Laserchirurgie zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern macht vielen Patienten Angst. Menschen haben Angst, unter dem Skalpell des Chirurgen zu liegen, sich eine rechtzeitige Behandlung zu verweigern und starke Schmerzen zu ertragen. Die Laserbehandlung von Krampfadern ist eine moderne und fehlerfreie Expositionsmethode. Dank des Lichtleitgeräts werden Venen mit Lasertherapie behandelt, sie werden zusammengeklebt.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Worüber reden wir?

Die häufigste vaskuläre Pathologie beim Menschen sind Krampfadern. Die unteren Extremitäten schwellen an, sie werden ständig schwer, auch ohne merkliche körperliche Überlastung, kosmetische Defekte mit einem moralisch unangenehmen Zustand – dies ist eine unvollständige Liste der Symptome von Krampfadern an den Beinen.

Wenn Sie eine klassische Operation durchführen

Bei den meisten klassischen chirurgischen Methoden zur Entfernung von Krampfadern der unteren Extremitäten gibt es:

  • zahlreiche Narben der Beinhaut;
  • Rehabilitationsphase mit spürbaren Schmerzen;
  • wahrscheinliche Komplikationen in Form von Infektionen.

Zu einer Zeit garantiert eine Operation keine vollständige Lösung des Problems der Krampfadern, da die Möglichkeit besteht, dass Krampfadern erneut auftreten. Die chirurgische Methode, bei der die gesamte Vene entfernt werden muss, ist zu traumatisch und schmerzhaft, es besteht eine hohe Infektionswahrscheinlichkeit. Bei teilweiser Entfernung des Venengefäßes und Abziehen bleiben auch Narben der Haut zurück.

Bei der Sklerotherapie wird das Gefäß verstopft und trostlos. Bei einigen Patienten kann diese Methode Allergien auslösen.

Daraus folgt, dass die endovasale Laserkoagulation von Krampfadern der am besten geeignete Weg zur therapeutischen Behandlung ist.

Wer wird gezeigt

Die Laserentfernung von Krampfadern hilft bei der Entfernung von oberflächlichen Krampfadern an verschiedenen Stellen. Am beliebtesten bei Patienten ist die Laserbehandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten, wobei häufig Venen im Becken behandelt werden.

Bei der Laserbehandlung von Krampfadern ist es unbedingt erforderlich, einen Gefäßchirurgen zu konsultieren, Labor- und Instrumentendiagnostik durchzuführen, einschließlich Ultraschall der Venen der unteren Extremitäten.

Bei Krampfadern wird die Laserbehandlung in Fällen angewendet, in denen der venöse Mund keine Ausdehnung von mehr als 1 cm aufweist und die Venen selbst glatt sind und keine starke Krümmung mit normalen und leicht expandierenden Ästen aufweisen.

Die Laserbehandlung von Krampfadern sollte in den ersten Phasen der Krankheit mit minimaler Vernachlässigung und nur an den Venengefäßen erfolgen. Bei einer chronischen Pathologie und einer Venendilatation von mehr als 1 cm besteht das Risiko, dass das venöse Gefäß in Zukunft wieder „verklebt“ wird und die Laserbehandlung der Venen nicht den gewünschten Effekt erzielt. Wenn Laser-Krampfadern an großen Stellen betroffener Gefäße und tief liegender Venen entfernt werden, ist diese Operation nicht effektiv.

Nanovein  Behandlung von Krampfadern (21)

Wem die Laserbehandlung kontraindiziert ist

Das Verfahren zur Behandlung von Krampfadern an den Beinen mit einem Laser ist absolut kontraindiziert, wenn:

  • Der Patient ist anfällig für Thrombophlebitis, die Bildung von Blutgerinnseln.
  • hat chronische Störungen der Lymphe und des Blutkreislaufs der unteren Extremitäten;
  • Es kommt zu einer ernsthaften Zerstörung der Venenwände.

Wenn unter solchen Bedingungen eine Laseroperation durchgeführt wird, werden die Wände der Venen beschädigt, eine ausgedehnte Venenthrombose ist möglich. Außerdem sollte die motorische Aktivität minimiert werden. Der Patient muss kompressionshemmende Kompressionsstrickwaren tragen.

Eine Laserbehandlung von Venen wird nicht durchgeführt, wenn eine Frau schwanger ist, aufgrund eines geschwächten Immunsystems und einer hohen Überlastung ihrer Beine stillt. Auch bei Patienten mit Übergewicht ist eine Operation verboten.

Wie zu verbringen

Das Lasermethode besteht darin, eine Lichtleitvorrichtung, die mit einer Lasereinheit verbunden ist, durch eine kleine Punktion der Haut im Unterschenkel in ein Krampfaderngefäß einzuführen. Dank des Laserstrahls treten dann Koagulationsprozesse im beschädigten Gefäß auf. Danach sollte der Lichtleiter entfernt werden, der Bereich, in dem die Punktion vorgenommen wurde, muss mit einem lokalen Antiseptikum behandelt werden, ein steriler Verband wird angelegt.

Die Laserbelichtung einer unteren Extremität beträgt 15 bis 30 Minuten. Nach dem Eingriff sollte man nicht sofort abrupt aufstehen, erst muss man sich setzen, erst dann steht der Patient auf. So können Sie einen Gefäßkollaps verhindern. Nach kurzer Zeit kann der Patient frei sein.

Rehabilitationszeitraum

Dieser Zeitraum nach der Laserbehandlung von Krampfadern an den unteren Extremitäten erfordert keine besonderen Maßnahmen. Auch braucht der Patient nicht:

  • stationäre Behandlung;
  • lange Bettruhe;
  • Antibiotikakurse zur Infektionsprävention;
  • lange müde beim Gehen auf unbeugenden verbundenen Beinen.

Ein wichtiger Punkt in diesem Zeitraum ist, dass der Patient nach der Operation lange Zeit (bis zu zwei Monate) eine bestimmte Kompressionsstrümpfe tragen muss. Nur so wird der Blutfluss in den oberflächlich gelegenen venösen Gefäßen verhindert und Schwellungen beseitigt.

Das Ausmaß des Kompressionseffekts dieser Wäsche sollte vom behandelnden Arzt geklärt werden.

Während der ersten zwei Tage wird die Wäsche auch nachts nicht entfernt. Dann wird es immer tagsüber getragen und nachts entfernt. Dieser wichtige Punkt sollte während der Operation berücksichtigt werden, die am besten im Herbst-Frühling durchgeführt wird, da sich der Patient sonst in der Hitze unwohl fühlt.

Eine schwere körperliche Überlastung ist für den Patienten kontraindiziert. In den ersten 7 Tagen nach der Operation sollte kein Bad mit Sauna besucht werden. In der Zukunft lebt der Mensch sein gewöhnliches Leben.

Nanovein  Krampfadernbehandlung in einem Sanatorium - Dulber

Über die Prävention

Ein Patient mit Krampfadern der unteren Extremitäten muss einfache vorbeugende Maßnahmen einhalten:

  • um Ihr Körpergewicht zu kontrollieren;
  • Sitzen oder stehen Sie nicht lange in einer Position;
  • Setzen Sie sich nicht in eine Position, in der ein Bein über das andere zurückgeworfen wird.
  • Rauchen ausschließen;
  • Gehen Sie in bequemen Schuhen mit niedrigem Absatz (bis zu 5 cm).
  • Gehen Sie häufiger zu Fuß und beobachten Sie mäßige körperliche Aktivität.

Über Haarentfernung

Während der Haarentfernung werden unerwünschte Haare vorübergehend entfernt. Wenn Sie eine Enthaarung durchführen, wird der Haarfollikel vollständig zerstört. Elektrische Epilierer für Krampfadern in vernachlässigter Form sind verboten.

Sie werden nur im Anfangsstadium angewendet, wenn das venöse Lumen nicht zu groß ist und die oberflächlichen Venen nicht sichtbar sind. Es sei jedoch daran erinnert, dass die Bildung von Blutgerinnseln durch den Epilierer ausgelöst wird. Dieses Gerät kann die Kapillargefäße beschädigen und möglicherweise eine Infektion entwickeln.

Die Laser-Haarentfernung bei Krampfadern wirkt sich nicht auf die Venengefäße aus, sondern nur auf den Haarfollikel. Bevor Sie diese Art der Haarentfernung durchführen, müssen Sie einen Phlebologen konsultieren.

Die Komplikationen der Lasertherapie

Lasertherapeutische Wirkungen auf Krampfadern sind aufgrund der kurzen Rehabilitationszeit, des Fehlens von Schmerzsymptomen und der minimalen Wahrscheinlichkeit, komplizierte Zustände zu entwickeln, beliebt. Während des Eingriffs sind Schmerzen aufgrund einer unsachgemäßen Anästhesie möglich.

Nach der Operation können sich Schmerzen im Bereich des operierten Venengefäßes manifestieren.

Wenn der Schmerz 2 Tage anhält, ist ärztliche Hilfe erforderlich, um die Komplikationen zu beseitigen. Falsch durchgeführte Manipulationen führen zu Verbrennungen der Haut mit Weichteilen, Blutungen im Punktionsbereich, Entzündungen und eitrigen Prozessen. Manchmal ist eine Thrombose oberflächlicher und tiefer venöser Gefäße möglich, das Wohlbefinden des Patienten verschlechtert sich.

Ein Patient benötigt dringend medizinische Hilfe, wenn:

  • Während der ersten 2 Tage nehmen die Schmerzen in dem Bereich, in dem sich das venöse Gefäß mit der Einstichzone befindet, nicht ab, sondern nehmen zu.
  • Hyperämie mit lokaler Hyperthermie, Eiterung trat auf der Haut nahe der Einstichstelle auf;
  • Der Patient geht, spürt dann Schmerzen in den Muskeln der unteren Extremitäten, wobei eine Schwellung mit einem Gefühl der Schwere beobachtet wird.
  • ungesunde Pigmente der Haut der Beine erschienen;
  • der Patient hat Hyperthermie;
  • Die Empfindlichkeit der unteren Extremitäten in Form einer Parästhesie war beeinträchtigt.

Zu den Nachteilen der Lasertherapie gehören:

  • Die Methode wird nicht bei schweren Krampfadern angewendet.
  • In Situationen, in denen die Vena saphena groß ist, wird die Laserbehandlung mit der üblichen chirurgischen Methode kombiniert.
  • Kompressionskleidung wird eine Woche nach der Operation getragen;
  • Das Hauptminus sind die Kosten für diesen Service.

Es sollte daran erinnert werden, dass es besser ist, die Prävention zu befolgen und die Manifestation von Krampfadern zu verhindern. Wenn die Krankheit den Patienten stört, kann ihm nur ein erfahrener Spezialist helfen.

Lagranmasade Deutschland