ist, müssen Sie Ihre Gesundheit sorgfältig überwachen und bei unangenehmen Symptomen den Rat und die Behandlung eines Phlebologen einholen.

Symptome von Krampfadern

  • Schnelle Müdigkeit beim Gehen
  • Schweregefühl in den Beinen
  • Das Auftreten von Schmerzen in den Beinen
  • Brennen, Kribbeln, Pochen, Beinkrämpfe

Krampfadern an den Beinen im Anfangsstadium manifestieren sich als kosmetischer Defekt (Besenreiser), in fortgeschrittenen Fällen schwellen venöse Knoten unter der Haut an, Tuberkel bilden sich, Hautdefekte (Rötung, Verdunkelung) treten auf, bis sich trophische Geschwüre bilden.

Diagnose der Krankheit

Eine genaue Diagnose kann von einem Phlebologen oder einem Gefäßchirurgen gestellt werden. Bei der Untersuchung eines Patienten wird besonderes Augenmerk auf die externe Untersuchung gelegt. Ödeme werden aufgezeichnet, die Art der Schmerzen wird spezifiziert, es werden Tests durchgeführt, um den Funktionszustand tiefer und oberflächlicher Venen zu beurteilen.

Es wird eine ultraschalldopplerographische Untersuchung durchgeführt, die dem Arzt hilft, die Struktur der Venen zu erkennen und venöse Blutgerinnsel zu erkennen. Abhängig von den Forschungsergebnissen wird eine Behandlungsmethode ausgewählt.

Behandlung von Krampfadern in den Beinen mit Volksheilmitteln

Bei der Behandlung von Krampfadern mit Volksheilmitteln liegt der Schwerpunkt auf der Stärkung des Tons der venösen Gefäße und der Linderung von Entzündungen.

Kastanienblütenbehandlung

Dieses Volksheilmittel gilt als eines der besten. Tinkturen aus Kastanienblüten lindern Entzündungen und wirken stärkend. Die Tinktur wird wie folgt hergestellt: Nehmen Sie 50 g Kastanienblüten für 500 ml Wodka. Die Mischung wird 10-12 Tage lang infundiert und dann wird Tinktur zum Mahlen verwendet. Sie können es dreimal täglich mit einem Esslöffel einnehmen.

Elecampane und Löwenzahnsalbe

50 g der zerkleinerten Wurzeln dieser Pflanzen werden mit Wasser gegossen und in einem Wasserbad eingedampft, bis eine dicke Konsistenz erhalten wird. Dann wird die resultierende dicke Flüssigkeit mit innerem Fett gemischt und mit Salbe auf die betroffenen Bereiche gerieben.

Kräutergebühren

Um das Blut zu verdünnen und seine Fließfähigkeit zu verbessern, werden Kräuterpräparate mit Himbeer-, Mädesüß- und Weidenblättern hergestellt. Sie können sie wie Tee brauen und mehrmals täglich 1/3 Tasse trinken.

Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Bisher gibt es zwei allgemein anerkannte Methoden zur Behandlung der Krankheit: konservative (Kompression und medikamentöse Therapie) und chirurgische. Betrachten Sie jede dieser Methoden.

Konservative Behandlung von Krampfadern in den Beinen

Die effektivste konservative Methode zur Behandlung von Krampfadern wird von Ärzten als das Tragen spezieller elastischer Kompressionsstrümpfe (Strumpfhosen, Strümpfe, Golf) angesehen. Kompressionsunterwäsche sorgt für eine gleichmäßige Druckverteilung auf die unteren Extremitäten, normalisiert die Durchblutung und verbessert den Abfluss, wodurch geschwächte Gefäße unterstützt werden.

Dies reduziert die Belastung der Venen und das Risiko einer Thrombose, verlangsamt das Fortschreiten der Krankheit. Kompressionsunterwäsche ist in therapeutische und prophylaktische unterteilt. Ein Arzt hilft Ihnen bei der Auswahl, wobei das Stadium der Krankheit und die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigt werden.

Eine medikamentöse Therapie kann die Manifestationen der Krankheit reduzieren:

Leider können Medikamente die Krankheit nicht vollständig stoppen und werden nur als Teil einer komplexen Therapie gleichzeitig mit einer chirurgischen Behandlung eingesetzt. Das wirksamste Mittel zur Behandlung von Veneninsuffizienz ist das Medikament Detrolex. Es ist gut verträglich, verringert die Durchlässigkeit der Venenwand, erhöht den Tonus der Venen. Wenn es eingenommen wird, verbessert sich die Durchblutung, entzündliche Manifestationen nehmen ab.

Keine schlechte Medizin, die sich am besten bewährt hat – Creme Gesund aus Krampfadern.

Chirurgische Methode

Die radikalste Methode wird als traditionelle chirurgische Operation angesehen, bei der ein Einschnitt in die Weichteile vorgenommen und die beschädigte Vene entfernt wird. Diese Technik beinhaltet die obligatorische Anwendung der Anästhesie. Nach der Operation bleibt der Patient 10 bis 14 Tage im Krankenhaus und sollte dann für die nächsten 2-3 Monate elastische Bandagen tragen.

Moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern erfordern keinen langen Krankenhausaufenthalt. Invasive und weniger traumatische chirurgische Behandlungsmethoden ermöglichen es Ihnen, erweiterte Venen ohne Anästhesie zu bekämpfen, selbst unter örtlicher Betäubung. Die Methode der chirurgischen Behandlung für jeden Patienten wird individuell ausgewählt.

  1. Sklerotherapie. Ein wirksames und weniger traumatisches Verfahren, bei dem eine sklerosierende Lösung in eine Vene injiziert wird, die ein beschädigtes Gefäß verklebt. Die erweiterte Vene verschwindet vollständig. Es wird zur Behandlung von Venen mit kleinem und mittlerem Durchmesser verwendet. Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und bewirkt eine gute heilende und kosmetische Wirkung.
  2. Phlebektomie. Der Zweck der Operation besteht darin, den Blutfluss in den tiefen Venen zu normalisieren. Unter örtlicher Betäubung werden kleine Schnitte auf der Haut gemacht und die beschädigten Venen entfernt. Nach der Entfernung bilden sich kleine Narben, die kaum wahrnehmbar sind.
  3. Endoskopische Entfernung von Krampfadern. Die Methode wird in komplexen Fällen angewendet, wobei die Haut in Form von trophischen Geschwüren geschädigt wird. Im Inneren des Gefäßes befindet sich eine spezielle mikroskopische Videokamera, die das beschädigte Gefäß von innen sieht. Durch dieselbe Kammer werden Venen extrahiert.

Laserbehandlung von Krampfadern in den Beinen

Die Laserchirurgie ist die modernste, schmerzloseste und effektivste Methode mit einem Minimum an Nebenwirkungen. Betrachten wir es genauer.

Laserstrahlung wird verwendet, um das Venennetz und Krampfadern mit jedem Durchmesser zu entfernen. Durch eine kleine Punktion wird ein spezielles Miniaturgerät, eine Faser, in die Wand der beschädigten Vene eingeführt, durch die ein Lokalanästhetikum (Lidocain, Novacain) abgegeben wird, das den Eingriff anästhesiert. Dann wird unter der Kontrolle von Ultraschall ein Laserstrahl durch die Faser geführt. Während des Verfahrens bestrahlt der Laserstrahl die Innenfläche des beschädigten Gefäßes, dessen Wände sich langsam verfärben und zusammenkleben, bis sie vollständig verschwinden.

Der Hauptvorteil des Verfahrens besteht darin, dass die Weichteile und Wände des Gefäßes intakt bleiben, nicht beschädigen und nicht schneiden. Mit einem Laser ist es möglich, beschädigte Venen schmerzlos zu reparieren und sogar trophische Geschwüre des Beins zu heilen. Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Drei Wochen nach der Operation bleiben keine Spuren auf der Haut zurück. Aufgrund seiner kosmetischen und therapeutischen Ergebnisse ist die Lasermethode allen bekannten Methoden zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen deutlich überlegen und kann in den meisten Fällen eingesetzt werden.

Preis der Laserbehandlung

Die Preise für das Verfahren hängen von der Komplexität ab und können in verschiedenen Städten erheblich variieren. Der Durchschnittspreis des Verfahrens EVLK (endovenöse Laserkoagulation von Venen)

  • In Moskau – von 28000 bis 52000 Rubel
  • In St. Petersburg – von 24000 bis 37000 Rubel
  • In Kasan – von 22000 bis 35000 Rubel
  • In Ufa – von 25000 bis 33 Rubel

Laserbehandlung Bewertungen für Krampfadern

Bewertungen von Patienten, die sich dem Eingriff unterzogen haben, sprechen für sich:

Die vergrößerten Venen haben mich viele Jahre lang gestört, aber ich konnte mich nicht für eine Operation entscheiden. Erst kürzlich habe ich erfahren, dass ein Problem mit einem Laser gelöst werden kann, und das Verfahren heißt EVLK. Ich habe mich auch mit dem Gefäßzentrum in St. Petersburg beraten. Ich wurde von Ärzten untersucht, konsultiert und führte einen Ultraschall durch. Natürlich war ich am Tag der Operation sehr besorgt und ängstlich. Es stellte sich heraus, dass alles überhaupt nicht beängstigend ist. Der Eingriff dauerte 40 Minuten, es gab keine Schmerzen, es gab nur ein unangenehmes Kribbeln.

Nanovein  Behandlung von Krampfadern mit Non-Washin

Während der gesamten Operation wurde ich von zwei Chirurgen und einer Krankenschwester beruhigt und ermutigt. Alles lief gut. Nach der Operation verursachen Bandagen und Klebstoffe einige Beschwerden, die jedoch bald entfernt wurden. Ein Monat verging und ich hatte bereits vergessen, dass ich einmal so viel mit meinem Bein gelitten hatte, jetzt ist alles in Ordnung mit mir.

Alena – 46 Jahre alt, Moskau

Ich bin sehr zufrieden mit dem EVLK-Verfahren. Keine Schmerzen, Schnitte, Blut oder Narben. Sie erholte sich ziemlich schnell nach der Operation, keine Spuren davon blieben zurück. Jetzt renne ich, ich habe Schmerzen und Schwere vergessen, die blauen Venenknoten und entzündeten Hautpartien sind verschwunden. Ich rate jedem zu diesem Verfahren!

Laserchirurgie zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern macht vielen Patienten Angst. Menschen haben Angst, unter dem Skalpell des Chirurgen zu liegen, sich eine rechtzeitige Behandlung zu verweigern und starke Schmerzen zu ertragen. Die Laserbehandlung von Krampfadern ist eine moderne und fehlerfreie Expositionsmethode. Dank des Lichtleitgeräts werden Venen mit Lasertherapie behandelt, sie werden zusammengeklebt.

Worüber reden wir?

Die häufigste vaskuläre Pathologie beim Menschen sind Krampfadern. Die unteren Extremitäten schwellen an, sie werden ständig schwer, auch ohne merkliche körperliche Überlastung, kosmetische Defekte mit einem moralisch unangenehmen Zustand – dies ist eine unvollständige Liste der Symptome von Krampfadern an den Beinen.

Wenn Sie eine klassische Operation durchführen

Bei den meisten klassischen chirurgischen Methoden zur Entfernung von Krampfadern der unteren Extremitäten gibt es:

  • zahlreiche Narben der Beinhaut;
  • Rehabilitationsphase mit spürbaren Schmerzen;
  • wahrscheinliche Komplikationen in Form von Infektionen.

Zu einer Zeit garantiert eine Operation keine vollständige Lösung des Problems der Krampfadern, da die Möglichkeit besteht, dass Krampfadern erneut auftreten. Die chirurgische Methode, bei der die gesamte Vene entfernt werden muss, ist zu traumatisch und schmerzhaft, es besteht eine hohe Infektionswahrscheinlichkeit. Bei teilweiser Entfernung des Venengefäßes und Abziehen bleiben auch Narben der Haut zurück.

Bei der Sklerotherapie wird das Gefäß verstopft und trostlos. Bei einigen Patienten kann diese Methode Allergien auslösen.

Daraus folgt, dass die endovasale Laserkoagulation von Krampfadern der am besten geeignete Weg zur therapeutischen Behandlung ist.

Wer wird gezeigt

Die Laserentfernung von Krampfadern hilft bei der Entfernung von oberflächlichen Krampfadern an verschiedenen Stellen. Am beliebtesten bei Patienten ist die Laserbehandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten, wobei häufig Venen im Becken behandelt werden.

Bei der Laserbehandlung von Krampfadern ist es unbedingt erforderlich, einen Gefäßchirurgen zu konsultieren, Labor- und Instrumentendiagnostik durchzuführen, einschließlich Ultraschall der Venen der unteren Extremitäten.

Bei Krampfadern wird die Laserbehandlung in Fällen angewendet, in denen der venöse Mund keine Ausdehnung von mehr als 1 cm aufweist und die Venen selbst glatt sind und keine starke Krümmung mit normalen und leicht expandierenden Ästen aufweisen.

Die Laserbehandlung von Krampfadern sollte in den ersten Phasen der Krankheit mit minimaler Vernachlässigung und nur an den Venengefäßen erfolgen. Bei einer chronischen Pathologie und einer Venendilatation von mehr als 1 cm besteht das Risiko, dass das venöse Gefäß in Zukunft wieder „verklebt“ wird und die Laserbehandlung der Venen nicht den gewünschten Effekt erzielt. Wenn Laser-Krampfadern an großen Stellen betroffener Gefäße und tief liegender Venen entfernt werden, ist diese Operation nicht effektiv.

Wem die Laserbehandlung kontraindiziert ist

Das Verfahren zur Behandlung von Krampfadern an den Beinen mit einem Laser ist absolut kontraindiziert, wenn:

  • Der Patient ist anfällig für Thrombophlebitis, die Bildung von Blutgerinnseln.
  • hat chronische Störungen der Lymphe und des Blutkreislaufs der unteren Extremitäten;
  • Es kommt zu einer ernsthaften Zerstörung der Venenwände.

Wenn unter solchen Bedingungen eine Laseroperation durchgeführt wird, werden die Wände der Venen beschädigt, eine ausgedehnte Venenthrombose ist möglich. Außerdem sollte die motorische Aktivität minimiert werden. Der Patient muss kompressionshemmende Kompressionsstrickwaren tragen.

Eine Laserbehandlung von Venen wird nicht durchgeführt, wenn eine Frau schwanger ist, aufgrund eines geschwächten Immunsystems und einer hohen Überlastung ihrer Beine stillt. Auch bei Patienten mit Übergewicht ist eine Operation verboten.

Wie zu verbringen

Das Lasermethode besteht darin, eine Lichtleitvorrichtung, die mit einer Lasereinheit verbunden ist, durch eine kleine Punktion der Haut im Unterschenkel in ein Krampfaderngefäß einzuführen. Dank des Laserstrahls treten dann Koagulationsprozesse im beschädigten Gefäß auf. Danach sollte der Lichtleiter entfernt werden, der Bereich, in dem die Punktion vorgenommen wurde, muss mit einem lokalen Antiseptikum behandelt werden, ein steriler Verband wird angelegt.

Die Laserbelichtung einer unteren Extremität beträgt 15 bis 30 Minuten. Nach dem Eingriff sollte man nicht sofort abrupt aufstehen, erst muss man sich setzen, erst dann steht der Patient auf. So können Sie einen Gefäßkollaps verhindern. Nach kurzer Zeit kann der Patient frei sein.

Rehabilitationszeitraum

Dieser Zeitraum nach der Laserbehandlung von Krampfadern an den unteren Extremitäten erfordert keine besonderen Maßnahmen. Auch braucht der Patient nicht:

  • stationäre Behandlung;
  • lange Bettruhe;
  • Antibiotikakurse zur Infektionsprävention;
  • lange müde beim Gehen auf unbeugenden verbundenen Beinen.

Ein wichtiger Punkt in diesem Zeitraum ist, dass der Patient nach der Operation lange Zeit (bis zu zwei Monate) eine bestimmte Kompressionsstrümpfe tragen muss. Nur so wird der Blutfluss in den oberflächlich gelegenen venösen Gefäßen verhindert und Schwellungen beseitigt.

Das Ausmaß des Kompressionseffekts dieser Wäsche sollte vom behandelnden Arzt geklärt werden.

Während der ersten zwei Tage wird die Wäsche auch nachts nicht entfernt. Dann wird es immer tagsüber getragen und nachts entfernt. Dieser wichtige Punkt sollte während der Operation berücksichtigt werden, die am besten im Herbst-Frühling durchgeführt wird, da sich der Patient sonst in der Hitze unwohl fühlt.

Eine schwere körperliche Überlastung ist für den Patienten kontraindiziert. In den ersten 7 Tagen nach der Operation sollte kein Bad mit Sauna besucht werden. In der Zukunft lebt der Mensch sein gewöhnliches Leben.

Über die Prävention

Ein Patient mit Krampfadern der unteren Extremitäten muss einfache vorbeugende Maßnahmen einhalten:

  • um Ihr Körpergewicht zu kontrollieren;
  • Sitzen oder stehen Sie nicht lange in einer Position;
  • Setzen Sie sich nicht in eine Position, in der ein Bein über das andere zurückgeworfen wird.
  • Rauchen ausschließen;
  • Gehen Sie in bequemen Schuhen mit niedrigem Absatz (bis zu 5 cm).
  • Gehen Sie häufiger zu Fuß und beobachten Sie mäßige körperliche Aktivität.

Über Haarentfernung

Während der Haarentfernung werden unerwünschte Haare vorübergehend entfernt. Wenn Sie eine Enthaarung durchführen, wird der Haarfollikel vollständig zerstört. Elektrische Epilierer für Krampfadern in vernachlässigter Form sind verboten.

Sie werden nur im Anfangsstadium angewendet, wenn das venöse Lumen nicht zu groß ist und die oberflächlichen Venen nicht sichtbar sind. Es sei jedoch daran erinnert, dass die Bildung von Blutgerinnseln durch den Epilierer ausgelöst wird. Dieses Gerät kann die Kapillargefäße beschädigen und möglicherweise eine Infektion entwickeln.

Die Laser-Haarentfernung bei Krampfadern wirkt sich nicht auf die Venengefäße aus, sondern nur auf den Haarfollikel. Bevor Sie diese Art der Haarentfernung durchführen, müssen Sie einen Phlebologen konsultieren.

Die Komplikationen der Lasertherapie

Lasertherapeutische Wirkungen auf Krampfadern sind aufgrund der kurzen Rehabilitationszeit, des Fehlens von Schmerzsymptomen und der minimalen Wahrscheinlichkeit, komplizierte Zustände zu entwickeln, beliebt. Während des Eingriffs sind Schmerzen aufgrund einer unsachgemäßen Anästhesie möglich.

Nach der Operation können sich Schmerzen im Bereich des operierten Venengefäßes manifestieren.

Wenn der Schmerz 2 Tage anhält, ist ärztliche Hilfe erforderlich, um die Komplikationen zu beseitigen. Falsch durchgeführte Manipulationen führen zu Verbrennungen der Haut mit Weichteilen, Blutungen im Punktionsbereich, Entzündungen und eitrigen Prozessen. Manchmal ist eine Thrombose oberflächlicher und tiefer venöser Gefäße möglich, das Wohlbefinden des Patienten verschlechtert sich.

Ein Patient benötigt dringend medizinische Hilfe, wenn:

  • Während der ersten 2 Tage nehmen die Schmerzen in dem Bereich, in dem sich das venöse Gefäß mit der Einstichzone befindet, nicht ab, sondern nehmen zu.
  • Hyperämie mit lokaler Hyperthermie, Eiterung trat auf der Haut nahe der Einstichstelle auf;
  • Der Patient geht, spürt dann Schmerzen in den Muskeln der unteren Extremitäten, wobei eine Schwellung mit einem Gefühl der Schwere beobachtet wird.
  • ungesunde Pigmente der Haut der Beine erschienen;
  • der Patient hat Hyperthermie;
  • Die Empfindlichkeit der unteren Extremitäten in Form einer Parästhesie war beeinträchtigt.

Zu den Nachteilen der Lasertherapie gehören:

  • Die Methode wird nicht bei schweren Krampfadern angewendet.
  • In Situationen, in denen die Vena saphena groß ist, wird die Laserbehandlung mit der üblichen chirurgischen Methode kombiniert.
  • Kompressionskleidung wird eine Woche nach der Operation getragen;
  • Das Hauptminus sind die Kosten für diesen Service.

Es sollte daran erinnert werden, dass es besser ist, die Prävention zu befolgen und die Manifestation von Krampfadern zu verhindern. Wenn die Krankheit den Patienten stört, kann ihm nur ein erfahrener Spezialist helfen.

Lagranmasade Deutschland