Lasereffekte zur Behandlung von Krampfadern

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Das Wesen und die Vielfalt des Verfahrens

Zuvor verschrieben die Ärzte eine Operation, wenn die konservative Behandlung von Krampfadern nicht zu den gewünschten Ergebnissen führte oder Komplikationen ein ernstes Risiko für die Gesundheit des Patienten darstellten. In diesem Fall wurde die betroffene Vene vollständig entfernt und nach der Operation auf der Haut blieben Narben zurück. Die moderne Medizin ermöglicht es in bestimmten Fällen, veraltete Operationen durch fortschrittlichere Lasertherapien zu ersetzen.

Der Kern des Effekts besteht darin, dass ein Laserstrahl mit einer bestimmten Wellenlänge an die erweiterte Vene gesendet wird. Blutzellen wandeln den ankommenden Impuls in Wärmeenergie um, wodurch die betroffene Vene versiegelt zu sein scheint und das Blut auf tieferen, gesunden Wegen zu zirkulieren beginnt.

In diesem Fall bleiben alle benachbarten Gewebe unversehrt, da der Laserstrahl selektiv wirkt und der Teil des Körpers, an dem die Manipulation anschließend durchgeführt wurde, aufgrund einer behinderten Vene keine Beschwerden verursacht.

Die Laserchirurgie für Krampfadern wird in zwei Typen unterteilt, die in verschiedenen Situationen eingesetzt werden. Die perkutane Laserkorrektur wird in den meisten Fällen zur Behandlung von Venennetzen eingesetzt, die als Frühstadium von Krampfadern bezeichnet werden können. Das Verfahren wird ohne direkten Kontakt mit der Haut durchgeführt, und das Ergebnis unterscheidet sich nicht von einer anderen Art des Verfahrens. In diesem Fall sollte die Vene einen Durchmesser von 3 mm nicht überschreiten.

Die endovasale Laserkoagulation (EVLK) wird häufiger eingesetzt. In Europa ist dieses Verfahren zu einer vorrangigen Behandlungsmethode geworden, und die chirurgische Behandlung von Krampfadern tritt allmählich in den Hintergrund. EVLK bietet einen mikroskopischen Einschnitt in die Haut, durch den eine Faser in die beschädigte Vene eingeführt wird. Mit dieser Funktion können Sie jede erweiterte Vene, deren Durchmesser 1 cm nicht überschreitet, frei "kleben". Der gesamte Prozess wird durch Ultraschalldiagnostik gesteuert, sodass das Risiko von medizinischen Fehlern minimal ist.

Negative Bewertungen zur Laserkoagulation von Venen werden am häufigsten von Personen abgegeben, die einem unerfahrenen Arzt vertraut oder Fachratschläge ignoriert haben.

Indikationen und Kontraindikationen

Jedes Verfahren hat Indikationen und Kontraindikationen, über die der behandelnde Arzt informieren sollte. Bei der Behandlung von Krampfadern in den Beinen mit Laserkoagulation sollte ein Spezialist die Voraussetzungen für das Verfahren sorgfältig prüfen.

Erstens sollte die Vene am Mund um nicht mehr als 10 mm erweitert werden, da sonst die Therapie unbrauchbar wird und das Problem bald wieder auftritt.

Zweitens muss die Vene einen gleichmäßigen Verlauf des Rumpfes haben, damit der Lichtleiter von Anfang bis Ende frei hindurchtreten kann.

Drittens sollte es nicht zu viele Krampfadern geben.

Bevor Sie mit der Laserbehandlung beginnen, müssen Sie die vorhandenen Kontraindikationen für das Verfahren berücksichtigen:

  • Neigung zur Thrombophlebitis;
  • alle chronischen Krankheiten im akuten Stadium;
  • Pathologie der Durchblutung;
  • Venenexpansion mehr als 1 cm;
  • entzündliche Prozesse im betroffenen Bereich;
  • Infektionskrankheiten mit Fieber;
  • geringe Mobilität des Patienten aus gesundheitlichen Gründen.

Wenn Sie vorhandene Kontraindikationen ignorieren, können negative Folgen auftreten, die viel schwieriger zu beseitigen sind. Damit das Verfahren erfolgreich ist, müssen Sie sich nur an eine spezialisierte medizinische Einrichtung wenden, in der erfahrene und verantwortungsbewusste Spezialisten arbeiten.

Wie wird das Verfahren durchgeführt?

Bei einer vorläufigen Konsultation mit einem Arzt beantwortet der Patient alle notwendigen Fragen und unterzieht sich einer Untersuchung, damit der Spezialist entscheiden kann, ob die Laserbehandlung von Krampfadern in diesem Fall hilft und ob dies überhaupt notwendig ist. Danach werden Tests vorgeschrieben, und wenn keine Kontraindikationen gefunden werden, wird das Datum der Sitzung bekannt gegeben.

Es gibt keine spezielle Vorbereitung für die Laserkoagulation, aber der Patient muss bestimmte spezielle Empfehlungen befolgen:

  • Geräumige und bequeme Kleidung und Schuhe sollten getragen werden, insbesondere in den letzten Tagen vor dem festgelegten Datum.
  • Einige Tage vor dem Eingriff müssen Sie die Einnahme von Medikamenten abbrechen, die die Blutviskosität beeinflussen.

In der ersten Phase führt der Phlebologe zusammen mit dem Spezialisten für Ultraschalldiagnostik eine Markierung durch und notiert den betroffenen Teil des von Krampfadern betroffenen Teils der Vene auf dem betroffenen Körperteil des Patienten. Diese Phase kann auf verschiedene Arten dauern: Wenn die Vene gerade und kurz ist, dauert der Vorgang nur wenige Minuten, und wenn sie häufig in einem langen Abschnitt gebogen und getroffen wird, kann sich die Markierung verzögern.

Die zweite Stufe ist die Anwendung der Lokalanästhesie, die am häufigsten als Novocain angewendet wird, wenn der Patient nicht allergisch dagegen ist. Der Arzt spaltet unter Aufsicht des Ultraschallgeräts die betroffene Vene sorgfältig auf, ohne sie zu beschädigen. Dieses Stadium ist sehr wichtig, da es nicht nur das Verfahren betäubt, sondern auch verhindert, dass der Laserstrahl benachbarte Gewebe beeinflusst.

Die Laserentfernung von Krampfadern beginnt damit, dass der Phlebologe das für den Patienten geeignete Bestrahlungsschema auswählt. Danach wird ein kleiner Einschnitt gemacht, durch den die Faser in die Vene eingeführt wird, wenn eine endovasale Koagulation durchgeführt wird, oder der Laser wirkt oberflächlich, wenn die perkutane Methode gewählt wird. Mit einem Ultraschallgerät überwacht ein Phlebologe den Prozess und bewegt die Quelle des Laserstrahls über die gesamte Länge der erweiterten Vene.

Nach der Laserbehandlung der Venen der unteren Extremitäten werden in den ersten Tagen nach dem Eingriff zwei Wochen lang Kompressionskleidung benötigt, nicht nur tagsüber, sondern auch nachts. Unmittelbar nach der Exposition und anschließend zwei Wochen lang müssen Sie mindestens 30 Minuten lang spazieren gehen.

Auswirkungen der Therapie

In den meisten Fällen können Krampfadern an den Beinen und anderen Körperteilen ohne Nebenwirkungen und Rückfälle laserkoaguliert werden. Zunächst kann der Patient Unbehagen, Schmerzen oder andere unangenehme Empfindungen im Einflussbereich verspüren, es können auch blaue Flecken auftreten, die jedoch allmählich verschwinden. Andernfalls benötigen Sie die Hilfe eines Arztes.

Wenn der Verlauf der Laserbehandlung von Krampfadern an den Beinen und anderen Körperteilen beeinträchtigt ist oder der Patient den Rat eines Spezialisten vernachlässigt, können schwerwiegendere Komplikationen auftreten. Am harmlosesten ist das Eindringen einer Infektion durch eine offene Wunde, die mit Antibiotika behandelt wird. Eine schwerwiegendere Komplikation ist das Auftreten eines Thrombus oberflächlicher oder tiefer Venen, der nur sofort behandelt werden kann.

Nanovein  Krampfadern im Magen

Laserbehandlung von Krampfadern in den Beinen

Heutzutage bieten Phlebologen und Gefäßchirurgen dem Patienten häufig eine Laserbehandlung für Krampfadern an den Beinen an. Die langjährige Erfahrung in der Anwendung des Verfahrens ermöglicht es uns, über seine großen Vorteile, das minimale Risiko von Komplikationen und die Geschwindigkeit der Genesung zu sprechen. Die Operation beinhaltet verschiedene Arten von Auswirkungen auf die Pathologie. Vor der Laserkoagulation sollten Sie einen Spezialisten konsultieren.

Methodenbeschreibung

Die Laserkorrektur ist in der Liste der gängigen, beliebten und modernen wirksamen Methoden zur Beseitigung der Probleme der Krampfadern enthalten. Durch die Laserbehandlung der Krampfadern der Beine können Sie dauerhaft positive Ergebnisse erzielen und das Risiko nachfolgender Komplikationen und Hautschäden minimieren.

Die Essenz der Laserexposition gegenüber Krampfadern ist das Einbringen einer Faser in den betroffenen Bereich des Gefäßes. Es strahlt einen spezifischen Energiefluss aus, der darauf abzielt, die Temperatur des Tierheims zu erhöhen. Es beginnt sich zu erwärmen, was zur Versiegelung des Gefäßes führt.

Die Laserbehandlung von Krampfadern bedeutet keine Schmerzen während der Ausführung der Technik. Viele Patienten haben Angst vor einer Standardoperation aufgrund einer Vollnarkose, die Folgen nach ihrer Anwendung. Die Laserkoagulation von Krampfadern wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Auf diese Weise kann eine Person beobachten, was passiert, ohne sich unwohl und schmerzhaft zu fühlen.

Die Laserbehandlung von Krampfadern ist nicht nur eine Standardmethode zur thermischen Exposition. Chirurgen besitzen die Technik gekonnt und bieten neue Leistungsvarianten. EVLO – eine neue Technologie, eine intravaskuläre endoskopische Intervention, die auf dem gleichen Wärmeeffekt basiert. Es wird auf das Blutplasma übertragen und wirkt sich auf das Endothel der Venen aus.

Die endovasale Laserkoagulation (EVLK) wird häufig als „Kleben“ von Blutgefäßen bezeichnet. Dies basiert auf der Haupttechnik des Verfahrens – dem Löten. Die Lasertherapie bei Krampfadern beinhaltet keine längere Exposition. Die Behebung des Problems dauert durchschnittlich eine halbe Stunde.

Manchmal reicht es nicht aus, ein Verfahren zum Löten von Venen an den Beinen durchzuführen. Abhängig vom Schweregrad der Pathologie können mehrere Sitzungen erforderlich sein, um ein positives Ergebnis zu erzielen.

Vorteile der Technik, Indikationen zum Dirigieren

Die Laserbehandlung von Krampfadern in den Beinen wird nicht allen Patienten verschrieben. Die Lasertherapie beinhaltet bestimmte Indikationen zur Anwendung. Um zu verstehen, ob die Technik angewendet werden soll, müssen Sie auf die Art der Krankheit achten. Nur die betroffenen Bereiche der Vena saphena (klein und groß) sind Laserstrahlung ausgesetzt, wenn der Expansionsdurchmesser eine Größe von 1 cm nicht überschreitet. Die Laserchirurgie lenkt die Aufmerksamkeit auf den venösen Strom, ist gleichmäßig und weist keine scharfen Biegungen auf. Im letzteren Fall ist eine endovenöse Technik unter Verwendung eines Lasers ausgeschlossen.

Eine Indikation für die Lasertherapie sind Krampfadern der unteren Extremitäten im Frühstadium.

Die Behandlung kann unwirksam sein, wenn die Lasertherapie in einem fortgeschrittenen Stadium der Krankheit durchgeführt wird. Es ist wahrscheinlich, dass das Auslöschen der Gefäße in Zukunft zu einem Rückfall führen wird. Experten empfehlen die Verwendung einer Laserbehandlung im Anfangsstadium von Krampfadern.

Die Laserbehandlung von Krampfadern hat gegenüber anderen Methoden folgende Vorteile:

  • Perkutane (perkutane) Methode zur Beeinflussung eines Problems, das keinen Hautschnitt impliziert;
  • Minimales Risiko für Komplikationen;
  • Die Laseroperation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt.
  • Sie können die entzündete Vene in einem Verfahren entfernen, wenn Sie sie in einem frühen Stadium der Entwicklung der Krankheit anwenden.
  • Ein endovaskulärer Chirurg kann einen Patienten 3-4 Stunden nach der Operation nach Hause schicken.
  • Die Lasertherapie wird ambulant durchgeführt;
  • Vollständige Beseitigung der Anzeichen der Krankheit nach Entfernung der Laser-Krampfadern;
  • Kurze Zeitdauer (30-40 Minuten);
  • Nach dem Eingriff mit einem Laser treten keine Narben und Blutergüsse auf.

Gegenanzeigen, mögliche Komplikationen

Die endovasale Laserkoagulation von Krampfadern legt eine bestimmte Anzahl von Kontraindikationen nahe, die in Betracht gezogen werden sollten. Vor der Operation muss ein Kardiologe oder Phlebologe konsultiert werden.

Eine Laserbehandlung kann in folgenden Situationen kontraindiziert sein:

  • Tendenz zur Thrombophlebitis;
  • Geringe Mobilität des Patienten aus gesundheitlichen Gründen;
  • Krampfadern mehr als 1 cm;
  • Verschlimmerung chronischer Pathologien;
  • Fieber;
  • Pathologische Prozesse im Blutkreislauf;
  • Entzündungsprozesse im betroffenen Bereich;
  • Trophische und ulzerative Läsionen.

Zu schweren Kontraindikationen für die Laserkoagulation von Venen gehören schwere Läsionen der Wände von Blutgefäßen, Blut- und Lymphzirkulation in den Beinen.

Wie jede andere Intervention hat auch die Laserbehandlung ihre Nachteile. Sie sind hauptsächlich mit wahrscheinlichen Komplikationen und einer großen Liste von Kontraindikationen verbunden. Viele Patienten sind frustriert, dass es unmöglich ist, eine Operation bei schweren Gefäßläsionen durchzuführen. Komplikationen in der postoperativen Phase sind das Auftreten von Blutergüssen, Thrombophlebitis, Ödemen, Schmerzen und teilweiser Taubheit der Haut im Bereich der Operation.

Postoperative Periode

Ein wichtiges Behandlungsstadium ist die postoperative Phase. Es beinhaltet die Einhaltung bestimmter Regeln. Eine Reihe von Maßnahmen hilft dabei, einen gesunden Zustand eines Patienten viel schneller wiederherzustellen, um das Risiko von Komplikationen und Rückfällen zu minimieren.

Nach der Operation müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • Es lohnt sich, Kompressionsunterwäsche zu tragen (der Grad der Kompression sollte direkt mit dem behandelnden Arzt besprochen werden);
  • Die ersten Wochen, um starke Belastungen der unteren Extremitäten zu vermeiden;
  • Die körperliche Aktivität nimmt allmählich wieder zu.
  • Vergessen Sie nicht die Diät-Therapie, sie hilft, gesunde Venen zu erhalten.

Es sei daran erinnert, dass am ersten Tag nach dem Kontakt mit einem Laser Beschwerden in den Beinen zu spüren sind. Dies ist ein normaler Zustand, der keine großen Bedenken hervorrufen sollte.

Jedem Patienten wird empfohlen, den behandelnden Arzt alle drei oder sechs Monate vorbeugend aufzusuchen.

Patientenbewertungen über das Verfahren, Preis

Heutzutage kann eine Operation in fast jeder Klinik durchgeführt werden, die Krampfadern der unteren Extremitäten behandelt. Der Preis für die Laserbehandlung von Krampfadern an den Beinen liegt im Durchschnitt zwischen 18000 und 45000. Diese Preisspanne ist durch die Schwere der Operation und die Anzahl der Sitzungen gerechtfertigt, die für eine vollständige Heilung erforderlich sind.

Die Einfachheit der Operation, ihre Wirksamkeit wird durch die positiven Meinungen der Patienten angezeigt. Bewertungen zur Behandlung von Krampfadern mit einem Laser basieren hauptsächlich auf der Schmerzlosigkeit der Technik, der Wirksamkeit und der Geschwindigkeit der Rehabilitation. Die meisten Patienten achten auf diese Aspekte.

Sehr ängstlich vor der Operation und vergebens. Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, während der Ausführung fühlen Sie sich nicht einmal unwohl. Sie halfen mir, Krampfadern in nur 3 Sitzungen loszuwerden. Die Rehabilitation war minimal. Sie ließen mich sofort 6 Stunden nach der Operation nach Hause gehen. Sie empfahlen, Kompression zu tragen und Venotonika nach einem bestimmten Muster einzunehmen. Ich war sehr zufrieden mit dem Verfahren und bereue das ausgegebene Geld nicht. Müdigkeit, Schwellung und Erweiterung der Venen sind verschwunden.

Nanovein  Neumyvakin-Behandlung mit Wasserstoffperoxid

Margarita Sergeevna, 54 Jahre, Moskau

Lange zögerte bei der Laserkoagulation. Der entscheidende Moment war das Fortschreiten der Krankheit, als der Gefäßchirurg sagte, wenn Sie keinen Laser verwenden, benötigen Sie eine klassische Operation mit einem Einschnitt oder einer Punktion. Ich bin sehr froh, dass ich das durchgemacht habe. Es gibt keine Schmerzen, Schwellungen am Abend, Zyanose und Sterne verschwunden. Ich empfehle jedem Lasertherapie.

Ivan Nikolaevich, 46 Jahre, Wologda

Die Laserbehandlung von Krampfadern ist heute die beliebteste und nur minimal invasive Technik, mit der Sie das Problem für immer vergessen können.

Nach einer Venenlaseroperation: Korrektureffekte

"Teuer aber effektiv!" Dies ist genau das, was Patienten sagen, wenn sie sich für eine Laserbehandlung zur Bekämpfung von Krampfadern entscheiden. Sie mögen es, dass das minimalinvasive Verfahren schnell und schmerzlos genug ist und es Ihnen ermöglicht, sofort nach medizinischen Eingriffen nach Hause zu gehen.

Aber dieser attraktive Bonus hat ein großes Minus: Wenn nach der Operation etwas schief geht, ist der Arzt nicht da.

Der Patient muss selbst den Zustand der Beine überwachen und beobachten: wie sich die entfernte Vene nach der Laserkoagulation verhält, ob es erschreckende Schwellungen, große Blutergüsse, Rötungen oder Temperaturen gibt.

Der Arzt führt Untersuchungen im aktuellen Modus durch – zwei Wochen und zwei Monate nach der Operation, und der Patient selbst kontrolliert für den Rest der Zeit seine Gesundheit.

Um zu wissen, welche Reaktionen des Körpers in der Rehabilitationsphase akzeptabel sind und was in die Liste der Komplikationen fällt, sollten Sie vor dem Sammeln von Informationen über die Laserbehandlung von Venen und die Erholungsphase „danach“ sorgfältig vorgehen.

Rehabilitation nach Entfernung von Krampfadern

Ein großer Vorteil von Laserbetrieben ist das Fehlen einer obligatorischen Krankenhauseinweisung. 15-30 Minuten Exposition auf einem Bein, die gleiche Zeit auf dem zweiten (falls erforderlich), und Sie können bereits nach Hause gehen. Es ist ratsam zu gehen, damit der richtige Blutfluss in den Beinen wiederhergestellt wird und die Rehabilitation so ruhig wie möglich ist.

Der Arzt kündigt die Liste der erlaubten und verbotenen Momente in der Phase der Konsultation an und wird nach Durchführung aller Manipulationen notwendigerweise eine Liste herausgeben.

Je genauer der Patient den professionellen Empfehlungen folgt, desto schneller werden seine Beine wieder gesund.

Die obligatorische Liste der Verbote und Genehmigungen umfasst:

  • Wandern Eine Tagespromenade sollte für den Patienten ausreichend lange eine gute Angewohnheit sein. In den ersten drei bis vier Tagen müssen Sie mindestens eine Stunde laufen. Auf der Straße müssen Sie dann täglich 3 bis 4 Stunden verbringen.
  • Übermäßige Belastung. Gewichtheben fällt in die Liste der Verbote für die ersten zwei Tage, dann können Sie langsam Gewichte auf 10-15 Kilogramm heben, aber ohne viel Fanatismus.
  • Die gleiche Art von Arbeit. Die Arbeit an den Füßen oder ein sitzender Tag im Büro ist ebenso schlecht. Um die Beine mit der notwendigen postoperativen, vielfältigen Belastung zu versorgen, muss ein Krankheitsurlaub von 7 bis 10 Tagen geplant werden.
  • Sport Nach dem Entfernen von Krampfadern muss der Sport sehr sorgfältig ausgewählt werden. Wandern und Schwimmen sind ab dem zweiten Tag erlaubt, aber mit aktiver Fitness, Trainingsgeräten, Aerobic, Gymnastik und Radfahren müssen Sie ungefähr einen Monat warten. Was die Dehnübungen betrifft, müssen Sie sie für eine lange Zeit vergessen: Nur der Arzt wird antworten, wenn Sie solche Übungen wieder beginnen können.
  • Badehaus und Sauna. Nach einer Laseroperation an den Venen und über einen ausreichend langen Zeitraum – bis zu zwei Monaten – kategorisch kontraindiziert.
  • Sonnenbäder. Sie gehören nicht zu strengen Verbotsstellen, werden aber wegen einer möglichen Verletzung der Pigmentierung der Epidermis nicht empfohlen. Zellen nach der Laserbehandlung sind sehr anfällig für UV-Strahlen und es kann entweder zu Hyperpigmentierung oder Hypopigmentierung kommen. Ein Solarium für die Rehabilitationsphase ist ebenfalls nicht erlaubt!
  • Essen. Es ist nicht notwendig, sich auszudenken, wie man nach der Operation einen Laser auf Venen isst, ein Phlebologe wird eine Diät verschreiben. Es berücksichtigt das Gewicht des Patienten, Daten zur tatsächlichen Gesundheit und erstellt das optimale Menü. Die Ernährungsziele während dieser Zeit sind die rasche Wiederherstellung der Wände der Blutgefäße, die Sicherstellung der erforderlichen Dichte des Blutflusses und die Erhöhung der Immunität. Die postoperative Ernährung umfasst zwangsläufig Gemüse und Obst mit hohem Vitamin C-Gehalt, Meeresfrüchte, kumarinreiche Lebensmittel (Knoblauch, Zitrone, Olivenöl), Nüsse, Honig, Äpfel, Haferflocken, Sellerie und grüne Kräutertees. Rotes Fleisch, würzige und salzige Gerichte sowie Kaffee unterliegen einem kurzen Verbot.

Nach einer Laseroperation leiden die Patienten häufig unter Schmerzen, Verspannungen unter der Haut und allgemeinem Unwohlsein.

Die strikte Einhaltung aller Empfehlungen, die in einer Klinik mit einer besonderen Erinnerung herausgegeben werden, trägt dazu bei, unangenehme Folgen zu verringern.

Komplikationen nach Venenentfernung

Die allgemeine Liste der Komplikationen nach der Laserkoagulation ist ziemlich umfangreich. Aber nur ein kleiner Teil davon sind wahre Probleme, Beschwerden und schnell vorübergehende Beschwerden werden hauptsächlich beschrieben.

Laserbelichtung ist eine Operation, also nachdem es sein kann:

  • Schmerz und Brennen entlang der geronnenen Vene;
  • Siegel im Interventionsbereich;
  • Hämatome unterschiedlicher Intensität;
  • Pigmentveränderung;
  • Verlust der Empfindlichkeit der Haut.

Alle diese Konsequenzen sind „normal“, sodass Sie sich keine Sorgen machen können, wenn eine oder mehrere von ihnen bemerkt werden. Viel schlimmer, wenn echte Komplikationen auftreten.

Anlass zur Sorge sollte sein:

  • Entzündung mit Eiterung;
  • hohe Temperatur;
  • Hyperämie der Haut im Bereich der laserentfernten Vene.

Jedes akute Unbehagen erfordert sofortigen medizinischen Rat, der die Ursache der Symptome ermittelt und eine rechtzeitige Behandlung vorschreibt.

Es ist kontraindiziert, Medikamente selbst zu wählen oder zu Hause eine Therapie durchzuführen, da die Folgen schwerwiegend sein können.

Zusätzlich zu den aufgeführten Momenten umfasst die Kategorie der Komplikationen:

  1. Wiederholter Rückfall der Krankheit, wenn die betroffenen Zuflüsse der Hauptvene nicht betroffen sind.
  2. Erhöhtes Risiko für Venenthrombosen, die das Leben des Patienten gefährden.

Beide Fälle sind selten, aber sehr schwerwiegend und erfordern eine fundierte Entscheidung des Arztes über die weitere Behandlung des Patienten.

Die Risiken einer Venenlaseroperation werden bei der Planung des Eingriffs wiederholt angesprochen, damit jeder, der sich für eine Koagulation der Venen entscheidet, über die möglichen Folgen informiert ist.

Glücklicherweise ist die Häufigkeit wirklich kritischer Komplikationen sehr gering und mit den Problemen chirurgischer Behandlungen von Krampfadern völlig unvergleichbar.

Minimalinvasive Methoden sind gut, weil sie es Ihnen ermöglichen, jahrelang Schönheit, Gesundheit und gute Laune mit minimalen Konsequenzen wiederherzustellen. Ziehen Sie also nicht mit der Behandlung, wenn die ersten venösen Probleme an schönen und schlanken Beinen umrissen sind!

Lagranmasade Deutschland