Operationen bei Krampfadern

In diesem Artikel werden wir über Operationen bei Krampfadern, die Vor- und Nachteile der Behandlung von erweiterten Venen in den Beinen mit verschiedenen chirurgischen Techniken sprechen. Aber für den Anfang ein kleiner Exkurs in die Geschichte.

Die ersten Versuche zur chirurgischen Behandlung von Krampfadern, "Serpentinenwicklungen" an den Beinen, wurden vor mehr als 3000 Jahren beschrieben. Infektionen führten zu starken Blutungen, bis Hippokrates die Operation der Krampfadern an den Beinen verbesserte: Er schlug eine weniger traumatische Punktion und Kompression der Venen vor.

Galen und Celsus führten in die medizinische Praxis die Methode zur Entfernung der betroffenen Vene ein, die jetzt als Phlebektomie bezeichnet wird: Es wurden mehrere Schnitte gemacht, die Vene kauterisiert und fixiert, wonach sie gedehnt wurde.

Aufgrund des Mangels an Anästhesie bei all diesen Manipulationen entschieden sich die Patienten, Krampfadern nicht zu behandeln: Die Operation ist den Schmerz nicht wert. Dies ist die erste bekannte Überprüfung in der Geschichte der Medizin eines Patienten (römischer Befehlshaber Guy Marius) über die Phlebektomie, die derzeit relevant bleibt: Starke Schmerzen sind eine der verbleibenden Auswirkungen der klassischen Chirurgie.

Es liegt in der Verantwortung des Chirurgen, vor möglichen unangenehmen Folgen zu warnen. Es überrascht nicht, dass die Frage „Ist es möglich, Krampfadern ohne Operation zu heilen?“ beunruhigt viele Patienten, die von den Risiken einer Operation erfahren haben.

Phlebologen beantworten diese Frage positiv: Ja, Sie können auf eine Operation verzichten, aber nur in den Anfangsstadien der Krankheit. Beim Debüt des pathologischen Prozesses suchen Patienten jedoch selten Hilfe, da die Symptome in dieser Zeit nicht ausgeprägt sind.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ersttherapie

Vorübergehende Schwere in den Beinen ist die erste Manifestation der Krankheit. Um Krampfadern zu stoppen, wenn ein solches Symptom auftritt, helfen konservative Methoden zur Behandlung von Krampfadern ohne Operation.

  1. Kompressionsstrickwaren.
  2. Lokale Anwendung von Phlebotonika, Phleboprotektoren.
  3. Vorbeugung von Verstopfung.
  4. Der Kampf gegen körperliche Inaktivität. Es wird körperliche Aktivität mit einer Belastung der Schienbeinmuskulatur (Schwimmen, Laufen, Aerobic, Fahrrad) gezeigt.
  5. Vermeidung von Orthostase, längeres Sitzen.

Das Auftreten von Besenreisern und Besenreisern (Teleangiektasien) an den Beinen zeigt an, dass der Beginn der Pathologie übersehen wird. Leider werden selbst Teleangiektasien nicht immer zu einem wichtigen Grund für einen Patienten, einen Spezialisten zu konsultieren. Das Auftreten dieses ästhetischen Defekts führt Patienten häufig zu einer Kosmetikerin und nicht zu einem Phlebologen.

Sklerotherapie

Die moderne Methode zur Behandlung von Krampfadern ohne Operation, bei der keine Schnitte erforderlich sind, und zum Öffnen einer Vene, die den besten kosmetischen Effekt erzielt, ist die Sklerotherapie der Venen der unteren Extremitäten. Dies ist jedoch keine konservative Behandlung mehr: Sklerotherapie ist ein invasiver Weg, um die Pathologie zu stoppen.

Wenn der Patient die Symptome der Teleangiektasien ignoriert hat, ist die Empfehlung einer Sklerotherapie bereits zweifelhaft. Tatsache ist, dass die Anwendung der Methode bei fortgeschrittenen Krampfadern nur eine vorübergehende Wirkung hat; hohes Rückfallrisiko.

Nanovein  Dr. Myasnikov über Nagelpilz

Gegenanzeigen für die Operation

Bei komplizierten Krampfadern ist eine chirurgische Operation zur Entfernung von Krampfadern an den Beinen angezeigt. Eine Operation wird nicht empfohlen, wenn:

  • seniles Alter des Patienten, wenn das Risiko von Komplikationen steigt;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • Störungen des arteriellen Kreislaufs und des Lymphabflusses;
  • infektiöse Hautkomplikationen in der Interventionszone, schwere systemische Infektionen;
  • erhöhtes Thromboserisiko, Vorhandensein von Blutgerinnseln in tiefen Venen;
  • bösartige Neubildungen;
  • Diabetes mellitus (in schwerer Form);
  • Entzündungsreaktionen in der unteren Extremität.

Pathologische Veränderungen der Venen durch Krampfadern sind irreversibel. Daher können Krampfadern nur geheilt werden, indem das betroffene Gefäß aus dem Blutkreislauf entfernt wird.

Empfehlungen zur symptomatischen Behandlung

Konservative Methoden, die in allen Stadien der Krankheit angewendet werden, beziehen sich auf die symptomatische Therapie. Wenn Sie Kompressionsstrümpfe tragen und Medikamente einnehmen:

Phlebologen empfehlen häufig, auf eine Krankheit zu verzichten, um Manifestationen der Krankheit wirksam zu lindern.

Der Patient muss jedoch eine Entscheidung treffen: ob er die Ursache der Pathologie beseitigen oder seine Symptome mit nicht-invasiven Methoden weiter lindern möchte.

Die invasive Therapie zielt darauf ab, den Blutfluss zu gesunden Venen umzuleiten. Verwenden Sie dazu den Verschluss und / oder die Entfernung von Venen. Eine radikale Behandlung für Krampfadern ist die Operation. Die Folgen einer chirurgischen Behandlung hängen weitgehend von der genauen Diagnose der Lokalisation des pathologischen Reflux, der Orte der Krampfumwandlung und der Thrombose ab.

Daher erfordert ein chirurgischer Eingriff vorläufigen Ultraschall (Doppler, Duplex-Scanning), CT, MRT. In einigen Fällen ist eine Kombination invasiver Interventionsmethoden erforderlich, die durch verschiedene Morbiditäten und Komplikationsrisiken gekennzeichnet sind, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erzielen.

Phlebektomie

In 90% der Fälle wird eine Phlebektomie am Vena saphena durchgeführt. Eine Operation zur Entfernung von Krampfadern in den Beinen erfordert eine Vollnarkose oder Lokalanästhesie. Die betroffene Vene wird freigelegt, verbunden und entfernt. Ansammlungen von Krampfadern können durch kleine Hautschnitte entfernt werden.

Nach 80 Jahren sind fast 10% der Patienten mit dem Ergebnis der chirurgischen Behandlung von Krampfadern zufrieden: Ein Rückfall der Krankheit ist nach der Operation möglich, bei den meisten Patienten wird jedoch nur 20 Jahre nach der Operation ein Rückfall beobachtet.

Unmittelbar nach mehrtägiger Phlebektomie klagen die meisten operierten Patienten über Schmerzen und eine Einschränkung der Beweglichkeit der Gliedmaßen.

Mögliche Komplikationen

Bei jedem fünften Patienten nach einer Krampfadernoperation an den Beinen äußern sich die Folgen in Komplikationen:

  • Verwundet (Hämatome, Eiterung, Nekrose).
  • Verletzungen von Lymphknoten, Arterien, Nerven mit der Entwicklung von Lymphogenese, Erysipel, Empfindlichkeitsstörung. Bei Schädigung der tiefen Nerven ist eine Immobilisierung und Behinderung des Patienten möglich.
  • Thromboembolisch. Aufgrund von Fuzzy-Symptomen wird das Vorhandensein von Blutgerinnseln in tiefen Venen häufig nur mit der Entwicklung einer Lungenembolie diagnostiziert. Dies ist eine der schwerwiegendsten Komplikationen, die für den Patienten tödlich sein können. Um das Risiko von Komplikationen zu minimieren, werden dem Patienten Heparine, Aspirin, verschrieben, die die Häufigkeit von Thrombosen um ein Drittel reduzieren können.

Um die Arbeit der muskulös-venösen Pumpe zu intensivieren, wird dem Patienten in den nächsten Stunden nach der Operation die motorische Aktivität gezeigt. Die Phlebektomie bleibt derzeit der "Goldstandard" für die Behandlung von Krampfadern, obwohl weniger schmerzhafte Techniken vorgeschlagen wurden, die den besten kosmetischen Effekt erzielen.

Die Verringerung der Invasivität ermöglicht eine Vielzahl von Methoden wie das Abziehen (Entfernen einer Vene durch eine Punktion in der Haut). Abhängig von der Methode der Phlebektomie und der Komplexität der Operation zur Entfernung von Krampfadern an den Beinen kann der Preis zwischen 20 und 30 Rubel liegen.

Phlebosklerose

Phlebosklerose wird oft als moderne Methode zur Behandlung von Krampfadern ohne Operation angepriesen. Einige Phlebologen führen jedoch Sklerotherapie auf chirurgische Methoden zurück. Mit der Niederlage von Kapillaren und kleinen Venen können Sie mit dieser Technik Krampfadern erfolgreich behandeln: Die Sklerotherapie entfernt die Vene nicht physisch, sondern schließt sie durch Blockade aus dem Blutkreislauf aus.

Nanovein  Beine sind alle Venen

Während des Eingriffs werden sklerosierende Medikamente in die Vene injiziert, was zu einer lokalen Thrombusbildung führt. Anschließend kollabiert die Vene und verschwindet. Schaumsklerosierungsmittel wird zur Behandlung großer Venen verwendet. Die Operation wird unter Ultraschallkontrolle durchgeführt. Für kleine Venen an der Oberfläche werden flüssige Präparate verwendet.

Bei Verwendung dieser Methode zur Behandlung von Krampfadern nach der Operation sind die Schmerzen minimal, der Patient kehrt schnell zum normalen Leben zurück, es wird jedoch normalerweise empfohlen, 1-2 Wochen lang Kompressionsunterwäsche (elastische Strümpfe) zu tragen.

Beim Abtasten einer sklerotischen Vene können Patienten Schmerzen verspüren, aber dieser Bereich verschwindet nach einigen Monaten (zusammen mit Krampfadern).

Mögliche Komplikationen

Es gibt weniger Nebenwirkungen bei dieser Operation, aber die Langzeitergebnisse sind schlechter als bei der herkömmlichen chirurgischen Entfernung einer Vene. Nach Phlebosklerose sind Komplikationen möglich:

  • Entzündung der Venen. Komplikationen werden mit nichtsteroidalen Antiphlogistika behandelt. Wenn Screlozant in das umgebende Gewebe gelangt, entwickelt sich auch eine Entzündung, die innerhalb von zwei Wochen ohne Behandlung verschwindet.
  • Die Bildung von Blutgerinnseln. Gerinnsel müssen mit einer Nadel abgesaugt werden.
  • Thrombose Um diese Komplikation zu behandeln, wird Heparin verwendet, Kompressionstherapie.
  • Bei 10% der Patienten wird eine Hyperpigmentierung an der Invasionsstelle beobachtet. Bei der überwiegenden Mehrheit der Patienten erfolgt die Hyperpigmentierung innerhalb von zwei Jahren.
  • Vorübergehende Sehstörungen (bei 2% der Patienten).
  • Systemische allergische Manifestationen.

Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erzielen, ist es häufig erforderlich, den Phlebosklerose-Vorgang (2-3 Mal) zu wiederholen. Angesichts der Notwendigkeit mehrerer Verfahren ist dies eine der teuersten Operationen an Beinvarikosen.

Der Preis reicht von mehreren Tausend (bei der Behandlung einzelner Teleangiektasien) bis zu mehreren Zehntausend Rubel (bei Operationen an großen Venen).

Thermische Zerstörung

Die thermische Zerstörung von Krampfadern erfordert nur minimale invasive Eingriffe.

Während der Operation wird ein Katheter in die Vene eingeführt, durch den eine thermische Exposition erfolgt, indem:

  • Radiowellenstrahlung. Die Wirksamkeit der Methode nähert sich der klassischen Phlebektomie; Das Risiko von Komplikationen ist um ein Vielfaches geringer. Unter den Komplikationen treten am häufigsten Entzündungen und Verbrennungen auf. In seltenen Fällen (weniger als 1%) entwickelt sich eine Thrombose.
  • Laserstrahlung. Die medizinische Praxis zeigt die höchste Effizienz bei Laser-Krampfadern. Die Bewertungen zeigen jedoch, dass im ersten Monat nach dem Eingriff das Risiko von Nebenwirkungen hoch ist: Veränderungen der Hautfarbe, Schmerzen, Schwellungen. Der Hauptnachteil des Laserbetriebs von Krampfadern wird ebenfalls angegeben – der Preis, der durchschnittlich etwa 50 Rubel beträgt. Die Patienten schreiben, dass sie bei der Behandlung von Krampfadern mit Laserchirurgie einen „100% igen Effekt“ erhalten haben. Die Preise hängen von der Komplexität der Operation ab.
  • Überhitzter Dampf. Die thermische Dampfzerstörung ist durch ein geringes Risiko für Nebenwirkungen (Embolisation, Allergien, Blutungen, Schmerzen) gekennzeichnet. Phlebologen haben jedoch nicht genügend Daten, um Langzeitergebnisse auszuwerten.

Daher wurde derzeit eine Reihe von Operationsmethoden für Krampfadern entwickelt, die nicht weniger wirksam sind als die Phlebektomie. Klinischen Studien zufolge liegt die Wirksamkeit der Laserchirurgie bei 87-98% (bei der traditionellen Chirurgie bei bis zu 84%). Dampfexposition wird als zusätzliche Methode für den Rückfall von Krampfadern empfohlen.

Die kosmetischen Probleme der Krampfadern sind für die Patienten von größter Bedeutung. Daher konkurriert die beliebte Sklerotherapie derzeit mit der traditionellen Phlebektomie bei Krampfadern in den Beinen. Eine Operation zum Preis von etwa 20 Rubel zur Entfernung des Besenreisensystems ist eine der beliebtesten.

Lagranmasade Deutschland