Laserbehandlung von Krampfadern Laserkoagulation von Krampfadern der unteren Extremitäten

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Inhalt des Artikels

Die Wahl des Therapieplans bleibt beim behandelnden Arzt. Ihre Auswahl bestimmt das Stadium, in dem eine Gefäßpathologie erkannt wird, die Dynamik der Krankheit, den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und andere Faktoren. Nach seinem Ermessen kann der Spezialist konservative, operative Methoden oder deren Symbiose in das Behandlungsschema aufnehmen.

Konservative Methoden umfassen medikamentöse und nicht medikamentöse Therapie. Diese Behandlungsmethoden können die einzigen im Anfangsstadium der Krankheit sein, mit der Manifestation ihrer ersten Anzeichen, und sind in 99% der Fälle eine Ergänzung zu chirurgischen Methoden.

Chirurgische Methoden werden für fortgeschrittene Formen der Gefäßpathologie eingesetzt. In der Regel wird der II. Grad der Krampfadernerkrankung bereits so berücksichtigt. Chirurgische Methoden werden in invasive und minimal invasive unterteilt. Alle von ihnen haben Indikationen und Kontraindikationen sowie ihre Vor- und Nachteile.

Eine der beliebtesten modernen Therapiemethoden ist das EVLK-Verfahren (endovasale Laserkoagulation) der Venen der unteren Extremitäten. Für eine unvorbereitete Person ist es schwierig, medizinische Begriffe zu verstehen. Daher stellt sich die Frage, was ist das und warum wird es gemacht?

Liste der Indikationen für das Verfahren

Die Hauptindikation für die Laserkoagulation der Venen ist das Anfangsstadium der Krankheit, wenn sich die venösen Zuflüsse leicht ausdehnen.

Die endovenöse Koagulation der Venen der unteren Extremitäten wird erfolgreich beim trophischen Schienbein eingesetzt. Durch dieses Verfahren wird der offene Verband des geschädigten Hautbereichs vollständig beseitigt. Bei Krampfadern wird diese Methode zur Behandlung von Venen bevorzugt, da sie mehrmals angewendet werden kann.

Die Laserkoagulation von Krampfadern steht unter anderen Behandlungen an erster Stelle. Die größte Effizienz kann nur erreicht werden, wenn die Vene gegenüber der normalen Größe um weniger als 10 mm vergrößert ist. Ein Laser reicht aus, wenn die großen und kleinen Venen genau ohne Biegungen verlaufen. Andernfalls benötigen Sie zwei Laser, die sich auf beiden Seiten der Biegungen der Venen befinden.

Vor Beginn des Verfahrens muss der Patient alle vom Arzt verordneten diagnostischen Verfahren durchlaufen, um festzustellen, ob Kontraindikationen für eine endovasale Koagulation der Venen vorliegen. Bedingte Kontraindikationen können in zwei Gruppen eingeteilt werden: lokale und allgemeine.

Lokale Kontraindikationen:

  • Zu den lokalen entzündlichen Kontraindikationen zählen zunächst entzündliche Hautprozesse sowie Entzündungen der subkutanen Schicht in dem Bereich, in dem Krampfadern mit einem Laser behandelt werden. Außerdem sollten Sie in keinem Fall auf Venen einwirken, die über die Norm hinaus vergrößert sind.

Allgemeine Kontraindikationen:

  • Es gibt viel allgemeinere Kontraindikationen, da sie mit verschiedenen akuten oder chronischen Krankheiten verbunden sind. Da das Verfahren zur Laserkoagulation von Krampfadern die aktive Bewegung des Patienten nach dem Verfahren beinhaltet, sind alle Krankheiten, die die Funktion des Bewegungsapparates beeinträchtigen, Kontraindikationen für diese Behandlungsmethode.
  • Eine Laserkoagulation von Venen wird auch nicht durchgeführt, wenn die Gefahr von Blutgerinnseln in den Gefäßen besteht. Dies kann normalerweise bei Patienten mit Thrombophilie auftreten. Bei Fettleibigkeit und koronarer Herzkrankheit wird dieses Verfahren ebenfalls nicht durchgeführt.

Diese Methode zur Behandlung von Krampfadern ist eine minimalinvasive Operation, für die ein Laserlichtleiter erforderlich ist. Es ist ein flexibler Röhrenlaser. Der Strahl des Lasers tritt direkt durch diese Röhre und wirkt auf den betroffenen Bereich der Vene. Vor Beginn des Eingriffs führt der Arzt neben dem von der Krankheit betroffenen Bereich eine kleine Punktion durch, durch die der Behandlungsstrahl die Krampfader beeinflusst.

Nanovein  Kleine Thrombose der Vena saphena

Laserbelichtung

Die Laserkoagulation der Venen der unteren und oberen Extremitäten dauert etwa eine halbe Stunde und erfolgt in zwei einfachen Schritten. Der erste ist die Auswirkung auf die große Vene, die Probleme mit dem Betrieb der Ventile hat. Der zweite Schritt ist die Auswirkung auf die Nebenflüsse der großen Vene, die von Krampfadern betroffen sind.

Anästhesie

Während der Laserkoagulation einer Vene wird eine Lokalanästhesie bereitgestellt, um dem Patienten eine komfortable Behandlung ohne Schmerzen zu ermöglichen. Für die Implementierung wird eine Lösung verwendet, die drei Komponenten enthält, von denen jede ihre eigene spezifische Funktion hat. Kochsalzlösung wird benötigt, um das Gewebe zu nähren, das das betroffene Gefäß umgibt. Um das Gefäß zu verengen, tritt Adrenalin in die Anästhesiekomponente ein. Das derzeitige Anästhetikum ist Lidocain.

Viele Menschen interessieren sich für die Frage: Wie lange dauert die Genesung nach der Laserkoagulation der Venen, wie lange dauert es auf der Krankenliste, ob die Schmerzen nach den Behandlungsverfahren stören. Nach der Laserkoagulation der Venen kehrt der Patient sofort zu seinem gewohnten Lebensstil zurück, es sind keine zusätzlichen Kosten für die Genesung erforderlich. Dies ist die positive Seite dieses Verfahrens in Bezug auf andere Behandlungsmethoden.

Die einzige Einschränkung nach Laserbelastung mit Krampfadern besteht darin, dass Sie keine intensive körperliche Anstrengung unternehmen sollten. Und es wird unpraktisch sein, Sport zu treiben oder Wagen mit Kompressionsstrickwaren zu entladen, die in der ersten Woche nach der Behandlung rund um die Uhr getragen werden sollten. Anschließend bleibt der Strumpf nur noch einen Tag. Es sollte bis zu zwei Monate getragen werden. Das genaue Datum wird vom Arzt anhand des Gesundheitszustands des Patienten festgelegt.

Die Lasertherapie ist eine Methode zur Behandlung von Krampfadern, die sich durch eine hohe Effizienz auszeichnet. Dies ist eine minimalinvasive Methode. Es erfordert keine Schnitte und Krankenhausaufenthalte. Daher ist die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen geringer.

Ein Laser ist ein Strahl von Lichtwellen, die von einem Quantengenerator erzeugt werden. Die Wellen zeichnen sich durch gleiche Länge, engen Fokus und hohe Leistung aus. Der Laserstrahl kann sich über Entfernungen ausbreiten, ohne seine Leistung zu verlieren. Dies ermöglicht es Ihnen, es in verschiedenen Bereichen einzusetzen, von denen einer die Chirurgie ist. Ärzte nutzen die Gerinnungseigenschaften des Lasers, um verschiedene Krankheiten zu behandeln, darunter Krampfadern.

Ein Blutgefäß absorbiert Laserenergie, wodurch es sehr heiß wird. Die Wände sind buchstäblich untereinander „versiegelt“. Der Blutfluss durch eine solche Vene wird unmöglich, er verkümmert allmählich.

Es gibt zwei Methoden der Lasertherapie – intravaskuläre und perkutane. Wie die Namen zeigen, wirkt die Faser bei der intravaskulären Lasertherapie von innen auf das Gefäß. Bei der transdermalen Technik wird der Effekt ausgeführt, ohne die Integrität der Haut zu verletzen. Diese Technik wird verwendet, um Besenreiser in den frühen Stadien von Krampfadern zu behandeln. Im Video unten informiert Sie der Phlebologe über die Essenz des Verfahrens.

Wie bei jeder anderen Methode enthält die Lasertherapie Indikationen und Kontraindikationen. Also.

Indikationen zur Behandlung von Krampfadern an den Beinen mit einem Laser:

  • das Vorhandensein von Besenreisern in den frühen Stadien der Krankheit;
  • Krampfadern mit Venenklappeninsuffizienz;
  • trophische Hautveränderungen, die für eine konservative Behandlung schwierig sind;
  • Durchmesser der erweiterten Vene bis zu 10 mm.

Trotz der Tatsache, dass die Lasertherapie eine einfache und effektive Methode ist, gibt es eine Reihe von Kontraindikationen für ihre Umsetzung.

Nanovein  Prävention von Krampfadern in den Beinen

Die häufigsten sind:

  • der Durchmesser der Vene beträgt mehr als einen Zentimeter;
  • gewundene Vene, die koaguliert werden muss;
  • Pathologie des Blutgerinnungssystems;
  • Fettleibigkeit zweiten und höchsten Grades;
  • Atherosklerose der Gefäße der Beine;
  • Endarteritis;
  • akute begleitende Pathologie oder Verschlimmerung der chronischen.

Vor dem Eingriff wird der Patient einer Ultraschalluntersuchung der Blutgefäße unterzogen. Venen und ihre pathologisch veränderten Bereiche sind markiert. Dann wird eine Lokalanästhesie durchgeführt und die Punktionsstelle desinfiziert. Erst danach wird eine Punktion der Vene durchgeführt und ein Lichtleiter eingeführt. Es sendet einen Laserstrahl aus. Der Laser beschädigt die Innenwand der Gefäße, wodurch sie kollabieren und aus dem Blutkreislauf ausgeschlossen werden.

Die Überwachung des Strahls, des Belichtungsortes und der Temperatur erfolgt mittels Ultraschalltechnologie. Dies stellt die Unversehrtheit gesunder Gewebe mit maximaler Wirkung auf die veränderten Bereiche der Blutgefäße sicher. Mit der Zeit löst sich der kollabierte Abschnitt der Vene ohne Resteffekte auf.

Nach Abschluss des Eingriffs verlässt der Patient den Operationssaal alleine und kann nach etwa zwei Stunden nach Hause gehen. An einem Tag wird der Arzt einen Gegenbesuch planen. Wir empfehlen, das folgende Video zum Verfahren anzusehen.

Der Preis für die Behandlung von Krampfadern mit einem Laser wird individuell festgelegt. Dies hängt vom Bereich der Läsion und dem Grad der Gefäßveränderung ab. In einigen Fällen benötigt der Patient einen zweiten Eingriff.

  • Das billigste kostet Sie die Entfernung von Punkthämangiomen – ab 400 r.
  • Die Entfernung von Blutgefäßen in verschiedenen Teilen des Gesichts kostet ab 900 r. in der Nase bis zu 2500 r. auf den Wangen.
  • Der Preis für die Entfernung von Blutgefäßen am Körper beginnt bei 900 r.
  • Die teuerste Behandlung ist die Teleangiektasie am Unterschenkel und Oberschenkel. Die Kosten für ein solches Verfahren beginnen bei 4 Tausend Rubel.

Die lasertherapeutische Behandlung von Krampfadern hat eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Methoden wie Phlebektomie oder Sklerotherapie. Diese Methode macht es einfach, sowohl den Arzt als auch den Patienten zufrieden zu stellen, wodurch die Symptome von Krampfadern schnell beseitigt werden.

  • Die endovasale Laserkoagulation von Venen wird ambulant durchgeführt. Der Patient muss nicht auf der Station bleiben und kann etwa zwei Stunden nach Abschluss des Eingriffs nach Hause zurückkehren. Die einzige Voraussetzung für die Rehabilitation ist das Tragen von Kompressionsstrümpfen für 4-10 Wochen.
  • Minimale Invasivität, mit der Sie Venen in einer Sitzung mit einem Laser an beiden Beinen behandeln können.
  • Die Dauer der Intervention beträgt 30 bis 60 Minuten.
  • Es wird nur eine Lokalanästhesie angewendet.
  • Patienten nach EVLK verlieren nicht ihre Arbeitsfähigkeit und führen die übliche Lebensweise. Eine Rehabilitationsphase ist nicht erforderlich.
  • Nach dem Eingriff treten keine Hämatome und Narben auf.
  • Die endovasale Laserkoagulation von Blutgefäßen weist einen geringen Prozentsatz postoperativer Komplikationen auf.
  • Das Ergebnis ist unmittelbar nach dem Eingriff sichtbar.

Das Netzwerk hat Bewertungen zur Behandlung von Krampfadern mit einem Laser, die auf den persönlichen Erfahrungen derjenigen basieren, die sich für das Verfahren entschieden haben. Die meisten von ihnen sind positiv, was nur die Wirksamkeit und Einfachheit der Methode bestätigt.

Es gibt nicht so viele Komplikationen nach einer Lasertherapie bei Krampfadern, aber manchmal treten sie auf. Dazu gehören:

  • postoperative Schmerzen;
  • Blutergüsse – treten bei Perforation einer Vene auf;
  • Anstieg der Körpertemperatur – eine normale Reaktion auf die Gefäßgerinnung;
  • Venenverspannungen, die beim Gehen zu Beschwerden führen;
  • Thrombophlebitis – Entzündung der Gefäßwand und Bildung von Blutgerinnseln.

VERTEX ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der in diesem Videoclip enthaltenen Informationen. Quelle –

Zentrum für zeitgenössische Phlebologie

Spezielle Strümpfe helfen dabei, die Schönheit der Beine schnell wiederherzustellen

Lagranmasade Deutschland