Nach der Operation an den Venen gibt es Dichtungen, wie man sie entfernt

Die häufigste Erkrankung, bei der Operationen an den Gefäßen der Beine durchgeführt werden, sind Krampfadern. Die Essenz des Eingriffs besteht darin, das betroffene Gefäß zu entfernen. Ich muss zugeben, dass es heute der effektivste Weg ist, Krampfadern zu bekämpfen, die nicht nur Schmerzen beseitigen, sondern auch das ästhetische Problem lösen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Arten von Operationen an den Venen der unteren Extremitäten

Die moderne Medizin bietet verschiedene Arten von Operationen an den Venen der unteren Extremitäten an:

  • Phlebektomie;
  • Mikroflebektomie;
  • Laserkoagulation;
  • Hochfrequenzablation;
  • Kompressionssklerotherapie.

Phlebektomie

Dies ist eine klassische Venenentfernungsoperation. Es wird als die optimale Behandlungsoption für Krampfadern angesehen, aber mit dem Aufkommen minimalinvasiver Methoden wird es immer seltener und hauptsächlich in fortgeschrittenen Fällen und bei großflächigen Schäden an den Venen eingesetzt. Während dieses Vorgangs werden nur noch große Gefäße entfernt.

  1. Der Arzt macht Markierungen an seinen Füßen, während der Patient steht.
  2. Der Patient legt sich auf den Operationstisch und wird betäubt (am häufigsten lokal verwendet).
  3. Sobald die Anästhesie beginnt, macht der Arzt einen Schnitt in der Leiste und um den Knöchel.
  4. Dann werden flache Schnitte (so dass Sie eine Vene bekommen können) entsprechend der Markierung gemacht.
  5. Durch die Inzision wird ein spezieller Extrakt (der an einen dünnen Draht mit einem abgerundeten Ende erinnert) in die Leiste in die Vene injiziert, die die Inzision am Knöchel erreicht.
  6. Luft wird in den Extrakt eingeführt, so dass die Spitze größer wird und entfernt werden kann, und damit eine erkrankte Vene.
  7. Dann werden Perforationsvenen geklemmt und Abschnitte genäht.
  8. Ein Verband wird am Bein angelegt und ein elastischer Verband wird angelegt.


Moderne Geräte, zum Beispiel die Ultraschallkontrolle während der Operation, ermöglichen eine viel genauere und effizientere Durchführung der Phlebektomie.

Miniflebektomie

Diese Operation zum Entfernen der Venen ähnelt einer Phlebektomie, hat jedoch ihre eigenen Eigenschaften und wird als Schmuckarbeit angesehen. Wenn während einer klassischen Operation das Gefäß vollständig entfernt wird, dann in diesem Fall nur das beschädigte Fragment. Währenddessen werden Krampfadern durch Einstiche entfernt. Ein spezieller Haken wird unter die Haut eingeführt, der betroffene Teil der Vene wird dadurch herausgezogen, abgeschnitten und gesunde Bereiche werden genäht. Dank dieser Technologie ist es möglich, die Erholungszeit zu verkürzen und den kosmetischen Effekt zu erhöhen.

Nach der Operation bilden sich an der Stelle, an der sich die beschädigten Venen befanden, Hämatome. Nach ungefähr zwei Wochen verschwinden sie. Auf der Haut verbleiben kleine Narben, die fast unsichtbar sind.

Diese Operation ist weniger traumatisch und sehr effektiv. Nach der Rehabilitation müssen Sie Kompressionsstrümpfe tragen. Die Dauer der Erholungsphase und das Tragen elastischer Strümpfe hängen von der Anzahl der entfernten Venen und der Schwere der Erkrankung ab. Nach der Operation ist es notwendig, die Belastung der Beine zu reduzieren, es gibt keine weiteren Einschränkungen.

Laserentfernung

Die Laserkoagulation ist aufgrund der Verwendung teurer Geräte und Werkzeuge teuer.

Während der Operation wird die innere Oberfläche der Venen einem Laserstrahl ausgesetzt. Infolgedessen kocht das Blut und das Lumen der Vene schließt sich, dann löst sich das Gefäß auf.

Vor der Operation ist keine vorbereitende Vorbereitung erforderlich. Während des Eingriffs befindet sich der Patient in Rückenlage. Er wird betäubt und eine Faser mit einer Miniaturstreulinse am Ende in den markierten Abschnitt der Vene eingeführt, wodurch die Verarbeitung der Gefäßwand gleichmäßig erfolgt. Die Koagulation wird auf dem Rückweg der Faser durchgeführt, während der Fortschritt des Vorgangs unter Verwendung von Ultraschall-Dopplerographie überwacht wird. Der Vorgang dauert ca. 30 Minuten.

Die Laserkoagulation zeichnet sich durch das Fehlen von Narben und Nähten aus, wird von den meisten Menschen gut vertragen, es treten keine Blutergüsse auf, der Patient kann sofort nach Hause gehen und einen vertrauten Lebensstil führen, Rehabilitationsmaßnahmen sind praktisch unnötig.

Heutzutage wird es als eine der besten Methoden angesehen, aber bei stark erweiterten Venen erzielt es oft nicht den gewünschten Effekt.


Die Laserentfernung von Venengefäßen an den Beinen erfordert keine Anästhesie und hat eine hervorragende kosmetische Wirkung

Hochfrequenzablation

Es wird als verbesserte Version der Laserkoagulation angesehen und als die am wenigsten traumatische der vorhandenen. Während der Operation wird ein Hochfrequenzkatheter bis zur gewünschten Länge in das Lumen der betroffenen Vene eingeführt, und dann wird ein Anästhetikum in das das beschädigte Gefäß umgebende Gewebe injiziert. Die Wände der Venen sind von Radiowellen betroffen, wodurch das Gefäß versiegelt wird. Die Wiederherstellung nach diesem Verfahren ist schnell, aber in einigen Fällen können die Ergebnisse schlechter sein als nach der Laserentfernung.

Eine Radiofrequenzablation ist angezeigt, um Venen aller Kaliber zu entfernen. Sie kann in jedem Alter und zu jeder Zeit, ohne Blut und ohne Schmerzen sowie unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Nach der Operation sind keine besonderen Rehabilitationsmaßnahmen erforderlich. Nach zwei Wochen können Sie mit dem Sport beginnen.


Mit der Radiofrequenzablation können Sie Krampfadern unterschiedlicher Größe entfernen – vom feinen Gefäßnetz bis zu großen Krampfadern

Kompressionssklerotherapie

Diese Methode zur Behandlung von Krampfadern gilt als nicht chirurgisch. Es ist besonders für diejenigen geeignet, die nicht betäubt werden sollten. Mit der Sklerotherapie können Sie nur die betroffenen Bereiche der Gefäße entfernen und so gesund bleiben.

Während des Eingriffs wird Sklerosierungsmittel verwendet – ein spezielles Medikament, das in Krampfadern injiziert wird. Unter seiner Wirkung haften die Wände des Gefäßes zusammen und verwandeln sich in eine faserige Schnur. Nach der Operation wird Kompressionsstrick angezogen und muss getragen werden, bis die Krampfadern verschwinden. Normalerweise werden mehrere Injektionen benötigt, die nach einer bestimmten Zeit verabreicht werden. Daher kann die Behandlung viel Zeit in Anspruch nehmen, einschließlich eines dreimonatigen Zeitraums, in dem nach einer Injektion Kompressionsunterwäsche getragen wird. Manchmal verbleiben Pigmentflecken auf der Haut der Beine an der Injektionsstelle.

In fortgeschrittenen Fällen wird die Sklerotherapie aufgrund von Ineffizienz nicht angewendet.


Die Sklerotherapie erfordert keine Anästhesie, ermöglicht es Ihnen jedoch leider, nur kleine Gefäßdefekte zu beseitigen

Auswirkungen der Operation

Nach einer Operation an den Beinvenen sind Komplikationen nicht ausgeschlossen, die Ärzte in der Regel vorab warnen. Mögliche Folgen und die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens hängen von mehreren Faktoren ab, wie z.

  • Art der Operation;
  • Arbeitsumfang und Verletzungsgrad;
  • Schmerzlinderung verwendet.

Jede Methode zur Entfernung von Venen hat ihre eigenen Merkmale, einschließlich Komplikationen und Rehabilitationsmaßnahmen.

Im Vergleich zu minimalinvasiven Behandlungsmethoden ist die Phlebektomie durch eine lange postoperative Periode und schwerwiegendere und zahlreiche Folgen gekennzeichnet.

Die wichtigsten sind:

Sie können auch lesen: Laserbehandlung von Krampfadern

  • blaue Flecken an der Stelle der entfernten Venen;
  • leichte Wundblutung nach dem Eingriff;
  • ein Anstieg der Körpertemperatur einige Tage nach der Operation aufgrund einer aseptischen Entzündung unter der Haut;
  • die Bildung von schmerzhaften Schnüren aufgrund der Ansammlung von Blut in den Venen (während die Rötung der Haut anstelle von Robben nicht sein sollte)
  • Rötung der Haut weist auf eine sekundäre bakterielle Infektion mit Entzündung und Eiterung hin;
  • Verletzung der Lymphgefäße und des Lymphflusses in der Leistenzone, wo der Zugang zur Trennung der Oberschenkelvene und des Saphenus erfolgt;
  • tiefe Venenthrombose aufgrund längerer Bettruhe (um in der Regel zu vermeiden, Kompressionsstrickwaren zu verschreiben, motorische Aktivitäten zu schonen und Medikamente einzunehmen, die den Blutfluss verbessern);
  • Die Heilung des Gewebes bei verschiedenen Patienten ist nicht gleich und hängt davon ab, wie das genetisch bestimmte Narbengewebe gebildet wird. Daher ist die kosmetische Wirkung für alle unter den gleichen Bedingungen unterschiedlich.
  • Es besteht Rückfallgefahr, das Fortschreiten der Krankheit ist nicht ausgeschlossen.
Nanovein  Krampfadern (6)

In der Regel werden vorbeugende Maßnahmen getroffen, um Konsequenzen zu vermeiden.

Um sich so schnell wie möglich zu erholen, wird dem Patienten empfohlen, sich so schnell wie möglich zu bewegen, damit das Blut in die unteren Extremitäten gelangt. Die motorische Aktivität während dieser Zeit beinhaltet die Durchführung spezieller Übungen, die von einem Arzt entwickelt wurden. Der Komplex umfasst die Beugung und Streckung der Beine im Kniegelenk sowie die kreisförmige Drehung der Füße, die langsam ausgeführt werden muss, um sie nicht zu übertreiben.

Wenn die Operation erfolgreich war, wird der Patient am selben Tag, 3-5 Stunden nach dem Eingriff, entlassen.

Normalerweise machen sie am Tag nach dem Verband einen elastischen Verband oder tragen Kompressionsstrickwaren, und jetzt kann der Patient gehen und leichte Übungen machen. Außerdem wird ihm empfohlen, die Beine anzuheben, um die Durchblutung zu verbessern.

Es ist nicht gestattet, die Extremität zu benetzen, damit sich die Nähte nicht öffnen. Dies bedeutet, dass Sie sich weigern müssen, den Pool und das Bad zu besuchen.

Damit die Durchblutung normal ist, müssen Sie im Schlaf Ihre Füße auf ein spezielles Kissen legen, das etwa 10 Zentimeter hoch ist.

In der Regel wird dem Patienten am ersten Tag Bettruhe gezeigt, aber am nächsten Tag sollte er nach dem Anziehen mit dem Gehen beginnen. In keinem Fall können Sie körperliche Betätigung ignorieren, da sich sonst eine tiefe Venenthrombose aufgrund unzureichender Mobilität entwickeln kann.

Damit sich die Nähte nicht entzünden, müssen sie mit leuchtendem Grün geschmiert werden, und Antibiotika sollten im Inneren eingenommen werden. In einigen Fällen können Schmerzmittel angezeigt sein.

Wenn der Patient Beinschmerzen und Schwellungen hat, ist die körperliche Aktivität wahrscheinlich zu hoch und muss reduziert werden.

Nach zehn Tagen werden die Nähte entfernt und dem Patienten werden Rehabilitationskurse verschrieben. Die Erholungszeit für alle ist unterschiedlich, sie hängen von den individuellen Merkmalen der Person und der Schwere der Krampfadern ab.


Die Kompressionstherapie ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer erfolgreichen Rehabilitation nach einer Beinvenenoperation

Ereignisse, die in der Zeit nach der Operation durchgeführt werden, werden vom behandelnden Arzt individuell entwickelt. In der Regel enthalten sie die folgenden Elemente:

  • Tägliche Spaziergänge.
  • Übungen ohne Gewichte.
  • Einnahme von Medikamenten, die von Ihrem Arzt verschrieben wurden.
  • Massage.
  • Richtige Ernährung.
  • Ruhe.

Prellungen nach Phlebektomie verschwinden durchschnittlich nach einem Monat, in einigen Fällen kann dieser Zeitraum bis zu vier Monate betragen. Die Versiegelung an den Schnittstellen erfolgt in etwa einem Monat.

Minimalinvasive Methoden sind nahezu schmerzfrei. Alle Manipulationen werden durch Einstiche durchgeführt, bei denen kein Nähen erforderlich ist. Diese Arten der Behandlung werden von den Patienten viel leichter toleriert, und die Rehabilitationsphase fehlt praktisch oder dauert nicht lange.

Bewertungen

Anna, 30 Jahre alt
Bereits im Alter von 26 Jahren sah eine Ader an einem Bein aus wie eine Weintraube. Externe Heilmittel halfen nicht: weder Lyoton noch Troxevasin noch Kastanientinktur. Ich wagte es lange nicht, ins Krankenhaus zu gehen, sondern ging, als juckende Flecken auf meinem Bein auftraten. Als ich in der Arztpraxis ankam, stellte ich fest, dass die Krankheit begonnen hatte, Sklerotherapie nicht mehr hilft und ich eine Phlebektomie durchführen muss. Ich hatte Angst vor der Operation, fand aber trotzdem heraus, wie viel es kostet, schaltete mich ein und entschied. Nach den Ergebnissen des Ultraschalls lief alles gut, einen Tag später wurde ich nach Hause vergiftet. Jetzt ist die erkrankte Vene entfernt und das Bein stört mich nicht. Ich bin froh, dass ich es geschafft habe, ernsthafte Konsequenzen zu vermeiden.

Galina, 46 Jahre alt
Krampfadern traten nach der Geburt des ersten Kindes auf. Sie wollte die Operation nicht durchführen, aber die Ärzte bestanden darauf und erklärten, dass nichts anderes helfen würde. Zuerst war alles in Ordnung, schöne Beine, ein Minirock. Zwei Jahre später traten kleinere Probleme auf, und nach der Geburt des zweiten Kindes kehrte alles zurück: wieder das Gefäßnetz, Ödeme, das in den Beinen platzte, blau fließende Venen. Seitdem hat sie mehrmals Sklerotherapie gemacht, aber jetzt bereite ich mich wieder auf die Operation vor, aber auf die Miniflebektomie.

Abschluss

Leider heilen die oben genannten Operationen Krampfadern nicht vollständig, sondern entfernen nur die betroffenen Venen, daher sind Rückfälle nicht ausgeschlossen. Um das Risiko einer erneuten Manifestation der Krankheit zu verringern, muss der Patient seinen Lebensstil ändern, von einem Phlebologen beobachtet werden und alle seine Empfehlungen befolgen.

Um die Wiederherstellung der Funktionen des operierten Bein- und Kreislaufsystems zu beschleunigen, müssen Sie bestimmte Bedingungen und Empfehlungen mehrere Wochen, Monate und sogar Jahre lang befolgen, um die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Expansion der Venen auszuschließen. Zunächst sollten Sie die Empfehlungen zum Behandlungsschema sorgfältig lesen und befolgen und die vom operierten Arzt bei der Entlassung verschriebenen Medikamente einnehmen. Alle Empfehlungen werden in der Regel von der Vereinigung der Phlebologen Russlands ausgearbeitet und ermöglichen es, die Durchblutung der operierten Extremität während der Rehabilitationsphase wiederherzustellen und Rückfälle in Zukunft zu vermeiden.

In der postoperativen Phase ist normalerweise eine elastische Kompression des operierten Gliedes – ein elastischer Verband – für 1,5 bis 2 Monate erforderlich. Dies wird entweder mit elastischen Bandagen 2. Grad Dehnbarkeit oder mit elastischen Strickwaren 2. Kompressionsklasse erreicht. Strickwaren werden bevorzugt, da sie bereits eine vordefinierte Druckverteilung auf verschiedene Segmente der Extremität aufweisen. Elastische Bandagen sollten beginnend von den Zehen des Fußes gleichmäßig verbunden werden, wobei die nächste Umdrehung auf 2/3 der vorherigen angewendet wird, während die Ferse, das Kniegelenk und die Zugkraft am Fuß und am Unterschenkel größer sein müssen als am Oberschenkel. Das Verbinden und Anziehen von Strickwaren erfolgt in horizontaler Position nach einer Nachtruhe oder in horizontaler Position mit angehobenen Beinen von 15 bis 30 Grad für 15 bis 20 Minuten. Am ersten Tag nach der Operation wird ein Verband oder Strumpf (Golf oder Strumpfhose) ständig mit einer kurzen Pause von 10-15 Minuten getragen. In Zukunft kann der Verband nachts entfernt werden. Ein elastischer Verband für 8-10 Tage (nach Entfernung der Hautnähte) kann durch Strickwaren ersetzt werden.

Wasserverfahren – Das Waschen unter der Dusche kann 8-10 Tage nach der Operation beginnen, nachdem die Nähte entfernt wurden. Wasser sollte nicht sehr heiß sein, keinen Waschlappen für die Wunden verwenden, die Wunden nicht lange benetzen und die Krusten abziehen. Die Narben sollten mit Seife und Löschbewegungen gewaschen und auf die gleiche Weise mit einem Handtuch getrocknet werden. Nach dem Duschen müssen die Wunden mit einer Alkohollösung oder mit einer dicken Kaliumpermanganatlösung entlang der Nahtlinie behandelt werden. Heiße Bäder, Bäder oder Saunen sind 3 Monate nach der Operation streng kontraindiziert.

Statische Langzeitlasten sind kontraindiziert – Schlange stehen, lange Fahrten. Es ist notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen – 10 Monate nach der Operation Gewichte von mehr als 6 kg zu heben, schwere Sportarten.

Nanovein  Behandlung von Krampfadern ohne Operation (3)

Im Verlauf der während der Operation entfernten Krampfadern können Blutergüsse und Hautverspannungen verbleiben, die innerhalb von 3 bis 6 Monaten nach der Operation unabhängig voneinander vergehen. Verwenden Sie keine Kompressen und Salben ohne Untersuchung und ärztlichen Rat.

In der frühen postoperativen Phase ist die Bildung von Blutergüssen und Blutergüssen im Operationsbereich möglich, was mit einem Temperaturanstieg auf 37-37,5 Grad einhergeht. Dies erfordert möglicherweise keine zusätzliche Behandlung und tritt aufgrund von Blutungen aus kleinen Gefäßen in das subkutane Gewebe und weiterer Absorption von Hämatomen und reaktiven aseptischen Entzündungen auf. Wenn die Temperatur steigt und an den Schmerzstellen starke Schmerzen und Hautrötungen auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Um das Wiederauftreten von Krampfadern in späteren postoperativen Perioden zu verhindern, überwachen Sie das Körpergewicht, treiben Sie Sport im Freien (Schwimmen, Radfahren, Laufen usw.).

Vermeiden Sie die Einnahme hormoneller Verhütungsmittel (Verhütungsmittel), missbrauchen Sie das Bad, die Sauna und die Whirlpools nicht, überhitzen Sie nicht in der Sonne, vermeiden Sie Beinverletzungen, duschen Sie Ihre Füße täglich mit einer kontrastreichen Dusche, wechseln Sie warmes und kaltes Wasser ab und besuchen Sie mindestens einmal im Jahr einen Phlebologen Tragen Sie mindestens einmal im Jahr eine vorbeugende Behandlung mit Detralex. Tragen Sie eine medizinische Strumpfhose (für Männer – Kniestrümpfe) mit verteiltem Druck.

Bei Patienten mit schweren Krampfadern kann die Entfernung von Beinvenen empfohlen werden. Die Hauptaufgaben des Patienten sind die richtige Vorbereitung auf die Operation sowie die Einhaltung aller Empfehlungen in der postoperativen Phase nach Entfernung der betroffenen Venen.

Liste der grundlegenden Empfehlungen

Die postoperative Zeit nach der Venenentfernung ist das Hauptziel – eine vorbeugende Wirkung auf die Entwicklung möglicher Komplikationen zu erzielen. Zu diesem Zweck wird nach einer Operation an den Venen empfohlen:

  1. Beginnen Sie so früh wie möglich mit der motorischen Aktivität, um die Entwicklung stagnierender Phänomene zu verhindern und wiederholt keine Krampfadern zu provozieren.
  2. Verwenden Sie die elastische Kompression in der postoperativen Phase nach der Venenentfernung. In klinischen Studien wurde festgestellt, dass die Verwendung elastischer Bandagen die Durchblutung der Beinvenen mehrmals beschleunigt. Nach der Operation wird dem Patienten empfohlen, beide Beine gleichzeitig zu verbinden. Der Verband wird von unten nach oben angelegt: von den Fingern bis zu den Kniegelenken. Danach können Sie aufstehen und Motorbewegungen ausführen.
  3. Verschreibung der Verwendung von Arzneimitteln aus der Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer und anderer Arzneimittel, die die Mikrozirkulation normalisieren und den Regenerationsprozess beschleunigen.

Die postoperative Zeit nach einer Venenoperation impliziert, dass der Patient mindestens 3-5 Tage unter Aufsicht eines Arztes im Krankenhaus bleibt. In der postoperativen Phase nach Entfernung der Vene können die Nähte nach 1-2 Wochen entfernt werden, abhängig von der Heilungsrate der Schnitte. Die elastische Kompression muss jedoch auch nach einer langen Entfernung der Nähte nach einer Operation an den Venen angewendet werden.

Welche Medikamente können verwendet werden

Die postoperative Zeit nach der Operation an den Venen sollte in strikter Übereinstimmung mit den Empfehlungen des behandelnden Arztes erfolgen. Nach dem Entfernen der betroffenen Venen muss sorgfältig überwacht werden, dass sich keine trophischen Störungen entwickeln.

Nach der Entfernung der erweiterten Venen werden dem Patienten die folgenden Arzneimittel empfohlen:

  • Arzneimittel, die Acetylsalicylsäure oder Pentoxifyllin enthalten, um die Mikrozirkulation zu normalisieren.
  • Als Ergänzung zur Therapie werden Medikamente verschrieben, die Extrakte aus Ginkgo biloba, Antioxidantien, Vitamin- und Mineralkomplexen enthalten.

Nach einer Operation an den Beinvenen werden auch Medikamente verschrieben, die die Mikrozirkulation normalisieren und den Tonus der Beinvenen wiederherstellen. Zu diesem Zweck werden häufig Arzneimittel auf der Basis von Troxerutin (Troxeazin) sowie Detralex, Phlebodia, Venarus und andere Arzneimittel auf Diosminbasis verwendet.

Wenn bei dem Patienten in der Vorgeschichte eine abnorme Funktion des Magen-Darm-Trakts aufgetreten ist, kann die parenterale Verabreichung von Thrombozytenaggregationshemmern nach einer Beinoperation empfohlen werden.

In der postoperativen Phase müssen diese Mittel mindestens 14 Tage lang eingenommen werden.

Nach der Operation an den Venen verschreibt der Arzt das genaue Behandlungsschema mit der Dosierung, der Häufigkeit der Verabreichung und der Dauer der Anwendung eines bestimmten Arzneimittels. Selbstmedikation ist in diesem Fall nicht akzeptabel.

Was ist die Verwendung von Physiotherapie

Wenn nach einer Operation zur Entfernung von Krampfadern die Entwicklung von trophischen Störungen beobachtet wird, die von einem entzündlichen Prozess begleitet werden, sind die Elemente der Physiotherapie beteiligt. Dem Patienten kann verschrieben werden:

  • Durchführung einer Quarzbestrahlung.
  • In Zukunft wird die UHF-Therapie eingesetzt.

Während der Erholungsphase nach der Operation kann eine leichte Selbstmassage empfohlen werden. Dieses Verfahren verhindert die Entwicklung von Blutgerinnseln und die Bildung von Stauungen. Bewegungen müssen sorgfältig ausgeführt werden und sich von unten nach oben bewegen. Massage kann nur nach vorheriger Absprache mit Ihrem Arzt angewendet werden.

Woran müssen sich Patienten noch erinnern?

Patienten sollten sich daran erinnern, dass die Bildung einer Naht über einen Zeitraum von 2-3 Monaten erfolgt. Die Narbe kann sich für 5-6 Monate bilden. Während dieser ganzen Zeit sollten Sie äußerst vorsichtig mit dem Bereich der operierten Extremität sein:

  1. Verwenden Sie beim Duschen keine harten, groben Waschlappen sowie Reinigungsmittel mit abrasiven Bestandteilen (z. B. Peelings).
  2. Die Nähte sollten mit einer eingeseiften Hand und mit vorsichtigen Bewegungen gewaschen werden. In Zukunft ist die Verwendung von weichen Schwämmen erlaubt.
  3. Zunächst können Sie nicht versuchen, Spuren von Jod, Brillantgrün oder Kaliumpermanganat abzuwaschen, um keine unnötige Reibung zu verursachen.
  4. Verwenden Sie beim Schwimmen kein übermäßig heißes Wasser.
  5. Für den Fall, dass der Patient über starken Juckreiz im Narbenbereich besorgt ist, sollte eine kleine Menge Jod auf diese Stelle aufgetragen werden. Dies trägt zur Beseitigung des Juckreizes und des Entzündungsprozesses bei.
  6. Wenn sich Krusten bilden, sollten sie auf keinen Fall gefoltert werden. Nachdem die Wunde vollständig geheilt ist, fällt die Kruste von selbst ab.
  7. Im Nahtbereich können sich Fleckenrötungen oder Fadenenden bilden. In diesem Fall wird empfohlen, dass der Chirurg erneut aufträgt, um den Faden zu entfernen. In Zukunft sollte der entzündete Bereich der Extremität mehrere Tage lang mit Jod geschmiert werden.
  8. Bei Lebensmitteln wird empfohlen, Kirschen, Trauben, Granatäpfel und andere Produkte zu bevorzugen, die zur Blutverdünnung beitragen.

Wenn die Operation erfolgreich war und der Patient die Funktionsbedingungen der Venen überwacht, ist das Risiko eines Rückfalls minimal.

Empfohlene Einschränkungen

Wenn der Patient Krampfadern hat, verhindert eine Venenoperation ein weiteres Fortschreiten der Krankheit und verringert das Risiko schwerwiegender Komplikationen. Um das Ergebnis nach der Operation zu konsolidieren und eine Vene am Bein zu entfernen, wird empfohlen, einige Einschränkungen zu beachten:

  • Besuchen Sie keine Bäder oder Saunen.
  • Besuchen Sie den Pool nach der Operation einige Wochen lang nicht.
  • Wenn eine Venenoperation durchgeführt wird, wird eine moderate körperliche Aktivität dringend empfohlen. Während des Trainings sollten Sie jedoch auf keinen Fall die Kompressionsstrümpfe oder elastischen Bandagen entfernen.

Bei der Behandlung von Krampfadern sollte der postoperativen Phase besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Dies liegt daran, dass die Wiederentwicklung von Krampfadern in der postoperativen Phase möglich ist, wenn der Patient nicht alle Anweisungen seines Arztes befolgt.

Abschließende Empfehlungen

Die Durchführung einer vorbeugenden Therapie ist auch in ferner Zukunft nach der Operation an den Venen und der Entlassung des Patienten erforderlich. Um einen Rückfall der Krankheit zu verhindern, ist eine regelmäßige Pflege Ihrer eigenen Gesundheit erforderlich.

Elastische Kompression, Kursmedikation, körperliche Aktivität und die Einhaltung der Grundprinzipien eines gesunden Lebensstils sollten zu treuen Begleitern von Menschen werden, die sich einer Operation zur Entfernung von Venen unterzogen haben.

In einigen Fällen können sich Krampfadern trotz aller erforderlichen Empfehlungen wiederholt entwickeln. Aus diesem Grund sollten Risikopatienten regelmäßig von ihren Ärzten untersucht werden.

Lagranmasade Deutschland