Rehabilitation nach Entfernung einer Beinvene mit Krampfadern

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern in den Beinen hilft dem Patienten, zu einem aktiven Leben zurückzukehren. Aber wenn vernachlässigte Rehabilitationsmaßnahmen, werden Sie selbst durch rechtzeitige chirurgische Eingriffe nicht vor Komplikationen und Rückfällen bewahrt. Sie sollten wissen, welche Empfehlungen Phlebologen Menschen geben, die sich einer Operation zur Entfernung von Krampfadern unterzogen haben, wie sie sich verhalten sollen und welche Symptome es wert sind, beachtet zu werden.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Operationen bei Krampfadern

Die Ansätze zur chirurgischen Behandlung von Krampfadern in den Beinen variieren je nach Stadium der Erkrankung. Mit ersten Manifestationen empfehlen:

  • die Einführung von Sklerosierungsmittel in die Gefäße;
  • Schaumformmethode (Beseitigung von Krampfadern mit Hilfe von Schaum);
  • Laserkoagulation (Löten der Venenwände mit einem Laser);
  • Hochfrequenzablation (Injektion von Dampf in die betroffene Vene).

Bei der Phlebektomie bei Krampfadern wird ein Teil des Gefäßes durch Hautschnitte entfernt. Die wichtigsten Betriebsmethoden sind:

  • endoskopische Dissektion (ein Abschnitt einer Vene wird nach dem Einführen eines Endoskops zur besten Kontrolle entfernt);
  • Strippen – Extraktion von Venen am Bein mit einer Sonde;
  • Mikroflebektomie – Entfernung des betroffenen Gefäßes durch eine Punktion;
  • Kreuzektomie – der Schnittpunkt des subkutanen Gefäßes am Bein am Zusammenfluss mit den tiefen Venen und die Entfernung durch kleine Hautschnitte.
  • Die Safenektomie ist eine Operation zur Entfernung einer großen Vena saphena am Bein, die bei längeren Krampfadern empfohlen wird.

Was sind die Folgen nach einer Operation für Krampfadern?

Vor der chirurgischen Behandlung sollte der Patient vom behandelnden Arzt detaillierte Informationen über das Risiko möglicher Komplikationen und Fußpflege erhalten, um zu wissen, in welchen Fällen ein Rückfall der Krankheit auftreten kann.

Komplikationen

Nach der Venenentfernung berichten die größten Patienten über die größten Beschwerden in der ersten Woche. Die häufigsten Komplikationen sind:

  1. Allergische Reaktionen. Diese frühe Komplikation kann sich als Reaktion auf jedes Medikament entwickeln, das in der Venenchirurgie verwendet wird. Der Schweregrad variiert von lokalen Hautmanifestationen bis hin zu schwerem anaphylaktischem Schock. Es ist unmöglich, die Wahrscheinlichkeit dieser Komplikation bei einem bestimmten Patienten vorherzusagen. Eine gründliche Erfassung der Krankengeschichte vor einer Venenoperation liefert jedoch Informationen zu früheren Allergiefällen.
  2. Blutung aus einer Wunde. Es tritt auf, wenn keine Ligation kleiner Gefäße durchgeführt wurde. Blutungen sind in diesem Fall nicht schwer und gehen nicht mit einer Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit einher. Die Risikogruppe für das Auftreten dieser Komplikation umfasst Patienten, die Medikamente zur Verringerung der Blutgerinnung einnehmen.
  3. Das Ablaufen der Lymphe tritt bei nicht mehr als 0,5% der Personen auf, die wegen Krampfadern operiert wurden. Eine Verletzung der großen Vena saphena in der Fossa poplitea kann die Lymphgefäße schädigen, was mit dem Auftreten einer leichten, leicht rosafarbenen Flüssigkeit, einem gestörten Abfluss in der frühen postoperativen Phase oder einer Tendenz zum Wiederauftreten einer Infektionskrankheit – Erysipel – einhergeht.
  4. Schwellung der Beine. Sie sind mit einer Verletzung der Lymphdrainage während der Phlebektomie verbunden und werden bei 30% der Patienten festgestellt, die wegen Krampfadern operiert wurden.
  5. Die Bildung von Hämatomen führt zu bis zu 10% aller Komplikationen. Nach einer Operation bei Krampfadern kann sich an der Stelle der entfernten Venen Blut ansammeln. Kleine Hämatome treten auch bei Verwendung von Kompressionsunterwäsche auf und in den meisten Fällen wird die Kavität innerhalb von 10 Tagen resorbiert. Die Verwendung von Polstern unter einem elastischen Verband entlang der operierten Beinvenen trägt zur Reduzierung ihres Volumens bei.
  6. Eiterung einer Wunde oder Geschwürbildung. Diese Komplikation tritt in 38% der Fälle mit massiven Operationen bei Patienten mit einer langen Krankheitsgeschichte auf. Der Chirurg führt Manipulationen in Bereichen mit eingeschränkter Durchblutung durch. Gewebe leiden unter Sauerstoffmangel, die lokale Immunität ist verringert. In diesem Fall werden Verbände mit antibakteriellen Medikamenten oder Salben empfohlen, die die Heilung verbessern.
  7. Bei Patienten mit chronischer Veneninsuffizienz droht eine umfangreiche Operation, große Gefäße zu beschädigen. Die schwerwiegendsten Komplikationen werden daher bei Verletzungen der Oberschenkelvene oder der Arterie beschrieben.
  8. 5% der Patienten, die sich einer Phlebektomie wegen Krampfadern unterziehen, entwickeln eine tiefe Venenthrombose an ihren Beinen. Um diese Komplikation zu verhindern, werden ein frühzeitiges Aufstehen, Verbinden und die Verwendung von Medikamenten empfohlen, die die Durchblutung verbessern. Es sollte darauf geachtet werden, dass so starke Symptome wie Brustschmerzen und Atemnot auftreten – sie können auf die Entwicklung einer tödlichen Lungenembolie (PE) hinweisen.
  9. Die Durchführung minimalinvasiver Operationen entsprechend der Art der Sklerotherapie (Schaumform) führt bei jedem fünften Patienten zum Auftreten einer Hautpigmentierung im Verlauf von Krampfadern. Für einige von ihnen besteht dieses Phänomen länger als ein Jahr.
  10. Narbenbildung am Operationsort. Subtile Fußabdrücke von entfernten Venen sind die Norm, aber einige Menschen leiden unter starken Narben. Dies ist auf die individuelle Reaktion des Körpers zurückzuführen. Um die Schönheit der Beine wiederherzustellen, empfiehlt der Arzt spezielle Gele oder Salben.
  11. Nervenfaserverletzungen sind eine äußerst seltene Komplikation. Es tritt auf, wenn die Operation nachlässig ausgeführt wird und sich in Form von motorischen oder sensorischen Störungen äußert.
  12. Die Bildung von Besenreisern in der Projektion von Venen nach Sklerotherapie. Die Ursache dieses Phänomens ist unbekannt.
Nanovein  Behandlung von Krampfadern mit Mikrokugeln

Rückfall nach Intervention

Bei 7-10% der Patienten kann im Laufe des Jahres ein Rückfall der Krankheit beobachtet werden. Zu einem späteren Zeitpunkt kann bei 70% der Personen die Rückkehr von Krampfadern auftreten. Die Hauptgründe sind:

  • übergewichtig;
  • Hormonstörungen;
  • erbliche Merkmale der Venenwand;
  • Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes;
  • falsche Operationstechnik.

Bei der Durchführung einer Phlebektomie steigt das Rückfallrisiko bei Personen, die sich keiner ausreichenden präoperativen Untersuchung unterzogen haben, um den Grad der Krampfadern und den Zustand der Venen vollständig beurteilen zu können.

Wie ist die Rehabilitation nach Entfernung einer Vene am Bein mit Krampfadern

Empfehlungen für Patienten in der postoperativen Phase tragen dazu bei, die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu vermeiden.

  1. Um Schwellungen zu vermeiden, muss sich der Patient regelmäßig im Sitzen oder in horizontaler Position ausruhen. Die Füße sollten angehoben werden, indem eine feste Rolle von der Decke darunter gelegt wird.
  2. Tragen Sie mindestens 3 Wochen lang Kompressionsunterwäsche. Es ist erlaubt, den elastischen Verband nachts ab 4 Tagen ab dem Datum der Operation zu entfernen.
  3. Die Patienten sollten so früh wie möglich zu einem aktiven Lebensstil zurückkehren. Sie sollten sich nach der Operation wegen Krampfadern nicht "hinlegen". Eine Abnahme der motorischen Aktivität bedroht die Thrombose.
  4. Wenn Sie unangenehme Empfindungen in den Beinen haben, eine Veränderung des Zustands nach der Operation, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.
  5. Die Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten nach der Operation umfasst auch die Verwendung von Arzneimitteln, die die Durchblutung verbessern.
  6. Bei Bedarf verschreibt ein Phlebologe eine Physiotherapie. Die Wahl der Verfahren und die Dauer des Kurses hängen vom Zustand des Patienten ab.
  7. Nach jedem Eingriff in die Beinvenen bei Krampfadern sollten ein Bad, eine Sauna und ein Besuch im Solarium im ersten Monat abgebrochen werden.
  8. Bei Rötungen kämmt die Bildung von Krusten im Bereich der postoperativen Nähte die Haut nicht. Um Entzündungen zu reduzieren, wird Jodlösung auf die Beine aufgetragen. Reiben Sie die Nähte nicht kräftig mit einem Schwamm oder Waschlappen ab. Bis zur vollständigen Heilung werden sie nur vorsichtig mit warmem Wasser gewaschen.
  9. Nach der Operation sollten die Patienten regelmäßig gehen. Nach der Wiederherstellung der Venen ist es notwendig, auf einem stationären Fahrrad Sport zu treiben, zu schwimmen und Wassergymnastik zu betreiben. Verbotener Kraftsport, Gewichtheben.
  10. Bei Bedarf verschreibt ein Phlebologe eine Physiotherapie. Die Wahl der Verfahren und die Dauer des Kurses hängen vom Zustand des Patienten ab.
  11. Beim Fliegen oder Bewegen ist es notwendig, Kompressionskleidung zu tragen und nicht länger in derselben Position zu bleiben. Sie sollten alle 1-1,5 Stunden aufstehen und gehen. Dies verbessert die Durchblutung und verhindert Blutgerinnsel in den Beinen.
  12. Die Schwangerschaft mit Krampfadern in den Beinen wird von einem Gynäkologen und einem Phlebologen kontrolliert. Es ist notwendig, weiterhin medizinische Unterwäsche zu tragen, wobei die Empfehlungen für die Kompressionsklasse zu berücksichtigen sind.
Nanovein  Innere Organthrombose

Ernährungsempfehlungen

Patienten nach dem Entfernen der Beinvenen sollten auf ihre Ernährung achten. Die Grundprinzipien der Ernährung sind wie folgt:

  1. Sie müssen eine Diät einhalten, die reich an pflanzlichen Lebensmitteln ist. Dies hilft, Flüssigkeitsansammlungen im Körper zu vermeiden und Gewicht zu verlieren.
  2. Sie sollten die Verwendung hochwertiger tierischer Proteine ​​sorgfältig in Betracht ziehen und dabei auf fettarme Fleisch- und Fischsorten achten.
  3. Es ist notwendig, Produkte auszuschließen, die Schwellungen verursachen: gesalzene oder frittierte Lebensmittel, geräuchertes Fleisch.
  4. Starker Tee oder Kaffee sollte weggeworfen werden. Wenn der Therapeut das Trinkprogramm nicht einschränkt, sollten täglich bis zu 2 Liter klares Wasser konsumiert werden. Mit etwas Schwellung Brühen von Wildrose und Preiselbeeren hinzufügen.
  5. Der Patient sollte die Zusammensetzung des Lebensmittels überwachen. Bei einem saisonalen Mangel an Vitaminen müssen komplexe Präparate verwendet werden.

Das Befolgen der Empfehlungen des Arztes in der postoperativen Phase hilft, gefährliche Komplikationen zu vermeiden und das Risiko eines erneuten Auftretens von Krampfadern zu verringern.

Lagranmasade Deutschland