Prävention von Krampfadern nach einer Venenoperation

Jede Operation, auch mit modernen Methoden durchgeführt, kann negative reversible oder irreversible Folgen haben. Das Risiko, postoperative Komplikationen zu entwickeln, hängt von der Einhaltung der Regeln und Vorschriften des Arztes während der Rehabilitationsphase, den individuellen Merkmalen des Körpers des Patienten, der Qualifikation des Spezialisten und den während der Operation verwendeten Arzneimitteln ab. Heute werden wir über die postoperative Zeit nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern sprechen sowie darüber, ob Krampfadern nach der Operation zurückkehren können.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Regeln für die postoperative Rehabilitation

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern umfasst sowohl traditionelle Methoden der Phlebektomie als auch minimalinvasive Techniken unter Verwendung moderner Geräte. Wenn nach der Entfernung der Krampfadern der Beine mittels einer vollständigen Operation die Rehabilitation 2-3 Monate dauert, ist dieser Zeitraum nach der Hardware-Behandlung und den Sklerotherapie-Methoden viel kürzer.

Um jedoch postoperative Komplikationen zu vermeiden, müssen bestimmte Regeln befolgt werden.
Eine Phlebektomie wird unter Wirbelsäulenanästhesie durchgeführt, und daher verlässt der Patient die Anästhesie für die ersten Stunden nach der Operation, um Krampfadern zu entfernen. Der Patient sollte 3-5 Tage im Krankenhaus sein. Für mehrere Tage erhält der Patient Anästhetika und Venotonika. Unmittelbar nach der Wiederherstellung der motorischen Aktivität wird empfohlen, die Beine zu bewegen, um den Blutabfluss zu verbessern.

Einen Tag nach der Operation können Sie bereits laufen. Nach dem Entfernen der Venen ist der Patient je nach Zustand und Schweregrad der Operation 3-5 Tage in der Abteilung. Die Nähte werden je nach Lokalisation nach 1-1,5 Wochen entfernt.

Nach Laser-, Ultraschall-, Sklerotherapie- oder anderen minimalinvasiven Behandlungen für Krampfadern wird der Patient nicht ins Krankenhaus eingeliefert. Der gesamte Eingriff erfolgt ambulant und nach der Operation kann der Patient nach Hause gehen.
Eine halbe Stunde lang wird ihm empfohlen, ein wenig zu gehen, um die Beweglichkeit der unteren Extremitäten wiederherzustellen. Der Arzt überwacht den Zustand des Patienten und im Falle eines günstigen Ergebnisses geht der Patient vor dem nächsten Besuch nach Hause. Postoperative Rehabilitationsmethoden unterscheiden sich nur in der Dauer. Nach der Operation wird empfohlen:

  • Tragen Sie Kompressionsstrümpfe, die die Beine entlasten und den Blutfluss normalisieren. Dies ist für 2-3 Monate erforderlich.
  • mache spezielle Übungen. Die Spannung sollte dosiert und die Dauer mit der Bedingung gemessen werden;
  • Sie können nicht lange in einer statischen Position sein – sitzen oder stehen. So können Sie sich beispielsweise nach einer Phlebektomie nur nach Erlaubnis des Arztes hinsetzen. Dies geschieht normalerweise 2-3 Tage nach der Operation.
  • Sie müssen sich an die Grundsätze einer ausgewogenen Ernährung halten und das Gewicht überwachen, um keine Komplikationen und Rückfälle von Krampfadern zu verursachen.
  • Für 3-4 Monate nach der Operation wird nicht empfohlen, Bäder und Saunen zu besuchen.

Es ist notwendig, die Hygiene und den Zustand der Nähte zu überwachen. Die postoperative Naht wird mit einer Desinfektionslösung behandelt, ein steriler Verband wird auf die Wunde aufgebracht. Bei minimalinvasiven Eingriffen werden Punktionsstellen bearbeitet und mit einem Pflaster versiegelt.

Reiben Sie den Nahtbereich zunächst mit einem groben Waschlappen ab oder verwenden Sie aggressive Reinigungsmittel. Der Nahtbereich wird mit einer Salbe geschmiert, die die Regeneration beschleunigt und die Bildung einer rauen Keloidnarbe verhindert. Füße unter einem elastischen Verband oder einer Kompressionsstrümpfe sollten mit Thrombozytenaggregationshemmern und venotonen Arzneimitteln geschmiert werden.
Sie können einen anhaltend positiven Effekt erzielen, wenn Sie die Regeln und Empfehlungen Ihres Arztes befolgen. Verstöße gegen Empfehlungen in der postoperativen Phase können nicht nur die Rehabilitationsphase verlängern, sondern auch zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Komplikationen nach der Operation

Wenn die Operation zur Entfernung der betroffenen Venen der unteren Extremitäten technisch korrekt und mit Antiseptika durchgeführt wurde, werden Komplikationen in der Regel nicht beobachtet. Wenn Sie jedoch gegen die Empfehlungen verstoßen, können die folgenden Komplikationen auftreten:

  • tiefe Venenthrombose. Diese Pathologie in der postoperativen Phase ist häufig. Die Ursache kann Alter, Übergewicht, frühere Thrombophlebitis sein. Komplikationen äußern sich in starken Schmerzen im Wadenmuskel. Die postoperative medikamentöse Therapie mit Antikoagulanzien reduziert das Risiko einer Venenthrombose.
  • Entzündung postoperativer Wunden. Diese Pathologie ist besonders während der Laserbehandlung selten, da sie entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen hat. Eine Infektion kann auftreten, wenn die Vorschriften für die Wundbehandlung nicht eingehalten werden und die Hygienevorschriften verletzt werden.
  • die Folgen von Fehlern beim Anlegen eines elastischen Verbandes. Ein unabhängiger Verband der operierten Extremität kann zu Blutdruck und Stagnation in der Vene führen. Es gab Fälle, in denen aufgrund einer unsachgemäßen Anwendung des Verbandes eine akute Ischämie auftrat, die zu einer Amputation des Beins führte.
  • Trauma der subkutanen Nerven und Lymphgefäße. Sehr oft wird ein Hautnerv verletzt, wenn die Hauptvene saphena entfernt wird. Dies führt zu einem Empfindlichkeitsverlust. Bei einer umfangreichen Operation zur Entfernung der Venen kann auch ein großes Lymphgefäß beschädigt werden.

Die Folge solcher Verletzungen ist Schwellung und Elefantiasis. Minimalinvasive Methoden vermeiden jedoch solche Komplikationen.

  • Infolge der Operation können Hämatome auftreten, die anschließend eitern.
  • Der Patient kann lange Zeit starke Schmerzen verspüren.
    Blutungen usw. sind nicht ausgeschlossen

Nach der Operation zur Behandlung von Krampfadern können neue Bereiche erweiterter Venen auftreten. Die Pigmentierung im operierten Bereich kann sich ebenfalls ändern – die Haut über der sklerosierten Vene verfärbt sich oder es treten Hämatome auf. Im Laufe der Zeit verschwinden diese Verstöße von selbst. Das Auftreten von Narben und pigmentierten Hautpartien hängt weitgehend von den individuellen Eigenschaften des Körpers ab, und die Geschwindigkeit und Qualität der Genesung hängt vom Immunsystem ab.

Um das Risiko von Komplikationen zu minimieren, müssen vorbeugende Maßnahmen in der postoperativen Phase und während des gesamten Lebens angewendet werden.

Maßnahmen zur Vorbeugung von Krampfadern

Um einen Rückfall der Krampfadern zu verhindern und das Risiko eines Fortschreitens der Krankheit zu verringern, müssen Präventionsmethoden angewendet werden:

  • Essen Sie richtig und ausgewogen und vermeiden Sie Lebensmittel, die Krampfadern auslösen können.
  • einen aktiven Lebensstil führen. Durchführbare körperliche Aktivität, Sport, Gehen, Radfahren, Schwimmen und Tanzen verbessern den Zustand des Venensystems.
  • Alkohol, Zigaretten und andere schlechte Gewohnheiten vollständig aufgeben;
  • Vermeiden Sie schwere Lasten. Wenn der Patient unter Bedingungen arbeitet, die Krampfadern hervorrufen, wechseln Sie entweder den Arbeitsplatz oder verwenden Sie Kompressionsstrümpfe.
  • Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, machen Sie nach der Operation eine Pause von sechs Monaten für Krampfadern der unteren Extremitäten.
  • Medikamente einnehmen, um den Zustand und die Funktion des Venensystems aufrechtzuerhalten;
  • regelmäßig an körperlichen Eingriffen und Massageräumen teilnehmen;
  • sich einer obligatorischen ärztlichen Untersuchung durch einen Phlebologen unterziehen, um einen Rückfall der Krankheit nicht zu verpassen.
Nanovein  Krampfadern der unteren Extremitäten Symptome Foto und Behandlung

Wenn Sie sich für eine Operation zur Entfernung von Krampfadern entscheiden, sollten Sie nicht erwarten, dass das Ergebnis eine sofortige Beseitigung aller Probleme ist. Es müssen Anstrengungen unternommen werden, damit die chronische Krankheit nicht erneut auftritt.
Im Internet gibt es viele Bewertungen von Personen, die sich einer Venenentfernungsoperation unterzogen hatten oder bei denen jemand in der Nähe Krampfadern losgeworden war. Die Bewertungen sind unterschiedlich, aber wenn Sie sie untersuchen, können Sie sicherstellen, dass moderne Methoden der chirurgischen Behandlung von Krampfadern funktionieren und das Ergebnis viele Patienten zufriedenstellt.

„Soweit ich weiß, waren die Venen meines Mannes geschwollen. Das ist alles Vererbung und Gewichtheben. Als es sehr schwierig wurde zu gehen, beschloss mein Schatz, sich unter das Messer zu legen. Und wählte die klassische Methode. Ich überredete ihn zu einer Laser- oder Sklerotherapie, aber der Arzt sagte ihm, dass in seinem Fall nur eine solche Phlebektomie ausreichen würde. Die Venenentfernung dauerte mehr als 4 Stunden unter Vollnarkose. Eine Vene wurde vom Knöchel bis zur Leiste geschnitten. Es gab viele Narben. Wir haben sie noch zu Hause bearbeitet. Und man hat sogar ein bisschen verkauft. Es gab Narben, wo die Schnitte gemacht wurden. Ich saß zwei Tage lang auf Schmerzmitteln. Er sagte, wenn er ein Rückspiel operieren müsste, würde er nicht zustimmen. Jetzt ist alles geheilt. Bei Frauen würde diese Methode nicht funktionieren – das ganze Bein ist gekreuzt. Aber nichts für ihren Mann. Das Fell ist überwachsen und alles ist in Ordnung. Die Hauptsache ist jetzt, ohne Schwierigkeiten zu gehen. Wenn Sie sich also entscheiden, ist die Phlebektomie nur für den extremsten Fall geeignet. "
Lily A. 45 Jahre.
„Ich wollte schon lange operiert werden. Krampfadern traten im Jahr 17 auf. Zuerst trug sie Shorts und kurze Röcke. Und dann machte ein Freund eine Bemerkung, und auf der Straße machten "mitfühlende" Bürger keinen Kommentar … Ich entschied mich für eine Laseroperation. Sie haben es unter örtlicher Betäubung gemacht, und ich habe den ganzen Prozess gesehen. Angenehm ist nicht genug, aber das Bein tat überhaupt nicht weh. Nach der Operation bestellte ich deutsche Strümpfe anstelle von Bandagen, schmierte und tat alles, wie der Arzt sagte. Zuerst hatte ich Angst, dass es Spuren geben würde, aber nach zwei Wochen verschwanden die blauen Flecken und das Bein wurde glatt und schön. Jetzt gehe ich kurz und kann mir keine Sorgen machen, dass mir jemand einen Kommentar macht. ""
Svetlana B. ist 31 Jahre alt.
„Die erste Operation, die ich vor 10 Jahren durchgeführt habe. Die Injektionen entfernten das Netz aus den Venen. Danach verging die Schwangerschaft, gebar und Venen krochen heraus, auch wenn sie vorher nicht da waren. Ich beschloss wieder zu gehen. Ich war beruhigt, dass dies oft passiert. Sie machten eine Laseroperation. Vielleicht sind 10-15 Narben für jemanden nicht kritisch, aber ich möchte meine Beine nicht mein ganzes Leben lang verstecken. Sie haben es schnell gemacht. Bereits am ersten Tag ließen sie nach Hause gehen. Ja, ich trage Strümpfe, aber es ist weiblich! Ich benutze die, die nach der ersten Operation übrig geblieben sind. Der Arzt sagte, dass die Kompression ausreichend ist – Sie können es tragen. Also habe ich gespart. Und das Beste ist, Ihr eigenes Auto kümmert sich um Ihre Füße. Im öffentlichen Verkehr und bei schweren Taschen hilft keine Entfernung der Beinvenen. Es werden sowieso neue Adern herauskommen. “
Katerina.

Denken Sie immer noch, dass es schwierig ist, Krampfadern schnell loszuwerden?

Das fortgeschrittene Stadium der Krankheit kann irreversible Auswirkungen haben, wie z. B.: Gangrän, Blutvergiftung. Oft kann das Leben eines Menschen in einem fortgeschrittenen Stadium nur durch Amputation eines Gliedes gerettet werden.

In keinem Fall sollten Sie die Krankheit beginnen!

Wir empfehlen, den Artikel von Viktor Mikhailovich Semenov, Leiter des Instituts für Phlebologie des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation, Doktor der medizinischen Wissenschaften Russlands, zu lesen.

Wie kann die Erholung des Körpers nach der Operation beschleunigt werden, um Krampfadern zu entfernen?

Wenn konservative Behandlungen für Krampfadern keine erkennbaren Ergebnisse liefern, wird eine chirurgische Entfernung der betroffenen Bereiche der Venen durchgeführt. Damit die Operation erfolgreich verläuft und Krampfadern nach der Operation nicht zurückkehren, ist es äußerst wichtig, die Rehabilitationsregeln einzuhalten. Sie tragen zur raschen Genesung des Körpers bei und verringern die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Krankheit und die Entwicklung von Komplikationen.

Krampfadern: Empfehlungen nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern an den Beinen

Die postoperative Zeit dauert normalerweise 2-3 bis 6 Monate. Während dieser Zeit wird der Körper wiederhergestellt und eine Person kann zum üblichen Lebensrhythmus zurückkehren. Um den Rehabilitationsprozess zu beschleunigen, wird empfohlen, die tägliche Ernährung anzupassen, mögliche körperliche Aktivitäten durchzuführen, Kompressionsverbände oder Strümpfe zu tragen und die medizinischen Empfehlungen einzuhalten.

Ernährung nach Krampfadernoperation an den Beinen

Die Hauptaufgabe beim Zusammenstellen des Menüs besteht darin, so viele Lebensmittel wie möglich einzubeziehen, die das Blut verdünnen und die Gefäße in der Ernährung stärken. Wenn die Ausdehnung der Venen durch Fettleibigkeit verursacht wird, ist es in erster Linie wichtig, Gewicht zu verlieren.

Zu den erlaubten Lebensmitteln, die Sie jeden Tag essen können, gehören:

  • Produkte, die Vitamin C enthalten. Ascorbinsäure verdünnt das Blut, neutralisiert die negativen Auswirkungen schädlicher Fette, stärkt die Gefäßwand und verringert deren Durchlässigkeit. Es wird empfohlen, Zitrusfrüchte, Paprika, Johannisbeeren, Kohl, Pfirsiche, Sauerampfer, Spinat, Sanddorn, Koriander, Hagebutten und grüne Erbsen in die Ernährung aufzunehmen.
  • Produkte, die Vitamin R enthalten. Rutin (Vitamin P) hat vasokonstriktive Eigenschaften und unterstützt die Elastizität der Blutgefäßwände. Es kommt in schwarzen Johannisbeeren, Petersilie, Aprikosen, Trauben, Kirschen und Kirschen vor.
  • Produkte, die die Quelle von Cumarinen sind. Cumarine haben gerinnungshemmende Eigenschaften und verhindern so die Entwicklung einer Blutgefäßthrombose. Cumarine sind Teil von Kirschen, roten Johannisbeeren, Asafoetida, Rotklee und sibirischem Ginseng.
  • Meeresfrüchte. Während der Genesung nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern am Bein wird die Verwendung von Meeresfrüchten empfohlen. Sie sind reich an Eiweiß und Omega-ungesättigten Fettsäuren, die den Gehalt an schlechtem Cholesterin wirksam senken. Sie enthalten auch Taurin – eine Aminosäure, die zur Aufrechterhaltung der Gefäßelastizität beiträgt.
  • Gemüseprodukte mit groben Ballaststoffen. Es wird empfohlen, Kohl, Karotten, frische Kräuter, Vollkorngetreide und Brot in die Ernährung aufzunehmen.
  • Pflanzenöle. Im Gegensatz zu tierischen Fetten wirken sich pflanzliche Öle günstig auf den Zustand der Blutgefäße aus. Ihre Verwendung während der Rehabilitationsphase nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern der Beine ist für den Körper sehr nützlich. Unraffinierte Sonnenblumen-, Oliven-, Leinsamen-, Mais- und andere Pflanzenöle enthalten ungesättigte Fettsäuren, die eine übermäßige Blutgerinnung verhindern, die Bildung von Blutgerinnseln hemmen und entzündungshemmende Eigenschaften haben.
  • Fleisch Innereien. Ein mäßiger Verzehr von Rinderleber verbessert die Synthese von Elastin, die zur Aufrechterhaltung der Elastizität und Festigkeit der Blutgefäße erforderlich ist.

Was die Methode zur Herstellung von Produkten betrifft, so impliziert die Rehabilitationsphase nach der Operation von Krampfadern die Ablehnung des Bratens. Es wird empfohlen, gekochtes, gebackenes und gedünstetes Essen zu essen. Gemüse, Gemüse und Obst werden vorzugsweise roh verzehrt.

Es ist äußerst wichtig, ein Trinkschema einzuhalten. Folgende Getränke sind erlaubt:

  • Stilles Wasser. Es ist ratsam, gereinigtes, gut oder gefiltertes Wasser zu trinken, das frei von Verunreinigungen und Salzen ist.
  • Kräutergebühren. Die Erweiterung der Venen geht häufig mit einer Schwellung der unteren Extremitäten einher. Sie können dieses Problem mit Hilfe von Pflanzen bewältigen, die dazu beitragen, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen. Um die Schwellung der Beine nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern zu verringern, können Sie eine Abkochung aus Apfelschalen, eine Abkochung aus Bärentraube, eine Infusion aus Birkenblättern, Diuretika mit Preiselbeeren, Wildrose usw. trinken.
  • Säfte ohne Zuckerzusatz. Geeignet für frisches Gemüse, Beeren und Obst.
Nanovein  Mandeln aus Krampfadern

Während der Rehabilitationsphase nach einer Krampfoperation wird empfohlen, die folgenden Lebensmittel und Getränke nicht zu konsumieren:

  • Geräucherte, salzige, würzige und eingelegte Gerichte. Diese Lebensmittel enthalten große Mengen an Salz und Gewürzen. Infolge ihrer Verwendung treten Ödeme an den Beinen auf.
  • Kaffee Es wird empfohlen, dieses Getränk vollständig aufzugeben oder seine Verwendung zu minimieren.
  • Alkohol Kann ich nach der Operation wegen Krampfadern Alkohol trinken? Die Verwendung der meisten alkoholischen Getränke trägt zur Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Körper bei und führt zu Schwellungen. Daher ist es während der Rehabilitationsphase ratsam, auf Alkohol zu verzichten.

Gymnastik nach Krampfadernoperation

Durchführbare Bewegungstherapieübungen können den Genesungsprozess beschleunigen, nachdem die betroffenen Bereiche der Venen entfernt wurden. Eine übermäßige Belastung kann jedoch schädlich sein und zu unerwünschten Folgen und Komplikationen führen. Um dies zu verhindern, erkundigen Sie sich vorab bei Ihrem Arzt, welche Arten von Arbeitsbelastungen Sie zulassen.

Viele Patienten sind daran interessiert, ob es möglich ist, nach der Operation zu gehen, um Krampfadern zu entfernen. In den meisten Fällen ist das Gehen nicht nur nicht verboten, sondern sogar empfohlen, da es hilft, eine Stagnation in den Venen zu vermeiden. Das Tempo sollte durchschnittlich sein. Während der ersten 2-3 Monate beim Gehen werden elastische Bandagen oder Kompressionskleidung verwendet.

Menschen, die im Kraftsport tätig sind, interessieren sich hauptsächlich dafür, wie viele Kilogramm nach einer Operation bei Krampfadern getragen werden können. Innerhalb von sechs Monaten nach Entfernung der betroffenen Bereiche der Venen wird nicht empfohlen, das Gewicht über 7 kg zu heben. Unmittelbar nach der Operation (ca. eine Woche) ist das Heben von Gewichten verboten.

Pillen nach Krampfadernoperation

Um den Rehabilitationsprozess zu beschleunigen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, werden dem Patienten bestimmte Medikamente verschrieben. Typischerweise sind dies Antikoagulantien (zum Beispiel Präparate auf der Basis von Acetylsalicylsäure), Antioxidationsmittel, Entstauungsmittel, Vitamin- und Mineralkomplexe.

Kompressionsunterwäsche nach einer Krampfadernoperation

Die Hauptaufgaben von spezieller Kompressionsunterwäsche sind die Verbesserung der Durchblutung, die Verhinderung von Blutgerinnseln und die Gewährleistung eines optimalen Drucks in den unteren Extremitäten. Je nach Lage und Bereich der Läsion kann der Patient die geeignete Option für Strickwaren auswählen – Bandagen, Strumpfhosen, Leggings, Strümpfe. Der Grad der Kompression hängt vom Druck ab, den die Wäsche ausübt.

Zusätzliche Mittel für die Rehabilitation nach Operationen bei Krampfadern der unteren Extremitäten

Zusätzlich zu den vom Arzt verschriebenen Medikamenten können Sie zur Beschleunigung der Genesung die Geldserie NORMAVEN verwenden. Die Pflanzenextrakte, Vitamine und ätherischen Öle, die Bestandteil von Tonic und Cream NORMAVEN sind, sind absolut gesundheitssicher und können daher auch während der Schwangerschaft verwendet werden. Sie haben eine ausgeprägte abschwellende, venotonische, entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Die Anwendung der Normaven-Reihe von Arzneimitteln während der Erholungsphase nach der Operation wirkt sich positiv auf den Zustand Ihrer Beine aus.

Mögliche Komplikationen nach einer Krampfadernoperation

Unangenehme Folgen können sich aus einer Veranlagung des Körpers oder der Nichteinhaltung medizinischer Empfehlungen ergeben. Unter den häufigsten Komplikationen sollte Folgendes beachtet werden:

  • Neuentwicklung der Krankheit. Zu den Ursachen des Rückfalls zählen taktische und technische Fehler, die während der Behandlung aufgetreten sind, sowie die Nichteinhaltung medizinischer Vorschriften in der postoperativen Phase. Wenn die Neuentwicklung des pathologischen Prozesses dennoch erfolgt, geschieht dies normalerweise innerhalb von 2-5 Jahren ab dem Zeitpunkt des chirurgischen Eingriffs.
  • Thromboembolische Prozesse. Solche Komplikationen sind gefährlich für die Gesundheit und sogar das Leben des Patienten. Sie repräsentieren die Prozesse von Blutgerinnseln mit der Möglichkeit ihrer anschließenden Embolie (Trennung) und Verstopfung des Gefäßes.

Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, vernachlässigen Sie nicht die Empfehlungen des Phlebologen und achten Sie auf Ihre Beine!

Krampfadern nach der Operation: Was tun, damit er nicht zurückkehrt?

Postoperative Krampfadern: Mögliche Risiken

Leider ist die Entfernung betroffener Gefäße mit Krampfadern (einfach eine Operation) keine Garantie für die vollständige Beseitigung der Krankheit. Um Krampfadern vorzubeugen und – damit nach einer Venenoperation keine möglichen Komplikationen auftreten, müssen eine Reihe von Maßnahmen eingehalten werden.

Welche Komplikationen und Konsequenzen können sich nach der Operation genau manifestieren? Am häufigsten – das Auftreten von Hämatomen im gesamten entfernten Gefäß sowie kleine Blutungen aus den Wunden (an den Stellen, an denen Einstiche und Einschnitte vorgenommen wurden). Oft wird wenige Tage nach der Operation eine erhöhte Körpertemperatur beobachtet, die durch den Entzündungsprozess in Blutgerinnseln erklärt werden kann, die sich unter der Haut ansammeln. Der Bereich, in dem die Punktionen durchgeführt wurden, muss sorgfältig und ordnungsgemäß behandelt werden. Andernfalls besteht die Möglichkeit einer Infektion der noch nicht verheilten Wunden und der Entwicklung septischer Komplikationen.

Angesichts der Inaktivität in der postoperativen Phase kann man außerdem das relativ hohe Risiko von Blutgerinnseln und das Auftreten von Phlebothrombosen nicht ignorieren.

Wie man sich nach der Operation verhält

Bereits in den ersten Stunden nach der Operation empfehlen die Ärzte ihrem Patienten, nicht im Bett "totes Gewicht" zu schlafen. Im Gegenteil – sie raten (natürlich im Rahmen der Vernunft!), Sich aktiv zu bewegen – beugen und beugen Sie langsam Ihre Knie, machen Sie kreisende Bewegungen mit Ihren Füßen und ziehen Sie den Fuß mit etwas Fixierung "zu sich selbst – von Ihnen weg". In der Tat erhöht das Verbinden und Aufrechterhalten der schwebenden Position der Extremität (damit Blut und Lymphe in den Beinen nicht stagnieren und die Gefäße so weit wie möglich entladen) die Geschwindigkeit des venösen Blutflusses. Zuallererst ist es notwendig, das Herz-Kreislauf-System als Ganzes im Ton- und „Arbeitsmodus“ zu halten – und dafür sollte die vernünftigste körperliche Aktivität aufrechterhalten werden.

Aber selbst wenn sich der Patient nicht bewegt (zum Beispiel während des Schlafes), sollte die Position seiner Beine nach der Operation bei Krampfadern angehoben werden – etwa 10 cm höher als gewöhnlich.

Nach 1-2 Tagen nach der Operation raten Ihnen die Ärzte, sich aktiv hinzusetzen. Etwa zur gleichen Zeit erhält der Patient einen ausgedehnten elastischen Verband, der den Beinbereich von den Fingerspitzen bis zum Knie erfasst. Mit diesem Verband können Sie einige Zeit laufen und einfache Übungen aus dem Komplex der Physiotherapieübungen durchführen. Zusätzlich wird eine spezielle Massage verschrieben, um eine Thrombose weiter zu verhindern.

Fixierverbände von einem elastischen Verband müssen nach der Operation etwa 2-3 Monate lang getragen werden, um die Venen zu entfernen. Darüber hinaus ist es sinnvoll, Blutverdünner zu nehmen.

Krampfadern nach der Operation kehren nicht zurück, wenn Sie einen ziemlich aktiven Lebensstil führen und sich einer Physiotherapie unterziehen (Schwimmen und eine spezielle Reihe von Aquaübungen sind besonders nützlich). Eine weitere Voraussetzung für die richtige Vorbeugung von wiederholten Krampfadern ist eine gesunde Ernährung. Sie müssen Ihre Ernährung mit Produkten sättigen, die die Blutverdünnung fördern und entzündungshemmende Eigenschaften haben. Die nützlichsten Produkte in dieser Hinsicht sind: Preiselbeeren, trockener Rotwein, Traubensaft, Tomatensaft, Meeresfrüchte (jodhaltig), Knoblauch, Zitrone, Rote-Bete-Saft.

Lagranmasade Deutschland