Schwellung der Beine (geschwollene Beine, Schwellung der Beine)

Schwellungen an den Beinen bedeuten eine Zunahme des Volumens der unteren Extremitäten, besonders ausgeprägt bei übermäßiger Flüssigkeitsaufnahme, die sich abends nach längerem Stehen oder Gehen verstärkt.

Das Ödemsyndrom ist keine eigenständige Krankheit. Dies ist nur ein Zeichen einer anderen Krankheit, aber das Zeichen ist ziemlich beeindruckend. Aus physiologischer Sicht ist Ödem eine Flüssigkeit, die sich in (interzellulären) Gewebespalten ansammelt, was zu einer Zunahme des Gewebevolumens führt.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen für Beinschwellungen

Die Ursache für Ödeme kann entweder eine Verletzung der Flüssigkeitsdrainage (Blut und Lymphe) aus den unteren Extremitäten oder eine erhöhte Bildung sein.

Die häufigsten Ursachen liegen in der Gruppe der mechanischen Hindernisse. Es kommt zu einer Kompression der Venengefäße durch Tumoren oder einen schwangeren Uterus mit einer Verstopfung der Venen durch Blutgerinnsel mit einer Verletzung des Lymphausflusses durch die Lymphgefäße. In diesem Fall steigt der Druck in den kleinsten Kapillaren und das Schwitzen der Flüssigkeit ihres Blutplasmas in die umgebenden Gewebe.

Im Blutkreislauf halten Salze und Proteine ​​Flüssigkeit. Daher trägt eine Verringerung der Proteinmenge im Blutplasma zur Freisetzung von Flüssigkeit aus dem Blut in das Gewebe bei.

Die Einnahme bestimmter Medikamente, einschließlich der von Ihrem Arzt empfohlenen, kann dazu beitragen, die Flüssigkeit im Körper zu halten. Zunächst (aufgrund der Häufigkeit der Verabreichung) bezieht sich dies auf die Gruppe von Glukokortikoiden, die für Allergien, entzündliche Erkrankungen der Gelenke, Asthma bronchiale und onkologische Erkrankungen verschrieben werden. Nebenwirkungen treten jedoch nur bei längerem Gebrauch auf. Sowohl weibliche als auch männliche Sexualhormonpräparate haben die gleiche Wirkung. Weibliche Sexualhormone werden als Verhütungsmittel (Östrogen und Progesteron von oralen Kontrazeptiva) eingenommen, und Testosteron (männliches Sexualhormon) wird Männern bei der Behandlung von sexueller Impotenz und Fettleibigkeit verschrieben. Es lohnt sich auch, auf Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck zu achten – aus der Gruppe der ACE-Hemmer.

Ursachen für Beinödeme während der Schwangerschaft

Oft klagen schwangere Frauen über Beinödeme. Dafür gibt es mehrere Gründe. Erstens hormonell. Um den normalen Schwangerschaftsverlauf im Körper aufrechtzuerhalten, wird eine große Menge des Hormons Progesteron freigesetzt, das die glatten Muskeln nicht nur der Gebärmutter, sondern auch der Gefäße entspannt und die Flüssigkeitsretention im Körper fördert. Zweitens drückt der große Uterus in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft große Venen in der Bauchhöhle zusammen, was den Fluss erschwert. Dies hilft, den Druck in den Venen der unteren Extremitäten zu erhöhen, und sie schwellen an. Drittens kann eine Schwellung der Beine (und nicht nur) ein Zeichen für eine Gestose (späte Toxizität schwangerer Frauen) sein, die mit fortschreitender Entwicklung das Leben sowohl der werdenden Mutter als auch des Kindes gefährden kann.

Krankheiten mit Schwellung der Beine

Krankheiten, die von Ödemen der unteren Extremitäten begleitet werden, sind sehr unterschiedlich.

Es wird angenommen, dass eine der häufigsten Ursachen für Ödeme Krampfadern der unteren Extremitäten sind. In einem gesunden Körper sind Venen Blutgefäße, die Blut aus Geweben zum Herzen ableiten (mit seltenen Ausnahmen). An den Beinen befindet sich ein System tiefer und oberflächlicher Venen, die durch perforierende (verbindende) Venen miteinander verbunden sind. Normalerweise tragen tiefe Venen fast die gesamte Last. Aber für den Fall, dass sie nicht damit fertig werden, helfen ihnen oberflächliche. Damit sich das Blut von unten nach oben bewegen kann, befinden sich Ventile in den Venen, die den Rückfluss von Blut verhindern. Das Blut wird von den umgebenden Muskeln der Beine (Füße, Beine, Oberschenkel) durch die Venen gepumpt. Im Falle einer Verletzung des Klappenapparates, Verstopfen der tiefen Venen, Muskelschwäche, Blut bleibt in den Venen zurück und schwitzt Flüssigkeit von diesen in das umgebende Gewebe. Dies führt wiederum zu Unterernährung des Gewebes, dessen Sauerstoffmangel und Krampfadern.

Nanovein  Sanatoriumsbehandlung von Krampfadern

Prädisponierende Faktoren sind Schwangerschaft und Geburt, das weibliche Geschlecht, Arbeit an den Beinen und beim Gewichtheben orale Kontrazeptiva. Mit Krampfadern zusammen mit Ödemen, Symptomen wie Beinermüdung am Abend, Asymmetrie des Ödems am rechten und linken Bein (stärker dort, wo die Venen stärker betroffen sind), dem Auftreten von Besenreisern auf der Haut der Beine, Bereichen der Verdunkelung an den Beinen oder sichtbaren visuell erweiterten subkutanen Venen.

Lymphadema ist eine schwere Krankheit, die durch eine Verletzung des Lymphabflusses durch die Lymphgefäße aus den unteren Extremitäten verursacht wird. Lymphgefäße sammeln interzelluläre Flüssigkeit mit Zellstoffwechselprodukten, um sie in die gleiche Richtung wie die Venen zu transportieren. Dies sind sehr dünne und zerbrechliche Gefäße. Wenn also ein Hindernis auf ihrem Weg entsteht, wird ihre Funktion gestört und die Flüssigkeit verbleibt im Gewebe. An den Füßen ist dies häufig das Ergebnis häufiger akuter Erysipel. Nach der Heilung dieser Krankheit bilden sich an der Stelle der Läsion Bindegewebsversiegelungen, die die Lymphgefäße verengen. In der Regel bleibt ein solches Ödem nach dem Auftreten für immer bestehen. Das letzte Stadium des Lymphadenoms wird wegen der Ähnlichkeit des Aussehens des Beines des Kranken und des größten Pflanzenfressers als „Elefantiasis“ bezeichnet.

Um die Beine nicht in einen solchen Zustand zu bringen, sollten Sie rechtzeitig einen Spezialisten konsultieren.

Schwellungen an den Beinen sind typisch für Herzerkrankungen. Machen wir einen kurzen Ausflug in die Anatomie. Das Herz ist ein Muskelorgan, das in 4 Hohlräume unterteilt ist. Die linke Hälfte (Atrium und Ventrikel) pumpt Blut durch die Arterien des gesamten Körpers. Diese verzweigten Gefäße transportieren Nährstoffe und Sauerstoff zum Gewebe. Wenn Sie dann Kohlendioxid und andere Stoffwechselprodukte im Gewebe sammeln und in größere Gefäße – Venen – übergehen, gelangen Sie zur rechten Herzhälfte. Von dort wird Blut in die Lunge gepumpt, wo es wieder mit Sauerstoff gesättigt ist und in das linke Herz gelangt.

Ein schweres Ödem kann auf eine fortgeschrittene Herzinsuffizienz hinweisen. Bei koronaren Herzerkrankungen kann es aufgrund eines Mangels an Sauerstoffstrom durch die mit atherosklerotischen Plaques verstopften Gefäße nicht mit voller Kraft arbeiten, was zu einer Verringerung der Geschwindigkeit des Blutflusses durch die Gefäße führt. Je länger das Blut durch das Gefäß fließt, desto mehr Flüssigkeit aus dem Blut gelangt in das Gewebe. Eine unzureichende Herzfunktion verlangsamt auch die Durchblutung der unteren Extremitäten. Daher tritt ein Ödem hauptsächlich an den Beinen auf und geht mit Symptomen wie Atemnot und Schmerzen im Herzen, unter dem linken Schulterblatt und in der linken Hand einher, die durch körperliche Anstrengung, Blau der Lippen und Nägel, Schwäche und Herzklopfen verstärkt werden. Die Herzpathologie ist eher gegen Abend durch ein symmetrisches Ödem gekennzeichnet, das eine Fossa mit Druck hinterlässt, eine Zunahme der Leber. Solche Patienten benötigen die Aufsicht eines Arztes und gegebenenfalls eine Konsultation eines Kardiologen.

Schwellungen in den Beinen können auch ein Zeichen für eine Nierenerkrankung sein. In diesem Fall entwickeln sie sich schnell vor dem Hintergrund von Rückenschmerzen, Temperatur, Verfärbung und Urinmenge und schwellen im Gesicht der Augenpartie an. Oft gehen ein oder zwei Wochen Erkältungen oder Mandelentzündungen voraus. In diesem Fall entsteht ein Ödem aufgrund einer beeinträchtigten Ausscheidung von Salz und Wasser durch die betroffenen Nieren sowie aufgrund einer Verringerung der Proteinmenge im Blutplasma und einer Erhöhung der Permeabilität der Gefäßwand. Albuminprotein wird in der Leber produziert und kommt im Blut und im Gewebe vor. Normalerweise gelangt Albumin nicht über die Nieren in den Urin. Wenn Sie in Ihrem Urintest Protein finden, ist dies ein ernstes Zeichen der Krankheit. Solche Patienten werden häufig von Nephrologen und Urologen zusammen mit einem Therapeuten behandelt.

Nanovein  Muss ich mich wegen Skoliose operieren lassen

Bei einer Hypothyreose (einer Verringerung der Produktion von Schilddrüsenhormonen) kommt es zu einer Schwellung, die beim Drücken keine Fossa hinterlässt, kombiniert mit einer allgemeinen Gewichtszunahme, Lethargie, Lethargie, einer Tendenz zu Verstopfung und Depression.

Lokale Ödeme am Bein können bei entzündlichen Erkrankungen der Beingelenke auftreten. In diesem Fall wird ein Ödem nur über dem betroffenen Gelenk festgestellt, dieser Bereich hat eine erhöhte Berührungstemperatur, die Bewegungen im Gelenk sind schmerzhaft, seine Funktion ist beeinträchtigt. Dies kann ein Zeichen für Arthritis oder Arthrose des Gelenks sein. In diesem Fall kann eine Konsultation eines Rheumatologen erforderlich sein.

Bei Leberzirrhose kann auch ein Ödem an den unteren Extremitäten und in den Körperhöhlen (in der Bauchhöhle, um Herz und Lunge) festgestellt werden. Der Grund dafür kann eine Verletzung der Albuminproduktion durch die Leber oder eine Verletzung des Blutflusses aufgrund von cicatricialen Veränderungen im Lebergewebe sein, durch die eine große Menge Blut zum Herzen gelangt. Ein solcher Patient hat in der Regel eine langfristige Lebererkrankung aufgrund einer Virushepatitis, einer toxischen alkoholischen Leberschädigung oder einer Herzerkrankung. Solche Patienten werden von einem Hepatologen und einem Spezialisten für Infektionskrankheiten beobachtet.

Untersuchung eines Patienten mit Schwellung an den Beinen

Es ist nicht schwierig, Ödeme selbst zu identifizieren. Versuchen Sie zunächst, Druck auf die Tibia-Region der Tibia auszuüben, und warten Sie einige Sekunden. Wenn nach dieser einfachen Manipulation eine Fossa zurückbleibt, die lange Zeit nicht verschwindet, ist dies ein deutliches Zeichen für ein Ödem.

Die Untersuchung eines Patienten mit Ödem beginnt mit einem Besuch bei einem Arzt, der nach einer gründlichen Untersuchung und Untersuchung den Kreis der wahrscheinlichen Ursachen für diesen Zustand identifizieren kann.

Danach wird der Patient im Labor untersucht und gegebenenfalls zur Konsultation an einen engen Spezialisten überwiesen. Es lohnt sich, nicht nur allgemeine Blut- und Urintests durchzuführen, sondern auch die Funktion von Nieren und Leber zu zeigen, um ein Elektrokardiogramm (EKG) zu erstellen.

Fußschwellungsbehandlung

Um Ödeme der unteren Extremitäten zu behandeln, ist es zunächst erforderlich, die Ursache zu identifizieren und darauf zu reagieren: Herzmedikamente auswählen, Nierenerkrankungen heilen, die Funktion von Blutgefäßen normalisieren. Sie können den Salzverbrauch (zusammen mit ihm bleibt die Flüssigkeit im Körper erhalten) und den übermäßigen Wasserverbrauch unabhängig reduzieren. Wenn der Arzt keine Kontraindikationen festgestellt hat, können Sie Kräutertees verwenden, darunter Jasmin, Zitrone, Minze, Preiselbeere und Preiselbeeren. Wenn möglich, schließen Sie das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen aus und geben Sie Ihren Beinen zu Hause eine erhöhte Position (über der Höhe des Herzens). Ich konzentriere mich auf die Tatsache, dass Diuretika, einschließlich Kräuter, nur nach Anweisung und unter Aufsicht eines Arztes eingenommen werden. Eine unkontrollierte Aufnahme kann zu einer erhöhten Ausscheidung von Kalium aus dem Körper führen, die mit schwerwiegenden Störungen der Herzarbeit behaftet ist.

Komplikationen der Beinschwellung

Schwellungen der Beine sind nicht zu unterschätzen. Es ist besser, einen Arzt aufzusuchen, um sicherzustellen, dass die Ursache nur Müdigkeit und Hitze ist und keine ernsthafte Krankheit. Schließlich ermöglicht eine rechtzeitig aufgedeckte Herzerkrankung die Vorbeugung eines Herzinfarkts und eines Schlaganfalls, und behandelte Nierenerkrankungen führen nicht rechtzeitig zu chronischem Nierenversagen.

Eine der schwerwiegendsten Komplikationen einer Schädigung des Venenkanals der unteren Extremitäten ist eine Verletzung der Integrität der Haut bis hin zur Entwicklung von Ulzerationsdefekten und Gangrän, bei denen eine Amputation der unteren Extremität angezeigt ist.

Bei unbehandelter tiefer Venenthrombose kann sich eine Lungenembolie entwickeln.

Welche Fachärzte benötigen möglicherweise Hilfe bei Beinschwellungen?

  • Therapeut oder Allgemeinarzt (Hausarzt).
  • Kardiologe
  • Gefäßchirurg.
  • Endokrinologe
  • Rheumatologe
  • Dermatologe

Kümmere dich um deine Gesundheit. Und denken Sie daran, dass es nur von Ihnen abhängt.

Lagranmasade Deutschland