Operation bei Krampfadern

Krampfadern im Frühstadium sprechen normalerweise gut auf Medikamente an. Wenn Sie jedoch mit der Krankheit beginnen oder die Tabletten immer noch nicht wirksam sind, müssen Sie auf die Hilfe von Gefäßchirurgen zurückgreifen.

Schauen wir uns an, wie sie eine Beinvenenoperation durchführen, ob es sich lohnt, sich zu fürchten und was danach zu tun ist.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Wann ohne Operation auskommen

Krampfadern sind eine schwere und leider sehr häufige Erkrankung. Besonders in der modernen Welt mit ihrem sitzenden Lebensstil, ihrer nachteiligen Ökologie und ihren genetischen Krankheiten.

Krampfadern sind eine Erkrankung der Venen, die mit einer Schwächung der inneren Klappen und der Venenwände verbunden ist.

Der Blutfluss in den Venen verlangsamt sich, es kommt zu einer Stagnation, wodurch sich die Wände dehnen.

Aus diesem Grund beginnen die Venen durch die Haut zu erscheinen.

Es sieht sehr hässlich aus, ist aber nicht das Schlimmste. Viel schlimmer sind mögliche Komplikationen:

Um diese Komplikationen zu vermeiden oder ihre Entwicklung zu verhindern, führen sie Operationen an Krampfadern an den Beinen durch.

In welchen Fällen ist eine Operation zur Entfernung von Beinvenen vorgeschrieben? Es gibt verschiedene Möglichkeiten für chirurgische Eingriffe.

  1. Starke Schwere in den Beinen, Schwellung, Müdigkeit.
  2. Umfangreiche Venenschäden mit Krampfadern.
  3. Thrombophlebitis.
  4. Trophische Geschwüre.

Führen Sie die Operation aus

Viele Menschen haben Angst vor Operationen, und hier klingt das Entfernen von Venen an den Beinen – sogar beängstigend. Sofort gibt es viele Fragen und Bedenken. Und die wichtigste – wie steigt dann das Blut zum Herzen, wenn die Venen entfernt werden? Tatsächlich werden nur oberflächliche Venen entfernt, während bis zu 90% des Blutflusses durch das Innere fließen, stärker und nicht anfällig für Krampfadern.

Bevor Sie einer Operation bei Krampfadern zustimmen, müssen Sie noch die Vor- und Nachteile des Wiegens berücksichtigen.

Wichtig! Wenn Sie immer noch Zweifel haben, zögern Sie nicht, Ihrem Arzt Fragen zu stellen, er wird alles erklären, erzählen und zeigen.

Die moderne Medizin hat einen Punkt erreicht, an dem die Venenentfernung völlig sicher ist.

Darüber hinaus gewährleistet eine korrekt durchgeführte Operation die vollständige Beseitigung von Krampfadern.

Natürlich vorausgesetzt, der Patient erfüllt alle Empfehlungen des Arztes.

Wenn Sie die Operation abbrechen, müssen Sie sich nach den Tabletten mit einer leichten Erleichterung zufrieden geben. Darüber hinaus besteht bei fortgeschrittenen Krampfadern das Risiko einer Thrombophlebitis. Und das ist eine tödliche Krankheit.

Es stimmt, es gibt Situationen, in denen sich die Operation wirklich nicht lohnt. Wenn der Zustand der Venen in den Beinen zu hoch ist, kann die Operation leider nicht durchgeführt werden. Der Zustand der Venen vor der Entfernung wird von einem Phlebologen und einem Gefäßchirurgen beurteilt. Dazu müssen Sie eine Ultraschalluntersuchung der Venen, eine externe Untersuchung und eine Blutuntersuchung durchführen.

Sie werden auch nicht operiert, wenn der Patient an einer Erkrankung der Herzkranzgefäße oder an Bluthochdruck leidet. In diesen Fällen ist das Risiko von Komplikationen während der Operation groß. Hautläsionen, geöffnete trophische Geschwüre und verschiedene Hauterkrankungen sind ebenfalls Kontraindikationen. Wie Infektionskrankheiten. Sie müssen zuerst behandelt werden.

Wichtig! Bei älteren Menschen und schwangeren Frauen ab dem zweiten Trimester ist eine Operation ebenfalls kontraindiziert.

Wenn der Spezialist nach all den Nachforschungen auf der Operation besteht, sollten Sie dies dennoch nicht ablehnen. Nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern an den Beinen besteht die Möglichkeit, eine unangenehme und gefährliche Krankheit dauerhaft loszuwerden.

Wo kann man eine Venenoperation durchführen?

Besondere Aufmerksamkeit sollte genau darauf gerichtet werden, wo Sie die Operation durchführen werden. Ihr weiterer Zustand hängt ganz von der Qualifikation des Arztes ab, der Ihre Beine in den Händen hält. Eine ordnungsgemäß durchgeführte chirurgische Behandlung der Krampfadern der unteren Extremitäten ist völlig sicher.

Heute hat fast jede Stadt die Möglichkeit, eine Klinik und einen Arzt zu wählen. Worauf sollte man achten?

  • Die Ausstattung der Klinik. Moderne Geräte und geeignete Medikamente erhöhen die Chancen auf ein erfolgreiches Ergebnis.
  • Qualifikation eines Arztes. Fragen Sie einfach, wo und wie der Spezialist ausgebildet wurde, überprüfen Sie alle Diplome und Zertifikate.
  • Patientenbewertungen. Das Internet gibt uns die Möglichkeit, die realen und vielfältigsten Patientenbewertungen über die Klinik und den Arzt kennenzulernen.

Wie ist der Betrieb?

Es gibt verschiedene Techniken zur chirurgischen Entfernung von Venen.

Direkte chirurgische Eingriffe sind die bewährte, seit langem getestete und gleichzeitig radikalste Methode.

Der Chirurg macht zwei Schnitte am Bein: in der Leiste und am Knöchel.

Zusätzliche, kleinere Einschnitte werden im Bereich der Hauptvenenknoten vorgenommen. Durch diese Einschnitte wird die Vene herausgeschnitten.

Die Operation selbst dauert ca. 2 Stunden. Es kann sowohl unter örtlicher Betäubung als auch unter Vollnarkose durchgeführt werden. Durch den Einschnitt wird ein dünner Draht in die Leiste eingeführt – ein venöser Extraktor, der die Vene entfernt. Nach Abschluss der Operation werden die Schnitte sorgfältig mit Nähten versehen. Der Hauptvorteil dieser Methode besteht darin, dass auf diese Weise auch eine große Vene mit einem sehr breiten Lumen entfernt werden kann.

Wichtig! Der Patient kann nach 5 Stunden nach der Operation wieder aufstehen.

Manchmal muss nicht die gesamte Vene entfernt werden, es reicht aus, den betroffenen Teil loszuwerden. In diesem Fall wird eine Mini-Phlebektomie durchgeführt. Im Bereich des betroffenen Venenbereichs werden zwei kleine Schnitte gemacht, durch die dieser Bereich entfernt wird.

Was tun nach einer Venenoperation? Befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes. Sie sind sehr individuell und hängen weitgehend vom Grad der Vernachlässigung der Krankheit, den individuellen Merkmalen und den damit verbundenen Krankheiten ab.

Sklerotherapie

Dies ist eine der neuesten Methoden zur Bekämpfung von Krampfadern. Der Hauptvorteil gegenüber der Operation selbst ist das Fehlen von Einschnitten. Die Sklerotherapie der Venen der unteren Extremitäten erfolgt mit Spritzen mit einer dünnen Nadel.

Sklerotant wird in eine Vene injiziert. Unter seinem Einfluss werden die inneren Schichten des Gefäßes zerstört und die mittleren haften einfach zusammen. Infolgedessen fällt das Gefäß einfach aus dem Blutkreislauf heraus.

Achtung! Nach 1-2 Tagen werden Sie feststellen, wie die beschädigte Vene verschwindet.

Nach einer solchen Operation kommt der Patient viel früher zur Besinnung. Innerhalb einer Stunde kann er selbst aufstehen und sich bewegen. Darüber hinaus ist es weniger wahrscheinlich, dass eine Sklerotherapie Hämatome an der Injektionsstelle entwickelt.

Entfernung von Laservenen

Eine weitere innovative Methode ist die Laserchirurgie. Gleichzeitig werden kleine Einstiche gemacht, durch die eine Laser-LED in die Vene eingeführt wird.

Es erwärmt die Wände von Blutgefäßen und klebt sie zusammen. Darüber hinaus sterben unter dem Einfluss von Temperaturen alle Mikroorganismen ab, was die Wahrscheinlichkeit einer Infektion verringert.

Die Auswirkungen der Beinvenenentfernung mit einem Laser sind minimal. Dieser Vorgang kann buchstäblich auf dem Heimweg nach der Arbeit durchgeführt werden, und am nächsten Tag können Sie zur Arbeit zurückkehren.

Wichtig! Zu den Nachteilen gehört die geringe Verfügbarkeit: Das Verfahren ist teuer und nicht jede Klinik verfügt über die erforderliche Ausrüstung.

Rehabilitation und mögliche Folgen

Die postoperative Zeit nach der Operation an den Beinvenen dauert buchstäblich mehrere Stunden. Und je früher der Patient beginnt, seine Beine zu bewegen, sie zu beugen, zu drehen, zu heben, desto kürzer wird es. Und je geringer das Risiko von Komplikationen nach einer Operation an den Venen der unteren Extremitäten ist.

Es ist von Anfang an notwendig, den Blutfluss in den verbleibenden Gefäßen zu stimulieren, um den schnellen Anstieg des Blutes zum Herzen zu fördern. Zu diesem Zweck können Sie Ihre Füße auch so auf das Pad stellen, dass sich die Füße über der Höhe des Herzens befinden.

Die Rehabilitationsphase nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern der unteren Extremitäten kann etwa zwei Monate dauern. Zu diesem Zeitpunkt ist es erforderlich, Kompressionsstrümpfe zu tragen, die von einem Spezialisten ausgewählt wurden.

Wie bereits erwähnt, sind die Empfehlungen für Krampfadern nach der Operation sehr individuell. Es können jedoch noch einige Verallgemeinerungen vorgenommen werden. Neben dem Tragen von Kompressionsunterwäsche ist Folgendes wichtig:

  • Ändern Sie Ihren Lebensstil in einen mobileren. Ohne dies kehren Krampfadern früher oder später zurück;
  • Gewicht verlieren, wenn es Übergewicht gibt;
  • mache spezielle Übungen, um die Muskeln der Beine zu stärken;
  • Befolgen Sie eine Diät gegen Krampfadern.
  • Medikamente gegen Krampfadern trinken.

Die Folgen einer Phlebektomie sind in der Regel minimal. Hämatome können im Bereich von Einschnitten oder Einstichen auftreten, lösen sich jedoch in der Regel schnell auf. Bei einigen Menschen, die zur Proliferation von Bindegewebe neigen, können sich an der Stelle der Einschnitte Narben bilden. Wenn Sie eine solche Funktion kennen, sollten Sie eine weniger traumatische Methode wählen.

Nach einer Beinvenenentfernung sind Verdichtung und Schmerzen möglich. Dies passiert extrem selten, aber manchmal passiert es. In diesem Fall müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Phlebektomie

Was bedeutet Phlebektomie?

Der Begriff Phlebektomie ist die chirurgische Entfernung von Krampfadern in den Beinen. Diese Methode wird zur Behandlung von Krampfadern verwendet, während der Zweck darin besteht, Venenabschnitte mit Krampfadern zu entfernen. Während der Beinoperation werden die Vena saphena entfernt, in denen der Blutkreislauf weniger als 10% des Gesamtvolumens enthält.

Solche Veränderungen verursachen keine besonderen Probleme, da sich die tiefen Venen an den Beinen leicht an eine kleine Zunahme der Belastung anpassen. Die chirurgische Entfernung von Venen wirkt sich in der Regel positiv aus. Das Ergebnis ist die Normalisierung des Blutabflusses und das Erreichen einer kosmetischen Wirkung. Bei Krampfadern an den unteren Extremitäten kann und sollte eine Behandlung durchgeführt werden.

Nanovein  Coxarthrose Grad 2 Symptome und Behandlung ohne Operation

Seiteninhalt

Die Indikationen für eine Operation zur Entfernung von Venen können unterschiedlich sein.

Krampfadern Symptome

Eine Phlebektomie wird verschrieben, wenn der Patient leidet:

  • Umfangreiche Krampfadern;
  • Müdigkeit und Schwellung der Beine im Beinbereich, belastet durch Krampfadern;
  • Komplikationen von Krampfadern;
  • Beeinträchtigter Blutabfluss;
  • Trophische Geschwüre und Thrombophlebitis;

Eine solch radikale Maßnahme als Operation zur Entfernung von Krampfadern an den Beinen wird verschrieben, wenn die medikamentöse Behandlung unwirksam war. Normalerweise handelt es sich um eine Krankheit mit Komplikationen, die bereits im Anfangsstadium aufgetreten ist.

Trotz der zahlreichen Befürchtungen der Patienten ist die Phlebektomie keine gefährliche Operation, und mit Hilfe der neuesten Entwicklungen und Methoden ihres Verhaltens ist die Schädigung des Körpers minimal und erfordert keine starke Umstrukturierung.

Deshalb ist es nicht notwendig, die vom Arzt verordnete Operation zu verschieben. Dies kann den Allgemeinzustand des Patienten nur verschlechtern. Die Behandlung nach Phlebektomie wird gemäß den Ergebnissen der Operation verordnet.

Gegenanzeigen zur Operation

Trotz der hohen Effizienz und Vielseitigkeit der Methode gibt es mehrere Gründe, warum eine Operation zur Entfernung von Krampfadern an den Beinen nicht durchgeführt werden kann.

  • Tiefe Venenthrombose an den Beinen;
  • Koronare Herzkrankheit
  • Schwere arterielle Hypertonie;
  • Beinentzündung, einschließlich Ekzeme und Erysipel;
  • Infektionskrankheiten.
  • Schwangerschaft im 2. und 3. Trimester;
  • Älteres Alter.

Wie wird eine Venenoperation durchgeführt?

Bevor eine Operation verschrieben wird, schickt der Arzt den Patienten zur Diagnose, nach deren Ergebnissen sie für und gegen die chirurgische Behandlung von Krampfadern gewogen werden. Die Untersuchung wird von einem Phlebologen durchgeführt und kann bei Bedarf einen Ultraschall von Venen und Blutgefäßen verschreiben.

Laut medizinischer Statistik wird am häufigsten eine kombinierte Phlebektomie durchgeführt. Dies bedeutet, dass während der Operation verschiedene Methoden angewendet werden, je nachdem, in welchen Gefäßen Krampfadern lokalisiert sind und in welchem ​​Stadium sich die Krankheit entwickelt.

Die kombinierte Phlebektomie kann bestehen aus:

  • Kreuzektomie
  • Safenektomie
  • Strippen
  • Mikrophlebektomie. Während ihrer Krampfadern werden Venen an den Beinen mit einem speziellen Haken entfernt, der durch kleine Hautschnitte eingeführt wird.

Kreuzektomie

Die Trojan Trendelenburg-Methode erfordert den Schnittpunkt einer Krampfader direkt dort, wo sie in eine tiefe Vene fließt. Dieser Vorgang wird durch einen kleinen Einschnitt des Chirurgen in das Ozon der Leistenfalte durchgeführt.

Nach der Operation werden kosmetische Stiche angelegt. Aufgrund dessen bleiben Spuren der Operation nahezu unsichtbar. Diese Methode zur Behandlung von Krampfadern ist eine eigenständige Methode und wird besonders häufig bei aufsteigender Thrombophlebitis eingesetzt.

In einigen Fällen wird diese Phlebektomietechnik jedoch mit einem integrierten Ansatz verwendet. Die Kokket-Methode beinhaltet die Ligation oberflächlicher Venen über der Faszie des Unterschenkels.

Safenektomie

Eine der häufigsten Babcock-Operationen zur Entfernung großer venöser Stämme. Es wird bei schweren, fortgeschrittenen, weit verbreiteten Krampfadern produziert. Zunächst wird ein Schnitt in der Leistengegend vorgenommen.

Es gibt mehrere Mündungsgänge aus umliegenden Geweben. Die Anzahl der Kanäle kann zwischen 1 und 8 variieren und hängt hauptsächlich von den individuellen Unterschieden des Patienten ab.

Der Hauptstamm ist verbunden und durchschnitten. Danach wird ein Schnitt am Knöchel gemacht, wodurch distale Venen unterschieden werden. Danach wird eine Vene geöffnet und eine Metallsonde eingeführt.

Mit seiner Hilfe ist es möglich, sich über die gesamte Länge vom umgebenden Gewebe zu trennen. Die Arbeitsweise nach Narat ist ähnlich, deren Unterschied in der teilweisen Extraktion des Gefäßes besteht. Ist es möglich, nach der Operation Sport zu treiben – ja, wenn es keine Komplikationen gibt.

Entfernung von Krampfadern der unteren Extremitäten mit einer dünnen Sonde (nur der von Krampfadern betroffene Teil der Vene wird entfernt). Diese sanfte Operation, die für Krampfadern in den Beinen verschrieben wird, ermöglicht es Ihnen, im Verlauf der Operation nur den Teil der Vene zu entfernen, der von der Krankheit stark betroffen ist.

Sein Hauptvorteil besteht darin, dass es durch eine kleine Punktion in der Haut durchgeführt wird, so dass es zusammen mit den Vorteilen dieser Methode leicht auf eine minimalinvasive Phlebektomie zurückgeführt werden kann.

Bei der Mikroflebektomie nach Müller und Varadi werden spezielle Geräte eingesetzt, mit denen eine minimale Gewebeverletzung erreicht werden kann. Die Operation durchläuft völlig unsichtbare Einschnitte von 4-5 mm. Die Naht bleibt fast unsichtbar. Nun, die Rehabilitation nach Phlebektomie und Erholungsphasen sind extrem kurz.

Phlebektomie oder Laser

Die Laserphlebektomie ist eine der neuesten Behandlungsmethoden. Die Bequemlichkeit dieser Methode in Abwesenheit von Einschnitten in den Geweben. Professionelle Ärzte führen eine Operation mit einem Laser durch, der von einem Computer gesteuert wird.

Dank einer solchen Hightech-Aktion wird es möglich, mit einer Genauigkeit von einem Millimeter auf das betroffene Schiff einzuwirken. Während der Präparationen wird eine dünne Sonde in die Vene eingeführt, während die Punktion des Gewebes extrem gering ist. Vor den Manipulationen wird dem Patienten eine Lokalanästhesie verabreicht, damit er während der Behandlung keine unangenehmen Empfindungen hat

Laserbehandlung (Video)

Подготовка к операции

Die Vorbereitung für die endoskopische Phlebektomie ist minimal. Dazu muss der Patient duschen und die Haare im Operationsbereich sorgfältig rasieren.

Ärzte führen eine spezielle Epidurialanästhesie durch, die Schmerzen und Beschwerden vollständig beseitigt. Abhängig von der Komplexität des Vorgangs und der Methode seiner Implementierung variiert die Dauer des Verfahrens.

Die durchschnittliche Zeit beträgt jedoch 3 Stunden. Wenn der Patient keine Komplikationen hat, kann er nach 1-2 Tagen in einem Tageskrankenhaus nach Hause zurückkehren und sich nach der Operation dort erholen.

Natürlich dauert die postoperative Zeit etwas länger, in der einige Regeln befolgt werden sollten. Drei Tage am Bein müssen Sie spezielle Kompressionsunterwäsche tragen und diese nicht ausziehen.

Zur Genesung ist es außerdem erforderlich, eine leichte Massage der operierten Extremität durchzuführen, die Empfehlungen nach der Operation und die speziellen Übungen aus dem Bewegungstherapiekurs zu befolgen.

Körperliche Aktivität und Gewichtheben sollten vermieden werden, damit keine Komplikationen auftreten, aber das Turnen nach einer Phlebektomie ist äußerst positiv. Darüber hinaus können Sie nach einer Phlebektomie keine Saunen, Bäder und Pools besuchen.

Wenn Hämatome nach der Operation in den ersten postoperativen Tagen erkennbar sind, sollten Sie keine Angst davor haben, da dies ein völlig verständliches Phänomen ist. Sie verschwinden allmählich, dies kann jedoch mehrere Tage dauern. Darüber hinaus sind kleine Gewebedichtungen im Einsatzbereich möglich. Bei einigen Patienten tritt nach Phlebektomie ein Ödem auf.

Die Entfernung der Nähte erfolgt an 8-9 Tagen. Spezielle Unterwäsche, um die notwendige Kompression zu erzeugen, muss mindestens einen weiteren Monat lang getragen werden. 2 Wochen nach der Operation führt der Arzt eine Untersuchung durch, die zur Feststellung des Zustands des Patienten erforderlich ist. Der nächste Arztbesuch ist eine Untersuchung mit einem Ultraschallverfahren nach 2 Monaten.

Komplikationen

Komplikationen nach der Operation bei Krampfadern der Gliedmaßen können sofort und nach einigen Tagen auftreten. Laut Statistik ist die Häufigkeit postoperativer Komplikationen minimal, diese Wahrscheinlichkeit sollte jedoch berücksichtigt werden.

Zu den Hauptkomplikationen gehören:

  • Mangel an Empfindlichkeit am Bein nach Schädigung der Hautnerven.
  • Taubheit des Knöchels und des inneren Beins, Schwellung des Fußes.
  • Das Auftreten von Eiterung an der Stelle des Hämatoms.
  • Starke Blutungen.
  • Das Auftreten neuer Anzeichen von Krampfadern in der Nähe des Ortes des chirurgischen Rückfalls
  • Das Auftreten zahlreicher Blutergüsse oder Verfärbungen der Haut
  • Schmerzen an der Expositionsstelle, Schwellung des Beins

Um solche Symptome zu vermeiden, geben die Ärzte sofort Empfehlungen für den Klienten für die postoperative Zeit bekannt. Die Patienten müssen sich wiederum nach der von den Ärzten verordneten Phlebektomie an die festgelegte Empfehlung halten. Nach der Operation darf keine Last mehr vorhanden sein.

Wenn man sich klar an die Empfehlungen des Chirurgen hält, wie viel man nach der Operation laufen kann, Physiotherapieübungen mit ausgewogener körperlicher Aktivität durchführt, die Ernährung in der postoperativen Phase anpasst (eine sparsame Ernährung ist erforderlich), kann der Patient auf eine schnelle Genesung und auf die Tatsache zählen, dass Krampfadern nach der Operation auftreten wird nicht zurückkehren.

Die Kosten für die Operation zur Entfernung von Krampfadern an den Beinen

Für diejenigen, die wissen, was Venenphlebektomie ist, ist die dringende Frage, wo die Operation kostengünstig durchgeführt werden muss, um Krampfadern ohne Konsequenzen loszuwerden. Wir garantieren, dass die Phlebektomie der Venen in 60 und 20 Jahren mit hohen Erfolgschancen verläuft. Klinikspezialisten konsultieren jeden Patienten im Detail und bestimmen objektiv, ob eine Operation erforderlich ist. Nachdem Sie Informationen darüber erhalten haben, wie lange die Operation dauert, wie lange das Bein danach schmerzt, wie viel Sie im Krankenhaus liegen müssen, wie Sie Narben entfernen können usw. – Es ist für den Patienten einfacher, sich zur chirurgischen Behandlung zu wagen. Nachdem die Arten möglicher Operationstechniken analysiert wurden, wird die optimale Option ausgewählt, beispielsweise die Miniflebektomie.

Abhängig von der verwendeten Operationstechnik ändern sich auch die Kosten des Dienstes. Sie können herausfinden, wie viel die Operation kostet, indem Sie sich an eine bestimmte Klinik wenden. In Moskau wird der Preis für eine Phlebektomie im Bereich von 15 bis 30 Rubel liegen.

Foto VOR und nach der Phlebektomie

Kürzlich wurde eine Phlebektomie durchgeführt. Ich ging mit einer Beschwerde zum Arzt, dass mein Bein weh tut. Ich selbst komme nicht aus Moskau, habe mich jedoch für die Behandlung in der Klinik der Hauptstadt entschieden – trotzdem ist die hohe Professionalität der Ärzte und die Ausstattung der Räume gut. Bestanden eine Konsultation mit einem Phlebologen, Ultraschalldiagnostik. Den Ergebnissen zufolge wurde deutlich, dass die Operation noch notwendig ist. Es wurde beschlossen, Laserbelichtung zu verwenden. Natürlich war ich besorgt, weil ich überhaupt nicht verstand, was Phlebektomie ist. Als der Arzt mein Zögern sah, erklärte er beruhigt, wie die Operation verlaufen würde, und versicherte ihr ein positives Ergebnis. Alles ging wirklich schnell und ohne Schmerzen (Anästhesie). Die Punktion ist jetzt völlig unsichtbar, aber die Probleme mit den Venen sind gelöst. Natalya Ivanovna

Vielen Dank an die Ärzte, die mich behandelt haben. Schließlich gehören Beinschmerzen der Vergangenheit an. Ich frage mich immer noch, warum ich mich nicht früher für einen chirurgischen Eingriff beworben habe – schließlich, wie viele Jahre ich gelitten habe. Wenn Sie die Empfindungen vorher und nachher vergleichen, reichen keine Worte aus. Victor

Und ich möchte alle beraten, die sich für eine Operation entscheiden möchten, um auf der Suche nach einer guten Klinik und einem erfahrenen Arzt keine Zeit, Mühe und Geld zu sparen. Wenn ich einmal davon gewusst hätte, hätte ich der ersten Klinik, die ich bekam, meine Gesundheit nicht anvertraut. Ich begann zu bluten und nach einer Phlebektomie an einigen Stellen an meinen Beinen trat ein unverständliches Siegel auf. Ekaterina Nikolaevna

Nanovein  Krampfadern bei 19

Beinvenenentfernung: Operationsverlauf, Rehabilitation und Folgen

Krampfadern sind eine Krankheit, bei der die Wände der Gefäße der tiefen Venen verengt werden und der Blutfluss verlangsamt wird.

Diese Krankheit ist heutzutage sehr jung. Dies ist auf einen sitzenden Lebensstil zurückzuführen (obwohl ständige Arbeit an den Beinen einen Ausbruch der Krankheit hervorrufen kann), Bewegung nur beim Transport, Übergewicht, die Umweltsituation in der Welt, eine generische Veranlagung für Blutkrankheiten usw.

Das frühe Stadium der Krampfadern spricht gut auf konservative Behandlungsmethoden an. Wenn die Krankheit jedoch bereits weit fortgeschritten ist und sich weiter entwickelt, sollten Sie über einen operativen Weg nachdenken, um das Problem zu lösen.

Eine von einem qualifizierten Chirurgen durchgeführte Venenentfernungsoperation ist eine Garantie für eine vollständige Heilung einer schwächenden, schwächenden Krankheit.

Solche Operationen werden heute von hochqualifizierten Spezialisten in medizinischen Zentren durchgeführt, die mit modernsten Geräten ausgestattet sind und keine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten darstellen.

Indikationen für eine Operation

Die Venenentfernung wird in folgenden Fällen angewendet:

  • ausgedehnte Krampfadern, die einen großen Bereich der Vene bedecken;
  • unsachgemäße Expansion der Vena saphena;
  • starke Schwellung und Müdigkeit der Beine;
  • pathologische Verletzung des Blutabflusses in den Venen;
  • trophische nicht heilende Geschwüre;
  • akute Thrombophlebitis und venöse Obstruktion.

Einschränkungen und Kontraindikationen

Die Operation ist in folgenden Fällen nicht zugeordnet:

  • fortgeschrittener Zustand der Krampfadern;
  • Hypertonie 3. Grades und koronare Herzkrankheit;
  • schwere entzündliche und infektiöse Prozesse;
  • seniles Alter;
  • 2 und 3 Schwangerschaftstrimester;
  • Hauterkrankungen im akuten Stadium (Ekzeme, Erysipel, Dermatitis usw.)

Vor der Operation wird eine gründliche Untersuchung des Venensystems des Patienten sowie eine umfassende diagnostische Untersuchung durchgeführt. Eine Notfalloperation ist für die Verstopfung von Venen, wiederkehrende Thrombophlebitis und nicht heilende trophische Geschwüre vorgeschrieben.

Methoden des chirurgischen Eingriffs

Die Beinvenenentfernung kann mit verschiedenen modernen Techniken durchgeführt werden.

Phlebektomie ist beliebt

In den frühen Stadien der Krankheit wird eine Phlebektomie durchgeführt. Die Vorbereitung auf diese Art der Operation ist am elementarsten. Der Patient duscht und rasiert sich Bein und Leiste vollständig.

Es ist sehr wichtig, dass vor der Operation die Haut am Bein vollständig gesund ist und die Haut nicht gebrochen wird. Vor der Operation wird der Patient vom Darm gereinigt und es werden Studien zu allergischen Reaktionen auf Medikamente durchgeführt.

Die Operation dauert unter örtlicher Betäubung bis zu 2 Stunden. Die Entfernung der Vena saphena ist für den menschlichen Körper absolut sicher. Während der Operation kann eine extravasale Klappenkorrektur durchgeführt werden, um den Blutabfluss wiederherzustellen.

Die Operation beginnt mit einem bis zu fünf cm langen Schnitt in der Leiste und zwei cm langen am Knöchel. Die restlichen Einschnitte werden unter großen venösen Knoten vorgenommen. Die Schnitte sind flach und nicht breit.

Ein venöser Extraktor (in Form eines dünnen Drahtes mit einer runden Spitze am Ende) wird durch einen Schnitt in der Leiste in die Leiste eingeführt. Mit diesem Werkzeug entfernt der Chirurg die betroffene Vene. Dann werden Stiche auf die Einschnitte aufgebracht und die Operation wird als abgeschlossen betrachtet.

Natürlich ist das Bein mit einem sterilisierten Verband bedeckt und ein elastischer Verband ist oben angelegt. Nach 1-2 Tagen kann sich der Patient bereits selbständig bewegen.

Nach der Phlebektomie trägt der Patient 2 Monate lang Strümpfe (oder Bandagen) und nimmt außerdem Venotonika ein, um die Funktion der Venen wiederherzustellen.

In einigen Fällen wird eine Miniflebektomie vorgeschrieben, in diesem Fall werden kleine Schnitte am Bein (unter örtlicher Betäubung) vorgenommen, durch die die beschädigten Teile der Vene oder sogar der Vene vollständig entfernt werden.

Sklerotherapie – schmerzlose Entfernung von Krampfadern

Die Echosklerotherapie – die Behandlung von Krampfadern mit Injektionen – hat heute besondere Popularität erlangt. In diesem Fall wird ein Substanz – Sklerotant – in die Vene eingeführt. Dies zerstört die innere Schicht der Blutgefäße, wonach die mittleren Schichten zusammenwachsen und eine Vene bilden.

Diese Methode ist die schonendste, aber um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen, sollten mehrere Verfahren durchgeführt werden, und die Rehabilitation dauert etwa sechs Monate.

Diese Art von chirurgischem Eingriff sowie die Schaumsklerotherapie können nur zur Schädigung von Venen mit kleinem Durchmesser und für eine große Anzahl von "Besenreisern" verwendet werden. In die Vene wird ein schäumender Sklerotant eingeführt, dessen Wirksamkeit aufgrund einer starken Vergrößerung des Wechselwirkungsbereichs mit der Innenseite des Gefäßes zunimmt.

Außerdem bleibt der Schaum aufgrund seiner besonderen Konsistenz lange im Gefäß, was die Zeit der Exposition des Arzneimittels gegenüber den betroffenen Gefäßen verlängert. Daher nimmt mit der Schaumsklerotherapie die Anzahl der Sitzungen signifikant ab.

Laser in der Phlebologie

Die modernste Methode zur Entfernung von Venen ist die Verwendung eines Lasers, dh die intravaskuläre Laserkoagulation. Das Innere der Vene wird durch eine subtile Punktion laserbehandelt. Aufgrund der hohen Temperatur des Lasers kocht das Blut sofort und braut die Wand des Problemgefäßes über seine gesamte Länge.

Ein großer Vorteil dieser Operation ist die Unmöglichkeit einer Infektion, die Geschwindigkeit der Ausführung und die schnelle Heilung von venösen Geschwüren. Eine solche Operation erfordert jedoch hoch entwickelte Ausrüstung, hochqualifizierte Spezialisten, die nicht in jedem medizinischen Zentrum vorhanden sind.

Die neueste Methode der nahtlosen Technologie ist sehr interessant. Mit Hilfe von Mikropunktionen werden die betroffenen Bereiche der Venen und Blutgefäße entfernt. In diesem Fall ist kein gleichmäßiges Nähen erforderlich. In diesem Fall wird ein steriler elastischer Verband am Bein angelegt und nach fünf Stunden kann der Patient selbständig gehen.

Beide Methoden gelten als weniger traumatisch und schmerzlos. Auf Wunsch kann der Patient an diesem Tag auf eigenen Füßen nach Hause gehen.

Mögliche Konsequenzen

Nach jeder sanftesten Operation, um die Venen an den Beinen zu entfernen, kommt es zu Blutergüssen, Blutergüssen und anderen Folgen, die für einige Zeit stören werden.

Für einige Zeit nach der Operation ist es besser, mit erhobenen Beinen zu schlafen, um die Durchblutung zu verbessern.

Eine ziemlich häufige Komplikation nach der Operation ist die Neuentwicklung von Krampfadern, wenn der Patient eine generische Veranlagung hat und auch seinen Lebensstil nicht geändert hat.

Extrem selten ist der Schaden während der Operation eines benachbarten Gefäßes oder Nervs. Diese Komplikation wird jedoch von einem qualifizierten Spezialisten vollständig beseitigt. Nach der Phlebektomie bleiben subtile kleine Narben an den Beinen.

Thromboembolische Komplikationen sind sehr gefährlich

Thromboembolische Komplikationen sind die schlimmste Folge der postoperativen Phase. Und um sie zu warnen, ist es notwendig eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen durchführen:

  • Es ist obligatorisch, Kompressionsunterwäsche zu tragen.
  • ziemlich langes Tragen elastischer Bandagen mit unzureichender Wechselwirkung des Klappenapparates tiefer Venen;
  • gleichmäßig wechselnde motorische Aktivität, die Möglichkeit einer Stagnation des Blutes ausschließen;
  • die Verwendung spezieller Blutverdünner zur Verringerung der Blutgerinnung.

Patienten beraten

Lange Zeit hatte ich Angst, mich einer Operation zu unterziehen, obwohl Krampfadern lange Zeit sehr besorgniserregend waren. Ein Bündel venöser Zapfen hing an seinem rechten Bein. Ihr Bein tat sehr weh, sie war verdreht, besonders nachts, sie wurde unter Stress schnell müde.

Der Arzt schlug sofort eine Phlebektomie vor. Als ich keinen anderen Ausweg sah, stimmte ich zu. Und jetzt bereue ich es überhaupt nicht und frage mich sogar, warum ich so lange gezögert und gelitten habe. Die Operation wurde von einem erfahrenen Spezialisten unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Sieben Schnitte wurden am Bein von der Leiste bis zum Knöchel gemacht. Dann tat mein Bein zwei Tage lang sehr weh, aber bald ließen die Schmerzen nach und nach einer Woche wurde ich in gutem Zustand aus dem Krankenhaus entlassen.

Einen Monat lang schmierte ich meinen Fuß mit Lyoton, wickelte ihn mit einem elastischen Verband ein und nahm auch Detralex. Jetzt sind fünf Jahre nach der Operation vergangen und mein Bein stört mich überhaupt nicht. Es werden keine neuen venösen Knoten gebildet. Ich rate Ihnen, in einer so wichtigen Angelegenheit nicht zu zögern, sondern einem chirurgischen Eingriff zuzustimmen.

Yuri V, 49 Jahre alt

Ab dem 13. Lebensjahr beschäftigte ich mich mit der Formgebung und jetzt, mit 26 Jahren, bildete sich eine ganze Reihe venöser Knoten an meinem Bein. Mein Bein tat unglaublich weh. Nichts hat geholfen. Als ich in die Arztpraxis kam, sagte er mir, dass die Krankheit in einem Zustand der Vernachlässigung sei und empfahl eine Operation. Es gab nichts zu tun und ich stimmte zu.

Die Operation dauerte mehr als eine Stunde unter örtlicher Betäubung, es war schwierig, aber die Chirurgen unterstützten mich und lenkten uns mit Gesprächen ab. Einen Tag später wurde ich aus der Klinik entlassen. Einen Monat später, nach mehreren Terminen beim Arzt, wurde das Bein ohne Anzeichen einer Krankheit vollständig gesund.

Das einzige, was ich bedauerte, war, dass ich diese Operation noch nie durchgeführt hatte. Mein Bein stört mich überhaupt nicht, obwohl ich die große Vene vollständig entfernt habe. Übrigens sind die Nähte der Operation überhaupt nicht sichtbar. Jedem, dem eine solche Operation empfohlen wird, fordere ich Sie auf, dies zu tun und nicht lange zu zögern.

Anna B, 27 Jahre alt

Rehabilitation nach der Operation

Die Empfehlungen für die postoperative Erholungsphase sind für jeden Patienten streng individuell und hängen von der Schwere der Erkrankung, dem Allgemeinzustand des Patienten, dem Vorhandensein anderer chronischer Erkrankungen usw. ab.

Es gibt jedoch einige allgemeine Tipps für alle:

  • Ab den ersten Stunden nach der Operation sollten Sie versuchen, Ihre Beine zu bewegen, sie zu beugen und zu drehen.
  • Um zu lügen, müssen Sie Ihre Beine anheben, was die Durchblutung erheblich verbessert.
  • Nach zwei Tagen werden Physiotherapieübungen und leichte Massagen verschrieben, um Blutgerinnsel zu verhindern.
  • Zwei bis drei Monate nach der Operation sollte Stress ausgeschlossen werden, wenn Sie die Bäder und Saunen besuchen.
  • Gehen Sie unbedingt in bequemen Schuhen spazieren.
  • Falls erforderlich, wird der Arzt Medikamente verschreiben.

Die Operationen zur Entfernung der Venen werden von qualifizierten Fachleuten perfekt ausgearbeitet und durchgeführt. Sehr oft erlaubt uns gewöhnliche Angst nicht, uns für eine Operation zu entscheiden, aber ist es besser, Schmerzen zu ertragen und eine Krankheit zu verlängern?

Wenn Sie den Rat Ihres behandelnden Arztes befolgen, alle seine Termine einhalten, vergeht die postoperative Phase ohne Komplikationen und Sie werden sich für immer von Ihrer Krankheit trennen.

Lagranmasade Deutschland