Phlebektomie zur Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten

Phlebektomie – Entfernung von Krampfadern mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs. Bis vor kurzem war die Phlebektomie der Hauptweg zur Bekämpfung von Krampfadern der unteren Extremitäten. Heute sind neue wirksame minimalinvasive Behandlungen für Krampfadern erschienen. In einigen Fällen, beispielsweise bei Kontraindikationen für nicht-chirurgische Techniken oder bei drohenden Blutungen aus Venen, die von Krampfadern betroffen sind, bleibt die Phlebektomie der wirksamste Weg zur Bekämpfung der Krankheit.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Phlebektomie Herausforderung

Das Hauptziel der Operation ist die Entfernung der erweiterten Vene und die Umleitung des Blutflusses durch andere Venen. Normalerweise passieren nur 10% des venösen Blutes die oberflächlichen Venen, der größte Teil wird von tiefen Venen getragen. Wenn äußere Krampfadern entfernt werden, fließt Blut durch die tiefen Venen, ohne gefährliche Folgen für die Gesundheit des Patienten zu haben.

Vorbereitung für die Phlebektomie

In mehr als 90% der Fälle betreffen Krampfadern die große Vena saphena (BPV), die kleine Vena saphena (MPV), ihre Nebenflüsse und die kommunikativen Venen. Beseitigen Sie eine Krampfader während einer chirurgischen Operation der kombinierten Phlebektomie. Dieser chirurgische Eingriff wird verschrieben, wenn die Möglichkeiten einer konservativen Behandlung ausgeschöpft sind und eine Zunahme der venösen Insuffizienz die Gesundheit des Patienten mit der Möglichkeit einer Thrombose oder dem Auftreten eines trophischen Geschwürs gefährdet.

Vor der Operation werden Krampfadern markiert, die entfernt werden sollen. Das Verfahren wird unter Verwendung einer Ultraschall-Duplex-Abtastvorrichtung gesteuert. Der Patient wird aufgefordert, in dieser Position aufzustehen, wobei Bereiche der Haupt- und Kommunikationsvenen, die von der Krankheit betroffen sind, notiert werden. Vor der Operation sollte der Patient duschen, sein Bein rasieren und am Vortag einen reinigenden Einlauf machen. Vor der Operation müssen Sie Ihren Arzt immer über die bestehenden Arzneimittelallergien informieren.

Die Hauptstadien der kombinierten Phlebektomie

  • Kreuzektomie;
  • Strippen;
  • Schnittpunkt kommunikativer Venen;
  • Miniflebektomie (Mikroflebektomie).

Kreuzektomie

Um den Blutfluss zu stoppen, werden die oberflächlichen Venen in Höhe des Zuflusses der oberflächlichen Vene in das Femur in der Leistenfalte, seltener von der poplitealen Inzision, abgebunden und gekreuzt.

Nanovein  Arten von Krampfadern an den Beinen

Ausführungsreihenfolge

  1. In der Leistenfalte wird ein 3-5 cm langer Einschnitt gemacht;
  2. eine große oberflächliche Vene absondern;
  3. alle Kanalvenen kreuzen sich, sie können von 1 bis 8 sein;
  4. Der Stamm der oberflächlichen Vene schneidet sich, nur noch ein 0 cm langer Stumpf ist übrig.

Striping

Nach der Kreuzektomie wird das Strippen durchgeführt. Während des Vorgangs werden BPV- oder MPV-Amtsleitungen entfernt. Mit Ultraschall-Duplex-Scannen können Sie Bereiche, die von Krampfadern betroffen sind, genau identifizieren. Bei der Mehrzahl der Patienten ist BPV nur am Oberschenkel betroffen, die Venen des Unterschenkels sind nicht am pathologischen Prozess beteiligt. Dies ermöglicht ein kurzes Abziehen – die betroffene Vene wird durch den Leistenschnitt und eine Punktion (kleiner Schnitt) im oberen Teil des Unterschenkels entfernt.

Abisoliertechniken

Bebock-Sonde

Die Sonde ist eine Olive mit einer Schneide, an der eine Metallschnur mit einem Griff befestigt ist. Die Technik ist zuverlässig, aber sehr traumatisch, begleitet von Schäden an umgebenden Geweben, Lymph- und Blutgefäßen sowie Nerven.

Manipulationsverfahren

  • Ein Schnitt wird in Knöchelhöhe mit kurzem Abstreifen gemacht – in Höhe des Knies (oberes Drittel des Beins);
  • Ein Querschnitt in der Leiste, der bei einer Kreuzektomie hergestellt wurde, wird in die Sonde eingeführt.
  • Olive mit einer Schneide wird mit chirurgischem Faden befestigt;
  • Die Sonde am Griff wird zusammengezogen, wobei die Vene in den Einschnitt am Knöchel oder Unterschenkel eingebunden ist.

Inverses Abisolieren

Es werden zwei Schnitte ausgeführt. Die Sondenolive hat keine Schneide. Die Vene wird an die Sonde gebunden, die Sonde wird gezogen, während die Vene umgedreht wird. Während der Operation wird das umgebende Gewebe schwer verletzt.

Pin Stripping

Dieser chirurgische Eingriff erfordert keinen zweiten Einschnitt. Die Sonde ist nicht mit Olivenöl versehen, stattdessen befindet sich am Ende der Sonde ein Loch zum Befestigen des Gewindes. Die Sonde wird bis zur Entfernung in den Leistenschnitt eingeführt. An dieser Stelle wird eine Punktion vorgenommen. Eine Sonde wird an der Einstichstelle entfernt, eine Vene daran gebunden und herausgezogen. Die Gefahr der Methode besteht darin, dass die Vene brechen kann. In diesem Fall müssen Sie zusätzliche Einstiche oder Einschnitte vornehmen.

Kryoskription

Dieses Verfahren erfordert teure Geräte, daher greifen sie selten darauf zurück. Eine Kryosonde wird durch einen Leistenschnitt in eine Vene eingeführt und der Apparat eingeschaltet. Die Vene gefriert an der Sonde und wird dann mit einer Kryosonde herausgezogen. Die Manipulation mit Kälte hat kosmetische Vorteile: Die kleinen Blutgefäße des umgebenden Gewebes werden während der Skripterstellung enger, wodurch die Bildung von Hämatomen und Blutungen verhindert wird.

Alternative Methoden – Sklerotherapie, Hochfrequenzablation, ECHO-Sklerotherapie in Schaumform, Laser-Obliteration – ermöglichen es, keine Kreuzektomie und Skripterstellung durchzuführen, die Invasivität des Verfahrens zu verringern, keine Anästhesie zu verwenden und die postoperative Zeit zu verkürzen. Zu den Nachteilen neuer Methoden zählen eine hohe Rückfallwahrscheinlichkeit und die Anzahl der Kontraindikationen im Vergleich zur Phlebektomie.

Nanovein  Die besten Kompressionsstrümpfe für Krampfadern

Schnittpunkt kommunikativer Venen

Wenn sich die kommunikativen Venen nahe an der Hautoberfläche befinden, wird eine weniger traumatische Manipulation durchgeführt, um die erweiterte Krampfader durch Punktionen zu entfernen. Wenn bei trophischen Veränderungen die Kommunikationsvenen tief unter der Haut liegen, sind tiefe Hautschnitte erforderlich, um die Kommunikationsvenen zu durchqueren. Solche Einschnitte hinterließen bisher unästhetische Narben. Eine moderne Art, Venen mit endoskopischen Geräten zu kreuzen, vermeidet diese Probleme.

Miniflebektomie

Diese Art der Operation kombiniert hohe Leistung und hervorragende kosmetische Wirkung. Krampfadern und Venenabschnitte werden durch Hautpunktionen beseitigt. Die Manipulation erfolgt unter örtlicher Betäubung. Die Vene wird durch Häkeln in den Einschnitt entfernt, mit einer Klammer fixiert, schneidet sich, wird durch Aufwickeln auf die Klammer von der zweiten Punktion entfernt. Das Verfahren erfordert kein Nähen, hinterlässt praktisch keine Spuren auf der Haut.

Effektivität

Die Phlebektomieoperation ist sehr effektiv, erfordert jedoch die Verwendung von Anästhesie, Krankenhausaufenthalt, Komplikationen sind in der postoperativen Phase möglich: das Auftreten von Hämatomen, die Eiterung der Naht und die Verletzung der Empfindlichkeit der Haut. Mit ausgeprägten Krampfadern der unteren Extremitäten bleibt die Phlebektomiemethode eine der gerechtfertigtsten, da sie trotz der traumatischen Natur ihrer einzelnen Stadien eine geringe Anzahl von Rückfällen verursacht und die Kosten der Operation viel niedriger sind als die Kosten von High-Tech-Techniken, die den Einsatz teurer Geräte erfordern.

Gegenanzeigen

  • Schwangerschaft und Fütterung des Babys;
  • Atherosklerose der unteren Extremitäten;
  • Thrombose oberflächlicher und tiefer Venen;
  • Allgemeiner pathologischer Zustand des Patienten: onkologische Erkrankungen, schwere Formen von Diabetes, schweres Herz- und Lungenversagen.

Die Operation wird nicht durchgeführt, nachdem der Patient 75 Jahre alt ist. Relative Kontraindikationen für die Phlebektomie – infektiöse Hautkrankheiten, Fettleibigkeit.

Rehabilitation

Bei der klassischen kombinierten Phlebektomie muss der Patient 5-7 Tage im Krankenhaus bleiben. Nähte in der Leistenzone werden eine Woche nach der Operation in der Poplitealzone entfernt – nach 10 Tagen. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen ist bis zu einem Monat rund um die Uhr obligatorisch. Mäßige körperliche Aktivität ist vorgeschrieben. Nach einem Monat können Strickwaren für die Nacht entfernt werden. Die Komprimierungsbedingungen werden im Durchschnitt individuell festgelegt – mindestens zwei Monate.

Nach der Analyse der Reaktionen der operierten Patienten kann eine Regelmäßigkeit festgestellt werden: In den nicht vernachlässigten Stadien der Krankheit liefert die Phlebektomieoperation ein gutes Ergebnis, es gibt keine Komplikationen, weniger häufiges Wiederauftreten von Krampfadern der unteren Extremitäten.

Die Phlebektomie ist nach wie vor eine der Hauptmethoden für die chirurgische Behandlung von Krampfadern. Alle Stadien des chirurgischen Eingriffs verbessern sich weiter. Die Phlebektomie ist eine der zuverlässigsten und bewährten Methoden, um Krampfadern loszuwerden.

Lagranmasade Deutschland