Laser-Krampfadern in den Beinen

Krampfadern der Beine sind nach Erreichen eines bestimmten Entwicklungsstadiums kein kosmetisches Problem mehr, sondern eine schwerwiegende und gefährliche Pathologie.

Die moderne Medizin bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um diese Krankheit zu bekämpfen. Wenn konservative Behandlungsmethoden nicht mehr den gewünschten Effekt erzielen, ist die Laserbehandlung von Krampfadern eine der effektivsten, modernsten und beliebtesten Behandlungsmethoden. Diese Methode ist weniger traumatisch und liefert gute Ergebnisse.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Chirurgische Behandlungen für Krampfadern

Bei Krampfadern werden die venösen Gefäße deformiert (sie verlieren an Elastizität und dehnen sich aus). Durch eine Funktionsstörung der Venenklappen wird die Durchblutung gestört.

Diese Ventile sind eine Art Schlösser: Während des Durchgangs von Blut durch die Ventile nach oben werden diese Schlösser geschlossen, damit es nicht zurückkommen kann.

Wenn die Venenklappen nicht mehr effizient funktionieren, beginnt das Blut in die entgegengesetzte Richtung (nach unten) zu fließen, was dazu führt, dass es schließlich stagniert. Letztendlich dringt Blut in die subkutanen Gefäße ein und erzeugt Druck, wodurch sie deformiert werden und zunehmen.

Das auffälligste Symptom für Krampfadern sind dicke Venen, die unter der Haut hervorstehen.

Je nach Schadensgrad wird eine konservative oder chirurgische Behandlungsmethode angewendet. Es gibt verschiedene Optionen für die Durchführung von Operationen, von denen sowohl klassische als auch innovative unter Verwendung der neuesten Entwicklungen und Techniken sind.

Die am häufigsten verwendeten Methoden für chirurgische Eingriffe bei Krampfadern sind:

  • Phlebektomie – durchgeführt durch Ligation der Gefäße und Entfernung des beschädigten Venenabschnitts durch kleine Schnitte;
  • Sklerotherapie – Durch eine kleine Punktion wird eine sklerosierende Substanz in die Vene eingeführt, die das Lumen des Gefäßes blockiert und den Blutrückfluss verhindert.
  • endoskopische Dissektion von Venen – durchgeführt mit speziellen endoskopischen Instrumenten unter der Kontrolle eines Endoskops. Die Operation ähnelt im Wesentlichen der Phlebektomie (Entfernung des betroffenen Bereichs), ist jedoch minimal invasiv und daher deutlich weniger traumatisch.
  • Laserkoagulation – Unter der Kontrolle von Ultraschallgeräten wird eine Faser in das Gefäß eingeführt. Wenn der gewünschte Bereich erreicht ist, wird der Laser eingeschaltet, mit dessen Hilfe das Venenlumen blockiert wird.

Jede Version der Operation beinhaltet die Entfernung oder Entfernung beschädigter Venen aus dem Blutkreislauf.

Jede der oben genannten Operationen hat ihre eigenen Technologien und verschiedene Implementierungsvarianten.

Die Laserbehandlung von Krampfadern in den Beinen ist bei weitem die beliebteste Methode.

Detail des Laserbetriebs

Die Laserbehandlung von Krampfadern wird als der effektivste Weg angesehen. Die Basis der Technik ist die Verwendung von Wärme zum Gefäßlöten. Ein in den betroffenen Bereich eingeführter Lichtleiter beginnt, starke Lichtstrahlung mit einer Wellenlänge von 1500 nm zu erzeugen.

Diese Strahlung absorbiert Hämoglobin, gefolgt von Wärme, wodurch die Wände von Blutgefäßen und Blutzellen erwärmt werden. Das Blut wird aus dem Gefäß gedrückt und die Vene selbst wird „versiegelt“. Die Durchblutung stoppt vollständig. Der Kreislaufprozess wird durch andere intakte gesunde Venengefäße durchgeführt.

Krampfadern mit einem Laser entfernen – das bedeutet nicht, die Krankheit loszuwerden. Nach der Operation sind Kompressionskleidung erforderlich, die die Wirkung des Verfahrens festigt. Es wird den notwendigen Druck erzeugen, wodurch die Möglichkeit der Wiederherstellung des Blutflusses in einer beschädigten Vene ausgeschlossen wird.

Die weitere Einhaltung vorbeugender Maßnahmen trägt dazu bei, die Verformung anderer Venen zu verhindern. Dann können wir über eine vollständige Heilung sprechen.

Die Hauptvorteile der Methode sind deutlich weniger Trauma, nahezu vollständige Abwesenheit von Blutverlust und sichtbare Einschnitte. Es gibt keine Tore für das Eindringen von Infektionen, wodurch das Risiko einer Schädigung benachbarter Gewebe und der Entwicklung von Komplikationen ausgeschlossen wird.

Die Laserchirurgie ist in folgenden Fällen wirksam:

  • Die Vena saphena im Bereich der Verbindung mit der Tiefe sollte nicht mehr als 1 cm betragen.
  • Alle subkutanen Gefäße müssen einen gleichmäßigen Verlauf haben, der für den ungehinderten Durchgang des Strahls erforderlich ist.
  • eine kleine Anzahl betroffener Schiffe.

Wenn der Durchmesser der Vena saphena mehr als 1 cm beträgt, kombinieren Ärzte die Laserchirurgie mit der klassischen (meistens mit Phlebektomie).

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Laserchirurgie:

  1. Thrombophlebitis und Anfälligkeit für Thrombosen.
  2. Schwere Schäden an den Wänden der Blutgefäße.
  3. Chronische Störung des Blut- und Lymphkreislaufs in den unteren Extremitäten.
  4. Übergewicht
  5. Der Entzündungsprozess in der betroffenen Vene.
  6. Begleiterkrankungen in akuter Form.

Außerdem wird die Operation nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Immunität der Frau geschwächt und ihre Beine stehen unter erhöhtem Stress.

Algorithmus für den Laserbetrieb

Vor Beginn des Verfahrens muss eine Untersuchung durchgeführt werden, bei der die Position der betroffenen Venen angegeben und für jede spezifische Situation die geeignete EVLK-Methode (Endovasal Laser Coagulation) ausgewählt wird.

Betriebsprozess

Die Laserkoagulation von Krampfadern erfolgt in mehreren Schritten mit einer klaren Reihenfolge:

  1. Zunächst markieren ein Phlebologe und ein Ultraschallspezialist die Venen mit einem speziellen Marker. Mit Ultraschall identifizieren sie die betroffenen Bereiche der Venen und markieren sie auf der Haut. Die Dauer des Eingriffs hängt vom Ausmaß der Gefäßschädigung ab.
  2. Anschließend wird eine Lokalanästhesie durchgeführt, indem das Arzneimittel (Novocain, Lidocain) in die Venenzone eingeführt wird. Die Manipulation kann unter Aufsicht von Ultraschall erfolgen.
  3. Nach Abschluss der vorbereitenden Verfahren führt der Spezialist die Laserkoagulation von Krampfadern durch. In der Haut des Unterschenkels wird eine kleine Punktion (ca. 2 mm) durchgeführt, durch die eine an das Lasergerät angeschlossene LED eingeführt wird. Dank seiner Strahlung findet der Prozess der Koagulation (Löten) des beschädigten Gefäßes statt.

Am Ende der Operation wird der Lichtleiter entfernt und die Einstichstelle desinfiziert, gefolgt von einem sterilen Verband.

Die Operation dauert weniger als eine halbe Stunde für ein Bein.

Nach der Operation sollten Sie sehr langsam aufstehen, zuerst ist es besser, sich zu setzen, und danach sollten Sie aufstehen. Eine starke Positionsänderung kann zum Gefäßkollaps führen.

Abschluss

Die moderne Medizin hat bei der Behandlung vieler Krankheiten große Fortschritte gemacht. Einschließlich Krampfadern der Beine. Eine Bauchoperation mit großen Schnitten ist eine längst vergangene Phase.

Moderne Methoden wie die endovasale Laserkoagulation ermöglichen es Ihnen, eine bestimmte beschädigte Vene schnell und genau zu beseitigen, ohne Narben oder Flecken auf der Haut zu hinterlassen.

Krampfadern in den Beinen, Laserbehandlung

Vor einigen Jahrzehnten war es ziemlich schwierig, Krampfadern in den Beinen zu heilen. Die Laserbehandlung erleichterte diesen Prozess erheblich. Traumatische Venenoperationen gehören der Vergangenheit an.

Nanovein  Ektasie der Gänge der Brustdrüsen Ursachen, Symptome, Behandlung

Was wollten Sie wissen, hatten aber Angst, nach einer Laserbehandlung der Beinvenen zu fragen

Krampfadernerkrankung hat mehrere Stadien. Am Anfang hat es keine ausgeprägten Symptome. Normalerweise achtet der Patient nicht darauf, wenn:

  1. Abends schwollen meine Beine leicht an, aber am Morgen verschwand die Schwellung.
  2. Nach einem Arbeitstag gibt es ein Gefühl von Müdigkeit und Fülle in den Beinen.
  3. Knöchel haben ihre Farbe geändert.
  4. Gefäßspinnweben und Sternchen wurden unter der Haut sichtbar.

Krampfadern werden im Anfangsstadium nur konservativ behandelt. In diesem Fall wird ein therapeutischer Laser verwendet. Die Lasertherapie hilft dabei, Besenreiser loszuwerden, indem sie durch die Haut wirkt. Die Frage der Operation im zweiten oder dritten Stadium der Krampfadern entscheidet der Phlebologe. Nach der Untersuchung des Patienten wird er ihn über alle möglichen Methoden der chirurgischen Behandlung informieren. Fragen Sie nach einer Laserbehandlung für Beinvenen. Der Arzt informiert Sie über alle Stadien der Laserchirurgie, die Erholungsphase und mögliche Komplikationen.

Indikationen für die Laservenenchirurgie

Wenn die Operation zur Entfernung von Besenreisern durchgeführt wird, ohne die Unversehrtheit der Haut zu verletzen, erfolgt die sogenannte EVLK oder endovasale, dh interne Laserkoagulation nur durch eine Punktion. Wenn Krampfadern in den Beinen diagnostiziert werden, wird in folgenden Fällen eine Laserbehandlung oder EVLK verschrieben:

  1. Unzureichende oder fehlerhafte Funktion der Venenklappen.
  2. Die Diagnose von Krampfadern mit Komplikationen in Form von trophischen Störungen.
  3. Nicht heilende oder schlecht heilende Geschwüre infolge von gewebetrophischen Störungen.

Bei der Ernennung einer Laseroperation sind anatomische Merkmale des Venensystems der unteren Extremitäten von großer Bedeutung.

Zuallererst ist es:

  • venöses Lumen sollte nicht mehr als 10 mm betragen;
  • Die Vene, die mit einem Laser verlötet wird, verläuft direkt.
  • das Vorhandensein von gewundenen Venen, die das Fortschreiten der Faser stören.

Indikationen für die Laservenenchirurgie werden nach speziellen Vorbereitungen und Untersuchungen ausgewertet.

Vorbereitung auf die Laserchirurgie

Der Beginn einer Behandlung beginnt mit einer Konsultation eines Arztes. Der Arzt muss nicht nur über die störenden Symptome informiert werden, sondern auch über Begleiterkrankungen und eingenommene Medikamente. Dies ist besonders wichtig für Menschen, die an Krankheiten wie Diabetes mellitus jeglicher Art oder einer Allergie gegen Medikamente leiden. Der Arzt wird Ihnen die erforderlichen Tests verschreiben und Ihnen erklären, wie Sie sich auf die Laserbetrieb vorbereiten können.

Vor der Operation muss der Patient unbedingt Blut für Labortests spenden:

  • Thrombozytenzahl und Koagulation;
  • zu biochemischen Parametern;
  • für Viren, einschließlich HIV und Hepatitis C, B.
  • Blutgruppe und Rh-Faktor.

Für eine allgemeine Analyse müssen Sie Urin abgeben. Außerdem müssen Sie bestehen:

Drei Tage vor dem Laserbetrieb müssen Sie auf fetthaltige Lebensmittel, Fleisch, Schmalz, Wurst und Backen verzichten. Es ist ratsam, leichtes und gut verdauliches Essen zu sich zu nehmen. Am Vorabend der Operation ist es notwendig, gegen 18-19 Uhr zu Abend zu essen. Ein Glas Naturjoghurt oder eine Schüssel flüssiges Getreide reicht aus. Abends sollte der Patient den Darm mit einem Einlauf reinigen. Für die Implementierung benötigen Sie 1,5 Liter Wasser. Acht Stunden vor der Operation hört der Patient auf, Wasser zu trinken.

Das Glied, an dem die Operation durchgeführt wird, muss mit einem sicheren Rasiermesser rasiert werden. Wachsen oder chemische Enthaarung ist nicht möglich.

Die Verwendung von Alkohol ist strengstens untersagt. Am Tag der Operation müssen Sie in bequemen, geräumigen Kleidern ins Krankenhaus kommen. Darüber hinaus muss der Patient vorab auf spezielle Unterwäsche mit Kompressionseffekt oder elastische Bandagen achten. Er wird sie sofort nach der Laseroperation brauchen. Trotz der Tatsache, dass mit der Diagnose von Krampfadern in den Beinen die Laserbehandlung leicht traumatisch ist, hat sie Kontraindikationen.

Laserbehandlung von Krampfadern, Kontraindikationen

Die Laserbehandlung von Krampfadern der Beine hat Kontraindikationen. Dies ist zuallererst:

  • Die Erwartungsperiode des Babys und die Stillzeit.
  • Post-Schlaganfall und Post-Infarkt;
  • Einige Herzfehler, schwere IHD;
  • Die Notwendigkeit einer dringenden Behandlung einer anderen Krankheit.
  • Das Vorhandensein im Bereich der angeblichen Punktion von offenen Wundoberflächen, Geschwüren, Geschwüren.
  • Stationärer oder sitzender Zustand des Patienten. Dies ist auf die Notwendigkeit zurückzuführen, nach einer Laseroperation zu gehen.
  • Akute Venenthrombose an den Beinen.

Es sollte beachtet werden, dass Fettleibigkeit eine relative Kontraindikation ist. Dies liegt an der Tatsache, dass in diesem Fall Probleme beim Tragen von Kompressionsunterwäsche auftreten können.

Die Hauptstadien der Laserchirurgie an den Beinvenen

Trotz der sanften kleinen Punktion ist die Laserchirurgie immer noch ein chirurgischer Eingriff. Es wird in einem speziellen Operationssaal durchgeführt. Die folgenden Hauptstadien der Laserchirurgie an den Beinvenen können festgestellt werden:

  1. Anästhesie Eine Vollnarkose mit EVLK wird nicht durchgeführt. Die Patienten tolerieren die Intervention unter örtlicher Betäubung. Der Venenbereich wird mit einem Anästhetikum abgeschnitten. Die operierte Person kann nur ein leichtes Brennen spüren.
  2. Im Stehen wird der Patient einer Ultraschalluntersuchung der Venen unterzogen und eine spezielle Markierung der Position der Venen und Klappen angebracht.
  3. Der Patient wird auf den Operationstisch gelegt. Wischen Sie die Einstichstelle mit einer Desinfektionslösung ab.
  4. Eine Punktion wird durchgeführt und ein Lichtleiter wird eingeführt. Weitere Laseroperationen an den Beinvenen stehen unter der Kontrolle der Ultraschalluntersuchung, in Kurzform, der Ultraschalluntersuchung.

Nach allen Manipulationen wird die Einstichstelle mit einem sterilen Mulltupfer verschlossen. Das operierte Glied ist mit einem speziellen Verband verbunden. Der Patient erhebt sich aufrecht. Innerhalb von 40 Minuten bewegt er sich schrittweise. Der Prozess steht unter der Aufsicht eines Arztes. Alle Manipulationen dauern in der Regel etwa zwei Stunden. Am selben Tag kann der Patient nach Hause gehen.

Die Rehabilitationsphase nach Laserbehandlung von Venen, Komplikationen

Nach der Operation sollte eine spezielle Strickware am Bein getragen oder mit elastischen Bandagen verbunden werden. In milden Fällen reicht es aus, dies 1-2 Wochen lang zu tun, in komplexen Fällen bis zu 10-12 Wochen. Während dieser Zeit kann der Patient eine Kontraktion im Oberschenkel und Knie spüren.

Nach der Operation können Sie nicht mehr in das Dampfbad gehen. Gehen ist aber nicht nur möglich, sondern auch notwendig. Nach zwei Wochen müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Er wird nicht nur den Patienten untersuchen, sondern auch einen Kontroll-Ultraschall durchführen. Diese Umfrage wird noch zweimal durchgeführt. Jeder zweite Monat Die Rehabilitation nach Laserbehandlung der Venen endet in der Regel zu diesem Zeitpunkt. Alle blauen Flecken, Flecken und Rötungen verschwinden, die Einstichstelle wird unsichtbar. Eine Umfrage in sechs Monaten bestätigt das Ergebnis. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Spur einer erkrankten Vene.

Obwohl sehr selten, sind Komplikationen möglich:

  • Der Temperaturanstieg in den ersten Tagen. Passt ohne zusätzliche Behandlung.
  • Starke Schmerzen in der operierten Extremität. In der Regel sind sie mit falsch ausgewähltem Leinen oder einem schlecht angelegten Verband verbunden.
  • Eine schwerwiegende Komplikation ist eine Entzündung des operierten Blutgefäßes. Thrombophlebitis ist meistens das Ergebnis einer unzureichenden Hitzeeinwirkung. Tritt am Ende der ersten Woche auf.
  • Thrombose ist eine seltene, aber schwerwiegende Komplikation. Es wird eine lange komplexe Behandlung dauern.

Heute ist es kein Satz für Krampfadern in den Beinen, Laserbehandlung kann Komplikationen verursachen, aber sie treten viel seltener auf als bei konventionellen Operationen. Die Wahl der Behandlungsmethode bleibt beim Arzt und beim Patienten.

Lasertherapie bei Krampfadern oder Laserbehandlung bei Krampfadern, Preis für die Entfernungschirurgie

Die moderne Medizin und Pharmakologie bieten eine breite Palette von Methoden und Werkzeugen zur Behandlung von Krampfadern – eine Krankheit, bei der die Wände der Blutgefäße dünner werden, sich verformen und ihre Elastizität verlieren. Venen und Laserbehandlung ihrer Krankheiten sind ein ernstes Problem.

Nanovein  Neumyvakin, wie man Krampfadern behandelt

Die Laserkoagulation nimmt zu Recht eine der führenden Positionen ein – eine spezielle Methode, die sich durch ein minimales Verletzungsrisiko und ein relativ schnelles Erreichen des Ergebnisses auszeichnet.

In diesem Artikel werden wir über das Thema sprechen: Krampfadern, Laserbehandlung. Und wie viel kostet eine Laseroperation bei Krampfadern?

Krampfadern: Laserbehandlung

Der vollständige Name der Methode zur Behandlung von Krampfadern mit einem Laser lautet endovasale Laserkoagulation von Venen. Dieses Verfahren basiert auf dem Einfluss der Wärmeenergie des Lasers, wodurch Sie den Rückfluss des Blutflusses effektiv beseitigen können.

Sehr oft klingt eine solche Frage: "Habe ich Krampfadern – einen Laser oder eine Operation?" Es hat unbestreitbare Vorteile gegenüber herkömmlichen chirurgischen Eingriffen – insbesondere die minimale Anzahl von durchgeführten Schnitten sowie den kurzen Aufenthalt des Patienten in einem Krankenhaus.

Schauen wir uns die Laserbehandlung von Krampfadern genauer an. Was ist das? Das Laserkoagulationsverfahren dauert durchschnittlich nicht länger als 45 bis 60 Minuten und besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Stufen.

  1. In der ersten Stufe wirkt der Laserstrahl auf ein unter der Haut befindliches Blutgefäß, in dem die Klappenaktivität beeinträchtigt ist, wodurch der normale Blutfluss gestört wird.
  2. Und im zweiten Stadium erfolgt die Behandlung der von Krampfadern betroffenen Hauptgefäße.

Es wird empfohlen, dieses Verfahren im zweiten oder dritten Stadium der Entwicklung von Krampfadern durchzuführen. Es ist für jeden Körperteil geeignet, wird jedoch am häufigsten im Bereich der Beine durchgeführt.

Ein qualifizierter Arzt-Phlebologe verschreibt nach der Untersuchung eine Laserbehandlung von Krampfadern, die eine Reihe von biochemischen Tests umfasst, um Folgendes zu identifizieren:

  • grundlegende Informationen über den Blutzustand des Patienten;
  • Glukosespiegel;
  • Rhesusfaktor
  • Prothrombin-Index;
  • Blutgerinnungszeit.

Effektivität

  1. Das Laserkoagulationsverfahren zeichnet sich durch einen hohen Wirkungsgrad aus und weist viele wichtige Vorteile auf.
  2. Aufgrund des fehlenden Bedarfs an großen Abschnitten ist das Verletzungsrisiko hier äußerst gering.
  3. Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, wodurch es absolut schmerzfrei und fast nicht wahrnehmbar ist.
  4. Die Erholungsphase nach der Operation dauert im Durchschnitt bis zu sieben Tage und erfordert keine Bettruhe.
  5. In 98% der Fälle erholen sich die Patienten vollständig ohne Rückfall der Krampfadern.
  6. Der Betrieb ist absolut sicher, da jede Stufe streng kontrolliert wird.
  7. Die ordnungsgemäße Durchführung des Verfahrens impliziert keine Nebenwirkungen.
  8. Venen und Blutgefäße normalisieren sich schnell wieder und nicht einmal die kleinsten Flecken und Narben verbleiben auf der Haut.

Weiter im Artikel: Wie Laser-Krampfadern operiert werden und welchen Preis.

Phasen der Operation

Es gibt mehrere grundlegende Indikationen für die Laserkoagulation.

К мен относятся:

  • eine relativ kleine Anzahl erweiterter Blutgefäße;
  • die Ausdehnung der Mündung des oberflächlichen Gefäßes von höchstens zehn Millimetern;
  • das Vorhandensein von trophischen Veränderungen im Unterschenkel;
  • Die gleichmäßigste Bewegungsbahn ohne nennenswerte Biegungen, die den Aufprall des Lasergeräts behindern kann.

Wie werden Krampfadern mit einem Laser richtig behandelt? Das Anfangsstadium dieses Verfahrens ist die richtige Vorbereitung des Patienten. Zunächst werden alle vom Arzt verordneten notwendigen Untersuchungen durchgeführt. Dann sollte der Einflussbereich behandelt werden, indem vorhandene Haare mit einem Rasiermesser entfernt werden.

Danach muss der Arzt unter Ultraschallkontrolle die korrekte Markierung vornehmen und die unteren und oberen Grenzen bestimmen. In diesem Stadium werden alle Abschnitte der Blutgefäße, die entfernt werden müssen, mit maximaler Genauigkeit markiert.

Die Operation von Krampfadern mit einem Laser wird wie folgt durchgeführt:

  1. Nach der vorläufigen Markierung wird eine Lokalanästhesie eingeleitet.
  2. Sobald das Anästhetikum wirkt, führt der Arzt eine mikroskopische Punktion der Haut durch und führt vorsichtig einen Lichtleiter ein, der so nah wie möglich an der beschädigten Gefäßklappe platziert wird.
  3. Danach wird der gesamte Raum um das Gefäß mit einer Anästhesielösung gefüllt, die gleichzeitig anästhesiert und das Gewebe vor starker Hitze schützt.
  4. Dann wird der Faser Energie zugeführt, die das betroffene Gefäß koaguliert.
  5. Nach dem Eingriff wird ein spezieller Verband auf den behandelten Bereich aufgebracht.
  6. Einen Tag nach der Laserkoagulation führt ein erfahrener Phlebologe einen Duplex-Scan durch, mit dem Sie überprüfen können, wie korrekt sich die Blutgerinnsel auflösen.

Jetzt wissen Sie, wie Laser-Krampfadern behandelt werden. Weiter im Artikel: Laserbehandlung von Krampfadern, Preise.

Wie läuft die Laservarikosebehandlung ab, die Antwort im Video:

Laserbehandlung bei Krampfadern: Preis

Also Krampfadern – Laserchirurgie und der Preis dafür. In Kliniken in Russland variieren die Kosten für eine Operation zur Entfernung von Krampfadern mit einem Lasergerät je nach Stadium der Krankheit.

Wir machen Sie auf die durchschnittlichen Kosten der Lasertherapie bei Krampfadern verschiedener Stadien aufmerksam:

  • Stufe 1 – von 21 bis 000 Rubel;
  • Stufe 2 – von 27 bis 000 Rubel;
  • Stufe 3 – von 35 bis 000 Rubel;
  • Stufe 4 – von 43 bis 000 Rubel.

Rehabilitationsmerkmale

In den meisten Fällen dauert die Rehabilitationsphase nach der Operation zur Laserentfernung von Krampfadern in einem Körperteil nicht länger als fünf bis sieben Tage. Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen, um die erzielte therapeutische Wirkung zuverlässig zu festigen.

Normalerweise kann der Patient eine Stunde nach der Operation nach Hause gehen. Bettruhe ist in diesem Fall nicht erforderlich. Unmittelbar nach der Laserbelichtung wird ein spezielles Kompressionskleidungsstück auf den behandelten Bereich gelegt, mit dem Sie den positiven Effekt verstärken können.

Für einen kurzen Zeitraum nach diesem Eingriff können bei den Patienten die folgenden Empfindungen und Symptome auftreten:

  • Schmerzen im Bereich des laserbelichteten Bereichs;
  • leichte Blutergüsse;
  • Während der absoluten Streckung der Extremität entsteht ein Spannungsgefühl, das im zweiten Monat vollständig verschwindet.
  • Am ersten Tag steigt die Körpertemperatur allgemein an.

Die vollständige Wiederherstellung dauert nur eine Woche. Während dieser Zeit müssen die Empfehlungen befolgt werden, die zur raschen Normalisierung des Zustands von Venen und Blutgefäßen beitragen:

  • solche schlechten Gewohnheiten wie Rauchen und Alkoholkonsum völlig aufgeben;
  • Täglich mindestens drei Stunden dauernde Spaziergänge im Freien organisieren – dies hilft, das Blut mit Sauerstoff zu sättigen.
  • einen gesunden Lebensstil führen und ausschließlich gesunde, sichere Lebensmittel essen;
  • sich weigern, zu hohe und unbequeme Absätze zu tragen;
  • nicht übermäßiger körperlicher Anstrengung ausgesetzt sein;
  • Nehmen Sie Medikamente ein, die die Wände von Venen und Blutgefäßen elastischer und stärker machen sollen.

Gegenanzeigen für die Lasertherapie

Die Laserentfernung von Krampfadern ist eine der am wenigsten traumatischen und wirksamsten Methoden zur Behandlung dieser Krankheit. Bevor sie jedoch durchgeführt wird, müssen alle Kontraindikationen und Warnhinweise berücksichtigt werden.

Die Laserexposition gegenüber Blutgefäßen ist unter folgenden Bedingungen verboten:

  • signifikanter Durchmesser der Gefäße – ab 20 Millimetern;
  • erhöhte Fragilität und Schwäche der Venen;
  • Neigung zur Bildung von Blutgerinnseln;
  • entzündliche Prozesse im Bereich der Krampfadern;
  • die Entwicklung von Krebs in verschiedenen Stadien;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Dies gilt für Personen mit Verstößen:

  • Bronchien und Lungen;
  • ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts;
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Cholezystitis und das Vorhandensein von Nierensteinen;
  • Hepatitis;
  • Uterusblutungen bei Frauen;
  • Prostataadenom mit Blutungen bei Männern;
  • sowie Anämie.

Abschluss

Die Laserentfernung von Krampfadern ist bei weitem eine der effektivsten und ästhetischsten Methoden zur Tonisierung von Venen in jedem Körperteil. Laser-Krampfadern können entfernt werden und eine Lasertherapie bei Krampfadern schadet nicht.

Für den maximalen Erfolg dieser Operation sollten Sie die Klinik und die Spezialisten sehr verantwortungsbewusst auswählen und diejenigen bevorzugen, die über umfangreiche Berufserfahrung in der Laserentfernung von Krampfadern und einen einwandfreien Ruf verfügen.

Lagranmasade Deutschland