Rehabilitation nach Krampfadernoperation an den Beinen (2)

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Postoperative Krampfadern, notwendige postoperative Zeit

Jede Operation, auch mit modernen Methoden durchgeführt, kann negative reversible oder irreversible Folgen haben. Das Risiko, postoperative Komplikationen zu entwickeln, hängt von der Einhaltung der Regeln und Vorschriften des Arztes während der Rehabilitationsphase, den individuellen Merkmalen des Körpers des Patienten, der Qualifikation des Spezialisten und den während der Operation verwendeten Arzneimitteln ab. Heute werden wir über die postoperative Zeit nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern sprechen sowie darüber, ob Krampfadern nach der Operation zurückkehren können.

Regeln für die postoperative Rehabilitation

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern umfasst sowohl traditionelle Methoden der Phlebektomie als auch minimalinvasive Techniken unter Verwendung moderner Geräte. Wenn nach der Entfernung der Krampfadern der Beine mittels einer vollständigen Operation die Rehabilitation 2-3 Monate dauert, ist dieser Zeitraum nach der Hardware-Behandlung und den Sklerotherapie-Methoden viel kürzer.

Um jedoch postoperative Komplikationen zu vermeiden, müssen bestimmte Regeln befolgt werden.
Eine Phlebektomie wird unter Wirbelsäulenanästhesie durchgeführt, und daher verlässt der Patient die Anästhesie für die ersten Stunden nach der Operation, um Krampfadern zu entfernen. Der Patient sollte 3-5 Tage im Krankenhaus sein. Für mehrere Tage erhält der Patient Anästhetika und Venotonika. Unmittelbar nach der Wiederherstellung der motorischen Aktivität wird empfohlen, die Beine zu bewegen, um den Blutabfluss zu verbessern.

Einen Tag nach der Operation können Sie bereits laufen. Nach dem Entfernen der Venen ist der Patient je nach Zustand und Schweregrad der Operation 3-5 Tage in der Abteilung. Die Nähte werden je nach Lokalisation nach 1-1,5 Wochen entfernt.

Nach Laser-, Ultraschall-, Sklerotherapie- oder anderen minimalinvasiven Behandlungen für Krampfadern wird der Patient nicht ins Krankenhaus eingeliefert. Der gesamte Eingriff erfolgt ambulant und nach der Operation kann der Patient nach Hause gehen.
Eine halbe Stunde lang wird ihm empfohlen, ein wenig zu gehen, um die Beweglichkeit der unteren Extremitäten wiederherzustellen. Der Arzt überwacht den Zustand des Patienten und im Falle eines günstigen Ergebnisses geht der Patient vor dem nächsten Besuch nach Hause. Postoperative Rehabilitationsmethoden unterscheiden sich nur in der Dauer. Nach der Operation wird empfohlen:

  • Tragen Sie Kompressionsstrümpfe, die die Beine entlasten und den Blutfluss normalisieren. Dies ist für 2-3 Monate erforderlich.
  • mache spezielle Übungen. Die Spannung sollte dosiert und die Dauer mit der Bedingung gemessen werden;
  • Sie können nicht lange in einer statischen Position sein – sitzen oder stehen. So können Sie sich beispielsweise nach einer Phlebektomie nur nach Erlaubnis des Arztes hinsetzen. Dies geschieht normalerweise 2-3 Tage nach der Operation.
  • Sie müssen sich an die Grundsätze einer ausgewogenen Ernährung halten und das Gewicht überwachen, um keine Komplikationen und Rückfälle von Krampfadern zu verursachen.
  • Für 3-4 Monate nach der Operation wird nicht empfohlen, Bäder und Saunen zu besuchen.

Es ist notwendig, die Hygiene und den Zustand der Nähte zu überwachen. Die postoperative Naht wird mit einer Desinfektionslösung behandelt, ein steriler Verband wird auf die Wunde aufgebracht. Bei minimalinvasiven Eingriffen werden Punktionsstellen bearbeitet und mit einem Pflaster versiegelt.

Reiben Sie den Nahtbereich zunächst mit einem groben Waschlappen ab oder verwenden Sie aggressive Reinigungsmittel. Der Nahtbereich wird mit einer Salbe geschmiert, die die Regeneration beschleunigt und die Bildung einer rauen Keloidnarbe verhindert. Füße unter einem elastischen Verband oder einer Kompressionsstrümpfe sollten mit Thrombozytenaggregationshemmern und venotonen Arzneimitteln geschmiert werden.
Sie können einen anhaltend positiven Effekt erzielen, wenn Sie die Regeln und Empfehlungen Ihres Arztes befolgen. Verstöße gegen Empfehlungen in der postoperativen Phase können nicht nur die Rehabilitationsphase verlängern, sondern auch zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Komplikationen nach der Operation

Wenn die Operation zur Entfernung der betroffenen Venen der unteren Extremitäten technisch korrekt und mit Antiseptika durchgeführt wurde, werden Komplikationen in der Regel nicht beobachtet. Wenn Sie jedoch gegen die Empfehlungen verstoßen, können die folgenden Komplikationen auftreten:

  • tiefe Venenthrombose. Diese Pathologie in der postoperativen Phase ist häufig. Die Ursache kann Alter, Übergewicht, frühere Thrombophlebitis sein. Komplikationen äußern sich in starken Schmerzen im Wadenmuskel. Die postoperative medikamentöse Therapie mit Antikoagulanzien reduziert das Risiko einer Venenthrombose.
  • Entzündung postoperativer Wunden. Diese Pathologie ist besonders während der Laserbehandlung selten, da sie entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen hat. Eine Infektion kann auftreten, wenn die Vorschriften für die Wundbehandlung nicht eingehalten werden und die Hygienevorschriften verletzt werden.
  • die Folgen von Fehlern beim Anlegen eines elastischen Verbandes. Ein unabhängiger Verband der operierten Extremität kann zu Blutdruck und Stagnation in der Vene führen. Es gab Fälle, in denen aufgrund einer unsachgemäßen Anwendung des Verbandes eine akute Ischämie auftrat, die zu einer Amputation des Beins führte.
  • Trauma der subkutanen Nerven und Lymphgefäße. Sehr oft wird ein Hautnerv verletzt, wenn die Hauptvene saphena entfernt wird. Dies führt zu einem Empfindlichkeitsverlust. Bei einer umfangreichen Operation zur Entfernung der Venen kann auch ein großes Lymphgefäß beschädigt werden.

Die Folge solcher Verletzungen ist Schwellung und Elefantiasis. Minimalinvasive Methoden vermeiden jedoch solche Komplikationen.

  • Infolge der Operation können Hämatome auftreten, die anschließend eitern.
  • Der Patient kann lange Zeit starke Schmerzen verspüren.
    Blutungen usw. sind nicht ausgeschlossen

Nach der Operation zur Behandlung von Krampfadern können neue Bereiche erweiterter Venen auftreten. Die Pigmentierung im operierten Bereich kann sich ebenfalls ändern – die Haut über der sklerosierten Vene verfärbt sich oder es treten Hämatome auf. Im Laufe der Zeit verschwinden diese Verstöße von selbst. Das Auftreten von Narben und pigmentierten Hautpartien hängt weitgehend von den individuellen Eigenschaften des Körpers ab, und die Geschwindigkeit und Qualität der Genesung hängt vom Immunsystem ab.

Um das Risiko von Komplikationen zu minimieren, müssen vorbeugende Maßnahmen in der postoperativen Phase und während des gesamten Lebens angewendet werden.

Maßnahmen zur Vorbeugung von Krampfadern

Um einen Rückfall der Krampfadern zu verhindern und das Risiko eines Fortschreitens der Krankheit zu verringern, müssen Präventionsmethoden angewendet werden:

  • Essen Sie richtig und ausgewogen und vermeiden Sie Lebensmittel, die Krampfadern auslösen können.
  • einen aktiven Lebensstil führen. Durchführbare körperliche Aktivität, Sport, Gehen, Radfahren, Schwimmen und Tanzen verbessern den Zustand des Venensystems.
  • Alkohol, Zigaretten und andere schlechte Gewohnheiten vollständig aufgeben;
  • Vermeiden Sie schwere Lasten. Wenn der Patient unter Bedingungen arbeitet, die Krampfadern hervorrufen, wechseln Sie entweder den Arbeitsplatz oder verwenden Sie Kompressionsstrümpfe.
  • Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, machen Sie nach der Operation eine Pause von sechs Monaten für Krampfadern der unteren Extremitäten.
  • Medikamente einnehmen, um den Zustand und die Funktion des Venensystems aufrechtzuerhalten;
  • regelmäßig an körperlichen Eingriffen und Massageräumen teilnehmen;
  • sich einer obligatorischen ärztlichen Untersuchung durch einen Phlebologen unterziehen, um einen Rückfall der Krankheit nicht zu verpassen.

Wenn Sie sich für eine Operation zur Entfernung von Krampfadern entscheiden, sollten Sie nicht erwarten, dass das Ergebnis eine sofortige Beseitigung aller Probleme ist. Es müssen Anstrengungen unternommen werden, damit die chronische Krankheit nicht erneut auftritt.
Im Internet gibt es viele Bewertungen von Personen, die sich einer Venenentfernungsoperation unterzogen hatten oder bei denen jemand in der Nähe Krampfadern losgeworden war. Die Bewertungen sind unterschiedlich, aber wenn Sie sie untersuchen, können Sie sicherstellen, dass moderne Methoden der chirurgischen Behandlung von Krampfadern funktionieren und das Ergebnis viele Patienten zufriedenstellt.

„Soweit ich weiß, waren die Venen meines Mannes geschwollen. Das ist alles Vererbung und Gewichtheben. Als es sehr schwierig wurde zu gehen, beschloss mein Schatz, sich unter das Messer zu legen. Und wählte die klassische Methode. Ich überredete ihn zu einer Laser- oder Sklerotherapie, aber der Arzt sagte ihm, dass in seinem Fall nur eine solche Phlebektomie ausreichen würde. Die Venenentfernung dauerte mehr als 4 Stunden unter Vollnarkose. Eine Vene wurde vom Knöchel bis zur Leiste geschnitten. Es gab viele Narben. Wir haben sie noch zu Hause bearbeitet. Und man hat sogar ein bisschen verkauft. Es gab Narben, wo die Schnitte gemacht wurden. Ich saß zwei Tage lang auf Schmerzmitteln. Er sagte, wenn er ein Rückspiel operieren müsste, würde er nicht zustimmen. Jetzt ist alles geheilt. Bei Frauen würde diese Methode nicht funktionieren – das ganze Bein ist gekreuzt. Aber nichts für ihren Mann. Das Fell ist überwachsen und alles ist in Ordnung. Die Hauptsache ist jetzt, ohne Schwierigkeiten zu gehen. Wenn Sie sich also entscheiden, ist die Phlebektomie nur für den extremsten Fall geeignet. "
Lily A. 45 Jahre.
„Ich wollte schon lange operiert werden. Krampfadern traten im Jahr 17 auf. Zuerst trug sie Shorts und kurze Röcke. Und dann machte ein Freund eine Bemerkung, und auf der Straße machten "mitfühlende" Bürger keinen Kommentar … Ich entschied mich für eine Laseroperation. Sie haben es unter örtlicher Betäubung gemacht, und ich habe den ganzen Prozess gesehen. Angenehm ist nicht genug, aber das Bein tat überhaupt nicht weh. Nach der Operation bestellte ich deutsche Strümpfe anstelle von Bandagen, schmierte und tat alles, wie der Arzt sagte. Zuerst hatte ich Angst, dass es Spuren geben würde, aber nach zwei Wochen verschwanden die blauen Flecken und das Bein wurde glatt und schön. Jetzt gehe ich kurz und kann mir keine Sorgen machen, dass mir jemand einen Kommentar macht. ""
Svetlana B. ist 31 Jahre alt.
„Die erste Operation, die ich vor 10 Jahren durchgeführt habe. Die Injektionen entfernten das Netz aus den Venen. Danach verging die Schwangerschaft, gebar und Venen krochen heraus, auch wenn sie vorher nicht da waren. Ich beschloss wieder zu gehen. Ich war beruhigt, dass dies oft passiert. Sie machten eine Laseroperation. Vielleicht sind 10-15 Narben für jemanden nicht kritisch, aber ich möchte meine Beine nicht mein ganzes Leben lang verstecken. Sie haben es schnell gemacht. Bereits am ersten Tag ließen sie nach Hause gehen. Ja, ich trage Strümpfe, aber es ist weiblich! Ich benutze die, die nach der ersten Operation übrig geblieben sind. Der Arzt sagte, dass die Kompression ausreichend ist – Sie können es tragen. Also habe ich gespart. Und das Beste ist, Ihr eigenes Auto kümmert sich um Ihre Füße. Im öffentlichen Verkehr und bei schweren Taschen hilft keine Entfernung der Beinvenen. Es werden sowieso neue Adern herauskommen. “
Katerina.

Nanovein  Besenreiser an den Beinen verursachen und behandeln

Denken Sie immer noch, dass es schwierig ist, Krampfadern schnell loszuwerden?

Das fortgeschrittene Stadium der Krankheit kann irreversible Auswirkungen haben, wie z. B.: Gangrän, Blutvergiftung. Oft kann das Leben eines Menschen in einem fortgeschrittenen Stadium nur durch Amputation eines Gliedes gerettet werden.

In keinem Fall sollten Sie die Krankheit beginnen!

Wir empfehlen, den Artikel von Viktor Mikhailovich Semenov, Leiter des Instituts für Phlebologie des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation, Doktor der medizinischen Wissenschaften Russlands, zu lesen.

Rehabilitation nach Beinvenenoperation bei Krampfadern

Das Ziel eines chirurgischen Eingriffs bei Krampfadern ist die vollständige Normalisierung des Blutflusses in den Beinen. In der Zeit nach der Operation bei Krampfadern ist die Beachtung und Einhaltung einer Reihe von Regeln erforderlich. Der Patient muss sich ordnungsgemäß auf die Operation vorbereiten und alle Empfehlungen des Arztes in der Rehabilitationsphase befolgen. Andernfalls können Komplikationen auftreten.

Arten der Operation bei Krampfadern

Wenn sich die konservative Behandlung von Krampfadern als unwirksam erwiesen hat oder die Krankheit in ein schweres Stadium eingetreten ist, kann auf eine Operation nicht verzichtet werden. Heute bieten Phlebologen eine große Auswahl an chirurgischen Behandlungen für Krampfadern an.

Phlebektomie und Miniflebektomie

Es wird in den schwersten Fällen durchgeführt. Vollnarkose und Krankenhausaufenthalt des Patienten sind erforderlich. Der Arzt macht Einschnitte am Bein, um Zugang zur beschädigten Vene zu erhalten, verbindet die Vene und entfernt sie. Diese Operation ist traumatisch, die Erholungsphase ist lang und schmerzhaft.

Die Miniflebektomie ist eine leichte Version der klassischen Operation, die durch Punktionen durchgeführt wird.

Weniger traumatische Methoden

Es werden schonendere Methoden ausgeführt:

  • Sklerotherapie. In die Vene wird eine spezielle Substanz injiziert, die die Venenwände von innen verschmilzt, das Blut fließt in gesunde Gefäße, die erkrankte Vene verschwindet. Je nach Medikament gibt es verschiedene Formen der Venen-Sklerose.
  • Hochfrequenzablation (Obliteration). Exposition der Beinvenenwand gegenüber Radiofrequenzen;
  • Intravenöse Laserablation. Die Laserfaser wird in die erkrankte Vene injiziert, wo sie ihre Wand verlötet.

Die Dauer der Erholungsphase hängt von der Art der Intervention und dem Grad der Krampfadern ab. Bei minimalinvasiven Eingriffen erholt sich der Patient um ein Vielfaches schneller und einfacher als bei der Phlebektomie.

Unmittelbar nach der Operation

Nach der Phlebektomie verbringt der Patient je nach Dynamik des Genesungsprozesses mehrere Tage im Krankenhaus. Wenn die Wirkung der Anästhesie verstrichen ist, ist es verboten, 3-4 Stunden aufzustehen. Es wird empfohlen, die Beine so weit wie möglich zu beugen und zu beugen, um die Durchblutung zu erhöhen. Sofort angelegter Kompressionsverband, der nachts nicht entfernt werden kann.

Wenn die Operation mit Sklerotherapie oder einem Laser durchgeführt wurde, sind die Schmerzen unbedeutend oder nicht, die Beine des Patienten sind mit einem elastischen Verband verbunden und er kann eine Stunde nach der Operation der Krampfadern der unteren Extremitäten nach Hause gehen.

Folgen und Komplikationen

Jede Operation ist Stress für den Körper. Daher ist es wichtig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen, um Komplikationen zu vermeiden.

Phlebektomie

Nach der klassischen Operation zur Entfernung von Krampfadern ist der Patient fast immer besorgt über Schmerzen an der Stelle der operierten Vene, Blut kann sich unter der Haut ansammeln und Hämatome können mit einer Tendenz zur Eiterung auftreten. Wenn die dichten Bereiche der Blutansammlung nicht gerötet sind, lösen sie sich mit der Zeit auf. Die Nähte werden sorgfältig behandelt, damit die Wunden nicht infiziert werden. Stiche werden nach 7-10 Tagen entfernt. Wenn die Lymphknoten während der Operation beschädigt wurden, imprägniert die Lymphe das Gewebe und die Ödemformen – in diesem Fall wird eine Punktion durchgeführt und ein Ödementferner verschrieben. Eine Komplikation einer tiefen Venenthrombose kann sich entwickeln.

Minimalinvasive Chirurgie

Die Folgen nach einer Operation für Krampfadern mit schonenden Methoden sind unvergleichlich einfacher als nach einer klassischen Operation. Mögliche Perforation der Venenwand, Verbrennungen, Schädigung der Nervenenden des Beins, Hämatom, Blutung.

Sie können das operierte Bein nicht selbst verbinden! Durch Stagnation des Blutes kann sich eine Ischämie entwickeln, wodurch das Bein amputiert werden muss.

Empfehlungen für die Erholungsphase

Die Rehabilitation nach dem Entfernen einer Beinvene mit Krampfadern sollte eine Reihe von Übungen zur Genesung, das Tragen von Kompressionsstrümpfen, Empfehlungen zur Ernährung und zur Änderung des Lebensstils des Patienten sowie die Verwendung von Medikamenten wie angegeben umfassen.

Kompressionsunterwäsche

Bei jeder Art von Intervention bei Krampfadern ist es erforderlich, einen elastischen Verband oder Kompressionsstrick an den Beinen zu tragen. Es hält die Venen zusammen und verhindert Blutungen. Die Industrie produziert Kompressionssocken, Strümpfe, Strumpfhosen und Leggings. Das Tragen von Kleidung ist Bandagen vorzuziehen: Es lässt sich schnell und einfach an- und ausziehen, es hat bereits die Anatomie der Beine berücksichtigt, man kann das Produkt mit dem gewünschten Kompressionsgrad wählen, es kann lange verwendet werden.

Es ist unbedingt erforderlich, den elastischen Verband für die Nacht sowie Kompressionskleidung zu entfernen.

Übungen

Es ist nützlich, mehrmals täglich Beinübungen durchzuführen, die die Durchblutung verbessern:

  • Gehen Sie auf Socken und Absätzen;
  • Beine in Gelenken beugen und beugen, Drehbewegungen ausführen;
  • Führen Sie Übungen für die Beine „Fahrrad“ und „Schere“ durch.

Ruhige Spaziergänge an der frischen Luft bei jedem Wetter, ein Fahrrad oder ein Besuch des Pools tragen zur Wiederherstellung gesunder Beine bei.

Physiotherapie und Massage

Wenn nach einer Phlebektomie trophische Geschwüre auf der Haut der Beine auftreten, wird eine Physiotherapie verschrieben: Quarz oder UHF.

Während der Erholungsphase bewirkt eine Selbstmassage der unteren Extremitäten eine gute Wirkung. Die Bewegungen während der Fußmassage sollten von unten nach oben erfolgen.

Gesunde Venenernährung

Der Patient sollte die Ernährung optimieren: so wenig Koffein wie möglich, salzig, süß, gebraten, würzig; mehr Gemüse, Obst, Fisch, Fleisch, Nüsse, Getreide, Pflanzenöl, Milchprodukte und sauberes Wasser.

Medikationstherapie

Um die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln zu verringern, erhöhen Sie die Elastizität der Venen, verbessern und erhöhen Sie gegebenenfalls die Durchblutung, betäuben Sie Hämatome und Robben und beseitigen Sie sie in der postoperativen Phase mit Krampfadern, denen Medikamente verschrieben wurden.

Der Arzt verschreibt Antikoagulanzien, Phlebotonisierungsmittel und Thrombozytenaggregationshemmer.

Antikoagulanzien verändern die Thrombinaktivität und verhindern so eine Thrombose. Thrombozytenaggregationshemmer machen das Blut flüssiger, verdünnen es, verringern die Fähigkeit von Blutplättchen, zusammenzukleben, und verringern die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln. Phlebotonika verbessern den Zustand der Venenwände, erhöhen den Tonus, die Ernährung und die Elastizität.

Trotz der Tatsache, dass einige Medikamente ohne Rezept verkauft werden, werden das Regime, die Dosierung und die Dauer nur vom behandelnden Arzt bestimmt, der die Merkmale der postoperativen Phase und des Patienten kennt. Selbstmedikation gegen Krampfadern ist strengstens untersagt.

Lebensstil nach der Operation

Nach der Operation bei Krampfadern müssen Sie einige tägliche Gewohnheiten ändern, damit die Krankheit nicht zurückkehrt:

  • Beobachten Sie das sanfte Regime des Tages. Vergessen Sie tagsüber nicht, die erzwungene Position zu ändern, um an der Produktionsgymnastik teilzunehmen. Wenn möglich, legen Sie sich gut mit über den Kopf erhobenen Beinen hin;
  • Wenn die Arbeitsbedingungen einen Rückfall von Krampfadern hervorrufen können, ist es besser, über einen Arbeitsplatzwechsel nachzudenken – Gesundheit ist teurer;
  • Auf Alkohol und Nikotin verzichten oder diese minimieren müssen;
  • Es ist notwendig, eine Gewohnheit der regelmäßigen Bewegung und des Gehens zu entwickeln;
  • Bei den Verfahren, die zur Ausdehnung der Venen führen, ist es besser, deren Häufigkeit und Dauer auszuschließen oder zu verringern: Besuch der Bäder und Saunen, Solarium, intensive Massage, längere Sonneneinstrahlung.

Ärztlicher Rat für die Rehabilitationsphase

Unabhängig von der Art der Operation besteht immer das Risiko, dass die Symptome von Krampfadern zurückkehren. Befolgen Sie die medizinischen Empfehlungen, um dies während der Wiederherstellung zu verhindern:

  • Nach der Operation müssen Sie so schnell wie möglich regelmäßig mit der Bewegung beginnen.
  • Tragen Sie tagsüber spezielle Unterwäsche gegen Krampfadern und ziehen Sie nachts aus.
  • Legen Sie im Schlaf ein Kissen unter Ihre Füße – sie sollten angehoben werden;
  • Vermeiden Sie schwere körperliche Aktivitäten und bleiben Sie nicht lange in einer Position.
  • Fuß-zu-Fuß-Haltung verboten;
  • Werfen Sie die Fersen weg;
  • Bleiben Sie nicht lange in einer Position, sondern wechseln Sie die Position.
  • Reiben Sie die Nähte nicht mit einem Waschlappen ab.
  • Bad, Sauna und Wärmekompressen an den Füßen sind verboten;
  • Verletzungen der Empfindlichkeit der Beine (Gänsehaut) gehen schnell vorbei;
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung – es muss gesund sein;
  • Behalten Sie das Gewicht im Auge, wenn es zu viel gibt – reduzieren Sie;
  • Gehen Sie nicht vorzeitig zur Arbeit.
  • Besuchen Sie Ihren Arzt;
  • Gehen Sie mehr.

Trotz der Errungenschaften der Medizin bei der Entwicklung nicht-traumatischer Interventionsmethoden für Krampfadern bleibt die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und Rückfällen bestehen. Um das Risiko zu minimieren, müssen Sie auf sich selbst aufpassen und einfache Regeln befolgen. Pass auf dich und deine Füße auf.

Rehabilitation nach Operationen bei Krampfadern der unteren Extremitäten

Der Erfolg und die Dauer der Rehabilitation nach einer Operation bei Krampfadern der unteren Extremitäten hängen vom Ausgangszustand des Patienten und dem Umfang des chirurgischen Eingriffs ab. Der Therapieverlauf wird jeweils individuell verordnet, und wenn die Anweisungen des Arztes befolgt werden, erfolgt die Genesung ohne Komplikationen.

Der Erfolg und die Dauer der Rehabilitation nach einer Operation bei Krampfadern der unteren Extremitäten hängen vom Ausgangszustand des Patienten und dem Umfang des chirurgischen Eingriffs ab.

Nanovein  Ð'ÐµÐ½Ñ ‹Ð½Ð¸Ð¶Ð½Ð¸Ñ… ÐºÐ¾Ð½ÐµÑ ‡ Ð½Ð¾Ñ Ñ‚ÐµÐ¹ Ñ„ ÑƒÐ½ÐºÑ † ии, Ñ Ñ € Ѿени

Stationäre Rehabilitation

Um den Tonus des Herz-Kreislauf-Systems nach der Operation zu erhalten, werden die Beine des Patienten auf eine 10 cm hohe Rolle gelegt. Nach 3-4 Stunden nach der Operation sollte der Patient einfache Übungen durchführen: Kreisbewegungen mit den Füßen, Anheben der Beine. Still liegen ist schädlich.

Bei der Phlebektomie können postoperative Empfindungen schmerzhaft sein – dies ist auf eine Schädigung der Weichteile zurückzuführen.

Am nächsten Tag darf sich der Patient hinsetzen und aus einem elastischen Verband einen Verband machen, von dem aus er aufstehen und gehen darf. Gleichzeitig werden Physiotherapieübungen und Massagen verschrieben, damit sich keine Blutgerinnsel bilden. Sie behandeln Wunden und wechseln alle 1-2 Tage den Verband.

Der Arzt erlaubt Ihnen, nach 2-3 Stunden zu trinken und zu essen, wenn die Wirkung der Anästhesie endet. Vermeiden Sie Lebensmittel, die abführend wirken oder Verstopfung verursachen können, sowie salzige und würzige Lebensmittel.

Der Arzt erlaubt Ihnen, nach 2-3 Stunden zu trinken und zu essen, wenn die Wirkung der Anästhesie endet.

Wenn die Wunden trocken sind, werden nach 5-8 Tagen separate Nähte entfernt. An Beinen und Leisten bleiben sie bis zu zwei Wochen. Sie liegen je nach Zustand 5-10 Tage im Krankenhaus.

Sie werden frühestens dann aus dem Krankenhaus entlassen, wenn die Hautnähte entfernt wurden.

Heimrehabilitation

Die Erholungsphase dauert bis zu 6 Monate. Um die erneute Entwicklung der Krankheit auszuschließen, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen und seinen Empfehlungen zu folgen.

Kompressionsstrickwaren

Tragen Sie spezielle Socken, Strümpfe oder Strumpfhosen, wenn die Hautnähte entfernt werden. Strickwaren erzeugen einen erhöhten physiologischen Druck im unteren Teil des Unterschenkels, der näher am Oberschenkel abnimmt. Dadurch stagniert das Blut nicht, Schwellungen werden beseitigt. Solche Unterwäsche hilft dem Körper, sich schnell an die Veränderungen nach der Operation zu gewöhnen, verhindert übermäßige Verspannungen verletzter Muskeln und lindert so die Schmerzen.

Der Grad der Kompression und die Dauer des Tragens spezieller Strickwaren werden vom Arzt festgelegt. Für einige Patienten reicht es aus, 3-4 Wochen lang spezielle Unterwäsche zu tragen, für andere 2-3 Monate.

Nur der Bereich, in dem Hautnähte entfernt werden, kann ein Patient Kompressionsunterwäsche tragen.

Um einen Rückfall der Krampfadern zu verhindern, ist es in folgenden Fällen unbedingt erforderlich, Kompressionsstrickwaren zu tragen:

  • wenn Sie einen Flug oder eine lange Busfahrt haben (2-4 Stunden);
  • wenn die Beine bei der Arbeit sehr müde sind;
  • beim Sport;
  • mit dem Auftreten von sogar geringfügigen Ödemen;
  • Frauen während der Schwangerschaft oder unter Einnahme hormoneller Verhütungsmittel.

Anstelle von Strickwaren wird manchmal ein elastischer Verband verwendet. Im unteren Teil des Beins wird der Verband enger gemacht, das mittlere und obere Drittel des Unterschenkels sind freier verbunden und der Oberschenkel – ohne Spannung. Ein elastischer Verband und eine Kompressionsstrümpfe erhöhen die Geschwindigkeit des Blutflusses durch tiefe Venen um das 5- bis 7-fache, ohne sie ist eine normale postoperative Rehabilitation nicht möglich.

Anstelle von Strickwaren können Sie auch einen elastischen Verband verwenden.

Therapeutische Gymnastik

Eine Reihe von Übungen wird im Liegen durchgeführt. Machen Sie die Übungen „Schere“, „Fahrrad“, ziehen Sie die Knie an die Brust und heben Sie die geraden Beine in eine vertikale Position. Therapeutische Gymnastik ist eine gute Prävention für postoperative Komplikationen, da das Blut nicht stagnieren kann. Überlasten Sie die Muskeln jedoch nicht mit Training, da ein dabei entstehender Überschuss an Harnsäure zu Thrombosen führen kann. Das operierte Bein muss vor Verletzungen geschützt werden.

Nützliche Atemübungen, Yoga, Schwimmen und Gehen im Rhythmus der Ferse. Es ist ratsam, 20-40 Minuten zu Fuß zu gehen.

Wenn die Operation mit einer Thrombophlebitis der Vena saphena durchgeführt wurde, ist Vibrationsgymnastik nützlich: Stehen Sie aufrecht, stellen Sie sich auf die Zehen, reißen Sie die Fersen 1 cm vom Boden ab und lassen Sie sie dann mit einem Schlag scharf fallen. Diese Übung normalisiert die Durchblutung, wird 20 bis 30 Mal durchgeführt und nach einer Pause von 5 bis 10 Sekunden wiederholt.

Was zu essen

Phlebologen empfehlen die Aufnahme solcher Produkte in die Ernährung:

  • Vitamin C-reiches Obst und Gemüse zur Stärkung der Gefäßwände. Dies ist schwarze Johannisbeere, Sanddorn, Paprika;
  • Meeresfrüchte, da sie das Dehnen von Venen verhindern;
  • Pflanzenfasern enthaltend – Blattgemüse, Sellerie, Äpfel, Haferflocken;
  • Blutverdünner – Zwiebeln, Knoblauch, Kirschen, Zitrusfrüchte, Tomaten, Olivenöl;
  • enthält Rutin, das die Wände der Venen elastisch macht, – Walnüsse, Haselnüsse, Honig.

Sie können nicht zu viel essen. Es ist wichtig, kein Übergewicht zuzunehmen, da dies die Gefäße und Gelenke schädigt. Es wird empfohlen, 1,5 bis 2 Liter stilles Wasser bei Raumtemperatur pro Tag zu trinken. Ein Teil dieses Volumens kann durch grünen Tee ersetzt werden, der für Blutgefäße, frisch gepresste Gemüse- und Fruchtsäfte mit Ausnahme von Karottensaft nützlich ist, da er die Blutgerinnung erhöht.

Es wird empfohlen, 1,5 bis 2 Liter stilles Wasser bei Raumtemperatur pro Tag zu trinken.

Um die Mikrozirkulation nach der Operation zu normalisieren und den Tonus der Gefäße der unteren Extremitäten wiederherzustellen, kann der Arzt die folgenden Arzneimittel verschreiben:

Die letzten beiden Medikamente werden auch bei Ödemen empfohlen. Um das Thromboserisiko zu verringern, werden Disaggreganten verwendet (Vazobral, Doksium).

Ärzte, die Gefäßoperationen durchführen, verwenden Trental und andere auf Pentoxifyllin basierende Medikamente, um die Blutbypasswege zu stimulieren.

Das Behandlungsschema nach der Operation zu Hause, das die Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung angibt, wird vom Arzt festgelegt. Zusätzlich zur Therapie werden Vitaminkomplexe und Antioxidantien verschrieben.

Um den Tonus der Gefäße der unteren Extremitäten wiederherzustellen, wird das Medikament Troxevasin verwendet.

Was kann nach der Operation nicht getan werden?

Der Körper braucht ein sanftes Regime, um das oberflächliche Venensystem der Reserve zu öffnen. Bis dies geschieht, werden die tiefen Venen einer erhöhten Belastung ausgesetzt sein, es wird eine Schwellung des Fußes und des Unterschenkels geben. Um keine Komplikationen zu provozieren, können Sie sich in den ersten 2-3 Wochen nicht intensiv bewegen, hocken, sich sonnen. Es ist ratsam, während dieser Zeit nicht mit dem Flugzeug zu fliegen – eine Änderung des Luftdrucks ist schädlich.

Eine sorgfältige Einstellung zur Gesundheit in der postoperativen Phase beinhaltet die folgenden Verbote und Einschränkungen:

  • Der Fuß kann nicht nass sein, bis die Hautnähte entfernt sind.
  • Es ist unmöglich, die Naht mit einem harten Waschlappen zu verletzen und zu schrubben. Entfernen Sie die Krusten, die die Schnittlinien bedecken.
  • Nehmen Sie vor der Bildung der Naht (2-3 Monate nach der Operation) keine heißen Bäder, gehen Sie nicht ins Bad oder in die Sauna.
  • Es wird nicht empfohlen, eine Last von mehr als 4 bis 5 kg in den ersten 2 Monaten und 10 kg innerhalb von 6 Monaten nach der Operation zu heben.
  • Rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Alkohol.

Nach der Operation ist das Rauchen strengstens untersagt.

Sie können nicht versuchen, Blutergüsse und Versiegelungen entlang der entfernten Venen mit Salben, Kompressen oder Erwärmungen zu entfernen, ohne den Chirurgen zu konsultieren, der die Operation durchgeführt hat.

Wann kann ich nach der Operation zur Arbeit gehen?

Je nach Beruf und Zustand des Patienten wird für 15 bis 30 Tage eine Krankenstandsbescheinigung ausgestellt. Wenn die Operation an einem Bein durchgeführt wurde, können Sie die Arbeit in 2-3 Wochen beginnen, wenn in beiden, nach 3-4 Wochen.

Der Therapeut bewertet den Genesungsprozess und kann die Krankenhaustage verlängern, wenn der Patient dies benötigt.

Wenn eine Langzeitbescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit ausgestellt wird, muss alle 15 Tage eine Klinik besucht werden, um die Rehabilitationsphase zu bestätigen oder zu beenden.

Wenn die Operation schwierig war, kann der Arzt den Krankenstand verlängern, indem er den Patienten in ein Sanatorium schickt.

Sie können mit der einfachen Fernarbeit beginnen, indem Sie das Krankenhaus verlassen.

Wenn die Operation schwierig war, kann der Arzt den Krankenstand verlängern, indem er den Patienten in ein Sanatorium schickt.

Mögliche Komplikationen und Konsequenzen

Kosmetische Defekte auf der Haut treten aufgrund der Tendenz zur Bildung von Keloid- und hypertrophen Narben auf.

Schwerwiegendere Komplikationen nach der Operation können in folgender Form auftreten:

  • Eiterung von Wunden im Falle einer Infektion;
  • Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe mit Schädigung der Lymphknoten;
  • Verminderte Hautempfindlichkeit, wenn Nerven in der Nähe von Venen und Lymphgefäßen verletzt werden.

Um das Thromboserisiko zu bestimmen, wird vor der Operation eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt.

Warum sind die Venen geblieben?

Die Operation betrifft nur die betroffenen Gefäße, so dass die Krankheit zurückkehren kann. Das Auftreten von Venen entlang der Narbe weist auf einen Rückfall der Krankheit hin. Beinvenen weit entfernt von der Inzision sind Anzeichen für ein Fortschreiten der Krampfadern. Die häufigsten Rückfallursachen sind:

  • Neovaskularisation (pathologische Proliferation von Blutgefäßen);
  • Vererbung;
  • Fettleibigkeit;
  • Schwangerschaft.

Sehr oft ist die Ursache des Rückfalls eine Schwangerschaft.

Bei schweren Symptomen von Krampfadern kann die Operation nicht verzögert werden. 85-90% des Blutes fließt durch tiefe Venen, die selten funktionieren. 10-15% des Gesamtstroms fallen auf die subkutanen Gefäße. Sie werden am häufigsten operiert. Heute entwickeln Chirurgen minimalinvasive Sparing-Methoden für einen solchen Eingriff.

Bewertungen nach der Operation

Elena, 35 Jahre alt, St. Petersburg: „Nach der Operation sehen die Beine hässlich aus, Sie müssen sie schließen, aber es gibt keine Schmerzen und keine Angst mehr um Ihre Venen.“

Liebe, 37 Jahre alt, Krasnodar: „Nach der Geburt traten Venen auf. 9 Jahre schmierten sie regelmäßig mit allen Arten von Salben und Cremes, aber nichts änderte sich. Die Operation wurde vor einem Jahr durchgeführt. Jetzt ist alles gut. Ich war vor kurzem beim Arzt – alles ist perfekt geheilt. “

Irina, 44 Jahre, Region Moskau: "Die Operation wurde vor 2 Jahren durchgeführt. Die Narben sind unsichtbar. Wenn Sie nicht wissen, werden Sie nicht sehen, dass sich Ihre Empfindlichkeit vollständig erholt hat und Ihre Beine schön aussehen."

Diana, 31 Jahre alt, Uschhorod: „Ich wurde vor 5 Jahren operiert. Das Ergebnis war beruhigend. Sie ertrug und gebar, aber die Venen erschienen nicht. Bei der Entscheidung für eine Operation ist es wichtig, einen Fachmann zu kontaktieren und alle seine Termine einzuhalten. Mit der Zeit wird dies zur Gewohnheit. “

Galina, 66 Jahre, Moskau: „Nach der Operation an beiden Beinen sind 5 Monate vergangen. Krampfadern waren in einem schlechten Zustand. Jetzt lebe ich anders: Meine Beine tun nicht weh oder schwellen nicht an, und die Beobachtungen des Arztes geben mir mehr Vertrauen in das Leben. "

Lagranmasade Deutschland