Moderne Behandlung von Krampfadern in den Beinen

WICHTIG! Um einen Artikel mit einem Lesezeichen zu versehen, drücken Sie: STRG + D.

Sie können einem DOKTOR eine Frage stellen und eine KOSTENLOSE ANTWORT erhalten, indem Sie auf UNSERER WEBSITE unter diesem Link >>> ein spezielles Formular ausfüllen

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Wie Krampfadern in den Beinen zu behandeln

Die moderne Behandlung von Krampfadern in den Beinen umfasst die Anwendung verschiedener Therapiemethoden, die je nach Krankheitsstadium und allgemeiner Gesundheit des Patienten angewendet werden. Die Behandlung ist bereits im Anfangsstadium der Bildung von Besenreisern erforderlich, um eine weitere Verschlechterung der Situation zu vermeiden. Die Behandlung von Krampfadern erfolgt mit externen Mitteln und systemischen Medikamenten, Laserexposition, Sklerotherapie und Operation. Als Hilfsmethoden werden nicht standardmäßige Behandlungsmethoden und Rezepte der traditionellen Medizin verwendet.

Medikationstherapie

Die Behandlung von Krampfadern mit Hilfe von Medikamenten ist eine konservative Expositionsmethode, mit der Sie die Entwicklung der Krankheit stoppen können. Die therapeutische Wirkung wird durch eine komplexe Wirkung von innen mit Hilfe spezieller Tabletten und von außen mit Salben und Gelen erzielt, die regelmäßig angewendet werden müssen.

Je nach Zusammensetzung werden die lokalen Mittel unterteilt in:

  • Hormonelle Medikamente mit entzündungshemmender und antihistaminischer Wirkung: Sinaflan, Celestoderm, Flucinar;
  • Cremes und Gele auf Heparinbasis, bekannt für seine Fähigkeit, eine Blutstagnation in einer Vene zu verhindern: Heparinsalbe, Dolobene, Lyoton 1000;
  • Externe nichtsteroidale Medikamente, die den Entzündungsprozess stoppen. Am häufigsten zur Behandlung von Thrombose und Thrombophlebitis eingesetzt: Voltaren, Dicrolene und Fastum-Gel;
  • Externe Heilmittel, die nur natürliche Bestandteile enthalten – medizinischer süßer Klee, Kastanienextrakte und Nadeln – helfen viel bei Krampfadern. Mit Hilfe solcher Gele und Salben werden Ödeme entfernt, Schmerzbeschwerden beseitigt und Blutgefäße gestärkt. Die meisten von ihnen sind für die Anwendung während der Schwangerschaft zugelassen, was häufig zu Problemen mit der Blutstagnation in den Venen führt. Die beliebtesten Medikamente in dieser Kategorie sind Troxevasin, Venitan und Reparil-Gel.

Trotz der Tatsache, dass externe Präparate keine systemische Wirkung auf den Körper haben, haben sie eine direkte Wirkung auf den Blutkreislauf. Die Wahl des Arzneimittels zur Behandlung von Krampfadern erfolgt jeweils durch einen Arzt.

Ein wichtiger Schritt bei der Behandlung von Krampfadern ist die Verwendung von Tabletten oder Kapseln. Sie sollten mit einem Kurs belegt werden, dessen Dauer vom Arzt festgelegt wird.

Die Behandlung von Krampfadern in den Beinen umfasst die folgenden Gruppen von Arzneimitteln:

  • Entzündungshemmende Medikamente, die Schwellungen beseitigen, Schmerzen lindern und den Prozess des Klebens von Blutplättchen stoppen. Die Therapie mit diesen Medikamenten erfolgt ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht. Dazu gehören – Diclofenac und Indomethacin;
  • Phlebotonics, deren Wirkung darauf abzielt, die Wände der Blutgefäße zu stärken und die Durchblutung zu verbessern. Es wird nicht möglich sein, Krampfadern mit Hilfe solcher Medikamente für immer loszuwerden, da ihre Hauptwirkung darauf abzielt, Verbrennungen und Schwellungen zu beseitigen. Die Dauer des Kurses mit Phlebotonik hängt vom Stadium ab, das Medikament wird immer streng individuell ausgewählt. Dies sind Phlebodia 600, Angistax und Detralex;
  • Therapeutische Komplexe, deren Wirkung auf die Verdünnung des Blutes abzielt. Die Behandlung von Krampfadern an den Beinen mit Hilfe von Medikamenten dieser Gruppe verbessert die Durchblutung und beseitigt Lymphstauungen in der Vene. Die wirksamsten Medikamente in dieser Gruppe sind Trenal, Venolife und Aspirin.

Die medikamentöse Behandlung erfolgt im Anfangsstadium der Krampfadern. Das Behandlungsschema, die Wahl des Arzneimittels und seine Dosierung werden vom Arzt festgelegt.

Ergotherapie

In fortgeschrittenen Stadien behandeln moderne medizinische Zentren Krampfadern mit thermischen Methoden. Die effektivsten thermischen Verfahren werden erkannt:

  • Laserkoagulation, bei der ein Laserstrahl auf die Wand des betroffenen Gefäßes aufgebracht wird. Infolge des Verfahrens werden die Wände der Gefäße zusammengeklebt und die Lücken geschlossen. Die Laserbelichtung erfolgt unter örtlicher Betäubung, die LED wird durch einen speziellen Katheter eingeführt, der durch einen kleinen Einschnitt in die Haut eingeführt wird. Komplikationen durch das Verfahren sind minimal;
  • Ablation durch Hochfrequenzwellen, bei denen das venöse Lumen geschlossen ist. Diese Methode ist noch weniger traumatisch als die Laserkoagulation, aber teurer.

Neben zwei thermischen Methoden, mit denen Krampfadern in den Anfangsstadien schnell geheilt werden können, bieten moderne phlebologische Zentren ein Verfahren wie die Sklerotherapie an, deren Wirkung auch darauf abzielt, die erweiterten Venen zu verkleben und aus dem allgemeinen Blutkreislauf zu entfernen. Es ist ratsam, Sklerose in kleinen Bereichen venöser Expansion sowie in Kombination mit chirurgischen Eingriffen anzuwenden, wenn die Krankheit in ein schweres Stadium übergegangen ist.

Das Verfahren der Sklerotherapie besteht in der Einführung eines speziellen Medikaments direkt in die Vene, das die Adhäsion der Wände der Blutgefäße sicherstellt. Blut überträgt seinen Fluss durch gesunde Gefäße. Die Hauptvorteile dieser Methode sind:

  • Mangel an Narben;
  • Die Dauer des Verfahrens, meistens dauert die Sitzung nicht mehr als 20 Minuten;
  • Geringe Invasivität;
  • Fehlende Kontraindikationen.

Der Hauptnachteil jeder professionellen Behandlungsmethode sind die hohen Kosten, die für jeden Patienten bei weitem nicht erschwinglich sind.

Über Kompressionsstrümpfe

Eine der einfachsten und konservativsten Methoden zur Bekämpfung von Krampfadern an den Beinen ist das Tragen spezieller Unterwäsche. Kompressionsstrickwaren wirken tagsüber, wenn die Beine maximal belastet sind, unterstützend auf die Wände der Blutgefäße. Die moderne Phlebologie bietet verschiedene Arten von Leinen an, deren Wirkung auf die Unterstützung des Venensystems abzielt:

Kompressionsstrickwaren jeder Art haben ein eigenes Kompressionsverhältnis, dessen Wahl in Abhängigkeit vom Stadium der Krampfadernläsion der Beine festgelegt wird. Der Arzt sollte den Kompressionsgrad nach der Untersuchung des Patienten wählen.

Kompressionsstrick ist bei der Behandlung von Krampfadern in den Beinen, insbesondere nach Sklerotherapie und Operation, unverzichtbar. Das Tragen von Unterwäsche für Frauen während der Schwangerschaft sowie eine vorbeugende Maßnahme werden gezeigt.

Alternative Behandlung

Für diejenigen, die der offiziellen Medizin nicht vertrauen, ist die Frage, wie Krampfadern an den Beinen behandelt werden sollen, sehr relevant. Es gibt Methoden der Antikarikosetherapie, die nicht mit der traditionellen Medizin zusammenhängen.

Ihnen zu vertrauen oder nicht, ist jedermanns Sache. Die Hauptbedingung für eine nicht standardmäßige Therapie ist eine vorläufige Konsultation eines Arztes, bei der mögliche Kontraindikationen für eine bestimmte Methode aufgedeckt werden. Es ist wichtig, dass eine nicht traditionelle Exposition in Verbindung mit medizinischen Verfahren durchgeführt wird.

Nanovein  Ist es möglich, mit Krampfadern Shugaring zu machen

Die Behandlung von Krampfadern mit Volksheilmitteln zu Hause kann eine ausgezeichnete therapeutische Wirkung haben, vorausgesetzt, die Methode ist richtig gewählt. Die traditionelle Medizin bietet die folgenden Rezepte an, die helfen, den Gefäßtonus wiederherzustellen und die Blutstase zu beseitigen:

  • Komprimiert und wischt mit Apfelessig;
  • Weißer Ton ist eine weitere Antwort auf die Frage, wie Krampfadern mit Hilfe von Volksrezepten behandelt werden können. Es ist nicht schwierig, Ton zu verwenden – er sollte in den auf der Verpackung angegebenen richtigen Anteilen vorliegen, mit Wasser gemischt und auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Ton mit warmem Wasser abspülen;
  • Wirksam gegen Krampfadern, Tinktur aus Akazienblüten, für deren Zubereitung 100 g Blüten mit einem halben Liter einfachem Wodka gefüllt werden sollten. Das Arzneimittel sollte drei Wochen lang an einem dunklen Ort aufbewahrt werden. Die Infusion wird regelmäßig in die betroffenen Bereiche gerieben;
  • Sie können Kompressen aus Kohlblatt, Brei aus einer rohen Kartoffel, eine Mischung aus Waschseife und Wasser verwenden.
  • Ein ausgezeichnetes Mittel zur Linderung einer schmerzhaften Erkrankung mit Krampfadern sind Lotionen von Soda-Fruchtfleisch.

Trotz der natürlichen Bestandteile von Volksrezepten erfordert jede unkonventionelle Methode eine vorherige Konsultation eines Arztes. Dies hilft, allergische Reaktionen zu vermeiden.

Krampfadern werden auch auf eine nicht standardmäßige Weise wie die Hirudotherapie behandelt, die auf der Verwendung des heilenden Speichels von Blutegeln basiert, deren Hauptbestandteile Destabilase und Hirudin sind. Die kombinierte Wirkung dieser beiden Enzyme ermöglicht es Ihnen, das Blut zu verdünnen und die Durchblutung zu erhöhen, was zu einer Verringerung der Schwellung führt. Die Hirudotherapie lindert Schmerzen, die für Krampfadern charakteristisch sind, und stärkt die Wände der Blutgefäße.

Die Blutegelbehandlung ist nicht nur bei Besenreisern angezeigt, sondern auch in fortgeschrittenen Stadien von Krampfadern und sogar bei trophischen Veränderungen der Beine.

Operativer Eingriff

Mit der Erweiterung der tiefen Venen empfehlen Phlebologen eine Operation, da es nicht funktioniert, um die Krankheit durch Medikamente und Hardware-Effekte loszuwerden. Die Hauptbedingung für die Phlebektomie ist das Fehlen von Pusteln und Hautausschlägen an der operierten Stelle. Die Operationsdauer überschreitet nicht zwei Stunden, und danach konzentrieren sich kleine Narben an den Stellen der Venen.

Die Hauptindikationen für die Operation sind:

  • Trophäische Hautveränderungen;
  • Krampfadern der tiefen Venen;
  • Krampfadern pathologischer Natur;
  • Ein großer Bereich der Ausbreitung der Krankheit.

Das 4. Stadium der Entwicklung von Krampfadern in den Beinen ist eine direkte Indikation für eine chirurgische Behandlung. Nach der Operation sind Kompressionsstrümpfe, eine Venotonikkur und eine Änderung der Essgewohnheiten erforderlich.

Über Therapieergebnisse

Echte Bewertungen zur Behandlung von Krampfadern werden Aufschluss über die Wirksamkeit verschiedener Therapiemethoden geben:

Ich habe mein ganzes Leben lang mit Krampfadern zu kämpfen, weil die Krankheit chronisch ist. Ich trage ständig Kompressionsstrümpfe als vorbeugende Maßnahme. Einmal im Jahr trinke ich Detralex-Kurs. Vor der Operation erreichte es noch nicht, aber ich versuchte Sklerotherapie an mir. Der Effekt ist erstaunlich, keine Konsequenzen.

Alexey Ivanov, 45 Jahre, Moskau.

Ich wurde kürzlich wegen schwerer Krampfadern in beiden Beinen operiert. Dann wurde eine Sklerotherapie durchgeführt. Jetzt sind meine Beine sauber, die Schwellung ist weg. Aber Sie können die Prävention nicht vergessen. Spezielle Strümpfe sind jetzt immer bei mir und einmal im Jahr ist es notwendig, einen Ultraschall zu machen.

Elena, 25 Jahre alt, Vladimir

Auf einem Bein befanden sich starke Besenreiser, die sich für eine Koagulation entschieden, obwohl sie teuer waren. Der Effekt war nur von kurzer Dauer. Kein Wunder, dass sie sagen, dass venöse Probleme lebenslang sind. Kürzlich erworbene Kompressionsunterwäsche. Ich werde von einem Phlebologen beobachtet.

Catherine, 35 Jahre alt, Wedge

Die Therapie der Krampfadern in den Beinen wird je nach Stadium der Läsion auf verschiedene Arten durchgeführt. Der Arzt wird nach der Untersuchung eine Behandlungsmethode vorschlagen. Selbstmedikation kann jedoch zum Fortschreiten der Krankheit führen.

Moderne Methoden, um Krampfadern loszuwerden

Sogar die alten Ärzte (Hippokrates, Paracelsus, Galen) versuchten, Krampfadern zu heilen. Seit vielen Jahren suchen Ärzte nach Wegen, um mit dieser Krankheit umzugehen. Ärzte empfehlen jetzt moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern, die zur Verbesserung des Zustands des Patienten beitragen.

Moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Jede Generation von Ärzten versuchte, immer mehr neue Behandlungsmethoden anzuwenden. Einige Ärzte bevorzugen chirurgische Eingriffe, andere Medikamente. In jüngster Zeit wenden Spezialisten zunehmend neue Behandlungsmethoden an, die effektiver und effizienter als herkömmliche sind. Diese Methoden zur Bekämpfung der Krankheit umfassen:

  1. Sklerotherapie
  2. Laserbehandlung.
  3. Hochfrequenzablation von Venen der unteren Extremität.
  4. Mikroflebektomie

Sklerotherapie

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Krampfadern loszuwerden. Und eine davon ist die Methode der Kompressionsphlebosklerose.

Diese Methode hat lange gut funktioniert. Es basiert auf der Verwendung von Medikamenten, die, wenn sie in eine Vene eingeführt werden, diese von innen durch die Wechselwirkung der Komponenten des Medikaments mit der Gefäßwand „kleben“. Infolgedessen wird die Vene vom Blutkreislauf abgeschaltet, da die Bewegung des Blutes entlang dieser vollständig stoppt. Die in der Sklerotherapie verwendeten Medikamente sind hochwirksam und weisen eine geringe Toxizität auf.

Die Sklerotherapie dauert 30 bis 40 Minuten. In einer Krampfader führt der Arzt mehrere Injektionen von Sklerosierungsmittel durch. Die Anzahl der Eingriffe wird individuell festgelegt. In einigen Fällen sind mehr als 3 Verfahren erforderlich, wobei das Zeitintervall zwischen ihnen mindestens eine Woche betragen sollte.

Unmittelbar nach der Sklerotherapie wird empfohlen, etwa 30 Minuten zu Fuß zu gehen. Am Bein wird ein elastischer Verband angelegt, der frühestens 7 Tage nach dem Eingriff entfernt wird. Um Hygienemaßnahmen durchzuführen, kann der Verband entfernt werden, der Fuß in der Dusche vorsichtig gewaschen werden, danach sollte er mit einem Handtuch abgetupft werden, eine Pflegecreme auftragen und erneut mit einem elastischen Verband verbunden werden. Vor der nächsten Sklerotherapie muss der Verband in 1,5 Stunden entfernt werden.

Da einige Zeit nach diesem Eingriff das Tragen von Bandagen erforderlich ist, gibt es während der Rehabilitationsphase einige Nuancen. Erstens sollten Sie zu diesem Zeitpunkt so viel wie möglich geräumige Schuhe und Kleidung wählen, damit der Fuß bequem ist. Zweitens ist es ratsam, in der kalten Jahreszeit eine Sklerotherapie durchzuführen, da das Tragen von elastischen Bandagen in der Hitze unangenehm sein kann.

In diesem Zeitraum müssen medizinische Einschränkungen berücksichtigt werden. Insbesondere ist es innerhalb von 2 Monaten nach der Sklerotherapie notwendig, den Besuch der Sauna und der Bäder sowie die Einnahme heißer Bäder zu verweigern.

Komplikationen nach diesem Eingriff treten selten auf. Unter diesen kann man die Bildung von Altersflecken an der Injektionsstelle unterscheiden, die ohne zusätzliche Behandlung von selbst übergehen. Das Auftreten von Besenreisern kann ebenfalls beobachtet werden, was bedeutet, dass eine wiederholte Behandlung erforderlich ist.

Nanovein  Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten (3)

Schließlich ist auf Kontraindikationen für dieses Verfahren hinzuweisen. Es kann nicht bei Thrombophlebitis sowie bei Blutungsstörungen durchgeführt werden.

Der Verlauf der Sklerotherapie führt häufig zu einem dauerhaft positiven Ergebnis, das über lange Jahre andauern kann. Indikationen für dieses Verfahren werden vom Arzt nach Untersuchung und eingehender Untersuchung festgelegt.

Laserbehandlung von Krampfadern

Durch den Einsatz von Lasertechnologie kann die Behandlung von Krampfadern nicht nur schnell, effektiv, sondern auch schmerzfrei sein.

Vorteile:

  1. Zunächst ist auf die minimale Invasivität dieser Behandlungsmethode hinzuweisen. Bei der Laserbelichtung werden keine Schnitte gemacht, was bedeutet, dass keine Narben oder Narben zurückbleiben.
  2. Zweitens hat eine Person keine Schmerzen und das Verfahren selbst wird von den Patienten gut vertragen. In vielen Fällen ist eine Lokalanästhesie ausreichend. Bemerkenswert ist auch die kurze Dauer, einige Minuten reichen für die Laserbelichtung.
  3. Unmittelbar nach dem Eingriff tritt kein Hämatom auf, sodass wir über eine gute kosmetische Wirkung sprechen können.
  4. Schließlich dauert die Wiederherstellung nach der Laserbehandlung wenig Zeit.

Arbeitsprinzip

Der zur Behandlung verwendete Laser erzeugt Licht mit einer bestimmten Wellenlänge. Blutzellen (oder besser gesagt das in roten Blutkörperchen vorhandene Hämoglobin) absorbieren dieses Lichtspektrum unterschiedlich, was stark vom Grad der Sauerstoffsättigung abhängt. Wenn eine Lichtwelle durch venöses Blut (sauerstoffarm) geht, wird Wärme freigesetzt, wodurch die Gefäße von innen zu verschmelzen scheinen. Dies führt dazu, dass der Blutfluss durch die beschädigte Vene unterbrochen wird und die Blutversorgung des umgebenden Gewebes aufgrund von Kollateralgefäßen und tieferen Venen fortgesetzt wird.

Wie ist das?

Das Verfahren besteht aus einer Laserkoagulation der Venen, die unter Aufsicht der Ultraschallbeobachtung durchgeführt werden sollte. Dies hilft dabei, die für die Behandlung benötigten Venen genau zu bestimmen und die geeignete Art der Laserbelichtung auszuwählen.

Vor der Durchführung einer solchen Behandlung von Krampfadern ist keine spezielle Schulung erforderlich. Zunächst wird eine Lokalanästhesie durchgeführt, wonach der Arzt eine kleine Punktion unter dem Knie durchführt. Durch sie wird ein Miniatur-Laserlichtleiter in eine Vene eingeführt. Wenn sich diese Faser durch die Vene bewegt, tritt eine Koagulation auf. An der Spitze der Laserfaser befindet sich eine Miniaturstreulinse, durch die die Venenwände gleichmäßig bearbeitet werden.

Ein solcher Vorgang dauert in der Regel nicht länger als 30 Minuten. Und fast unmittelbar danach kann ein Mensch zu seinem gewohnten Leben zurückkehren.

Gegenanzeigen

Die Laserkoagulation kann möglicherweise nicht in allen Fällen durchgeführt werden. Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für dieses Verfahren, sie können in allgemeine und lokale unterteilt werden.

  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen in der akuten Phase;
  • Thrombophilie (wenn die Tendenz besteht, Blutgerinnsel zu bilden);
  • chronische Störungen der Blutversorgung der Beine.
  • – wenn im Bereich der direkten Laserexposition eine Entzündung der Haut vorliegt;
  • – Vena saphena sind stark erweitert.

Um die Indikationen und Kontraindikationen für dieses Verfahren zu bestimmen, hilft der Arzt nach der Untersuchung und Voruntersuchung.

Hochfrequenzablation der Venen der unteren Extremität

Eine der effektivsten modernen Kontrollmethoden ist die Hochfrequenzablation. Sein Wesen liegt in der Verwendung von Hochfrequenzwellen. Sie „kleben“ pathologisch veränderte und erweiterte Beinvenen.

Diese Technik ist relativ "jung". Es wurde vor kurzem zur Behandlung von Menschen mit Krampfadern eingesetzt. Am häufigsten wird es bei Krampfadern der oberen Extremität angewendet.

Bei der professionellen Anwendung der Ablation bei Patienten wird eine signifikante Verbesserung des Venenzustands beobachtet und das Risiko einer Verschlimmerung der Krankheit signifikant verringert.

Diese Methode wurde vor 10 Jahren entwickelt. In vielen Ländern ist es heute die Hauptbehandlung für Krampfadern. Die am weitesten verbreitete Ablation in den USA und Westeuropa. In den GUS-Ländern wird diese Methode seit nicht mehr als drei Jahren nur in großen Kliniken aktiv angewendet. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass für die Ablation teure diagnostische und chirurgische Geräte erforderlich sind, die speziell für die Hochfrequenzablation entwickelt wurden. Das Problem liegt in der Tatsache, dass nicht jeder Arzt, sondern ein ausgebildeter Spezialist den Eingriff durchführen kann.

Die meisten Forscher behaupten, dass die Hochfrequenzablation von Venen eine der wirksamsten Methoden zur Bekämpfung von Krampfadern ist. Diese Meinung wird von den Patienten selbst geäußert. Darüber hinaus ist dieses Verfahren für fast alle an der Krankheit leidenden Personen zulässig.

Zusätzlich zu den oben genannten Vorteilen weist das Verfahren eine Reihe positiver Aspekte auf:

  1. Die Ablation erfordert keinen Krankenhausaufenthalt.
  2. Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt.
  3. Der Prozess ist fast schmerzlos und unblutig.
  4. Die Ablation ist für Menschen jeden Alters geeignet.
  5. Es kann jederzeit durchgeführt werden.
  6. Die postoperative Phase verursacht beim Patienten keine Beschwerden und lenkt ihn nicht von seinem normalen Leben ab.
  7. Der Effekt macht sich fast sofort bemerkbar.

Wie bei jedem anderen medizinischen Verfahren weist die Hochfrequenzablation eine Reihe von Kontraindikationen auf:

  1. Nicht empfohlen während der Schwangerschaft und Stillzeit.
  2. Es kann nicht bei Arteriosklerose der Beine angewendet werden.
  3. Eine Ablation bei akuter Venenthrombose ist nicht wünschenswert.
  4. Ärzte empfehlen, das Verfahren bei entzündlichen oder ansteckenden Erkrankungen der Beinhaut nicht durchzuführen.
  5. Es kann nicht bei schwerer Fettleibigkeit angewendet werden.

Die Mikroflebektomie ist ein neuer Schritt bei der Behandlung von Krampfadern

Ein ebenso wirksamer Weg zur Bekämpfung von Krampfadern ist die Mikroflebektomie (Miniflebektomie). Dies ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem Ärzte eine von Krampfadern betroffene Vene entfernen. Zu diesem Zweck machen Spezialisten eine kleine Punktion in der Haut der Extremität. Diese Operation gehört zu einer Reihe minimalinvasiver Eingriffe.

Für eine Miniflebektomie verwende ich einen speziellen Haken. Es wird unter die Haut der Beine eingeführt. Machen Sie dazu einen sehr kleinen Einschnitt. Es sieht eher nach einer Art Reifenpanne aus. Und dadurch wird ein Haken eingeführt, mit dessen Hilfe die durch Krampfadern geschädigte Vene herausgezogen wird. Dann überqueren Spezialisten es und gesunde Teile der Vene werden genäht und zurückgeführt. Das gleiche Schema wird verwendet, um alle beschädigten Venen zu entfernen.

Experten stellen fest, dass diese Methode der Entfernung zum Auftreten von Hämatomen an der Stelle führen kann, an der sich die Krampfadern befanden.

Aber innerhalb von zwei Wochen beginnen sie zu verschwinden. Um diesen Prozess zu beschleunigen, werden spezielle Salben verwendet. Nach der Rehabilitation ist die Einstichstelle kaum wahrnehmbar. Es können sehr kleine Narben zurückbleiben, die mit bloßem Auge schwer zu erkennen sind.

Der Hauptvorteil der Miniflebektomie ist die hohe Effizienz. Auch die Operation hat ein geringes Maß an Verletzungen. Nach dem Eingriff hat der Patient keine Einschränkungen, so dass er die übliche Lebensweise führen kann (in diesem Fall sind schwere Lasten kontraindiziert).

Nach einer solchen Operation folgt die Rehabilitation. Ein spezielles restauratives Trikot wird auf ein schmerzendes Glied gelegt. Die Laufzeit seiner Socken hängt vom Ausmaß der Erkrankung und der Anzahl der operierten Venen ab. All dies entscheidet der Arzt nach gründlicher Diagnose.

Lagranmasade Deutschland