Ösophagus-Krampfadern (4)

Ösophagus-Krampfadern sind eine schwerwiegende Pathologie, die durch Erkrankungen der Leber, des Herzens, der Verdauungsorgane und viel seltener venöser Wände hervorgerufen wird. Häufiger beobachtet in den unteren Abschnitten zusammen mit einer Schädigung der Magenvenen bei Männern nach 50 Jahren.

Massive Blutungen können ein unerwartetes und einziges Zeichen sein. Für vorbeugende Maßnahmen ist eine rechtzeitige Diagnose erforderlich. Um Krampfadern der Speiseröhre zu beseitigen, wurden spezielle chirurgische Ansätze in der Gefäßchirurgie entwickelt.

In der Internationalen Klassifikation wird die Krankheit unter verschiedenen Codes gezählt:

  • I85.9 – ohne Blutung;
  • I85.0 – mit Blutungen;
  • I98.2 – vor dem Hintergrund einer anderen Pathologie.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Wie fließt Blut durch die Venen der Speiseröhre?

Die Speiseröhre mit Blutversorgung ist mit vielen Organen der Brust und der Bauchhöhle verbunden. Arterielle Äste zu ihm gehen von der Brustaorta. Der venöse Apparat ist ungleichmäßig entwickelt. Das Blut fließt durch die Venen der Speiseröhre in die Gefäße der ungepaarten und halb ungepaarten Venen und gelangt dann durch die Anastomosen durch die Venen des Zwerchfells in die Vena cava inferior und durch das venöse Netzwerk des Magens in die Pfortader der Leber.

Von den oberen Abschnitten der Speiseröhre fließt der venöse Abfluss in die Gefäße der oberen Hohlvene. Die anatomische Lage und die Verbindungen bilden den venösen Apparat der Speiseröhre als Vermittler zwischen den drei Abflusssystemen: Pfortader, Vena cava inferior und superior.

Dieses Merkmal provoziert das Auftreten von kompensatorischen Krampfadern an der Speiseröhre aufgrund der Öffnung von Hilfsgefäßen (Kollateralen) bei Erkrankungen der Milz, des Darms, begleitet von einem Block ihrer eigenen Venen.

Gründe für die Expansion

Krampfadern der Speiseröhre werden durch zwei Mechanismen bereitgestellt. Es gibt entweder eine Abflussschwierigkeit aufgrund einer mechanischen Verstopfung in den darunter liegenden Teilen des Venensystems (Bluthochdruck, Thrombose, Venenentzündung) oder einen Verlust des venösen Wandtonus aufgrund einer gestörten Synthese von Kollagenfasern (Krampfadernerkrankung des VVV).

Die Ursache für Stagnation in den oberen Abschnitten ist häufig bösartiger Kropf. Im unteren Teil der Speiseröhre verzögert sich der venöse Blutfluss aufgrund von:

  • portale Hypertonie durch Leberzirrhose;
  • Pfortaderthrombose.

Seltene Ursachen für die Bildung von Krampfadern der Speiseröhre (VRVP) werden als vaskulärer Tumor (Angiom) und venöse Veränderungen beim Randu-Osler-Syndrom angesehen.

Leberzirrhose ist eine chronische Langzeiterkrankung, die Hepatitis (in erster Linie – Virushepatitis B), eine alkoholische Erkrankung mit Fettabbau, kompliziert. Pathologische Veränderungen äußern sich in Verletzung der Struktur der Leberläppchen und des umgebenden Raums.

Es gibt ein Überwachsen von dichtem Narbengewebe (Bindegewebe), wobei funktionierende Zellen durch Tuberkel ersetzt werden und Leberversagen entsteht. Unter diesen Bedingungen werden sowohl arterielle als auch venöse Gefäße komprimiert. Eine Abnahme der Sauerstoffaufnahme verschärft die Situation und führt zu Organischämie.


Eine Verletzung des venösen Ausflusses führt zu einem Druckanstieg im Portalsystem (Hypertonie)

Leberzirrhose kann verursachen:

  • Arzneimittel (Methotrexat, Isoniazid);
  • Herzinsuffizienz mit Defekten, Komplikationen eines ausgedehnten Herzinfarkts, Myokarddystrophie, Kardiopathie;
  • Erbkrankheiten mit Stoffwechselveränderungen (Galaktosämie, Hepatozerebraldystrophie, Hämochromatose);
  • Fetale Hepatitis bei Neugeborenen tritt bei einer Mutterinfektion (Röteln, Herpes, Cytomegalievirus) auf, wenn der Erreger über die Plazentaschranke auf den Fötus übertragen wird.

Krampfadern der Speiseröhre aufgrund der Öffnung von Kollateralen können Darm- und Lebertumoren, Peritonitis, jede Vergrößerung der Milz, Lymphknoten hervorrufen.

Banti-Syndrom – Durchblutungsstörungen in den Milzvenen (Splenohepatomegalie) treten bei jungen Frauen vor dem Hintergrund von Anämie, Thrombozytopenie und Leukopenie, Leberverstopfung mit portaler Hypertonie und Zirrhose auf. Infektionskrankheiten (Brucellose, Malaria, Syphilis, Leishmaniose) verursachen es.

Das Randu-Osler-Syndrom (hereditäre Teleangiektasie) verursacht neben Haut- und Schleimhautläsionen mehrere angiomatöse Veränderungen der inneren Organe mit Blutungsneigung. Die Lokalisation in der Speiseröhre schafft die Voraussetzungen für die Erweiterung der Venen. Um Blutungen aus dem erweiterten venösen Netzwerk der Speiseröhre zu verhindern, ist es notwendig, die Krankheitsursache zu behandeln.

Aktuelle Klassifizierung

Es gibt mehrere vorgeschlagene Klassifikationen der Krankheit. Anzeichen werden durch ösophagogastroskopische Untersuchung festgestellt. Am akzeptabelsten ist die Aufteilung der Krampfadern der Speiseröhre nach dem Grad der Venenveränderung.

  • 1 Grad – der maximale Durchmesser der Gefäße beträgt 5 mm, sie sind länglich und befinden sich im unteren Teil der Speiseröhre;
  • 2 Grad – die Tortuosität der Venen wird bestimmt, der Durchmesser wird auf 1 cm erhöht, erreicht das mittlere Drittel des Organs;
  • Grad 3 – Die Aufmerksamkeit wird auf die Ausdünnung und Spannung der Wände der venösen Gefäße mit einem Durchmesser von mehr als 10 mm gelenkt, die nebeneinander verlaufen. Auf der Oberfläche befinden sich charakteristische rote Markierungen der kleinsten Kapillaren.
Nanovein  Laserbehandlung von Krampfadern in den Beinen


Das Anfangsstadium ist durch das Fehlen gewundener Venen gekennzeichnet

Nach einer anderen Klassifikation (Vitenasoma und Tamulevichyute) wird vorgeschlagen, vier Stadien der Krankheit zu berücksichtigen:

  • 1 – der Durchmesser der Venen beträgt 2-3 mm, sie sind bläulich und gerade;
  • 2 – Venen werden gewunden, knotig, der Durchmesser nimmt über 3 mm zu;
  • 3 – Krampfadern sind deutlich unterschieden, signifikante Tortuosität, Vorsprung in das Lumen der Speiseröhre;
  • 4 – Knoten wachsen zu einer clusterartigen Form, verengen das Lumen der Speiseröhre erheblich, ein dünnes Netz kleiner Kapillaren ist auf der Außenfläche sichtbar.

Darüber hinaus berücksichtigt die Diagnose:

  • angeborene Form vor dem Hintergrund von Pathologien unbekannter Herkunft;
  • erworben – verursacht durch verschiedene Krankheiten.

Wie manifestiert sich die Krampfadernerkrankung der Speiseröhre?

Die Symptome der Krankheit hängen von der Pathologie ab, die Krampfadern der Speiseröhre verursacht hat. Die anfängliche Periode verläuft ohne klinische Manifestationen, die Patienten sind sich der Entwicklung der Pathologie nicht bewusst. Es gibt jedoch häufig Fälle eines progressiven Verlaufs mit plötzlichen Blutungen.

Warum ist der okkulte Bluttest positiv?

Eine Verschlechterung tritt in 4–5 Tagen auf. Die Patienten spüren eine zunehmende Schwere hinter dem Brustbein und eine Kompression. Dieses Symptom gilt als Vorbote massiver Blutungen und erfordert dringende Maßnahmen, da die Beobachtungen von Chirurgen es mit einem tödlichen Ausgang in Verbindung bringen.

Alle Symptome von Krampfadern werden durch die drohenden Manifestationen von Blutverlust bestimmt. In einem chronischen Verlauf mit einer geringen Menge zugeteilten Blutes wird der Körper allmählich schwächer. Es entsteht eine hypochrome Anämie. Der Patient ist blass, verliert Gewicht, hat Schwierigkeiten sich zu bewegen, Kurzatmigkeit macht ihm Sorgen. Manchmal gibt es flüssigen schwarzen Kot.

Vorboten von Blutungen und ersten Anzeichen von Krampfadern können sein:

  • vage Brustschmerzen;
  • schweres Sodbrennen;
  • Aufstoßen nach dem Essen;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Trockenfutter.

Sodbrennen und Aufstoßen werden durch eine Verletzung der Funktion des Schließmuskels der Speiseröhre, umgekehrter (Reflux) Reflux aus dem Magen erklärt. Vor der Blutung spüren einige Patienten ein „Kitzeln im Hals“, Schweiß und einen salzigen Geschmack im Mund.

Bei akuten Blutungen tritt Folgendes auf:

  • wachsende Blässe der Haut;
  • Erbrechen mit Blut ("Kaffeesatz");
  • anhaltender Schwindel;
  • flüssiger teeriger Stuhl;
  • Verdunkelung in den Augen;
  • scharfe Schwäche.

Blutungen werden durch Gewichtheben, körperliche Arbeit, Fieber, Antikoagulanzien und Fibrogastroskopie hervorgerufen. Aber manchmal tritt es spontan vor dem Hintergrund der allgemeinen Gesundheit auf. Es ist notwendig, Blutungen von einem verfallenden Tumor der Speiseröhre und des Magens, die Keimung eines Tumors in einem großen Gefäß und seinen Durchbruch sowie ein Trauma der Gefäße durch einen Fremdkörper zu unterscheiden.

Diagnostik

Die Diagnose kann vermutet, aber ohne Ösophagogastroduodenoskopie nicht bestätigt werden. Dies ist fast die einzige Möglichkeit, eine Verbindung zwischen Blutungen und Krampfadern der Speiseröhre herzustellen, wobei häufig gleichzeitig Krampfadern des Magens sichtbar werden.


Das Röntgenbild kann Entzündungen, Tumore und spastische Kontraktionen mit eingeschränkter Durchgängigkeit aufzeigen

Mit diesem Verfahren können Sie den Grad der Venenverformung und das Stadium der Erkrankung bestimmen, den Zustand der Gefäßwände visuell bestimmen und die Lücke vorhersagen. Es ist fast unmöglich, eine Studie während der Blutung durchzuführen.

Wie geplant wird eine Kontrastradiographie der Speiseröhre vorgeschrieben, bevor dem Patienten vor dem Bild ein Getränk aus einer Mischung von Barium verabreicht wird. Eine Reihe von Röntgenaufnahmen verfolgt die Bewegung des Kontrasts und seine Ausbreitung im Lumen der Speiseröhre.

  • es ist notwendig, das Vorhandensein von Anämie im Gehalt an roten Blutkörperchen, Blutplättchen, Farbindex festzustellen;
  • bei akuten Blutungen wird der Hämatokrit gezählt;
  • unbedingt eine Analyse der Gerinnungsindikatoren durchführen;
  • Bestimmung der Leberfunktion durch Enzymtests, Proteinspiegel, Glukose, Bilirubin, Abweichungen der Ergebnisse ermöglichen den Verdacht auf die Auswirkung der Leberpathologie auf eine Veränderung des Venensystems der Speiseröhre;
  • Bei Anzeichen einer Blutung werden bei einer notwendigen Bluttransfusion die Blutgruppe und der Rh-Faktor bestimmt.

Selbst eine minimale Ausscheidung von Blut mit Kot wird durch Gregersens Reaktion auf okkultes Blut bestätigt.

Wie wird die Pathologie der Speiseröhrenvene behandelt?

Die Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre unterscheidet sich durch die geplante Option und das Schema, je nach Auftreten eines Notfallproblems lebensbedrohliche Blutungen.

Nanovein  Ätherische Öle gegen Krampfadern

In Abwesenheit massiver Blutungen benötigt der Patient eine Therapie für die Grunderkrankung und eine verstärkte Verabreichung von Blutstillungsmitteln. Der Patient muss in der Fachabteilung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Modus – Bett, das Kopfende des Bettes ist angehoben.

Diätanforderungen

Die klinische Ernährung sorgt dafür, dass keine störenden Lebensmittel (würzige Gewürze, gebratene und geräucherte Fleischprodukte, grobes Gemüse, ganze Früchte, Brotkrusten, Knochen, Mineralwasser) vorhanden sind. Stark verbotener Alkohol, Schokolade.

Die Diät besteht aus ausreichend kalorienreichen, aber flüssigkeitsgekühlten Lebensmitteln. Empfohlene leicht warme Brühe, gekochtes flüssiges Getreide, Milchnudeln, Hüttenkäse, süßes Fruchtgelee, gekühlter Tee, Weißbrot, Fleisch in Form von gekochtem Hackfleisch.


Gekochte Lebensmittel bevorzugt

Behandlung mit Medikamenten

Um die Aktivität von zirrhotischen Veränderungen in der Leber zu verringern, umfasst das Behandlungsschema:

  • antivirale Medikamente (gegen träge Hepatitis);
  • Steroidhormone;
  • Antibiotika gegen Bakterienschäden;
  • Diuretika zur Druckreduzierung im Vena-Cava-System inferior;
  • Herzglykoside, wenn Zirrhose durch Myokarddekompensation verursacht wird;
  • Hepatoprotektoren;
  • Vitaminpräparate in hohen Dosen zur Wiederherstellung aller Arten von Stoffwechsel.

Von besonderer Bedeutung bei der Behandlung von Krampfadern sind die Vitamine K, C, D, E. Vikasol wird intramuskulär oder intravenös verabreicht. Wenn der Patient eine Anämie mit eingeschränkter Gerinnbarkeit hat, wird eine Transfusion von frisch gefrorenem Einzelgruppenplasma (1-2 Dosen), Erythrozyten oder Thrombozytenmasse verschrieben.

Um Blutungen zu stoppen, ist die intravenöse Verabreichung von Octreotid weit verbreitet. Das Medikament kann die Freisetzung von Hormonen, die die Blutgefäße erweitern, in das Blut unterdrücken. Vasopressin und Terlipressin werden ebenfalls verwendet, aber im Vergleich zu Octreotid haben sie mehr Nebenwirkungen. Eine Calciumchloridlösung wird intravenös verabreicht.

Vorsicht ist geboten bei Medikamenten, die den Blutdruck erhöhen und die Blutung erhöhen.

Wenn die Blutung anhält, verwenden Sie: Spülen Sie die Speiseröhre mit heißem Wasser (40–45 Grad) durch die Sonde, installieren Sie eine mit Gummi aufgeblasene Sonde – es gibt Standard-Wellpappenprodukte (Obturatorsonden) zum Drücken eines Blutgefäßes in der Speiseröhre und im Magengeschwür.


Die Ballondilatation der Speiseröhre wird sowohl zur Blutstillung als auch zur Behandlung verengter Bereiche eingesetzt

Wie hilft eine Operation?

Ein ungünstiger klinischer Verlauf dient als Indikation für die endoskopische Ligation. Die Technik besteht darin, die Venen der Speiseröhre mit einem Endoskop zu blitzen. Chirurgen halten es für wirksamer als die Injektion von Sklerotika in die Venen (Sklerotherapie), was eine Wiederholung von mindestens viermal pro Jahr erfordert.

Die Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre mit Blutungen, die nicht durch therapeutische Methoden behoben werden, erfordert eine Operation für Notfallindikationen. Der Zweck der Operation besteht darin, den Druck in der Pfortader zu verringern, indem Shunts erzeugt und in die untere Mulde abgelassen werden.

Die Erzeugung einer künstlichen Anastomose (Installation eines Metallstents) zwischen dem Portal und den Lebervenen wird als transjugulärer intrahepatischer portosystemischer Shunt bezeichnet. Die Bedienung ist technisch kompliziert. Experten glauben, dass es in 95% der Fälle erfolgreich durchgeführt werden kann.

Es geht nicht nur mit technischen Schwierigkeiten einher, sondern auch mit einem frühen Rückfall von Blutungen und Entzündungen. 1/3 der Patienten müssen erneut installiert werden, da der Stent schnell thrombosiert wird und das Lumen blockiert. Innerhalb eines Monats sterben bis zu 13% der Patienten. Dies macht den Betrieb zu einer Notfallmaßnahme der Wahl.

Eine andere Methode zur Verbesserung des portokavalen Blutflusses besteht darin, eine Anastomose zwischen der Milz und der linken Nierenvene zu erzeugen. Die Operationstechnik ist für den Patienten komplex und riskant, begleitet von einer hohen Mortalität. Die Operation der Devaskularisation ist die Entfernung und Entfernung der betroffenen Venen und deren Ersatz durch Prothesen.


Durch das Erstellen einer Problemumgehung wird der Druck im Portalsystem um die Hälfte reduziert

Kann man mit Volksheilmitteln behandelt werden?

Die Verwendung von Volksheilmitteln bei Blutungen ist nicht schlüssig. Sie können jedoch zur Behandlung der Hauptursache von Krampfadern eingesetzt werden – Leberschäden. Hierfür ist ein langer Empfang von Brühen geeignet:

  • aus Mariendistel;
  • Zichorienwurzel;
  • Mais Narben;
  • Japanische Sophora;
  • Hafer;
  • Ebereschenfrüchte;
  • Hagebutten.

Prognose der Krankheit

In den Anfangsstadien der Krampfadern der Speiseröhre mit ständiger Behandlung, einem ausreichenden Funktionszustand der Leber, ist es gemäß den Empfehlungen zu Regime und Ernährung bei 80% der Patienten möglich, einen Blutungsstopp zu erreichen. Bei 2/3 der Patienten wiederholte sich nach einer einzelnen Blutung 1-2 Jahre lang. Sie sind ständig einem hohen Risiko ausgesetzt. Das Überleben von Personen mit schwerer Zirrhose ist gering.

Krampfadern der Speiseröhre sind Krankheitskomplikationen. Es an sich ist bereits ein Zeichen für eine schwere Schädigung des Körpers. Unterstützung kann nur durch rechtzeitige Erkennung mit der Methode der Endoskopie und Überwachung des Patienten geleistet werden.

Lagranmasade Deutschland