Operation von Krampfadern an den Beinen

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Merkmale der Krankheit

Krampfadern werden als Aufblähen peripherer Venen auf der Oberfläche von Muskeln unter der Haut bezeichnet. Die Venen schwellen an und wickeln sich. Der Klappenapparat ist aufgrund der Bildung von Knoten gestört, die den Standardblutabfluss stören.

Da sich das Blut aufgrund von Knoten nicht nach oben bewegen kann, steigt der Innendruck an den Wänden in den Venen an, und das Blut wird ausgestoßen, wodurch die Wände der Gefäße gedehnt werden. Diese Wände sind mit bloßen Augen mit Krampfadern sichtbar, und je dicker das Gefäß ist, desto ausgeprägter ist die blaue Farbe. Der Phlebologe ist mit der Behandlung der Krankheit und der Diagnose des Zustands der Gefäße beschäftigt.

Ist es möglich, Krampfadern ohne Operation zu heilen?

Wenn es ein Gesundheitsproblem gibt, sind die meisten von uns der Manifestation von Persönlichkeitsmerkmalen wie der Tendenz zur Übertreibung inhärent. Wir präsentieren das Problem globaler als es tatsächlich ist. In dieser Hinsicht glauben viele, nachdem sie Krampfadern in ihren Beinen entdeckt haben, dass die einzige Möglichkeit, ihre Symptome loszuwerden, die chirurgische Behandlung ist.

Selbst „in Farben“ beginnen sie sich vorzustellen, dass sie, nachdem sie die Krampfadern der unteren Extremitäten beseitigt haben, eine lange Rehabilitation haben werden. Nachdem wir das Ausmaß des Problems hypertrophiert haben, verschieben wir häufig den Besuch bei einem Spezialisten und erhalten dementsprechend nicht die notwendige Behandlung, die nach der Konsultation verschrieben würde. Und wie ist eigentlich alles?

Um die Situation zu verstehen und zu verstehen, ob es möglich ist, auf die Intervention von Chirurgen zu verzichten, werden im Folgenden Indikationen für eine Operation bei Krampfadern der unteren Extremitäten angegeben:

  • subkutane Venenklappen der Venen aufgrund der langen Entwicklung der Pathologie deformiert;
  • Symptome von Durchblutungsstörungen (anhaltende Schwellung der distalen unteren Extremitäten, erhöhte Müdigkeit und ein Gefühl der Schwere) in Kombination mit erweiterten Vena saphena und ohne diese;
  • trophische Veränderungen in den Weichteilen des Unterschenkels (seinem inneren Teil);
  • akute Form der Thrombophlebitis.

Wenn die Möglichkeit besteht, eine Operation bei Krampfadern der unteren Extremitäten zu vermeiden, beginnt der Spezialist immer mit der Behandlung gemäß dem Schema, das dies ermöglicht. Wenn während der für die konservative Therapie vorgesehenen Zeit keine positive Dynamik festgestellt wird, hilft nur eine Operation, Krampfadern loszuwerden.

Es gibt keine wirksame moderne Methode für die Operation zur Beseitigung von Krampfadern. Unter diesen wählt der Spezialist die für den Patienten am besten geeignete Erkrankung. Durch die Diagnose von Krampfadern und die Entscheidung, dass eine Operation erforderlich ist, gibt der Arzt nicht nur an, dass es definitiv Indikationen für die chirurgische Behandlung von Krampfadern gibt, sondern auch, dass es keine Kontraindikationen gibt wie:

  • spätes Stadium der Hypertonie;
  • koronare Herzkrankheit;
  • Hautläsionen im akuten Stadium – Dermatitis, Ekzeme usw.;
  • Schwangerschaft in allen Perioden, insbesondere im II. und III. Trimester;
  • Laktation;
  • seniles Alter des Patienten;
  • Infektionskrankheiten;
  • erhöhte Thrombose;
  • Onkologie;
  • schwerer Diabetes mellitus;
  • extrem fortgeschrittenes Stadium der Gefäßpathologie.

Alle chirurgischen Behandlungsmethoden, auch die minimalinvasivste Operation zur Beseitigung von Krampfadern, haben ihre eigenen Eigenschaften. In dieser Hinsicht kann die Liste der Indikationen und Kontraindikationen, bei denen Krampfadern in den Beinen der gewählten chirurgischen Methode entfernt werden, sowohl nach oben als auch nach unten geändert werden.

Wenn minimalinvasive Interventionen verwendet werden

Einige Patienten haben Angst vor einer Operation und fragen sich, ob eine Operation erforderlich ist oder ob die chirurgische Behandlung verschoben werden kann.

In folgenden Fällen ist eine Operation bei Krampfadern in den Beinen erforderlich:

  • Mit einer vernachlässigten Form einer Krankheit, die einen großen Bereich der Gliedmaßen betrifft;
  • Wenn die Venen an den Beinen pathologisch vergrößert sind und eine Verletzung der Struktur der Gefäßwände drohen;
  • Bei Durchblutungsstörungen, die zu einem Gefühl von Schwere in den Beinen führen, Schmerzen;
  • Mit Hautläsionen trophischer Natur;
  • Bei akuter Thrombophlebitis.

Wenn Krampfadern der unteren Extremitäten beginnen, verspürt der Patient ständige Müdigkeit, Schweregefühl und Schmerzen in den Beinen, die die normale Funktion des Motorapparats beeinträchtigen.

Nanovein  Leistenbruch - Symptome und Behandlung bei Männern

Seit etwa 20 Jahren bietet die klassische Entfernung von Krampfadern eine mikrotraumatische Alternative. Dies ist eine Mini-Phlebektomie nach Varadi. Das Wesentliche der Operation ist, dass das Gefäß durch Einstiche an den bequemsten Stellen in kleinen Segmenten entfernt wird. Bei einer starken Krampfadernvergrößerung ist diese Technik unpraktisch, da aufgrund von Adhäsionen an umgebenden Geweben eine vollständige Entfernung nicht erfolgreich ist.

Der zweifelsfreie Vorteil des Eingriffs ist ein guter ästhetischer Effekt, der durch die Operation erzielt wird. Die meisten Chirurgen können diese Manipulation durchführen, die Technik selbst ist nicht kompliziert. Es kann jedoch zu vielen Einstichen kommen, da beim Löten benachbarter Gewebe mit Krampfadern Schwierigkeiten beim Entfernen von Venen auftreten.

Die Rehabilitationszeit beträgt bis zu 7 Tage. Blutungen sind möglich, da aufgrund des kleinen Operationsfeldes nicht immer eine qualitativ hochwertige Blutstillung möglich ist. Diese Operation zur Behandlung von Krampfadern dauert nicht lange. Ihr gesamter Fortschritt ist im Video zu sehen. Die Bewertungen der Operation sind gemischt, viele mögen das anhaltende Ödem, das nach dem Eingriff anhält, nicht. Es vergeht erst nach anderthalb oder sogar zwei Monaten.

Das Verfahren ist einfach durchzuführen und hat danach einen guten ästhetischen Effekt.

Relativ minimal invasive Chirurgie ist Strippen. Für die Operation wird eine Kryosonde benötigt, mit der die zu entfernende Vene während der Krampfadern der unteren Extremitäten eingefroren wird. Die Technik ist einfach: Durch einen kleinen Einschnitt im oberen Teil der Beine wird ein venöses Gefäß zurückgezogen, zu einer Kryosonde eingefroren und gegen den Uhrzeigersinn herausgedreht. Dann komplett entfernt.

Nachfolgend sind die Hauptvorteile der Behandlung einer Krankheit aufgeführt, bei der eine Phlebektomie mittels Kryostripping durchgeführt wird.

  • Kleine Verletzungen, da beim Ausfallen Nerven und Arterien in der Nähe nicht leiden.
  • Manipulationen sind einfach durchzuführen.
  • Eine kleine Anzahl von Rückfällen – der Kofferraum ist komplett entfernt.
  • Eine kurze Rehabilitationsphase nach dem Eingriff.
  • Angemessener Preis. Obwohl die Kosten vom Niveau der Klinik sowie von der Qualifikation des Chirurgen abhängen, übersteigen sie selten 30 Rubel.

Es gibt jedoch erhebliche Nachteile. Krampfadern der unteren Extremitäten erfordern häufig eine Kreuzektomie – den Schnittpunkt von Perforationsvenen, um die Neuentwicklung von Kollateralen zu verringern. Kryostripping kann aufgrund der Besonderheiten der Kälteeinwirkung nicht mit dieser Technik kombiniert werden. Daher wird diese Manipulation für die Krankheit in schweren Fällen von Krampfadern nicht angewendet.

Oberflächliche Venen, die zu nahe an der Haut liegen, erlauben diesen chirurgischen Eingriff an den Beinen nicht, da die Wahrscheinlichkeit einer Erkältung stark zunimmt. Bei einer Operation durch einen Einschnitt bei Adhäsionen von komplexen Krampfadern ist es äußerst schwierig, eine Vene am Bein zu erkennen. Dies erfordert zusätzliche Eingriffe durch Einstiche für die Einführung von Kochsalzlösung.

Nach dem Eingriff wird eine geringe Anzahl von Rückfällen beobachtet.

Подготовка к операции

In den ersten Stadien der Krankheit helfen Medikamente, Bewegungstherapie und Kompressen. Krampfadern ab 2 Grad erfordern einen integrierten Ansatz, zu dem auch chirurgische Eingriffe gehören können.

Wenn das Problem der Krampfadern nur eine unästhetische Erkrankung ist, beeilen Sie sich nicht mit der Operation. Ein Phlebologe kann weniger radikale Methoden zur Entfernung geschwollener Venen vorschlagen.

Die Operation zur Entfernung von Krampfadern wird als Phlebektomie bezeichnet. Innerhalb von drei Tagen vor der Operation wird der vom Arzt angegebene Testkomplex durchgeführt. Grundsätzlich sind ein allgemeiner Bluttest, ein Urintest und ein Koagulogramm erforderlich. Vernachlässigen Sie nicht die Durchführung der letzteren Art der Analyse, da dies die Fähigkeit des Blutes zur Gerinnung zeigt. Dies hilft, Thrombosen und Blutungen vorzubeugen.

Bei Operationen unter Vollnarkose wird am Vortag ein Reinigungseinlauf durchgeführt. Zur Vorbereitung der Entfernung von Venen mit Krampfadern muss der Arzt über allergische Reaktionen auf Lokal- und Vollnarkotika sowie auf Jod- und Wundheilungspräparate informiert werden. Für die Lokalanästhesie verwenden sie am häufigsten:

Novocain ist am aktivsten, aber andere Optionen können mit Ihrem Arzt besprochen werden. Bei der Wahl der Vollnarkose sollten Sie einen Anästhesisten konsultieren.

In den meisten Fällen wird ein Wiederauftreten von Krampfadern nach der Operation nicht beobachtet. Die Folgen der Operation hängen jedoch nicht nur vom Phlebologen ab, sondern auch von der korrekten Einhaltung der Empfehlungen des Patienten.

Um Hämatome und eine längere Wundheilung zu vermeiden, müssen alle ärztlichen Vorschriften eingehalten werden, was zu tun ist und was absolut nicht zu tun ist.

Um die unangenehmen Folgen einer Operation in Form von Hämatomen und lokalen Blutungen zu vermeiden, ist Folgendes erforderlich:

  • Verbinden Sie das operierte Bein fest mit einem elastischen Verband.
  • Führen Sie einen Komplex von Physiotherapieübungen durch, die von einem Bewegungstherapiespezialisten verschrieben werden.
  • Verwenden Sie Kompressionsstrümpfe, um einen Rückfall zu vermeiden.
  • Heben Sie keine Gewichte und halten Sie auch kein normales Körpergewicht aufrecht, ohne die Beine zusätzlich zu belasten.
Nanovein  Ist es möglich, Krampfadern mit Apfelessig zu heilen

Fußverband nach der Operation

In der postoperativen Phase gibt es kategorische Kontraindikationen:

  • Die erste Woche ist besser, um auf Alkohol zu verzichten;
  • Machen Sie keine schwere körperliche Arbeit;
  • Nehmen Sie kein heißes Bad;
  • Fahren Sie mindestens die ersten drei Tage kein Auto.

In den ersten drei Tagen nach dem Eingriff sind folgende Konsequenzen möglich:

  • Schmerzen in den Beinen, insbesondere an den Stellen der Dehnung, Koagulation der Vene;
  • Möglicher Anstieg der Körpertemperatur;
  • Zucken der Nervenenden im Bereich entfernter Venen.

Nach einer Woche vergehen alle unangenehmen Empfindungen und das venöse Netzwerk verschwindet. Selbstmassage, Antithrombotika: Curantil, Aspirin, Heparin in Injektionen helfen, Beschwerden zu reduzieren.

Unter den Komplikationen der Operation sind folgende Phänomene möglich:

  • Hämatome, die in den ersten drei Monaten auftreten;
  • Dichtungen an Schnitten oder Einstichen;
  • Ödeme, die mit vielen Gliedmaßen auftreten;
  • Knöchelschmerzen, die keine Linderung brauchen.

Vorbehaltlich der Empfehlungen des Phlebologen und mäßiger körperlicher Anstrengung ist das Auftreten von Komplikationen unwahrscheinlich.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Schädigung der Gefäße der unteren Extremitäten, wodurch eine akute Störung des Blutflusses vorliegt. Die späten Stadien der Krankheit provozieren das Auftreten eines blauen baumartigen Netzwerks an den Beinen, das sich in ausgedehnte pathologische Herde verwandelt. Krampfadern sind gefährlich, weil sie alle Voraussetzungen für die Entwicklung einer Thrombophlebitis im System der Vena cava inferior schaffen. Solche Komplikationen führen in der Regel zum Auftreten von nicht heilenden trophischen Langzeitgeschwüren.

Eine nicht weniger ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Patienten ist ein Thrombus, der sich von der Gefäßwand gelöst hat und häufig die Hauptursache für Herzinfarkt, Schlaganfall und thromboembolisches Syndrom ist. Dieser Umstand führt die Patienten hauptsächlich auf die Idee, dass sie operiert werden müssen, um Krampfadern an ihren Beinen zu entfernen. Einige Patienten ignorieren jedoch solche schwerwiegenden Folgen und ziehen es vor, die Symptome der Krankheit nicht zu bemerken.

In einer Situation, in der Krampfadern nicht mit konservativen Methoden geheilt werden können, müssen Sie operiert werden. Wenn die Operation an den Venen der unteren Extremitäten nach Treu und Glauben durchgeführt wird, wird der Patient die Krankheit in der Regel jahrzehntelang los. Die moderne Medizin verfügt über alle notwendigen Geräte, damit ein chirurgischer Eingriff erfolgreich ist.

Die Entfernung von Venen mit Krampfadern erfolgt heute mit minimalinvasiven Methoden. In diesem Zusammenhang ist von besonderem Interesse die nahtlose Betriebsmethode, bei der veränderte Bereiche mithilfe von Mikropunktionen beseitigt werden. Am Ende dieses Vorgangs werden die Beine des Patienten einfach mit einem elastischen Verband umwickelt, und nach einigen Stunden darf er bereits ein wenig laufen.

Показания

Die Operation der Krampfadern der unteren Extremitäten wird nur bei Vorliegen spezieller klinischer Manifestationen der Krankheit durchgeführt. Eine der Indikationen für eine Intervention ist eine ausgedehnte Läsion, die den größten Teil des Gefäßes bedeckt. Darüber hinaus ist eine Operation bei Krampfadern in den Beinen bei großen Ödemen unvermeidlich.

In dieser Situation wird vor der Operation eine zusätzliche Untersuchung des Patienten auf seine Veranlagung für andere Gefäßerkrankungen vorgeschrieben. In diesem Zusammenhang sollten auch Krankheiten erwähnt werden, bei denen eine Operation kontraindiziert ist. Die Hauptbeschränkungen für die Beseitigung des betroffenen Bereichs der Vene sind Schwangerschaft, Bluthochdruck und akute Entzündungsprozesse. Zurück zur Hauptfrage: Es ist erwähnenswert, dass die Operation bei Krampfadern der unteren Extremitäten nach anderen Indikationen durchgeführt wird:

  • wenn es trophische nicht heilende Geschwüre gibt;
  • mit atypischer Ausdehnung der Vena saphena;
  • mit akuter Thrombophlebitis;
  • wenn es eine Verstopfung der Venen gibt.

Bei minimalinvasiven Methoden zur Beseitigung von Krampfadern ist das Schmerzsyndrom praktisch nicht vorhanden. In der Zwischenzeit können sich nach einer Phlebektomie aktiv Beschwerden manifestieren. Diese Tatsache ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich an der Stelle der entfernten pathologischen Stelle Hämatome bilden, die das Ergebnis eines Zuflusses in den venösen Stamm sind. Darüber hinaus haben Patienten nach einigen Tagen nach der Operation häufig Fieber aufgrund einer aseptischen Entzündung des Blutes.

Die Erholungsphase beinhaltet die stetige Befolgung der Empfehlungen des Arztes. Der Patient sollte also die ersten 4 Stunden nach der Operation im Bett liegen, dies bedeutet jedoch nicht, dass der Patient still liegen sollte. Der Spezialist teilt Ihnen umgehend mit, welche Bewegungen auszuführen sind. Unabhängig von der Methode zur Beseitigung von Krampfadern muss der Patient in der postoperativen Phase Kompressionsunterwäsche tragen und darf die allgemeinen Regeln für die Erhaltung eines gesunden Zustands der Venen nicht vergessen:

  • Massage machen;
  • spezielle venotone Medikamente trinken;
  • Halten Sie sich von Alkohol fern.
  • sich an die richtige Ernährung halten;
  • Vermeiden Sie körperliche Inaktivität.
Lagranmasade Deutschland