Moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern an den Beinen

Moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten sorgen für eine hohe Effizienz bei minimalen Eingriffen in die Körpersysteme. Spezialisten verwenden konservative Therapie, minimalinvasive Verfahren und komplexe Behandlung mit verschiedenen Methoden. Der Phlebologe wählt das Behandlungsschema für Krampfadern aus. Er bewertet den Zustand der Venen, bestimmt das Stadium der Krankheit und berücksichtigt das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Medikation

Krampfadern in den ersten Stadien sprechen gut auf eine konservative Behandlung an, jedoch nur ohne Komplikationen und schwere äußere Manifestationen. In späteren Stadien werden Medikamente für die komplexe und postoperative Therapie verschrieben. Bei der medikamentösen Behandlung werden Formulare für den externen und internen Gebrauch verwendet. Moderne Medikamente gegen Krampfadern sind in mehrere Gruppen unterteilt.

Venotonics und Phlebectors

Dies sind Medikamente, die den Tonus der Gefäßwand beeinflussen und die Durchblutung normalisieren. Dazu gehören:

Die Medikamente werden auf Basis verschiedener Wirkstoffe hergestellt, haben aber die gleiche therapeutische Wirkung. Venotonika dringen schnell in die Venenwand ein und reichern sich in einer ausreichenden therapeutischen Dosis an.

Mittel zur Senkung der Blutviskosität

Die Behandlung von Krampfadern mit modernen Methoden ist ohne den Einsatz von Antikoagulanzien nicht möglich. Sie verdünnen das Blut, verhindern Stagnation in den Gefäßen und normalisieren die Mikrozirkulation.

Am häufigsten verwendet:

Antithrombotika haben viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Fragen Sie vor dem Gebrauch Ihren Arzt.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

Diese Medikamente werden bei Thrombophlebitis, Schmerzen und Schwellungen eingesetzt. Sie lindern Entzündungen schnell und reduzieren das Auftreten einer chronischen Gefäßinsuffizienz. Die moderne Phlebologie verwendet:

Nichtsteroidale Medikamente verursachen häufig Nebenwirkungen bei der Verdauung. Die Tablettenform sollte ausschließlich nach oder während der Mahlzeiten eingenommen werden.

Minimalinvasive Eingriffe

Die nicht-chirurgische Behandlung von Krampfadern der Beine umfasst nicht nur eine medikamentöse Therapie, sondern auch mechanische Methoden zur Beseitigung der Pathologie. Sie werden als minimalinvasive Interventionen bezeichnet. Dies ist eine Art Mini-Operation, die keinen Krankenhausaufenthalt erfordert und ohne tiefe Schnitte und Anästhesie durchgeführt wird.

Solche Techniken sind bei Patienten beliebt, da es an langfristiger Rehabilitation mangelt und die Arbeit nicht unterbrochen werden kann. Sie sind in jedem Stadium der Krampfadern angezeigt. Die Wirkung der Behandlung hält jedoch bei frühzeitiger Intervention länger an. Phlebologiekliniken bieten vier Hauptmethoden für die nicht-chirurgische Behandlung an:

Alle Methoden basieren auf der Unterbrechung des Blutflusses durch eine pathologische Vene durch Schließen oder Entfernen.

Lasertherapie

Methoden zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen mit Laserlicht können die erweiterten Venen in den Beinen ohne Einschnitte und grobe Narben beseitigen. Die Methode ist für alle Altersgruppen geeignet und wird in allen Behandlungsstadien ohne Kontraindikationen angewendet.

Nanovein  Pflanzen gegen Krampfadern

Das Verfahren

Die Laserkoagulation von Blutgefäßen führt zur Sklerose erkrankter Venen und zur vollständigen Unterbrechung des Blutflusses in diesen. Das Wirkprinzip ist die thermische Wirkung auf die Venenwand.

Eine spezielle Laserfaser, die sich entlang des Gefäßes bewegt, bewirkt die Verklebung seiner Schalen. Infolgedessen wird der betroffene Bereich vom allgemeinen Blutkreislauf abgeschaltet. Die Laserstrahllänge wird sorgfältig berechnet. Dies verhindert Verbrennungen an angrenzendem Gewebe.

Verfahren

Die Intervention wird ambulant unter Ultraschallführung durchgeführt. Der Patient wird mit antiseptischen Beinen behandelt, eine Lokalanästhesie durchgeführt und eine kleine Punktion im Bereich des Beginns der betroffenen Vene durchgeführt, die zuvor markiert wurde. Eine dünne Sonde mit einem Lichtleiter wird durch das Loch eingeführt. Es wird bis zum Ende der pathologischen Stelle befördert, dann wird der Laser angeschlossen und der Katheter wird in umgekehrter Reihenfolge zurückgeführt. Gleichzeitig treten thermische Effekte auf das Gewebe von Blutgefäßen auf und sie haften zusammen.

Die Operation dauert etwa eine halbe Stunde. Nach seiner Fertigstellung werden Kompressionsstrümpfe an den Beinen angelegt. Es wird empfohlen, weitere 30 Minuten in der Klinik zu verbringen und sich ständig zu bewegen. Dies stellt die Normalisierung der Durchblutung und die Identifizierung möglicher Komplikationen sicher.

Hauptvorteile und Wirksamkeit

Die Laserbehandlung von Krampfadern ist gut verträglich. Die Patienten bemerken eine schnelle und dauerhafte Wirkung der Therapie. Die Vorteile umfassen:

  • minimale Invasivität;
  • Mangel an Nähten;
  • Schmerzlosigkeit;
  • Lokalanästhesie;
  • kurze Erholungsphase.

Die Lasertherapie verhindert, vorbehaltlich des frühen Verhaltens und der weiteren Einhaltung der medizinischen Empfehlungen, das Fortschreiten von Krampfadern.

Gegenanzeigen

Die Laserkoagulation mit Krampfadern der Beine weist eine Reihe von Einschränkungen auf. Während der Planung der Operation sammelt der Arzt eine gründliche Krankengeschichte, um mögliche Kontraindikationen zu identifizieren. Dazu gehören:

  • allgemeine und lokale Entzündungsprozesse im akuten Stadium;
  • eitrige Herde am Ort des Eingriffs;
  • Thrombose und Thrombophlebitis;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • arterielle Erkrankung;
  • Venenerweiterung an den Beinen mit einem Durchmesser von mehr als 1 cm und deren komplexe Struktur.

Wenn diese Faktoren identifiziert sind, wird die Laserbehandlung durch alternative Methoden ersetzt. Wenn Sie den Risikofaktor eliminieren, können Sie anschließend die Option einer invasiven Intervention überdenken.

Komplikationen

Komplikationen des Verfahrens äußern sich in einem kurzfristigen Temperaturanstieg auf niedrige Werte, Schmerzen und Beschwerden beim Beugen der Beine an den Knien.

Fieber mit Fieber über 38 Grad und starken Schmerzen in den Beinen kann Anzeichen für schwerwiegende Komplikationen sein, die einen dringenden Krankenhausaufenthalt erfordern.

Sklerotherapie

Eine weitere moderne Behandlung für Krampfadern ohne Operation. Es ist in den ersten drei Stadien der Krankheit am wirksamsten. Es wird aber auch für fortgeschrittene Formen mit trophischen Veränderungen verwendet.

Arbeitsprinzip

Phlebosklerose hilft, den Fokus zu beseitigen, der den normalen Blutfluss behindert. Das Verfahren beinhaltet die künstliche Versiegelung von Venen. Dazu werden Medikamente in die erkrankten Gefäße der Beine gebracht, die die Venenwände zerstören. Die Operation beinhaltet die Verwendung von hochwirksamen und wenig toxischen Mitteln.

Wie wird das Verfahren durchgeführt?

Vorausgewählte Bereiche der betroffenen Venen werden mit Anästhetika bestoßen. Dann führt der Arzt sklerosierende Medikamente in die vergrößerten Bereiche ein. Die Dauer des Verfahrens beträgt 30 Minuten.

Nanovein  Krampfadern in der Schwangerschaft als zu behandeln

Bei mehreren Krampfadernherden erfolgt die Sklerotherapie in mehreren Stadien im Abstand von mindestens einer Woche. Am Ende des Eingriffs werden die Beine mit Kompressionsstrickwaren versehen. Es wird empfohlen, eine halbe Stunde lang ohne Eile zu gehen. Elastische Bandagen sollten bis zu 1 Woche rund um die Uhr getragen werden. Dann sollten Sie für 6 Monate zum täglichen Tragen wechseln.

Gegenanzeigen und postoperative Einschränkungen

Eine Sklerotherapie bei Krampfadern ist bei schwangeren und stillenden Frauen kontraindiziert. Es wird nicht bei tiefen Thrombosen und venösen Geschwüren angewendet.

In der postoperativen Zeit ist es verboten, das Badehaus und die Sauna für ca. 2 Monate zu besuchen. Heiße Bäder sind ebenfalls kontraindiziert. Das Heben von Gewichten wird erst nach sechs Monaten empfohlen. Nach Operationen in den späten Stadien der Krampfadern wird die lebenslange Verwendung von Kompressionsunterwäsche empfohlen.

Hochfrequenzablation

Diese Methode ist in letzter Zeit in Russland populär geworden. Die nicht-chirurgische Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten mit Hochfrequenzstrahlung erfordert die Verwendung teurer Geräte. Daher wird das Verfahren hauptsächlich von großen Gefäßzentren durchgeführt.

Verfahren

Nach vorläufigen diagnostischen und vorbereitenden Maßnahmen wird eine Lokalanästhesie durchgeführt. Nach der Anästhesie wird ein Katheter mit einem Hochfrequenzgerät in eine Vene eingeführt. Hohe Temperaturen führen beim Vorrücken entlang der Beingefäße zum Schließen des Venenlumens.

Das einzige unangenehme Gefühl des Patienten ist mit einer Injektion eines Anästhetikums verbunden. Der Rest der Operation verläuft schmerzfrei.

Methodenoperation

Die Ablation oder der Verschluss von Venen mit Hilfe von Hochfrequenzwellen stoppt die Bewegung von Blut entlang eines pathologischen Gefäßes. Die Vene klebt zusammen und löst sich allmählich auf. Nach Blockade des Fokus wird die Blutversorgung nicht gestört und erfolgt durch tiefere Venen.

Vor- und Nachteile

Diese Methode gehört zu den effektivsten. Experten stellen fest, dass nach dieser Methode der Beinvenenablation lange Zeit kein Rückfall auftritt. Die Vorteile des Verfahrens sind:

  • Lokalanästhesie;
  • Mangel an Schmerz;
  • ambulante Versorgung;
  • Sofortiger Effekt.

Die Nachteile umfassen die hohen Kosten und das Vorhandensein der folgenden Kontraindikationen:

  • Schwangerschaft;
  • Fettleibigkeit;
  • Laktation;
  • Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten;
  • entzündliche Prozesse an den Beinen.

Es können individuelle Kontraindikationen im Zusammenhang mit dem Verlauf chronischer Erkrankungen und strukturellen Merkmalen der Venen auftreten.

Miniflebektomie

Die Methode hat die umfangreichen Operationen an den Venen ersetzt. Die Essenz der Methode besteht darin, den pathologischen Abschnitt des Gefäßes zu entfernen. Wenn dies früher mit Hilfe von Hautschnitten gemacht wurde, ist jetzt nur noch eine kleine Punktion erforderlich. Eine infizierte Vene wird mit einem speziellen Haken durch die Vene gezogen. Es wird von gesunden Stellen abgeschnitten und die Enden werden genäht. Das Verfahren bezieht sich auf minimalinvasive Methoden. Nach dem Eingriff empfehlen sie:

  • Besuchen Sie das Badehaus nicht und nehmen Sie keine heißen Bäder.
  • Gewichte nicht heben;
  • Tragen Sie elastische Unterwäsche.

Gegenanzeigen und Folgen

Eine Mikrophlebektomie wird während der Schwangerschaft, Thrombose und somatischen Erkrankungen im akuten Stadium nicht durchgeführt.

Vorteile

Der Hauptvorteil der Phlebektomie ist die Möglichkeit einer Operation mit einer komplexen Struktur von Venen in den Beinen und einer Vasodilatation von mehr als 10 mm.

Minimalinvasive Methoden eliminieren nur die Folgen der Krankheit, sie beeinflussen nicht die Ursachen von Krampfadern. Daher kann unter Beibehaltung der Risikofaktoren ein wiederholter Eingriff erforderlich sein.

Lagranmasade Deutschland