Ösophagusdilatation

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ösophagus-Krampfadern

  • Warum Ösophagusvarikosität mit der Leber verbunden ist
  • Einstufung
  • Die Ursachen und Mechanismus der Entwicklung
  • Anzeichen von Krampfadern der Speiseröhre
  • Diagnostik
  • Methoden der Behandlung

Seit vielen Jahren erfolglos mit Bluthochdruck zu kämpfen?

Institutsleiter: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, Bluthochdruck durch tägliche Einnahme zu heilen.

Ösophagus-Krampfadern sind immer eine Manifestation eines gestörten Abflusses aus dem allgemeinen Venensystem der Leber. Typischerweise ist die Krankheit mit einer Komplikation eines hohen Drucks in der Pfortader (portale Hypertonie) verbunden und äußert sich in gefährlichen Blutungen.

Statistiken zeigen, dass Männer nach 50 Jahren am anfälligsten für Krampfadern der Speiseröhre sind. Dies steht im Einklang mit Daten zur Inzidenz alkoholischer Zirrhose.

Warum ist Ösophagusvarikosität mit der Leber verbunden?

Um den Zusammenhang der Krampfadernausdehnung des venösen Netzwerks der Speiseröhre mit der Leberpathologie zu verfolgen, müssen die Merkmale der Blutversorgung und die Beziehung der Blutgefäße in Erinnerung gerufen werden.

Der Blutabfluss aus den Venen des unteren Drittels der Speiseröhre geht in die Richtung: Ösophagusvenen – Pfortader (Portal) – die kleinen und kleinsten Zweige der Lebervenen verlaufen durch Hepatozyten, wo das Blut von Toxinen gereinigt wird – während sie sich in der gemeinsamen Lebervene des Sammlers sammeln – es fließt in die untere Hohlvene .

Da die Leber ein sehr wichtiges Organ ist, wird ihre Blutversorgung durch Anastomosenwege unterstützt, die die Leber umgehen.

Das Schema sieht folgendermaßen aus: Pfortader – Vena cava inferior. Die Venen der abdominalen Speiseröhre sind an diesem Mechanismus beteiligt. Wenn unter normalen Bedingungen venöses Blut durch die Gefäße in der submukosalen Schicht der Speiseröhre in die größeren Venen des Peritoneums fließt, öffnet sich mit zunehmendem Druck im Portalsystem der Weg mit der entgegengesetzten Richtung des Blutflusses durch die linke Magenvene und das „überschüssige“ Blut wird in die untere Hohlvene abgegeben. In diesem Fall sind die Venen der Speiseröhre deutlich überfüllt und dehnen sich aus, aber die Belastung der Leber nimmt ab.

Einstufung

Die Klassifizierung von Krampfadern ist mit dem Grad der Ausdehnung der Venen der Speiseröhre, ihrer Art verbunden. Die Durchmessergröße wird mit Ösophagoskopie ermittelt.

  • Grad 1 – das Lumen der Gefäße hat einen Durchmesser von nicht mehr als 5 mm, sie haben eine gerade Form und gehen nicht über den unteren Teil der Speiseröhre hinaus.
  • Grad 2 – der Durchmesser erreicht 10 mm, die Form ändert sich zu gekräuselt, die obere Ebene erreicht den Mittelteil.
  • Grad 3 – Die Gefäße sind mehr als 10 mm erweitert, die Wände sind angespannt, dünn, nebeneinander angeordnet, zappeln in Richtung, haben rote Flecken auf der Außenfläche.

Die Ursachen und Mechanismus der Entwicklung

Die Gründe für die Ausdehnung der Venen der Speiseröhre, die schwere innere Blutungen hervorrufen, hängen direkt vom Druck in der Pfortader und allen Krankheiten ab, die zu deren Zunahme führen.

Der häufigste Faktor ist eine Lebererkrankung. Bei chronischer Hepatitis kommt es zu einem allmählichen Überwachsen der interlobulären Räume, in denen sich Venolen befinden. Blut aus der Pfortader kann nicht passieren, da ein mechanisches Hindernis entstanden ist. Der Druck im Portalvenenbett steigt und der Mechanismus zum Ablassen in Shunts beginnt. Infolgedessen sind die an diesem Prozess beteiligten linken Magen- und Speiseröhrenvenen übergelaufen.

Unbehandelte Hepatitis (insbesondere alkoholische) führt schnell zu einer Zirrhose. Es wird im vollständigen Ersatz von Leberzellen von Hepatozyten durch Narbengewebe exprimiert. Der umgekehrte Mechanismus existiert nicht. Nur eine Organtransplantation rettet den Patienten, wird aber bisher nur selten eingesetzt.

Ein ähnlicher Mechanismus in der Pathogenese unterliegt Krampfadern der Speiseröhre mit Lebertumoren, Tuberkulose, Echinokokkose.

Eine mechanische Obstruktion kann in der Pfortader selbst mit Thrombose, Thrombophlebitis auftreten. Thromboembolien sind von jedem Teil des Adduktionssystems aus möglich: von den Milz- und Mesenterialvenen. Eine Thrombose erschwert den Verlauf einer akuten Pankreatitis, eines Pankreastumors, einer Cholezystitis und einer Cholangitis sowie einer allgemeinen Sepsis.

Die Kompression der Vena cava inferior durch den Tumor beeinflusst auch das Venensystem der Speiseröhre.

Eine weitere Option für portale Hypertonie kann ein schweres Stadium der Herzinsuffizienz sein, insbesondere mit einem Anstieg des Gesamtblutdrucks.

Anzeichen von Krampfadern der Speiseröhre

Die Varikosität der Speiseröhre ist lange Zeit asymptomatisch und wird nur bei Blutungen festgestellt. Die ersten Symptome oder Vorläufer sind:

  • das Auftreten von vagen Brustschmerzen;
  • Sodbrennen und häufiges Aufstoßen;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Trockenfutter.

Diese Manifestationen werden durch Funktionsstörungen in der Speiseröhre, einen leicht verengten Rückfluss (umgekehrten) Rückfluss von Säure aus dem Magen verursacht.

Die Hauptmanifestation ist eine akute Blutung. In diesem Fall hat der Patient:

  • Erbrechen mit dunklem Blut;
  • lose Stühle in schwarz;
  • aufgrund des großen Blutverlustes nimmt die Blässe der Haut zu;
  • besorgt über Schwindel;
  • allgemeine Schwäche.

Diagnostik

Die Krankheit kann durch Röntgen festgestellt werden: Der Arzt macht auf die ungleichmäßigen "überbackenen" Konturen der Speiseröhre, die signifikante Tortuosität der Schleimhautfalten und kleine Bereiche des "Füllungsdefekts" beim Verschlucken der Bariummischung aufmerksam.

Unsere Leser haben ReCardio erfolgreich zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt. Angesichts der Beliebtheit dieses Produkts haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr …

Die zuverlässigste diagnostische Methode ist die Ösophagoskopie. Das Verfahren sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden, um die Wände der Venen nicht zu verletzen und nicht zur Blutung beizutragen. In der Regel wird gleichzeitig ein erweitertes venöses Netzwerk des Magens festgestellt.

Es ist notwendig, die empfangenen Zeichen mit einem Geschwür, einem Tumor der Speiseröhre, Ösophagitis zu unterscheiden.

Methoden der Behandlung

Ösophagus-Krampfadern werden auf der Intensivstation oder Intensivstation behandelt.

Der Patient muss dringend das verlorene Blutvolumen wieder auffüllen. Daher wird eine Glucoselösung, Reopoliglyukin, unter der Kontrolle des Blutdruckniveaus verabreicht.

Um die Gerinnbarkeit zu verbessern, wird eine Transfusion von rotem Blut und Blutplättchenmasse, frischem Blut oder frisch gefrorenem Plasma durchgeführt.

Wenn Patienten Manifestationen einer Hirnstörung, eine erhöhte Reizbarkeit haben, sollte man das Alkoholentzugssyndrom und die hepatische Enzephalopathie nicht vergessen. Daher sind Beruhigungsmittel kontraindiziert.

Antibiotika werden verschrieben, um infektiösen Komplikationen und wiederholten Blutungen vorzubeugen. Nicht alle Ärzte stimmen ihrer Verwendung zu.

Innerhalb von fünf Tagen werden dem Patienten die Gefäßmedikamente Octreotid, Terlipressin und Vapreotid verabreicht. Sie gelten als Ersatz für die endoskopische Therapie.

Endoskopbehandlung

Bei der endoskopischen Identifizierung der Blutungsquelle werden Injektionen von sklerotischen (Narben-) Arzneimitteln als nächste Stufe des Verfahrens verwendet. Der Effekt nach der ersten Injektion ermöglicht es Ihnen, in 80% der Fälle die Blutung zu stoppen. Ein negativer Punkt ist die Reaktion auf das Medikament in Form von Fieber, Brustschmerzen.

Das Verbinden eines Blutgefäßes (Ligation) erfolgt mit einer speziellen Düse. Jedes Gefäß ist mit bis zu drei Ligaturen überlagert. Die Methode gilt als wirksamer als die Sklerotherapie. Einige Autoren wenden beide Methoden an.

Chirurgische Methoden

Bei Lebererkrankungen greifen sie auf die Methode zurück, einen Stent in einem künstlichen Shunt in der Lebervene zu installieren.

Durch die Verbindung der Milzvene mit der linken Niere wird ein zusätzlicher Abflussweg aus dem Portalsystem geschaffen.

Als vorübergehende Prozedur, um das Leben des Patienten zu retten, wird eine Ösophagustamponade mit einem Ballon verwendet. Unter Intubationsanästhesie wird eine spezielle Sonde in das untere Drittel der Speiseröhre eingeführt. Etwa 200 ml Luft werden eingeblasen, während sich der Ballon ausdehnt und die Wände der Speiseröhre und der Blutgefäße zusammendrückt. Der Sondenschlauch wird im Mund des Patienten fixiert und nicht länger als 12 Stunden stehen gelassen.

Therapie nach Blutung

Die Behandlung von Patienten mit akuten Blutungen aus Krampfadern der Speiseröhre zielt darauf ab, Bluthochdruck im Portalsystem zu verhindern.

Eine konstante Einnahme von β-Blockern (Propranolol) ist vorgeschrieben, während eine Überwachung der Herzfrequenz erforderlich ist: Vermeiden Sie eine Abnahme von weniger als 55 pro Minute.

Es wurde eine gute Wirkung von Nitraten mit verlängerter Wirkung (Nitroglyceringruppe) festgestellt.

In geplanter Weise werden chirurgische Eingriffe durchgeführt.

Patienten müssen trotz ihrer Gesundheit ihr ganzes Leben lang eine strenge Diät einhalten:

  • häufige Mahlzeiten in kleinen Portionen;
  • die Ausnahme von warmen und kalten Gerichten;
  • würzige, saure, salzige, fettige und gebratene Fleischprodukte sind kontraindiziert; Sie müssen alles kochen, in Form von Kartoffelpüree kochen;
  • Gezeigt werden fettarme Brühen und Suppen, Getreide in verdünnter Milch oder Wasser, gedünstetes Obst, püriertes Obst und gedünstetes Gemüse.
Nanovein  Die ersten Anzeichen von Krampfadern der Beine, wie man die Krankheit nicht verpassen sollte

Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke und Bier sind streng kontraindiziert.

Die Dispensary-Beobachtung wird von einem Gastroenterologen durchgeführt. Der Patient muss sich allen Arten von Untersuchungen unterziehen und die Anweisungen des Arztes befolgen. Nur so kann eine Blutung verhindert werden.

Gateway-Vene der Leber und ihrer Krankheiten

  • Gemeinsame Behandlung
  • Abnehmen
  • varicosity
  • Nagelpilz
  • Anti-Falten
  • Hoher Blutdruck (Hypertonie)

Behandlung von Krampfadern zu Hause mit Volksheilmitteln: Ist es sicher und was genau?

Lohnt es sich zu benutzen?

Kann Varikosität zu Hause geheilt werden und ist sie sicher? Die Volksheilmittel, die zur Behandlung dieser Pathologie verwendet werden, umfassen externe Mittel (Salben, Kompressen, Anwendungen) und interne Mittel (Abkochungen und Tinkturen). Ihr Hauptziel ist es, den Patienten von unangenehmen Symptomen zu befreien und das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen.

Mögliche Risiken

Vor der Anwendung von Volksheilmitteln gegen Krampfadern muss der Patient alle möglichen Risiken einer solchen Behandlung klar verstehen.

Die erste davon ist die Entwicklung allergischer Reaktionen, die das Auftreten von Ekzemen und Geschwüren in den betroffenen Bereichen verursachen können. Bei vorhandenen Hautläsionen können Kompressen und Schleifen zu Hause ins Blut gelangen und schwerwiegende Probleme verursachen, einschließlich Infektionen.

Alle Kräuter, die in der Alternativmedizin verwendet werden, weisen eine Reihe von Kontraindikationen auf und können bei unsachgemäßer Verwendung zu Vergiftungen und Vergiftungen des Körpers führen. Berücksichtigen Sie unbedingt Begleiterkrankungen oder besondere Zustände von Patienten (z. B. Schwangerschaft und Stillzeit). Bevor Sie Rezepte verwenden, sollten Sie sich daher unbedingt an Ihren Arzt wenden.

Wie zu Hause zu behandeln: Rezepte für Krampfadern

Wie kann man Krampfadern zu Hause mit Volksheilmitteln heilen und was wird dafür benötigt? Zu den sichersten Mitteln in diesem Fall gehören Rezepte aus gewöhnlichen Produkten, die jeder von uns täglich verwendet. In einigen Fällen (insbesondere in den Anfangsstadien der Krankheit) kann ihre Wirksamkeit erstaunlich sein.

Apfelinfusion

Die Infusion von Äpfeln (Antonovka) ist ein Rezept des berühmten Heilers Vanga, der das Blut verdünnt und reinigt und sich auch positiv auf das Blutbildungssystem auswirkt.

Sie müssen drei mittelgroße Äpfel nehmen, sie in einen Emailbehälter geben und einen Liter kochendes Wasser einschenken. Schließen Sie die Schale, wickeln Sie sie gut ein und bestehen Sie 3 Stunden lang darauf. Danach zerdrücken Sie die Äpfel, ohne sie aus der Flüssigkeit zu entfernen. Nehmen Sie morgens und abends eine Infusion auf leeren Magen für eine viertel Tasse mit einer kleinen Menge Honig.

Effektiv und die Behandlung von Krampfadern Apfelessig. Sie müssen die betroffenen Venen einen Monat lang reiben, während sie einen Teelöffel Essig trinken, der in einem Glas Wasser verdünnt ist.

Grüne Tomatenkompresse

Eine Kompresse aus grünen (unreifen) Tomaten hilft sehr bei geschwollenen, hervorstehenden Venen, die bereits harte Knötchen haben.

Unsere Leser haben ReCardio erfolgreich zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt. Angesichts der Beliebtheit dieses Produkts haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr …

Schneiden Sie die Tomaten in Kreisen und tragen Sie sie 4 Stunden lang mit elastischen Bandagen auf die betroffene Stelle auf. Die Behandlung ist lang (ungefähr sechs Monate), aber ihre Wirksamkeit wurde von vielen Patienten bestätigt.

Rohe Kartoffelapplikationen

Kartoffel ist ein einfaches und wirksames Mittel zur volkstümlichen Behandlung von Krampfadern. Es ist besser, grüne Kartoffeln zu verwenden, die eine Substanz enthalten, die Schmerzen gut lindert.

Die Früchte schälen, reiben und den entstandenen Brei leicht erwärmen. Befestigen Sie es anschließend an den wunden Stellen, wickeln Sie es mit Polyethylen ein, isolieren Sie es von oben und halten Sie es 2-3 Stunden lang.

Honigmischungen

Natürlicher Honig hat eine entzündungshemmende und blutreinigende Wirkung, wodurch die unangenehmen Symptome von Krampfadern beseitigt werden können. Honig kann oral mit Infusionen von Heilkräutern eingenommen werden (sie verstärken die therapeutische Wirkung voneinander) oder daraus Bäder, Kompressen und Anwendungen machen.

Für eine Kompresse aus Honig und Kartoffeln müssen Sie 300 g Kartoffeln und 50 ml erhitzten Honig nehmen. Die Zutaten gut mischen, die betroffenen Venen schmieren, verbinden und 15-20 Minuten halten. Den Rest mit warmem Wasser abwaschen.

Bei Krämpfen und Schmerzen in den Wadenbeinen wird empfohlen, mit geschmolzenem Honig zu schmieren, mit Polyethylen einzuwickeln und warme, kniehohe Socken oder Strumpfhosen anzuziehen. Honigbäder haben auch eine gute Wirkung: Lösen Sie Honig in warmem Wasser (100 g pro 5 l), tauchen Sie Ihre Füße dort 15 Minuten lang ein und wischen Sie sie dann mit in kaltem Wasser getränkter Gaze ab. Der Vorgang wird sieben Tage vor dem Schlafengehen wiederholt.

Ein anderes Imkereiprodukt ist ebenso wirksam bei Krampfadern – Wachs, aus dem Sie nützliche Salben herstellen können, Rezepte hier.

Knoblauch-Öl-Salbe

Knoblauch für dieses Rezept sollte nicht bläulich, sondern mit weißer Haut eingenommen werden. Einige Nelken gut mahlen und mit Öl mischen (Verhältnis 1 zu 2). Befestigen Sie die resultierende Masse an den betroffenen Venen, lassen Sie das Produkt über Nacht stehen, spülen Sie es aus und ziehen Sie morgens warme Socken und Hosen an.

Auch Knoblauch, der eine blutreinigende und verflüssigende Wirkung hat, mit Krampfadern, wird empfohlen, roh oder in Form von Tinkturen zu essen. Für einen von ihnen sollten Sie 250 g geschälten und gehackten Knoblauch nehmen, 350 g Meerrettich oder anderen flüssigen Honig einschenken, gut mischen und sieben Tage darauf bestehen. 40 Minuten dreimal täglich einnehmen. vor dem Essen eines Esslöffels.

Muskatnuss-Infusion

Muskatnuss sollte nur ganz eingenommen werden, da in der Erdnuss, die als Gewürz verkauft wird, kein Heilöl vorhanden ist, das den gewünschten Effekt erzielt. Mahlen Sie die Nuss gut, dämpfen Sie sie mit einem Glas kochendem Wasser, fügen Sie einen Esslöffel Honig hinzu und bestehen Sie eine Stunde lang darauf.

Nehmen Sie die Tinktur nach folgendem Schema ein: ein Glas eine Stunde vor dem Essen und ein weiteres – zwei Stunden danach. Bei starken Schmerzen und Krämpfen wird empfohlen, 1 Minuten lang täglich 20 Erdnuss (Sie erhalten etwa einen Teelöffel Pulver) zu essen. vor dem Frühstück. Die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Wochen. Danach können Sie Tinkturen erhalten.

Muskatnüsse sind nicht nur gegen Krampfadern nützlich, Sie sollten auch auf Rosskastanienrezepte achten.

Sauermilch und Wermutkompresse

Mahlen Sie die Blütenköpfe und Blätter von gewöhnlichem Wermut zu Pulver, mischen Sie es mit saurer Milch (Verhältnis 1 zu 1), legen Sie Bandagen an, wickeln Sie die betroffenen Venen damit ein und wickeln Sie sie gut darüber. Über Nacht stehen lassen und morgens mit warmem (nicht heißem!) Wasser abspülen.

Die Behandlung dauert eine Woche, gefolgt von einer Woche Pause und der Wiederholung des Kurses. Um eine schnelle Wirkung zu erzielen, wird parallel zu diesem Mittel eine Infusion von Antonov-Äpfeln empfohlen.

Weitere nützliche Rezepte finden Sie in dieser Videopräsentation:

Verträglichkeit mit Arzneimitteln

Bevor Sie versuchen, Krampfadern zu Hause loszuwerden, sollten Sie die Kompatibilität dieser Methoden mit von Ärzten verschriebenen Medikamenten sorgfältig untersuchen.

Die Verträglichkeit von Volksheilmitteln mit Medikamenten hängt vom Behandlungsschema und den individuellen Merkmalen des Patienten ab. Ärzte empfehlen nicht die Verwendung von Tinkturen und Abkochungen von Kräutern in Kombination mit oral eingenommenen Arzneimitteln. Gleiches gilt für Kompressen und Mahlen zu Hause in Kombination mit Salben und Gelen.

Beispielsweise kann die Verwendung von Knoblauch und die gleichzeitige Verwendung von regelmäßigem Aspirin zu einer starken Reizung der Schleimhaut der Speiseröhre und des Magens und bei einigen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sogar zu inneren Blutungen führen. In jedem Fall ist das Behandlungsschema mit Folk und Medikamenten besser mit einem Spezialisten zu vereinbaren.

Prognosen

Im Allgemeinen haben alternative Methoden zur Behandlung von Krampfadern seit vielen Jahren eine positive Bewertung von Patienten erhalten, die an dieser Pathologie leiden. Bei korrekter Anwendung im Anfangsstadium lindern sie die Symptome von Krampfadern erheblich und tragen zu einer langen und stabilen Remission bei.

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Volksrezepte, die für Krampfadern verwendet werden, ein ziemlich wirksamer Weg sind, um die Krankheit zu bekämpfen, und dass der Patient in Gegenwart von Geduld und Pünktlichkeit gute Ergebnisse erzielen kann.

Ösophagus-Krampfadern: Ursachen, Behandlung, Komplikationen

Ösophagus-Krampfadern sind eine Läsion der Venen dieses Organs, bei der sich die Gefäße verfangen und erweitern. Diese Pathologie wird durch einen erhöhten Druck im Portal oder in der Hohlvene hervorgerufen, der zu einer Blutstagnation im Venensystem der Speiseröhre führt und eine Vasodilatation verursacht. In der Anfangsphase manifestiert sich dieser Zustand möglicherweise in keiner Weise, und das erste Anzeichen seiner Entwicklung wird häufig zu einer Blutung aus den betroffenen Gefäßen.

Experten zufolge werden bei Menschen über 50 Jahren in der Regel Krampfadern der Speiseröhre festgestellt. Diese Pathologie tritt häufiger bei Männern auf. Die erbliche Form der Krampfadern der Speiseröhre wird viel seltener erkannt.

In den letzten Jahren hat die Häufigkeit der Erkennung der in diesem Artikel betrachteten Pathologie erheblich zugenommen, und Experten führen diese Tatsache auf die weit verbreitete Prävalenz von Virushepatitis, Alkoholismus und anderen Leberpathologien zurück, die zur Entwicklung einer portalen Hypertonie führen. Die Vorsicht der Ärzte in Bezug auf Krampfadern ist bei dieser Pathologie mit einer hohen Mortalität verbunden: Ungefähr die Hälfte der Patienten stirbt bei der ersten Blutung, und bei wiederholten Gefäßkatastrophen erreicht die Mortalitätsrate 80%. Ösophagus-Krampfadern sind eine unheilbare Krankheit, aber ihre Früherkennung und rechtzeitige Behandlung kann das Leben der Patienten verlängern.

In diesem Artikel erhalten Sie Antworten auf viele Fragen zu Krampfadern der Speiseröhre. Warum entsteht diese Pathologie? Wie manifestiert es sich? Was sind die Methoden seiner Diagnose und Behandlung?

Nanovein  Nicht-chirurgische moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Gründe

Der Hauptgrund für Krampfadern der Speiseröhre ist der hohe Druck im Pfortadersystem (portale Hypertonie).

In den meisten Fällen werden Krampfadern der Speiseröhre durch portale Hypertonie verursacht und es ist viel weniger wahrscheinlich, dass sie durch systemische Hypertonie und angeborene Pathologien hervorgerufen werden.

Ein Druckanstieg in der Pfortader wird normalerweise durch folgende Krankheiten und Zustände verursacht:

  • Zirrhose der Leber;
  • chronische Hepatitis;
  • Lebertuberkulose;
  • Leberamyloidose;
  • Neoplasien der Leber und der Bauchspeicheldrüse;
  • Kompression der Pfortader mit Steinen, Zysten und anderen Neubildungen;
  • Pfortaderthrombose (entwickelt sich bei einigen Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße);
  • Randu-Osler-Syndrom;
  • Budd-Chiari-Krankheit.

In einigen Fällen entwickelt sich eine portale Hypertonie vor dem Hintergrund eines chronischen Herz-Kreislauf-Versagens.

In den Fällen, in denen die Ausdehnung der Venen der Speiseröhre durch Lebererkrankungen hervorgerufen wird, werden normalerweise Krampfadern in den unteren Abschnitten der Speiseröhre oder in zentralen Teilen des Magens beobachtet. Wenn die Krankheit durch Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems verursacht wird, dehnen sich die venösen Gefäße über die gesamte Länge der Speiseröhre aus. Darüber hinaus sind Gefäßknoten, die aufgrund von Pathologie bei Lebererkrankungen entstehen, 2-3 mal größer als bei Herz-Kreislauf-Versagen.

Die Ursachen für angeborene Krampfadern der Speiseröhre sind noch unbekannt.

Einstufung

Abhängig von der Schwere der strukturellen Veränderungen in venösen Gefäßen werden vier Grade von Krampfadern der Speiseröhre unterschieden:

  • I – der Durchmesser der Venen nimmt auf 0,5 cm zu, die Gefäße werden länglich und befinden sich im unteren Teil des Organs;
  • II – der Durchmesser der Venen nimmt auf 1 cm zu, sie werden gekräuselt, Knötchen bis zu 3 mm sind vorhanden, Blutungen sind noch nicht aufgetreten;
  • III – der Durchmesser der Venen überschreitet 1 cm, die Gefäße werden angespannt und ständig erweitert, klare Knoten sind vorhanden, die Schleimhaut des Organs wird dünner und es gibt Rötungsherde, Blutungen, die durch provozierende Faktoren verursacht werden;
  • IV – Mehrere Knoten in den Venen ragen in das Lumen der Speiseröhre hinein, die Schleimhaut des Organs ist mit Erosion bedeckt, Blutungen treten spontan auf.

Symptome

Krampfadern der Speiseröhre sind lange Zeit asymptomatisch, und häufig ist die erste Manifestation der Krankheit eine Blutung, die durch einen Bruch der betroffenen Gefäße hervorgerufen wird. Manchmal, einige Tage vor der Blutung, verspürt der Patient ein Gefühl von Druck und Schwere hinter dem Brustbein. Bei einigen Patienten führen Krampfadern zur Entwicklung einer Ösophagitis, die durch eine Schädigung der losen Schleimhaut der Speiseröhre mit fester Nahrung hervorgerufen wird. In solchen Fällen können Blutungen Manifestationen einer Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre vorausgehen: Brennen und Sodbrennen, Aufstoßen von Säure, Schwierigkeiten beim Schlucken fester Lebensmittelstücke.

Mit einem Druckanstieg in den Venen der Speiseröhre auf 25 mm RT. Art. und es treten mehr Blutungen auf. Seine Intensität mag unterschiedlich sein, aber bei etwa 60% der Patienten ist es massiv, verursacht eine signifikante Verschlechterung des Allgemeinzustands und kann zum Tod führen.

In den Anfangsstadien der Krankheit werden Blutungen durch körperliche Anstrengung, Gewichtheben, Fieber, Verdauungsstörungen oder übermäßiges Essen ausgelöst, was zu Druckschwankungen führt. Mit fortschreitender Pathologie können jedoch auch im Schlaf Krampfadernbrüche auftreten (dh sie entwickeln sich spontan). Bevor es zu Blutungen kommt, kann der Patient einen brackigen Geschmack im Mund und ein leichtes Kitzeln haben.

Im Laufe der Zeit führt häufiger und geringfügiger Blutverlust zur Entwicklung einer Anämie. Sie sind von folgenden Symptomen begleitet:

  • Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen mit Blut;
  • schwarzer Kot (Melena);
  • Erschöpfung.

Bei massiven Blutungen hat der Patient folgende Manifestationen:

  • starkes Erbrechen von Blut;
  • Blutdrucksenkung mit Tachykardie;
  • schwere Schwäche;
  • übermäßiges Schwitzen.

Diagnostik

Der Arzt kann die Entwicklung von Krampfadern der Speiseröhre gemäß der Anamnese des Patienten (Vorhandensein von Hintergrunderkrankungen), Beschwerden des Patienten und Anzeichen einer Anämie in den Ergebnissen einer allgemeinen Blutuntersuchung vermuten, die auf das Vorhandensein von Blutungen hinweisen. Danach wird normalerweise eine Leberuntersuchung durchgeführt (biochemischer Bluttest, Ultraschall, MRT), mit der Sie die Grundursache der Krankheit identifizieren können. Falls erforderlich, wird dem Patienten eine Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße (EKG, Echo-KG usw.) verschrieben.

Die folgenden diagnostischen Verfahren werden durchgeführt, um den Zustand der Venen der Speiseröhre zu beurteilen:

  • Röntgenaufnahme der Speiseröhre mit Kontrast – zeigt eine Verengung der Speiseröhre und Verformung ihrer Wände;
  • Ösophagogastroduodenoskopie – ist die informativste Methode, mit der Sie den bläulichen Vorsprung venöser Gefäße im Lumen des Körpers erkennen und den Grad der Schädigung der Venen bestimmen können.

Es ist zu beachten, dass die Ösophagogastroduodenoskopie bei Blutungen nicht immer die Feststellung der Quelle ermöglicht. In solchen Fällen sind Studien erforderlich, um extra-ösophageale Quellen für Blutverlust zu identifizieren. Hierzu wird eine Differentialdiagnose der Pathologie mit folgenden Erkrankungen durchgeführt:

  • Magengeschwür;
  • Mallory-Weiss-Syndrom;
  • Thrombozytopenie;
  • Hämophilie;
  • von Willebrand-Krankheit;
  • thrombozytopenische Purpura usw.

Behandlung

Um die Entwicklung von Blutungen zu verhindern, muss der Patient Medikamente einnehmen, die den Druck in der Pfortader verringern.

Die Ziele der Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre sind auf die Therapie der Grunderkrankung gerichtet, die eine portale Hypertonie hervorruft, und auf die Vorbeugung von Blutungen.

Um Blutungen vorzubeugen, wird dem Patienten empfohlen, Medikamente einzunehmen, die den Druck in der Pfortader verringern. Hierfür können Betablocker oder Nitroglycerin eingesetzt werden. Darüber hinaus sind Vitamine, Antazida und Adstringenzien im medikamentösen Therapieplan enthalten. Bei Blutungen werden hämostatische Mittel verschrieben und Transfusionen von Plasma, Blut und roten Blutkörperchen durchgeführt.

Bei Krampfadern der Speiseröhre wird dem Patienten empfohlen, eine Diät zu befolgen, die für die Grunderkrankung angezeigt ist. Akzeptierte Mahlzeiten sollten nicht heiß oder kalt sein. Die Mahlzeit wird in kleinen Portionen 5-6 mal täglich empfohlen. Der Patient sollte schlechte Gewohnheiten aufgeben und mäßige körperliche Aktivität beobachten.

Um Blutungen zu stoppen, wird eine Notfall-Ösophagoskopie durchgeführt, bei der ein endoskopisches Abschneiden der Blutungsquelle durchgeführt wird. Während dieser Manipulation wird ein Ligationskopf am Endoskop angebracht. Nachdem das Gerät in das Organlumen eingeführt wurde, wird es so nah wie möglich an das Blutgefäß gebracht und zieht beim Einschalten des Aspirators einen Teil der Vene in die Düse. So werden eine Ligatur oder mehrere Latexringe, die eine Vene ziehen, auf das betroffene Gefäß gegossen. Infolgedessen hört die Blutung auf und nach einer Weile startet das venöse Gefäß und es kommt zu Sklerosen.

Zusätzlich zum Abschneiden können andere Techniken verwendet werden, um Blutungen während der Ösophagoskopie zu stoppen:

  • Elektrokoagulation eines Gefäßes;
  • Aufbringen von Thrombin oder Klebefilm auf die betroffene Vene.

Nach Beendigung der Blutung und Stabilisierung des Zustands des Patienten wird eine Cerosität der Krampfadern der Speiseröhre durchgeführt. Während dieser minimalinvasiven Operation wird ein spezielles Präparat in das Lumen der veränderten Gefäße eingeführt, das deren „Versiegelung“ sicherstellt. Nach einer gewissen Zeit wird der Vorgang wiederholt. Normalerweise wird Sklerose 4-5 Mal im Jahr durchgeführt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Wenn die oben genannten Maßnahmen unwirksam sind, wird dem Patienten gezeigt, dass er eine Bypass-Operation durchführt, die eine Meldung zwischen der Pfortader und dem systemischen Blutfluss liefert. Der Zweck dieser Operationen ist die Beseitigung der portalen Hypertonie und die Verringerung des Blutungsrisikos. Zu diesem Zweck können die folgenden Rangierarten durchgeführt werden:

  • Endovaskuläre transjuguläre intrahepatische Bypass-Transplantation (TIPS). Während dieser Operation wird ein Shunt zwischen dem Portal und den Lebervenen platziert. Der Zugang zu diesen Gefäßen erfolgt über die Halsvene. Ein Katheter wird in die rechte Lebervene eingeführt und eine Nadel wird durch diese eingeführt, mit der eine Punktion des rechten Astes oder Rumpfes der Pfortader durchgeführt wird. Der erzeugte Kanal wird durch einen Ballon auf dem Katheter erweitert und durch einen sich selbst ausdehnenden Metallstent verstärkt, der die Abgabe von Blut aus der Pfortader in den systemischen Kreislauf gewährleistet.
  • Portocaval Rangieren (PKSh). Bei dieser Technik wird eine Anastomose zwischen dem Portal und der unteren Hohlvene durchgeführt.
  • Selektive Splenoren-Bypass-Operation. Während dieser Operation wird eine distale Anastomose zwischen der Milz und der linken Nierenvene durchgeführt.

Wenn es nicht möglich ist, zu umgehen, wird die Speiseröhre entfernt oder genäht. In einigen Fällen wird eine Splenektomie durchgeführt.

Prognose

Ösophagus-Krampfadern sind ein unheilbarer Zustand und in fast 50% der Fälle führt bereits die erste Blutung zum Tod des Patienten. Durch eine rechtzeitige Behandlung können Sie das Leben solcher Patienten verlängern.

Nach der ersten Blutung hat mehr als die Hälfte der Überlebenden nach 1-2 Jahren eine weitere Gefäßkatastrophe, die in den allermeisten Fällen tödlich verläuft. Darüber hinaus wird der Zustand des Patienten durch den Hauptschwierigkeitsverlauf der Krankheit stark verschlimmert.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Wenn bei Untersuchungen auf die Grunderkrankung oder das Auftreten von Blutungen Krampfadern der Speiseröhre festgestellt werden, sollte der Patient einen Gefäßchirurgen konsultieren. Nach der Untersuchung (allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen, Ösophagogastroduodenoskopie) wird der Patient einer konservativen und chirurgischen Behandlung der aufgedeckten Pathologie und Grunderkrankung unterzogen.

Ösophagus-Krampfadern sind eine gefährliche Pathologie, die mit einer Veränderung der Struktur der venösen Gefäße dieses Organs und einem hohen Blutungsrisiko einhergeht. Dieser Zustand kann lange Zeit asymptomatisch sein, aber schon die erste Blutung kann zum Tod des Patienten führen. Deshalb sollte die Behandlung dieser Pathologie so früh wie möglich beginnen.

Ein Gastroenterologe I. Alyshov spricht über Krampfadern der Speiseröhre:

Dieses Video ansehen auf YouTube

Lagranmasade Deutschland