Rehabilitation nach Operationen bei Krampfadern der unteren Extremitäten

Der Erfolg und die Dauer der Rehabilitation nach einer Operation bei Krampfadern der unteren Extremitäten hängen vom Ausgangszustand des Patienten und dem Umfang des chirurgischen Eingriffs ab. Der Therapieverlauf wird jeweils individuell verordnet, und wenn die Anweisungen des Arztes befolgt werden, erfolgt die Genesung ohne Komplikationen.

Der Erfolg und die Dauer der Rehabilitation nach einer Operation bei Krampfadern der unteren Extremitäten hängen vom Ausgangszustand des Patienten und dem Umfang des chirurgischen Eingriffs ab.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Stationäre Rehabilitation

Um den Tonus des Herz-Kreislauf-Systems nach der Operation zu erhalten, werden die Beine des Patienten auf eine 10 cm hohe Rolle gelegt. Nach 3-4 Stunden nach der Operation sollte der Patient einfache Übungen durchführen: Kreisbewegungen mit den Füßen, Anheben der Beine. Still liegen ist schädlich.

Bei der Phlebektomie können postoperative Empfindungen schmerzhaft sein – dies ist auf eine Schädigung der Weichteile zurückzuführen.

Am nächsten Tag darf sich der Patient hinsetzen und aus einem elastischen Verband einen Verband machen, von dem aus er aufstehen und gehen darf. Gleichzeitig werden Physiotherapieübungen und Massagen verschrieben, damit sich keine Blutgerinnsel bilden. Sie behandeln Wunden und wechseln alle 1-2 Tage den Verband.

Der Arzt erlaubt Ihnen, nach 2-3 Stunden zu trinken und zu essen, wenn die Wirkung der Anästhesie endet. Vermeiden Sie Lebensmittel, die abführend wirken oder Verstopfung verursachen können, sowie salzige und würzige Lebensmittel.

Der Arzt erlaubt Ihnen, nach 2-3 Stunden zu trinken und zu essen, wenn die Wirkung der Anästhesie endet.

Wenn die Wunden trocken sind, werden nach 5-8 Tagen separate Nähte entfernt. An Beinen und Leisten bleiben sie bis zu zwei Wochen. Sie liegen je nach Zustand 5-10 Tage im Krankenhaus.

Sie werden frühestens dann aus dem Krankenhaus entlassen, wenn die Hautnähte entfernt wurden.

Heimrehabilitation

Die Erholungsphase dauert bis zu 6 Monate. Um die erneute Entwicklung der Krankheit auszuschließen, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen und seinen Empfehlungen zu folgen.

Kompressionsstrickwaren

Tragen Sie spezielle Socken, Strümpfe oder Strumpfhosen, wenn die Hautnähte entfernt werden. Strickwaren erzeugen einen erhöhten physiologischen Druck im unteren Teil des Unterschenkels, der näher am Oberschenkel abnimmt. Dadurch stagniert das Blut nicht, Schwellungen werden beseitigt. Solche Unterwäsche hilft dem Körper, sich schnell an die Veränderungen nach der Operation zu gewöhnen, verhindert übermäßige Verspannungen verletzter Muskeln und lindert so die Schmerzen.

Der Grad der Kompression und die Dauer des Tragens spezieller Strickwaren werden vom Arzt festgelegt. Für einige Patienten reicht es aus, 3-4 Wochen lang spezielle Unterwäsche zu tragen, für andere 2-3 Monate.

Nur der Bereich, in dem Hautnähte entfernt werden, kann ein Patient Kompressionsunterwäsche tragen.

Um einen Rückfall der Krampfadern zu verhindern, ist es in folgenden Fällen unbedingt erforderlich, Kompressionsstrickwaren zu tragen:

  • wenn Sie einen Flug oder eine lange Busfahrt haben (2-4 Stunden);
  • wenn die Beine bei der Arbeit sehr müde sind;
  • beim Sport;
  • mit dem Auftreten von sogar geringfügigen Ödemen;
  • Frauen während der Schwangerschaft oder unter Einnahme hormoneller Verhütungsmittel.

Anstelle von Strickwaren wird manchmal ein elastischer Verband verwendet. Der Verband wird im unteren Teil des Beins festgezogen, das mittlere und obere Drittel des Unterschenkels sind freier verbunden und der Oberschenkel – ohne Spannung. Ein elastischer Verband und eine Kompressionsstrümpfe erhöhen die Geschwindigkeit des Blutflusses durch tiefe Venen um das 5- bis 7-fache, ohne sie ist eine normale postoperative Rehabilitation nicht möglich.

Nanovein  Erstes Foto der Krampfadern

Anstelle von Strickwaren können Sie auch einen elastischen Verband verwenden.

Therapeutische Gymnastik

Eine Reihe von Übungen wird im Liegen durchgeführt. Machen Sie die Übungen „Schere“, „Fahrrad“, ziehen Sie die Knie an die Brust und heben Sie die geraden Beine in eine vertikale Position. Therapeutische Gymnastik ist eine gute Prävention für postoperative Komplikationen, da das Blut nicht stagnieren kann. Überlasten Sie die Muskeln jedoch nicht mit Training, da ein dabei entstehender Überschuss an Harnsäure zu Thrombosen führen kann. Das operierte Bein muss vor Verletzungen geschützt werden.

Nützliche Atemübungen, Yoga, Schwimmen und Gehen im Rhythmus der Ferse. Es ist ratsam, 20-40 Minuten zu Fuß zu gehen.

Wenn die Operation mit einer Thrombophlebitis der Vena saphena durchgeführt wurde, ist Vibrationsgymnastik nützlich: Stehen Sie aufrecht, stellen Sie sich auf die Zehen, reißen Sie die Fersen 1 cm vom Boden ab und lassen Sie sie dann mit einem Schlag scharf fallen. Diese Übung normalisiert die Durchblutung, wird 20 bis 30 Mal durchgeführt und nach einer Pause von 5 bis 10 Sekunden wiederholt.

Was zu essen

Phlebologen empfehlen die Aufnahme solcher Produkte in die Ernährung:

  • Vitamin C-reiches Obst und Gemüse zur Stärkung der Gefäßwände. Dies ist schwarze Johannisbeere, Sanddorn, Paprika;
  • Meeresfrüchte, da sie das Dehnen von Venen verhindern;
  • Pflanzenfasern enthaltend – Blattgemüse, Sellerie, Äpfel, Haferflocken;
  • Blutverdünner – Zwiebeln, Knoblauch, Kirschen, Zitrusfrüchte, Tomaten, Olivenöl;
  • enthält Rutin, das die Wände der Venen elastisch macht, – Walnüsse, Haselnüsse, Honig.

Sie können nicht zu viel essen. Es ist wichtig, kein Übergewicht zuzunehmen, da dies die Gefäße und Gelenke schädigt. Es wird empfohlen, 1,5 bis 2 Liter stilles Wasser bei Raumtemperatur pro Tag zu trinken. Ein Teil dieses Volumens kann durch grünen Tee ersetzt werden, der für Blutgefäße, frisch gepresste Gemüse- und Fruchtsäfte mit Ausnahme von Karottensaft nützlich ist, da er die Blutgerinnung erhöht.

Es wird empfohlen, 1,5 bis 2 Liter stilles Wasser bei Raumtemperatur pro Tag zu trinken.

Die Vorbereitungen

Um die Mikrozirkulation nach der Operation zu normalisieren und den Tonus der Gefäße der unteren Extremitäten wiederherzustellen, kann der Arzt die folgenden Arzneimittel verschreiben:

Die letzten beiden Medikamente werden auch bei Ödemen empfohlen. Um das Thromboserisiko zu verringern, werden Disaggreganten verwendet (Vazobral, Doksium).

Ärzte, die Gefäßoperationen durchführen, verwenden Trental und andere auf Pentoxifyllin basierende Medikamente, um die Blutbypasswege zu stimulieren.

Das Behandlungsschema nach der Operation zu Hause, das die Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung angibt, wird vom Arzt festgelegt. Zusätzlich zur Therapie werden Vitaminkomplexe und Antioxidantien verschrieben.

Um den Tonus der Gefäße der unteren Extremitäten wiederherzustellen, wird das Medikament Troxevasin verwendet.

Was kann nach der Operation nicht getan werden?

Der Körper braucht ein sanftes Regime, um das oberflächliche Venensystem der Reserve zu öffnen. Bis dies geschieht, werden die tiefen Venen einer erhöhten Belastung ausgesetzt sein, es wird eine Schwellung des Fußes und des Unterschenkels geben. Um keine Komplikationen zu provozieren, können Sie sich in den ersten 2-3 Wochen nicht intensiv bewegen, hocken, sich sonnen. Es ist ratsam, während dieser Zeit nicht mit dem Flugzeug zu fliegen – eine Änderung des Luftdrucks ist schädlich.

Eine sorgfältige Einstellung zur Gesundheit in der postoperativen Phase beinhaltet die folgenden Verbote und Einschränkungen:

  • Der Fuß kann nicht nass sein, bis die Hautnähte entfernt sind.
  • Es ist unmöglich, die Naht mit einem harten Waschlappen zu verletzen und zu schrubben. Entfernen Sie die Krusten, die die Schnittlinien bedecken.
  • Nehmen Sie vor der Bildung der Naht (2-3 Monate nach der Operation) keine heißen Bäder, gehen Sie nicht ins Bad oder in die Sauna.
  • Es wird nicht empfohlen, eine Last von mehr als 4 bis 5 kg in den ersten 2 Monaten und 10 kg innerhalb von 6 Monaten nach der Operation zu heben.
  • Rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Alkohol.
Nanovein  Gesundheit als Willensanstrengung

Nach der Operation ist das Rauchen strengstens untersagt.

Sie können nicht versuchen, Blutergüsse und Versiegelungen entlang der entfernten Venen mit Salben, Kompressen oder Erwärmungen zu entfernen, ohne den Chirurgen zu konsultieren, der die Operation durchgeführt hat.

Wann kann ich nach der Operation zur Arbeit gehen?

Je nach Beruf und Zustand des Patienten wird für 15 bis 30 Tage eine Krankenstandsbescheinigung ausgestellt. Wenn die Operation an einem Bein durchgeführt wurde, können Sie die Arbeit in 2-3 Wochen beginnen, wenn in beiden, nach 3-4 Wochen.

Der Therapeut bewertet den Genesungsprozess und kann die Krankenhaustage verlängern, wenn der Patient dies benötigt.

Wenn eine Langzeitbescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit ausgestellt wird, muss alle 15 Tage eine Klinik besucht werden, um die Rehabilitationsphase zu bestätigen oder zu beenden.

Wenn die Operation schwierig war, kann der Arzt den Krankenstand verlängern, indem er den Patienten in ein Sanatorium schickt.

Sie können mit der einfachen Fernarbeit beginnen, indem Sie das Krankenhaus verlassen.

Wenn die Operation schwierig war, kann der Arzt den Krankenstand verlängern, indem er den Patienten in ein Sanatorium schickt.

Mögliche Komplikationen und Konsequenzen

Kosmetische Defekte auf der Haut treten aufgrund der Tendenz zur Bildung von Keloid- und hypertrophen Narben auf.

Schwerwiegendere Komplikationen nach der Operation können in folgender Form auftreten:

  • Eiterung von Wunden im Falle einer Infektion;
  • Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe mit Schädigung der Lymphknoten;
  • Verminderte Hautempfindlichkeit, wenn Nerven in der Nähe von Venen und Lymphgefäßen verletzt werden.

Um das Thromboserisiko zu bestimmen, wird vor der Operation eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt.

Warum sind die Venen geblieben?

Die Operation betrifft nur die betroffenen Gefäße, so dass die Krankheit zurückkehren kann. Das Auftreten von Venen entlang der Narbe weist auf einen Rückfall der Krankheit hin. Beinvenen weit entfernt von der Inzision sind Anzeichen für ein Fortschreiten der Krampfadern. Die häufigsten Rückfallursachen sind:

  • Neovaskularisation (pathologische Proliferation von Blutgefäßen);
  • Vererbung;
  • Fettleibigkeit;
  • Schwangerschaft.

Sehr oft ist die Ursache des Rückfalls eine Schwangerschaft.

Bei schweren Symptomen von Krampfadern kann die Operation nicht verzögert werden. 85-90% des Blutes fließt durch tiefe Venen, die selten funktionieren. 10-15% des Gesamtstroms fallen auf die subkutanen Gefäße. Sie werden am häufigsten operiert. Heute entwickeln Chirurgen minimalinvasive Sparing-Methoden für einen solchen Eingriff.

Bewertungen nach der Operation

Elena, 35 Jahre alt, St. Petersburg: „Nach der Operation sehen die Beine hässlich aus, Sie müssen sie schließen, aber es gibt keine Schmerzen und keine Angst mehr um Ihre Venen.“

Liebe, 37 Jahre alt, Krasnodar: „Nach der Geburt traten Venen auf. 9 Jahre schmierten sie regelmäßig mit allen Arten von Salben und Cremes, aber nichts änderte sich. Die Operation wurde vor einem Jahr durchgeführt. Jetzt ist alles gut. Kürzlich habe ich den Arzt besucht – alles ist perfekt geheilt. “

Irina, 44 Jahre, Region Moskau: "Die Operation wurde vor 2 Jahren durchgeführt. Die Narben sind unsichtbar. Wenn Sie nicht wissen, werden Sie nicht sehen, dass sich Ihre Empfindlichkeit vollständig erholt hat und Ihre Beine schön aussehen."

Diana, 31 Jahre alt, Uschhorod: „Ich wurde vor 5 Jahren operiert. Das Ergebnis war beruhigend. Sie ertrug und gebar, aber die Venen erschienen nicht. Bei der Entscheidung für eine Operation ist es wichtig, einen Fachmann zu kontaktieren und alle seine Termine einzuhalten. Mit der Zeit wird dies zur Gewohnheit. “

Galina, 66 Jahre, Moskau: „Nach der Operation an beiden Beinen sind 5 Monate vergangen. Krampfadern waren in einem schlechten Zustand. Jetzt lebe ich anders: Meine Beine tun nicht weh oder schwellen nicht an, und die Beobachtungen des Arztes geben mir mehr Vertrauen in das Leben. "

Lagranmasade Deutschland