Retikuläre Krampfadern der unteren Extremitäten

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Retikuläre Krampfadern der unteren Extremitäten sind eine „kosmetische“ Form von Krampfadern, bei denen die Transformation intradermaler Venen stattfindet. In 95% der Fälle wird bei Frauen eine intradermale Venenexpansion festgestellt.

Es ist erwiesen, dass das Vorhandensein von retikulären Venenplexus nicht mit einer Unzulänglichkeit des Klappensystems der Vena saphena verbunden ist, nicht als Manifestation von Krampfadern angesehen wird und sich niemals in diese Krankheit umwandelt. Das venöse Retikulum kann jedoch mit venöser Insuffizienz und Krampfadern kombiniert werden.

Inhalt:

Retikuläre Krampfadern: Ursachen

Die Dermis besteht aus zwei Schichten: der papillären und der retikulären (retikulären). Venöse Gefäße mit einem Durchmesser von bis zu 3 mm der letzten Schicht dehnen sich aus, und auf der Haut erscheinen lineare, verzweigte und sternförmige Muster – äußere Anzeichen von intravenösen Krampfadern.

Die provozierenden Faktoren der retikulären Krampfadern ähneln den Risikofaktoren für eine venöse Insuffizienz:

  • Schwangerschaft und postpartale Periode.
  • Hormonersatztherapie und hormonhaltige orale Kontrazeptiva.
  • Fettleibigkeit.
  • Berufe, in denen Sie viel Zeit im Stehen oder Sitzen verbringen müssen, sowie Berufe, die mit dem Heben von Gewichten verbunden sind.
  • Übermäßige Bewegung beim Sport.
  • Verletzungen.
  • Genetische Veranlagung. Die Tatsache, dass Vererbung die Entwicklung intradermaler Krampfadern beeinflusst, ist bei einigen Experten zweifelhaft, da das Vorliegen einer Krankheit bei väterlichen oder mütterlichen Verwandten nicht immer zur Entwicklung retikulärer Krampfadern führt.
Nanovein  Laserbetrieb an Venen der unteren Extremitäten überprüft

Symptome von retikulären Krampfadern der unteren Extremitäten

In fast 80% der Fälle manifestieren sich intradermale Krampfadern in Kombination mit chronischer Veneninsuffizienz. Daher klagt die überwiegende Mehrheit der Patienten, die einen Arzt aufsuchen, nicht so sehr über ein unästhetisches Aussehen, sondern über somatische Probleme:

  • Müdigkeit;
  • vorübergehendes Ödem;
  • platzender Schmerz in den Beinen;
  • Nachtkrämpfe der Wadenmuskulatur;
  • andere Anzeichen des Syndroms der "schweren Beine".

All diese unangenehmen Manifestationen wirken sich negativ auf die Arbeit und die soziale Aktivität der Person aus.

Wenn ein Phlebologe (lesen Sie über die Manager des Zentrums) keine Anzeichen einer Klappeninsuffizienz der oberflächlichen und tiefen Venen feststellt, spricht man von einer Phlebopathie.

Einige Patienten klagen über Beschwerden am Ort der Ausdehnung der intradermalen Venengefäße: Brennen, Fieber, Juckreiz, Akroparästhesie (kriechendes Kriechen). Signifikante retikuläre Krampfadern können mit einem Bruch der Blutgefäße und venösen Blutungen einhergehen, was äußerst selten ist.

Diagnose von retikulären Krampfadern der unteren Extremitäten

Für die Diagnose von retikulären Krampfadern reichen in der Regel eine externe Untersuchung und eine Anamnese aus. Wenn ein Phlebologe verdächtig große, krampfartige Retikulare oder Anzeichen einer chronischen Veneninsuffizienz feststellt, wird dem Patienten ein Ultraschall-Angioscanning verschrieben. Diese Methode der instrumentellen Diagnostik ist notwendig, um eine Rückzirkulation durch oberflächliche Venen auszuschließen.

Retikuläre Krampfadern der unteren Extremitäten: Behandlung

Die Hauptindikationen für die Behandlung der Expansion der intradermalen Venen sind der Wunsch des Patienten, den ästhetischen Defekt zu beseitigen, sowie somatische Beschwerden. Derzeit können Phlebologiechirurgen die folgenden minimalinvasiven Behandlungsmethoden anbieten:

Mikroflebektomie Die Essenz der Behandlung besteht darin, alle verlängerten Fadenkreuze zu entfernen. Zu diesem Zweck punktiert der Chirurg die Netzvene mit einem speziellen Werkzeug, das einem Haken ähnelt, und zieht es heraus, dann verbindet und verbindet er. Der Eingriff ist schmerzlos und der Patient kann sofort nach Abschluss zu seinem gewohnten Lebensstil zurückkehren.

Nanovein  Fußödem Ursachen und Behandlung bei älteren Menschen

Da sich die Vertreter der Messehälfte hauptsächlich mit einem solchen Problem befassen, haben wir es eilig, Sie über die hervorragende kosmetische Wirkung der Mikrophlebektomie zu informieren. Sie "löscht" alle Spuren von retikulären Krampfadern.

Mikropenische Sklerose. Eine weitere Behandlungsmethode, mit der Sie sich von unästhetischen Manifestationen retikulärer Krampfadern verabschieden können. In diesem Fall handelt es sich um Injektionen mit einem Mikroschaum-Sklerosierungsmittel direkt in die Fadenkreuze. Nach einiger Zeit haften die mit dem Medikament behandelten Venen zusammen und ziehen vollständig ein.

Lasersklerotherapie. Der Laser wird häufig bei der Behandlung von Gefäßnetzwerken eingesetzt. Während des Aufpralls werden die betroffenen Gefäße versiegelt und lösen sich dann auf. Die Mikrosklerotherapie wird ohne Verwendung von Beruhigungsmitteln und Schmerzmitteln durchgeführt, eine Lokalanästhesie ist nicht erforderlich. Leichte Beschwerden sind alle Empfindungen, die der Patient während dieser Manipulation empfinden kann.

Um eine gute kosmetische Wirkung zu erzielen, sind in der Regel drei Eingriffe mit einem monatlichen Abstand erforderlich.

Retikuläre Krampfadern der unteren Extremitäten: Behandlung mit Volksheilmitteln

Die Verwendung einer Vielzahl von Rezepten der Alternativmedizin kann somatische Anzeichen einer Expansion der intradermalen Venengefäße signifikant reduzieren.

Das Arsenal an Rezepten ist groß. Zur äußerlichen Anwendung: Salben, Kompressen, Lotionen und Bäder. Eine Vielzahl von Infusionen, Tinkturen und Abkochungen – für den Inlandsverbrauch.

Tinkturen aus Kalanchoe und Kastanie, Kompressen aus Apfelessig und Salben auf Basis von Butter mit Knoblauch sind sehr beliebt.

Zusätzlich zur Linderung der Symptome ist es jedoch unwahrscheinlich, dass diese Rezepte Ihren Beinen ihre frühere Schönheit verleihen. Zu diesem Zweck sollten wir zu modernen Behandlungsmethoden und Fachleuten zurückkehren, denen diese gehören.

Lagranmasade Deutschland