Psychosomatik von Krampfadernerkrankungen

Heutzutage verursacht die Diagnose von "Krampfadern" keine besonderen Gefühle und Ängste. Die meisten Patienten ergreifen keine Maßnahmen zur Behandlung von Krampfadern, bis sie „gebraten riechen“.

Diese Krankheit ist jedoch keineswegs so harmlos, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag, und erfordert besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie Krampfadern mit anderen, lebensbedrohlicheren Krankheiten wie Onkologie oder Leukämie vergleichen, ist die Schädigung des Körpers natürlich viel geringer. Dies beseitigt jedoch nicht die Notwendigkeit einer Behandlung, da die fortgeschrittene Form der Krampfadern sehr gefährlich ist.

Bei der Diagnose von Krampfadern tritt sofort eine Assoziation mit erweiterten Venen in den Beinen auf, aber die Venen sind nicht nur im Auge, sondern auch in verborgenen Bereichen des Körpers vorhanden.

Wenn die Krankheit äußerlich nicht schwer zu erkennen ist, sind Probleme mit den Venen der inneren Organe schwer zu diagnostizieren. Es gibt Krampfadern, die nicht nur physischen, sondern häufig auch psychischen Faktoren ausgesetzt sind.

Das Bewusstsein für die Merkmale dieser Krankheit, ihre Symptome und ihre Ätiologie hilft nicht nur, die Krankheit schnell und effizient loszuwerden, sondern minimiert auch das Risiko einer Verletzung.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Kälte, Wind und Schleim – Krampfadern Provokateure

Die östliche Medizin betrachtet diese Krankheit als Folge des Auslassens von Erkältung im Unterkörper. Mit Kälte ist gemeint mangelnde Durchblutung. Dieses Konzept kombiniert Schleim und Wind.

Eine große Menge Schleim führt zu einer Verdickung und Viskosität des Blutes, weshalb es schwierig ist, durch die Gefäße zu zirkulieren. Gleichzeitig führt ein Überschuss an Wind zu Zerbrechlichkeit und Elastizitätsverlust des Blutgefäßgewebes. Um das Auftreten von Erkältungen zu verhindern, empfiehlt Ayurveda hohe körperliche Aktivität, richtige Ernährung und die Durchführung spezieller Übungen.

Die moderne traditionelle Medizin betrachtet Krampfadern als eine Öffnung der Klappen der Venen und entsprechend ihrer Ausdehnung. Die Kontraktion des Herzmuskels und der Muskeln des gesamten Körpers hat die Funktion, Blut durch die Venen zu transportieren.

Um eine effektive Blutversorgung des gesamten Körpers sicherzustellen, sind viele Muskelanstrengungen erforderlich. Die Struktur der Venen ist so angeordnet, dass dieser Vorgang etwas erleichtert wird.

Aufgrund der spezifischen komplexen Struktur und des Vorhandenseins von Ventilen, die den Blutfluss regulieren, sorgen Venen schnell und effizient für den Blutfluss. Wenn beim Betrieb solcher natürlichen Verschlüsse oder der Struktur des venösen Gewebes Probleme auftreten, verliert der Blutfluss seine Intensität, die Körperzellen sind nicht mit den notwendigen Substanzen in der richtigen Menge gesättigt. Infolgedessen gibt es Krampfadern und der Gesundheitszustand ist erheblich verschlechtert.

Die Manifestationen von Krampfadern an den Beinen sind sehr auffällig:

  • Venen sind durch die Haut deutlich sichtbar, haben einen blauen, dunkelroten oder violetten Farbton;
  • Veränderung der Hautpigmentierung an Knöcheln und Beinen;
  • das Auftreten von Anfällen;
  • das Auftreten einer Verdickung der Venen;
  • Schmerzen in den betroffenen Bereichen.

In den Geweben der inneren Organe sind diese Anzeichen nicht erkennbar, so dass die Identifizierung des Problems viel schwieriger ist.

Ein spezialisierter Phlebologe hilft bei der korrekten Diagnose der Krankheit und verschreibt ein wirksames Behandlungsschema unter Verwendung einer Dopplerographiestudie der Blutgefäße.

Die Fähigkeiten moderner medizinischer Geräte ermöglichen es uns, nicht nur Teile der Gliedmaßen, sondern auch Gewebe innerer Organe zu untersuchen.

Die Gründe sind physiologisch und psychologisch

Krampfadern treten aufgrund physiologischer und psychischer Störungen im Körper auf. Physiologische Gründe sind:

  • das Vorhandensein einer erblichen Veranlagung;
  • Pathologie der Venenklappen;
  • das Auftreten von Fettleibigkeit;
  • die Übernahme der vertikalen Position des Körpers im Laufe der Zeit;
  • große körperliche Anstrengung;
  • Schwangerschaftszeit.

Der menschliche Körper ist ein gut koordinierter Mechanismus. Probleme beim Betrieb eines der Systeme führen zwangsläufig zu Ausfällen bei anderen. Das Auftreten von Krampfadern ist keine Ausnahme.

Zusätzlich zu physiologischen Faktoren werden psychologische Abweichungen als wichtiger Stimulator für die Entwicklung der Krankheit erkannt. Es ist seit langem bekannt, dass alle Reaktionen und Prozesse im Körper vom menschlichen Gehirn gesteuert werden. Das Gehirn wird wiederum vom Bewusstsein gesteuert.

Dies rechtfertigt die Behauptung, dass die Ursachen aller Krankheiten im Kopf liegen und psychosomatisch sind. Dies bedeutet, dass die Entwicklung der Störung durch innere Gefühle oder die Exposition gegenüber Stresssituationen stimuliert wird.

Krampfadern in der östlichen Medizin gelten als psychosomatische Erkrankung, dh psychische Probleme werden als die vorherrschenden Faktoren ihres Auftretens erkannt.

Krampfadern sind durch solche psychischen Symptome gekennzeichnet wie:

  • langer Aufenthalt unter schwierigen Bedingungen für die Psyche;
  • ein Zustand der Überlastung und ein ständiges Gefühl der Müdigkeit;
  • Zusammenbruch;
  • Stagnation, Mangel an Zielen im Leben.
Nanovein  Beinvenenschmerzen und ihre Behandlung

Die Disharmonie des Zustands der Psyche kann dazu führen, dass Sie in Problemen und Schwierigkeiten stecken bleiben, den Kampf beenden und sich mit dem Fluss bewegen, ohne Begeisterung zu zeigen. Ein Mensch hört auf, all die Schönheit und Originalität des Lebens zu sehen, er strebt nicht nach Selbstverbesserung. Es ist wahrscheinlich, dass sich der physiologische Zustand an diese Stimmung anpasst und mit einer Reihe von Krankheiten reagiert, von denen eine Krampfadern sind.

Wenn eine Person mit ihrer Arbeit nicht zufrieden ist oder Probleme zu Hause auftreten, möchte sie unbewusst nicht dorthin gehen, wo sie sich unwohl fühlt, was bedeutet, dass das Problem direkt auf ihre Füße projiziert wird.

So programmiert eine Person psychologisch die mit dieser Zone verbundene Krankheit. Sie können sich endlos in diesem Teufelskreis drehen, weil Sie Angst haben, etwas im Leben zu ändern, oder Sie können sofort anfangen zu handeln.

Der Kreislaufprozess symbolisiert ständige Bewegung und Fortschritt. Jegliche Manifestationen von Stagnation in psychologischer Hinsicht können schwerwiegende Störungen in den Organen verursachen, die für den Bluttransport verantwortlich sind. Besonders anfällig für die psychosomatischen Ursachen von Venen. Sie verlieren an Elastizität, Pathologien von Venenklappen manifestieren sich.

Zusätzlich zu einem unästhetischen Erscheinungsbild haben Patienten mit Krampfadern unangenehme und oft schmerzhafte Empfindungen, begleitet von Juckreiz, Rötung, Hautausschlag und schneller Müdigkeit der Beine.

Die Krankheit ist also in erster Linie auf das Vorhandensein einer psychosomatischen Dysfunktion zurückzuführen. Am häufigsten finden Menschen, die an Krampfadern leiden, alle oben genannten psychischen Probleme.

Heilen und verhindern

Natürlich erfordert der Prozess der Behandlung einer Krankheit umfassende Maßnahmen. Es ist nicht notwendig, sich selbst zu behandeln, es ist am besten zu verwenden die Hilfe von Spezialisten.

Natürlich können Sie sich auf den Gebrauch moderner Medikamente beschränken, die übermäßig von pharmakologischen Unternehmen bereitgestellt werden, und eine vorübergehende Wirkung erzielen. Die traditionelle Medizin bietet auch eine große Auswahl an Werkzeugen, mit denen Sie die äußeren Anzeichen von Krampfadern entfernen können.

Die parallele Anwendung externer Therapiemethoden und die Beseitigung der psychosomatischen Ursachen von Krampfadern wird jedoch viel wirksamer sein.

Es ist viel einfacher, sich von einem langweiligen und nicht zufriedenstellenden Job zu verabschieden, einen aktiven und gesunden Lebensstil zu führen, familiäre Probleme zu lösen, sich selbst zu verbessern und Zeit für die umfassende Entwicklung einer Person aufzuwenden, als mit verschiedenen Medikamenten und Mitteln zu experimentieren. Ich bekomme vorübergehende Erleichterung und verschlimmerte Gesundheitsprobleme.

Menschen, die ständig dabei sind, neue Ziele zu entwickeln und zu suchen, leiden nicht an Krampfadern. Sie sind zuversichtlich in sich selbst, ihre Gesundheit und ihre Fähigkeiten, und der Gesundheitszustand antwortet ihnen gleich. Im Kopf einer erfolgreichen, aktiven Person gibt es keinen Platz für Krankheiten, was bedeutet, dass sie keinen Platz im Körper haben.

Psychosomatik der Krampfadern: Wie kann man die Krankheit loswerden und die Seele heilen?

Die besondere Natur der Ursachen und Prämissen von Krampfadern ist die wissenschaftliche Richtung der Psychosomatik. Dies ist eine Disziplin an der Schnittstelle von Medizin und Psychologie, die den Einfluss psychologischer Faktoren auf das Auftreten und den Verlauf von Körperkrankheiten (somatische Krankheiten) untersucht.

Ursachen von Krampfadern

Die Hauptursachen für Krampfadern sind: Vererbung, Fettleibigkeit, starke körperliche Anstrengung. Niemand erinnert sich an Psychosomatik. Es kann jedoch nicht geleugnet werden, dass kein einziger physiologischer Faktor mit absoluter Wahrscheinlichkeit zur Entwicklung einer Venenerkrankung führt. Menschen, die längerem statischem Stress, Übergewicht oder schlechten Genen ausgesetzt sind, bekommen nicht immer Krampfadern. Es gibt einen anderen Kausalzusammenhang – eine Regel, die für alle funktioniert. Und genau dieser Faktor ist ausnahmslos der Hauptauslöser für das Auftreten der Krankheit.

Die Psychoanalytiker Jeliff Smith und Franz Alexander bestanden darauf, dass das Auftreten von körperlichen Beschwerden immer vor dem Hintergrund eines gestörten Geisteszustands auftritt und die Charaktereigenschaften des Patienten ihn allmählich zu „seiner“ Krankheit führen.

Was sind psychosomatische Erkrankungen?

Psychosomatische Erkrankungen sind pathologische Veränderungen in Organen, die sich unter dem Einfluss von psychischen Neurosen, Störungen und anderen psychologischen Faktoren entwickeln.

Wenn Stresssituationen auftreten, mobilisiert der Körper instinktiv Kraft. In diesem Moment spannen sich die Muskeln an, der Herzschlag beschleunigt sich, der Druck steigt usw. Sobald die extreme Situation endet, sollte sich der physiologische Zustand natürlich normalisieren. Wenn die menschliche Psyche nicht mit Stress fertig wird und das Zentralnervensystem kein Signal zur Entspannung erhält, arbeiten Systeme und Organe weiterhin im extremen Modus. Dies führt zur Entwicklung von Pathologien.

Der Neurotiker lässt das Problem nicht los, ist davon besessen, reproduziert es viele Male geistig und provoziert dadurch eine Verschärfung des Stresses. Dort ist es nicht weit von psychosomatischen Erkrankungen, einschließlich Krampfadern.

Psychosomatik und Krampfadern

Am häufigsten werden Krampfadern an den Beinen gefunden. Die Patienten klagen über Schweregefühle, Nachtkrämpfe und Schwellungen der Beine. Die Hauptursache für diese Symptome liegt in den Merkmalen des psychoemotionalen Zustands des Patienten.

Der Zustand der unteren Extremitäten zeigt die Bereitschaft, sich vorwärts zu bewegen. Psychische Belastungen gehen auf die Beine über und führen im Falle eines internen Konflikts zu Störungen des Blutflusses. Meistens ist es die Notwendigkeit, in eine Situation einzutreten, und die Zurückhaltung, in dieser Situation zu sein. Je schwieriger es ist, sich zum Gehen zu zwingen, desto stärker ist das Gefühl von Stauung und Schmerzen in den unteren Extremitäten.

Frauen leiden an Krampfadern, wenn sie sich vom Leben niedergeschlagen fühlen, nicht verwirklicht. Männer sind mit der Krankheit konfrontiert, wenn sie die wirtschaftlichen Probleme ihrer Familien tragen und sich in Stresssituationen bei der Arbeit befinden.

Nanovein  Krampfadern (18)

Auch die Psychosomatik von Krampfadern ist mit der Unterdrückung der eigenen aggressiven Impulse einer Person verbunden. Negative Emotionen finden keinen Ausweg durch Streit und Missbrauch und werden zu chronischen Reizungen, die das Venensystem des Körpers treffen.

Psychosomatisches Porträt des Patienten

Laut dem amerikanischen Psychoanalytiker Flanders Dunbar ist die Ursache für psychosomatische Erkrankungen das Persönlichkeitsmerkmal des Einzelnen. Sie führen zur Verwundbarkeit bestimmter innerer Organe. Das persönliche Profil des Patienten setzt sich aus seinen Charakterzügen zusammen, die die Besonderheiten psychosomatischer Störungen bestimmen. Zum Beispiel ein "ulzeratives" oder "hypertonisches" Charakterlager.

Jeder Phlebologe wird sagen, dass die Hauptgefahr für einen Patienten mit Krampfadern die Thrombose ist. Wenn sich eine Person weigert, sich zu ändern, über die üblichen Grenzen hinausgeht, bildet sie ein Blutgerinnsel, das die Bewegung von Flüssigkeit durch die Venen blockiert.

Die individuellen Merkmale von Patienten mit Krampfadern umfassen:

  • Trägheit, mangelnde innere Mobilität;
  • Angst;
  • schmerzhaftes Pflichtgefühl;
  • mangelnde Gelassenheit;
  • Einhaltung des äußeren Drucks;
  • Angst vor Konflikten;
  • Verwundbarkeit;
  • Empfindlichkeit.

Ähnliche Charaktereigenschaften sind charakteristisch für Patienten, die an anderen Krankheiten wie Anämie und niedrigem Blutdruck leiden. Sie zeichnen sich auch durch übermäßige Passivität und Misstrauen aus. Selbstbewusste und mutige Menschen leiden nicht an Krampfadern.

Wie erreicht man Harmonie zwischen Körper und Seele?

Die moderne Medizin hat gelernt, die körperlichen Symptome von Krankheiten recht erfolgreich zu beeinflussen. Ohne Korrektur des Zustands der Psyche verschwindet die Wurzel der Krankheit jedoch nicht. Selbst chirurgische Eingriffe sind keine Garantie für eine endgültige Genesung. Da geistiges Ungleichgewicht die Krankheit wieder provozieren kann.

Die Therapie sollte umfassend sein. Es ist notwendig, die Einnahme von Medikamenten (Antidepressiva) und Psychotherapie zu kombinieren, einschließlich:

  • Hypnose;
  • Verhaltenstherapie
  • kognitive Methoden
  • Therapie des positiven Denkens
  • körperorientierte Technik
  • psychodynamischer Ansatz.

Der Psychologe sollte dem Patienten helfen, Angstzustände abzubauen, die Angst vor der Zukunft loszuwerden und ihm beizubringen, wie er seine Lieblingsbeschäftigungen genießen kann, ohne sich schuldig zu fühlen. Eine Person, die an Krampfadern leidet, muss verstehen, dass es nur ein Leben gibt, und aufhören, sich zu drängen, hasserfüllte Dinge zu tun:

  • zur Arbeit gehen, was für ihn eine Belastung ist;
  • eine zusammengebrochene Beziehung aufgrund eines Pflichtgefühls aufrechtzuerhalten;
  • Überlasten Sie sich mit zusätzlichen Verantwortlichkeiten.

Louise Hay Behandlungstechnik

Louise Hay ist Autorin von psychologischen Selbsthilfebüchern. Sie argumentiert, dass ein echter Erfolg bei der Genesung nur möglich ist, wenn sich die innere Position der Person ändert. Um destruktive psychologische Einstellungen loszuwerden, empfiehlt sie, Affirmationen zu verwenden. Dies sind lebensbejahende Sätze, die regelmäßig als Mantras rezitiert werden müssen, bis sie die Form persönlicher Überzeugung annehmen.

Beispiele für Affirmationen, die für die Behandlung von Krampfadern empfohlen werden:

  1. "In Zukunft werden viele angenehme Ereignisse erwartet."
  2. "Jedes Problem kann gelöst werden."
  3. "Sich durch das Leben zu bewegen ist einfach und sicher."
  4. "Ich bin eine freie Person und habe immer die Möglichkeit zu wählen."

Der größte Effekt kann erzielt werden, indem sie vor dem Schlafengehen und unmittelbar nach dem Aufwachen wiederholt werden. Durch die psychosomatischen Methoden von Louise Hey werden Patienten von psychischem Stress befreit und von Stress befreit.

Krampfadern sind ein reversibler Prozess. Aber nur abhängig von der Nutzung der internen psychologischen Ressourcen eines Menschen – seinem Wunsch nach Genesung und der Überzeugung, dass Psychotherapie und Selbstregulierungsverfahren ihm helfen können.

Psychosomatische Ursachen von Krampfadern

Laut Ärzten finden sich bei jedem vierten Einwohner unseres Planeten Krampfadern. Für Frauen ist diese Krankheit doppelt unangenehm: Sie führt nicht nur zu ernsthaften Problemen in der Zukunft, sondern ist auch so unästhetisch, dass sich selbst die schlanksten Beine verstecken.

Die Hauptursachen für Krampfadern sind laut Ärzten die geringe Elastizität der Wände der oberflächlichen Venen und die genetische Veranlagung, aber Spezialisten konnten die Ätiologie der Krankheit noch nicht genau bestimmen.

Die Wahrheit liegt in den Beinen

Um zu verstehen, warum diese oder jene Person Krampfadern entwickelt hat, rät die Psychosomatik zunächst, auf die Funktion zu achten, die die Beine in unserem Leben erfüllen.

Die Beine sind also hauptsächlich mit Bewegungen in eine bestimmte Richtung verbunden. Das heißt, Probleme mit den unteren Extremitäten treten bei einem Menschen auf, wenn er aus verschiedenen Gründen nicht will oder Angst hat, in die Zukunft zu gehen.

Infolgedessen tritt im Leben eine Stagnation auf, die sich hauptsächlich auf den Zustand der Beine auswirkt, die anfangen zu schmerzen und zu schwellen.

Eine weitere häufige Ursache für Krampfadern ist die Unzufriedenheit mit dem aktuellen Stand der Dinge. Nicht umsonst sagt ein bekanntes Sprichwort, dass Menschen, denen es gut geht, auf leichten Beinen durchs Leben gehen; Wenn es irgendwo nicht so reibungslos läuft, wird der Gang schon ganz anders.

Daher sollten die metaphysischen Ursachen, die zum Auftreten von Krampfadern führten, beseitigt werden, bis die Krankheit in ein Stadium eingetreten ist, das eine Person mit vollständiger Immobilisierung bedroht.

Beingesundheit und Gang

In den meisten Fällen sind solche Ängste jedoch nicht wert. Die Natur des Menschen ist so, dass er unbewusst immer Angst vor Veränderungen hat, also sollten Sie glauben: Die Zukunft wird Ihnen nur angenehme und freudige Veränderungen bringen.

Versuchen Sie außerdem, Ihr Leben von allen Seiten zu betrachten. Vielleicht überlasten Sie sich mit beruflichen oder häuslichen Aufgaben, weshalb Sie einfach nicht zu Hause oder auf der Arbeit sein wollen?

Lagranmasade Deutschland