Prävention von Venenthrombosen

Die Dringlichkeit der Behandlung und Prävention von Venenthrombosen ist mit einem stetigen Anstieg der Inzidenz dieser Pathologie weltweit verbunden. In diesem Zusammenhang sind neue Ansätze zur Prävention der Pathologie von großer Bedeutung.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Prävention von tiefen Venenthrombosen

Thrombose (oder Thrombophlebitis) von Venen ist die Bildung eines Blutgerinnsels (Thrombus) im Lumen eines Gefäßes, das im entsprechenden Bereich des Körpers Kreislaufstörungen verursachen kann. Häufiger entwickelt sich eine Thrombose in den Venen der unteren Extremitäten, die mit den Besonderheiten der Durchblutung in diesen Organen verbunden ist.

Risikofaktoren für die Entwicklung einer Venenthrombose:

  • übergewichtig;
  • genetische Veranlagung;
  • Hypodynamie;
  • Verletzungen der unteren Extremitäten (Frakturen, schwere Blutergüsse);
  • Krampfadern;
  • Alter über 40 Jahre;
  • hormonelle Drogen nehmen;
  • Schwangerschaft und Geburt;
  • Gnekologische Erkrankungen und Operationen.

Von verschiedenen Thrombosen bedroht sind Menschen verschiedener Kategorien:

  • Männer, die jahrelang rauchen und Alkohol missbrauchen;
  • mit einem sitzenden Lebensstil viel Zeit in sitzender Position verbringen;
  • Personen, deren Lebensstil mit Stresssituationen verbunden ist, die von einem Adrenalinstoß und einer Verletzung der Blutgefäße begleitet werden;
  • Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung beeinflussen.

Abhängig von der Lokalisation der Thrombophlebitis sind die oberflächlichen oder saphenösen Venen an den Beinen oder die tiefen Venen – Iliakal, Femur und Popliteal – betroffen.

Eine tiefe Venenthrombose der Beine kann zur Entwicklung gefährlicher Zustände und zu einer signifikanten Verschlechterung der Lebensqualität führen. Ein von der Wand abgeschnittenes Blutgerinnsel kann zu Lungenembolie, akutem Herzinfarkt, Schlaganfall und anderen schwerwiegenden Erkrankungen führen. Daher ist eine rechtzeitige Behandlung und Vorbeugung einer tiefen Venenthrombose so wichtig.

Um die Pathologie nicht in einen Zustand der Verschärfung zu bringen, ist es notwendig, die Kräfte in ihren frühen Stadien auf vorbeugende Maßnahmen zu konzentrieren. Sie werden nicht nur dazu beitragen, die Entwicklung des Prozesses zu unterbrechen, sondern auch dazu beitragen, die Venen der unteren Extremitäten über viele Jahre hinweg gesund zu halten. Phlebologen empfehlen Folgendes:

  • Verwenden Sie bei den ersten Anzeichen einer beginnenden Durchblutungsstörung in den Beinen (Schwellung, Schmerzen nach Anstrengung und nachts Krämpfe) Kompressionsunterwäsche. Solche Unterwäsche wird nicht nur während der Behandlung von Thrombophlebitis getragen, sondern auch zur Vorbeugung von Krankheiten. Moderne Kompressionsunterwäsche zieht die Aufmerksamkeit von Außenstehenden nicht auf sich.
  • Überwachen Sie die Menge der verwendeten Flüssigkeit. Um das Thromboserisiko zu verringern, wird ausreichend Wasser benötigt, damit sich das Blut nicht verdickt. Ärzte empfehlen, mindestens 2 Liter Wasser pro Tag zu trinken.
  • Den Körper den ganzen Tag über optimal belasten. Dies kann Gehen, Durchführen von Übungen an Simulatoren, Gehen im Park, Laufen sein (sofern der Gesundheitszustand dies zulässt). Aktive körperliche Aktivität am Körper für 30 Minuten kann das Thromboserisiko mehrmals verringern.
  • Überwachen Sie Ihre Ernährung. Das Tagesmenü sollte Gemüse und Obst enthalten, die reich an Vitamin C sind, wodurch die Gefäßwände gestärkt werden.
  • Verwenden Sie eine Kontrastdusche oder Kontrastfußbäder als Gefäßtherapie. Schwankungen der Wassertemperatur helfen, das Gefäßsystem als Ganzes und das Venensystem der Beine zu trainieren.
Nanovein  Prävention von testikulären Krampfadern bei Männern

Merkmale der Behandlung von Thrombophlebitis

Die tiefe Venenthrombose wird in einem Komplex behandelt, in dem Maßnahmen zur Verhinderung von Lungenembolie und chronischer Veneninsuffizienz ein wichtiger Bereich sind.

Den Patienten werden Antikoagulanzien verschrieben:

  • Heparin-Injektion;
  • Warfarin in den ersten beiden Tagen.

Die Einführung von Arzneimitteln sollte unter angemessener Kontrolle der Funktion des Blutgerinnungssystems erfolgen. Patienten mit Thrombose wird eine 7 bis 14-tägige antithrombotische Therapie mit Heparin verschrieben. Es wird intravenös in einem Strahl oder Tropf oder in fraktionierten Dosen alle 4 Stunden verabreicht. Warfarin wird in Dosierungen von 10 bis 20 mg pro Tag nach Erreichen einer bestimmten Prothrombinzeit verschrieben. Nach seiner Erreichung wird Heparin abgebrochen und eine Erhaltungstherapie mit Warfarin verschrieben.

Zusammen mit Antikoagulanzien werden Streptokinase oder Urokinase verschrieben, die in Kombinationstherapie eine gute resorbierbare thrombolytische Wirkung ergeben.

Dem Patienten wird Bettruhe mit einer erhöhten Position der Beine zugewiesen. Sie benötigen einen Kompressionsverband der Beine oder spezielle orthopädische Strümpfe. Für das Sprunggelenk ist spezielle Gymnastik vorgeschrieben.

In komplexen Fällen, in denen die konservative Behandlung nicht wirksam ist, wird eine Thrombektomie durchgeführt, eine Operation zur Extraktion eines Blutgerinnsels aus einer Vene. Es wird mit einem speziellen Katheter durchgeführt.

Volksheilmittel zur Vorbeugung von Venenthrombosen

Ärzte empfehlen auch die Anwendung von Volksmethoden zur Beseitigung und Vorbeugung von Venenthrombosen der unteren Extremitäten: Abkochen von Kräutern, Kompressen, Packungen, Reiben usw.

Beliebte Volksrezepte für Beinvenenthrombose:

  • Alkoholtinktur aus weißen Akazienblüten. Es lindert Schwellungen und Schmerzen in den Beinen. Um es zuzubereiten, müssen Sie 1 Esslöffel trockene Blütenstände nehmen und 100 Tage lang an einem schattigen, trockenen Ort auf 10 Gramm Alkohol bestehen. Bei der Massage der unteren Extremitäten als Schleifmittel auftragen.
  • Tinktur der Wurzeln des weißen Cinquefoil für den internen Gebrauch. Die zerkleinerten Wurzeln der Pflanze (2 EL Esslöffel) werden mit einer halben Liter Flasche hochwertigen Wodkas oder mit medizinischem Alkohol gegossen. Bestehen Sie 21 Tage lang auf Wurzeln an einem schattigen, kühlen Ort. Zur Behandlung und Vorbeugung wird 1 Teelöffel Tinktur einen Monat lang dreimal täglich verwendet.
  • Ein Sud aus Eichenrinde, der entzündungshemmend und abschwellend wirkt. Für die Herstellung ist es notwendig, 1 kg Rohmaterial mit 5 Litern Wasser zu füllen und 40-60 Minuten lang auf niedrige Hitze zu stellen. Die Brühe wird als Zusatz in den Fußbädern verwendet. Wasser für sie sollte warm sein, nicht heiß. Halten Sie Ihre Füße eine halbe Stunde im Wasser. Das Verfahren wird vor dem Schlafengehen für 2-3 Wochen empfohlen. Nach einer einwöchigen Pause ist es ratsam, den Verlauf der therapeutischen Bäder zu wiederholen.
  • Propolis, das in Form von Tinkturen eingenommen wird, stärkt die Immunkräfte des Körpers. Es wird auch in trockener Form eingenommen – 5 g morgens auf nüchternen Magen.
  • Fischöl hilft, die Fibrinablagerungen in den Gefäßen zu zerstören, die die Grundlage für die Bildung von Blutgerinnseln bilden. Es verdünnt auch Blut gut. Zu prophylaktischen Zwecken wird 1 Kapsel pro Tag eingenommen.
Nanovein  Knoblauch mit Honig gegen Krampfadern

Ein ebenso wichtiger Punkt bei der Prävention einer tiefen Venenthrombose der unteren Extremitäten ist die Anpassung des Lebensstils. Sie müssen einige Gewohnheiten ändern und bestimmte Verbote für sich selbst festlegen:

  • Sie können keine schweren Lasten und Gegenstände heben, keine Sportarten ausüben, die mit schweren Lasten an den Beinen verbunden sind (Fußball, Skifahren, Laufen, Springen in Höhe und Länge), und Gewichte heben (Bankdrücken). Aerobic-Sportarten werden empfohlen – Schwimmen, Radfahren, Wandern.
  • Frauen sind in hochhackigen Schuhen kontraindiziert. Wenn Sie es überhaupt nicht ablehnen können, sollten Sie die Verwendung solcher Schuhe minimieren.
  • Nicht übergewichtig. Es ist wichtig, die Zusammensetzung des Menüs zu überwachen, um angereicherte Lebensmittel stärker einzubeziehen. Beschränken Sie die Verwendung von kalorienreichen Lebensmitteln und halten Sie sich an die vorgeschriebene Diät.
  • Reduzieren Sie Ihren Aufenthalt in einer statischen Position – sitzend oder stehend. Wenn es mit der Arbeit verbunden ist, müssen körperliche Übungen zum Entladen durchgeführt werden, die die statische Spannung der Beinmuskulatur lösen. Hierfür gibt es spezielle Übungen: Beugung und Streckung der Zehen, Fußrollen eines Tennisballs, Ergreifen kleiner Gegenstände mit den Zehen usw.
  • Alkohol und Rauchen werden am besten vermieden.
  • Mindestens einmal im Jahr muss regelmäßig ein Gefäßchirurg untersucht und der Ultraschall der Venen der unteren Extremitäten überwacht werden.
  • Am Ende des Tages ist es wichtig, dass sich die Füße ausruhen und entspannen. Legen Sie dazu im Schlaf ein Kissen unter sie oder legen Sie eine spezielle Höhe für sie auf das Bett.

Prävention der tiefen Venenthrombose nach Phlebektomie

Die Phlebektomie ist eine Operation zur Normalisierung des venösen Blutflusses. Unter den möglichen postoperativen Komplikationen besteht das Risiko einer tiefen Venenthrombose und einer Lungenembolie. Die Prävention von Thrombosen nach Phlebektomie ist wie folgt:

  • Begrenzen Sie verlängerte horizontale Stege. Das Blut sollte nicht in den Venen stagnieren, daher muss der Patient einen aktiven Lebensstil führen. In den ersten Tagen nach der Operation sollte die Belastung der Beine minimiert, dann aber allmählich wieder auf das optimale Niveau gebracht werden.
  • Tragen Sie mindestens 2 Wochen lang Kompressionsprodukte für die unteren Extremitäten. Die Kompressionsklassen der Produkte für jeden Patienten werden vom behandelnden Arzt festgelegt.
  • Nehmen Sie Antikoagulanzien (Heparine) und lokale Präparate: Salben, Kompressen. Das Schema der postoperativen Rehabilitationsbehandlung wird vom behandelnden Arzt für jeden Patienten individuell unterzeichnet.
  • Engagiert in Rehabilitationstherapie. Schwimmen im Pool, Wandern, Radfahren werden empfohlen.

In der postoperativen Phase werden zur Vorbeugung einer Venenthrombose der unteren Extremitäten nicht empfohlen:

  • große körperliche Anstrengung an den Beinen;
  • ein Besuch im Dampfbad und in den Saunen;
  • Alkohol trinken.
Lagranmasade Deutschland