Laserkoagulation mit Rosacea an den Beinen und ihren Merkmalen

Besenreiser an den Beinen, die normalerweise ignoriert und nicht behandelt werden, können ein heimtückisches Symptom der Krankheit sein. Besenreiser oder Rosacea sind nicht nur ein kosmetischer Defekt, sondern auch ein wichtiges Zeichen für Durchblutungsstörungen. Eine Stagnation des Blutes in den Blutgefäßen führt zu deren Ausdehnung, Tonusverlust und Elastizität, die sich visuell in Form eines Gefäßnetzwerks manifestiert. Welchen Arzt soll ich mit diesem Problem kontaktieren und wie soll ich es behandeln? Ist die Laserkoagulation bei der Entfernung von Rosacea an den Beinen wirksam?

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Warum erscheint das Gefäßnetzwerk?

Die Kuperose an den Beinen tritt unter dem Einfluss innerer und äußerer negativer Faktoren auf. Bei Patienten mit Beschwerden über Rosacea kommt es zu einer Abnahme der Kapillarelastizität, einer pathologischen Vasodilatation und einer erhöhten Permeabilität des Venennetzwerks. Am häufigsten kann Rosacea im Gesicht sowie an den oberen und unteren Extremitäten beobachtet werden. Die Hauptgründe für die Bildung von Teleangiektasien (Besenreisern) sind:

Erblicher Faktor.

Eine Abnahme des Tons des Gefäßnetzwerks von Kapillaren, Arterien und Venen wird durch einen genetischen Faktor verursacht. Infolgedessen werden die Wände der Gefäße dünner, verlieren ihre Elastizität, was zu Rosacea und in Abwesenheit einer Behandlung zu Krampfadern führt.

Verletzung des hormonellen Hintergrunds.

Bei Frauen während der Schwangerschaft, Stillzeit sowie in den Wechseljahren liegt ein scharfes hormonelles Versagen vor. Dies kann zur Ausdehnung der Venen führen und deren Elastizität verringern. Ein weiterer Faktor, der den Hormonspiegel im Körper und damit den Zustand des Gefäßsystems korrigiert, ist die Hormonbehandlung oder orale hormonelle Kontrazeptiva.

Die Auswirkungen einer externen aggressiven Umgebung.

Personen, die bei hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit arbeiten oder leben, leiden unter Hautproblemen. Teleangiektasien treten unter dem Einfluss plötzlicher Temperaturänderungen sowie nach dem Besuch eines Solariums oder eines Sonnenbrands auf.

  • Schlechte Gewohnheiten.
  • Fettleibigkeit, die zu einer erhöhten Belastung der unteren Gliedmaßen führt.
  • Bewegungsmangel.
  • Erkrankungen der Schilddrüse, des endokrinen Systems, entzündliche Prozesse der unteren Extremitäten.
  • Die Auswirkungen provozierender Faktoren: Erfrierungen, Folgen chirurgischer Eingriffe, mechanisches Peeling, Haarentfernung.

Besenreiser an den Beinen

Teleangiektasien können angeboren sein. Diese Pathologien umfassen das Muffucci-Syndrom, Klepel-Trenone, Randu-Osler. Bei diesen Erkrankungen tritt bei Patienten eine venöse Blockade auf, wodurch ein Gefäßnetz auf der oberen Schicht der Epidermis auftritt.

Um die wahre Ursache von Rosacea festzustellen, muss bei Beschwerden ein Phlebologe kontaktiert werden. Andernfalls kann ein kleiner kosmetischer Defekt zu einer schweren Gefäßerkrankung werden. Eine Komplikation von Teleangiektasien manifestiert sich in der Niederlage der Epidermis sowie in der Bildung von Blutgerinnseln aufgrund von Durchblutungsstörungen.

Nanovein  Kräutermedizin gegen Krampfadern der Beine

Wie ist die Entfernung von Blutgefäßen mit einem Laser

Der Laser wirkt durch elektromagnetische Strahlung auf die betroffenen Hautpartien. Die Konzentration dieser Strahlung ist in einem Strahl lokalisiert, so dass die Epidermis sie vollständig absorbiert. Elektromagnetische Wellen, die länger als 1064 Nm sind, werden im Hämoglobin des Blutes zurückgehalten. Infolgedessen klebt das Gefäß zusammen, seine Wände werden stärker und das Blut fließt nicht mehr durch sie hindurch. Nach einigen Minuten verschwinden die sichtbaren Symptome von Rosacea. Gleichzeitig sind umgebende gesunde Gewebe nicht betroffen.

Vorteile des Verfahrens

Es ist möglich, erweiterte Blutgefäße an den Beinen sowohl mit einer Lasertechnik als auch unter dem Einfluss von flüssigem Stickstoff, Sklerotherapie, Elektrokoagulation und mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs zu entfernen. Die Wahl einer bestimmten Methode wird nicht nur von den Präferenzen des Patienten bestimmt, sondern auch von den Hauptindikationen für die Gesundheit und den Zustand der betroffenen Gefäße. Es ist auch notwendig, die Wirksamkeit des Verfahrens, Kontraindikationen, den Grad des Risikos und der Komplikationen, die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des gesunden Gewebes, Schmerzen und die Anzahl der Sitzungen, die zum Ergebnis führen, zu berücksichtigen.

Die Laserkoagulation von Blutgefäßen an den Beinen wird als das optimalste Verfahren für alle oben genannten Parameter angesehen. Lasersitzungen sind sicher, schmerzlos und effektiv.

Der Patient muss nicht betäubt werden, und das Ergebnis des Eingriffs wird sofort spürbar. Einer der Nachteile der Laserkoagulation sind die hohen Kosten. In diesem Fall ist der Preis jedoch auf die geringe Invasivität und Wirksamkeit des Verfahrens zurückzuführen.

Laserauswahl

Wählen Sie je nach Lichtart, Hautdicke, Schmerzempfindlichkeit, Tiefe der Position der betroffenen Gefäße den Lasertyp. Aus diesem Grund können Dermatologen einen bestimmten Lasertyp nicht empfehlen – die Wahl hängt vom Problem des Patienten ab.

Mit dem oberflächlichen Gefäßnetz an den unteren Extremitäten werden zwei Haupttypen von Lasern verwendet:

In diesen Lasern wird ein Lichtstrahl von einer Blutkomponente – Hämoglobin – absorbiert, dh der Haupteffekt ist auf Blutgerinnsel (Thrombosestellen). In diesem Fall wird eine gesunde Epidermis nicht beschädigt.

Moderne Geräte zur Behandlung von Rosacea

Mit einem Diodenlaser werden große Kapillaren in den Beinen und Hämangiomen mit einem Durchmesser von bis zu 2 mm entfernt. Es kann auch zur Koagulation großer Venen mit einem Durchmesser von bis zu 4 mm verwendet werden. Die Verwendung eines Diodenlasers ist bei Krampfadern unwirksam.

Unmittelbar vor dem Laserentfernungsverfahren des Gefäßnetzwerks an den Beinen müssen Sie eine spezielle Ultraschalluntersuchung durchführen, um festzustellen, ob möglicherweise Krampfadern vorhanden sind. Wenn Bereiche mit erweiterten Venen erkannt werden, entscheidet ein Spezialist, wie diese entfernt werden sollen. Es ist verboten, Rosacea an den Beinen vor dem Hintergrund schwerer Krampfadern zu entfernen. Als Anästhetikum wird eine Anästhesiecreme auf die Haut des Patienten aufgetragen. Um das Gefäßnetzwerk an den unteren Extremitäten vollständig zu entfernen, müssen 2-4 Laserkoagulationsverfahren im Abstand von 3 Wochen durchgeführt werden.

Große venöse Stauungen werden durch endovenöse Laserkoagulation entfernt. Die Essenz des Verfahrens besteht darin, die Faser in die Venenhöhle einzuführen und ihre Wände mit einem Lichtstrahl zu kauterisieren. Ein solches Verfahren bezieht sich in seiner Komplexität auf minimalinvasive chirurgische Operationen.

Nanovein  Krampfadernamputation

Welche Nebenwirkungen treten nach Laserbelichtung auf?

Nach der Laserkoagulation kann es bei dem Patienten zu Komplikationen kommen, deren Ursache eine Unverträglichkeit gegenüber Laserstrahlung oder eine Verletzung der Technik durch den Arzt ist. Wenn Sie nach dem Laser unangenehme Empfindungen verspüren, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Der Patient sollte im Voraus über mögliche Komplikationen nach einer Laserbehandlung der Haut der Beine informiert sein, nämlich:

  • Schwellung der Haut, eine natürliche Reaktion auf Temperaturänderungen. Bei einigen Patienten wird unmittelbar nach dem Auftragen des Anästhetikums eine Schwellung der Epidermis beobachtet, die durch eine ausgeprägte allergische Reaktion verursacht wird. Die Schwellung tritt 2 Tage nach dem Eingriff oder unmittelbar nach der Einnahme eines Antihistamins auf.
  • Die Bildung von Hämatomen (Blutergüssen) nach Laserexposition mit großen Gefäßen oder Venen. Um sie zu beseitigen, müssen Sie eine Heparinsalbe verwenden (eine dünne Schicht auf die betroffenen Hautpartien auftragen).
  • Ein Anstieg der Körpertemperatur gegenüber subfebrilen Indikatoren, der durch die individuelle Empfindlichkeit des Patienten gegenüber Laserexposition erklärt wird.
  • Verletzung der Empfindlichkeit von Nervenenden.

Rehabilitationszeitraum

Die Erholungsphase nach dem Eingriff dauert 3 Wochen. Dies entspricht dem Intervall, das zwischen den Laserkoagulationssitzungen eingehalten werden muss, um negative Folgen zu vermeiden.

Der Rehabilitationskomplex umfasst folgende Maßnahmen des Patienten:

  • Nach dem Eingriff nicht benetzen, den betroffenen Bereich der Epidermis nicht befeuchten.
  • Tragen Sie für zusätzliche Ernährung und Feuchtigkeitsversorgung der Haut Panthenolcreme auf.
  • Entfernen Sie nicht die gebildeten Krusten, da dies zu Narben in der Epidermis führen kann.
  • Setzen Sie die Haut keiner ultravioletten Strahlung aus (tragen Sie eine Creme mit SPF-Schutz gegen 50 Faktoren auf die Haut auf).
  • Führen Sie keine Haarentfernung durch und schützen Sie die Haut vor mechanischen Stößen.

Wenn Sie an Stellen, an denen die Epidermis direkt mit einem Laserstrahl behandelt wird, unangenehme Empfindungen verspüren, sollten Sie einen Dermatologen oder Phlebologen konsultieren.

Laserentfernung von Besenreisern

Gegenanzeigen zur Laserentfernung von Blutgefäßen

Vor der Laserentfernung von Blutgefäßen muss der Patient einen Phlebologen konsultieren. Falls erforderlich, müssen Sie eine Blutuntersuchung durchführen und sich von engen Spezialisten untersuchen lassen, um die relativen Kontraindikationen für die Laserkoagulation zu beseitigen.

Absolute Kontraindikationen für die Laserentfernung von Blutgefäßen an den Beinen sind:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, bei denen die Blutgerinnung beeinträchtigt ist.
  • Eitrige Wunden auf der Haut.
  • Chronische dermatologische Erkrankungen.
  • Krampfadern
  • Thrombophlebitis.
  • Vaskulitis ist ein entzündlicher Prozess der Blutgefäße.
  • Schwangerschaft.
  • Epilepsie.
  • Zahlreiche kolloidale Narben auf der Haut.

Wenn sich der Patient nicht auf das Laserkoagulationsverfahren vorbereitet, kann dies als relative Kontraindikation angesehen werden. Die Vorbereitung umfasst die folgenden Verfahren:

  • Keine Bräunung 14 Tage vor der Laserkoagulation.
  • Verweigerung der Behandlung mit Antibiotika und Hormonen nach Rücksprache mit dem zuständigen Spezialisten.
  • Ablehnung der Laser-Haarentfernung.
  • Einige Tage vor dem Eingriff müssen Sie die Verwendung von Körperpflegeprodukten einstellen.

Die Laserentfernung von Besenreisern an den Beinen ist ein wirksames, nicht traumatisches und schmerzloses Verfahren. Aber wie jede medizinische Intervention hat sie Indikationen und Kontraindikationen. Vor der Laserkoagulation muss der Patient einer Ultraschalluntersuchung der unteren Extremitäten unterzogen werden, um erweiterte Venen zu bestimmen. Die Laserkoagulation wird Patienten ohne vorherige Diagnose nicht verschrieben. Die Erholungsphase nach dem Eingriff dauert 3 Wochen. Wenn Sie sich an Orten unwohl fühlen, die einem Lichtstrahl ausgesetzt sind, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Lagranmasade Deutschland