Siegel, Beule oder Tuberkel am Hoden

Ein Neoplasma in Form eines Kegels oder einer Robbe kann links, rechts oder an beiden Hoden auftreten. Die Hoden oder Hoden sind männliche Fortpflanzungsorgane, die frei unter dem Penis im Hodensack hängen.

Eine pathologische Formation, die sich anfühlt, kann bei erwachsenen Männern, Jugendlichen und Kindern auftreten. Es gibt verschiedene Ursachen für Klumpen an den Hoden. Die meisten von ihnen sind gutartig (nicht krebsartig) und müssen überhaupt nicht behandelt werden. Es ist jedoch wichtig, dass ein qualifizierter Arzt eine Untersuchung durchführt und die Ursache des Neoplasmas feststellt.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Wie gefährlich

Nicht alle Beulen oder Dichtungen weisen auf ein ernstes Gesundheitsproblem hin. Sie sollten jedoch einen Urologen aufsuchen, um die Ursache für ihr Auftreten zu ermitteln. Die meisten Dichtungen werden durch gutartige Veränderungen verursacht und müssen normalerweise nicht behandelt werden. Aber manchmal können Tuberkel ein Zeichen für Hodenkrebs sein.

Zapfen im Hodensack können Flüssigkeitsansammlung oder abnormales Gewebewachstum sein. Manchmal können Beulen ein Zeichen dafür sein, dass die Hoden selbst geschwollen, entzündet oder hart sind. Dichtungen sollten von einem Arzt untersucht werden, unabhängig davon, ob sie von Schmerzen oder anderen Symptomen begleitet werden.

Begleiterscheinungen

Die Manifestationen der Beule am Hodensack können je nach Ursache ihrer Bildung variieren. Ein Tuberkel kann eine merkliche Schwellung des gesamten Hodensacks verursachen. Veränderungen in der Anatomie und Erleichterung der Hoden können ebenfalls gefühlt werden. Das Auftreten einer Beule an den Hoden kann von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • abnorme Formation bei Berührung;
  • empfindliche, geschwollene oder harte Hoden;
  • Schwere im Hodensack;
  • Schwellung der Hoden;
  • Rötung der Haut des Hodensacks;
  • Erbrechen oder Übelkeit;
  • schmerzloser Tuberkel;
  • plötzlicher Schmerz.

Die Ursache für Schwellungen oder Tuberkel an den Hoden kann eine Infektion sein. Das Vorhandensein einer Infektion im Hodensack äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Fieber;
  • anhaltendes Wasserlassen;
  • Blut oder Eiter im Urin.

Die Symptome können je nach der zugrunde liegenden Ursache variieren. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, um die Ursache der Beule zu ermitteln. Wenn Sie plötzlich Schmerzen im Hodensack haben, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Einige Erkrankungen erfordern eine dringende Behandlung, um irreversible Schäden an Ihren Hoden zu vermeiden!

Gründe

Es gibt eine Reihe möglicher Ursachen für die Versiegelungen der Hoden. Schwellungen oder Tuberkel am Hodensack können durch überschüssige Flüssigkeit in den Hoden, abnormales Gewebewachstum oder Entzündungen verursacht werden. Verletzungen, Geburtsfehler, Hodenkrebs, HIV oder sexuell übertragbare Krankheiten können ebenfalls dazu führen, dass Ihre Hoden anschwellen oder ungleichmäßig erscheinen. Die Hauptursachen für Neoplasien an den Hoden sind:

1. Varikozele

Hodenödeme und Klumpenbildung können durch Varikozele verursacht werden. Dies ist eine Erweiterung der Venen im Hodensack, die auf der linken Seite aufgrund von Unterschieden in der Durchblutung häufiger auftritt. Wenn die Varikozele nicht rechtzeitig behandelt wird, kann dies bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen. Varikozelensymptome können nach der Pubertät deutlicher werden. Der Zustand ist asymptomatisch, so dass in den meisten Fällen keine aktive Behandlung erforderlich ist.

2. Torsion des Hodens

Bei Torsion der Hoden können sich an den Hoden Tuberkel bilden. Dies kann auf Verletzungen zurückzuführen sein. Die Erkrankung tritt häufiger bei Jungen und Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren auf, obwohl auch Männer jeden Alters an Torsion leiden können. Verdrehung tritt im Samenstrang, einem Bündel von Blutgefäßen und Nervenfasern auf. Bei Durchblutungsstörungen im Hoden kann das Opfer starke Schmerzen haben.

Nanovein  Laserentfernung von Krampfadern in den Beinen (2)

Ohne rechtzeitige Behandlung kann eine Hodentorsion zu einer Nekrose führen. Zusätzlich zu Schmerzen können Sie Hoden verlieren, wenn sie nicht richtig behandelt werden. Der betroffene Hoden kann sich horizontal oder vertikal drehen und zu abnormalen Größen ansteigen.

3. Hodenkrebs

Dies ist ein weiterer Grund, der zur Entwicklung von Zapfen und Dichtungen in den Hoden führen kann. Dieser Zustand tritt in den Hoden im Hodensack auf. Unter anderen Krebsarten ist die Onkologie der männlichen Genitaldrüsen weniger häufig. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass die Robben bösartig sind, eher gering ist, tritt dieser Zustand häufiger bei Männern im Alter von 15 bis 49 Jahren auf. Hodenkrebs ist durch folgende Manifestationen gekennzeichnet:

  • ein Klumpen oder eine Schwellung in einem oder beiden Hoden;
  • ein Gefühl der Schwere im Hodensack;
  • Rückenschmerzen;
  • Flüssigkeitsansammlung im Hoden oder Hodensack;
  • Schmerzen oder Beschwerden im Hodensack;
  • dumpfer Schmerz im Hodensack.

Die Ursache von Hodenkrebs ist unbekannt. Laut Ärzten tritt diese Art von Krankheit jedoch auf, wenn sich gesunde Zellen im Hoden verändern. Das Wachstum einiger Zellen gerät außer Kontrolle, was zur Ansammlung von Zellmasse im Hodensack oder Hoden führt. Das Risiko für Hodenkrebs wird durch folgende Faktoren erhöht:

  • Abnormale Entwicklung der Hoden. Dies kann durch Erkrankungen wie das Klinefelter-Syndrom verursacht werden.
  • Genetische Veranlagung. Wenn Ihre Familienmitglieder Hodenkrebs hatten, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass Sie ihn auch haben.
  • Alter. Hodenkrebs tritt häufiger bei Jugendlichen und jungen Männern im Alter von 15 bis 49 Jahren auf, kann jedoch in jedem Alter auftreten.
  • Hoden ohne Senkung (Kryptorchismus). Typischerweise bilden sich die Hoden während der Entwicklung des Fötus in der Bauchhöhle, bevor sie nach der Geburt in den Hodensack absteigen. Männer, deren Hoden nicht in den Hodensack gesunken sind, haben ein höheres Risiko für Hodenkrebs.

Diese Art von Krebs ist eine der behandelbaren. Die Überlebensrate betrug bis zu 99% aller diagnostizierten Männer. Nach der Behandlung tritt der Zustand selten wieder auf. Bei der Behandlung von Krebs wird der betroffene Hoden durch eine Operation – Orchiektomie – entfernt. Die Fähigkeit zu empfangen oder Sex zu haben ist normalerweise nicht betroffen.

Es ist weniger üblich, eine Chemotherapie und Strahlentherapie zur Behandlung von Seminomen durchzuführen (die häufigste Form bei malignen Erkrankungen des Hodens).

4. Nebenhodenzyste (Spermatozele)

Eine bakterielle Infektion oder sexuell übertragbare Krankheit wie Chlamydien kann zu Entzündungen im Nebenhoden führen, die wiederum zu Schwellungen oder Verdichtungen führen. Es ist unwahrscheinlich, dass eine Virusinfektion oder ein gestörter Urinabfluss zu einer Blinddarmzyste führt. Infolgedessen wird eine Zyste gebildet, die durch die Ansammlung von Flüssigkeit in den Gliedmaßen verursacht wird.

Die Zyste braucht keine Behandlung. Wenn es jedoch Schmerzen oder Beschwerden verursacht, müssen Sie möglicherweise operiert werden.

5. Entzündung des Nebenhodens oder Hodens

Eine Entzündung der Hoden (Orchitis), der Gliedmaßen (Nebenhodenentzündung) oder aller zusammen (Orchoepididymitis) kann zu einer Vergrößerung, Schwellung oder Beulen Ihrer Hoden führen. Die Infektion könnte im Urin oder durch sexuellen Kontakt übertragen worden sein. Eine Virusinfektion in den Gliedmaßen und / oder Hoden kann zu Mumps führen. Die Symptome entwickeln sich normalerweise schnell – vielleicht an einem Tag oder so. Beschädigte Hoden und Gliedmaßen schwellen schnell an und der Hodensack wird vergrößert, rot und empfindlich, und es können plötzliche Schmerzen auftreten.

6. Leistenbruch

Eine Hernie ist ein Vorfall innerer Organe durch Öffnungen im Muskelgewebe, die das Organ an Ort und Stelle halten müssen. Dies kann in der Bauchhöhle und in der Leiste auftreten.

Leistenbruch ist die häufigste Art von Hernie. Es tritt auf, wenn der Darm durch eine Schwachstelle in der unteren Bauchdecke, normalerweise in der Leiste, herausfällt. Ein Leistenbruch erscheint als Klumpen in der Nähe des Hodensacks oder als vergrößerter Hodensack.

Eine der verfügbaren Methoden zur Behandlung von Hernien ist die Operation. Wenn der Leistenbruch größer wird oder Sie verletzt, kann Ihr Arzt entscheiden, ob eine Operation erforderlich ist.

7. Hydrocele

Eine Beule an Ihrem Hoden kann auftreten, wenn sich Flüssigkeit zwischen den Hodensackkammern ansammelt, die jeden Hoden umgeben. Dieser Zustand ist als testikuläre Hydrocele oder Wassersucht bekannt. Eine kleine Menge Flüssigkeit wird als normal angesehen, aber ihr Überschuss führt zu einem schmerzlosen Klumpen im Hodensack. Hydrocele entsteht durch ein Ungleichgewicht bei der Produktion und Absorption von Flüssigkeiten. Dies kann auf ein Trauma oder eine Infektion im Hodensack zurückzuführen sein.

Nanovein  Die besten Salben für Nagel- und Fußpilz

8. Hämatozele

Schwellungen oder Beulen im Hoden können auftreten, wenn sich zwischen den Hodensackkammern Blut ansammelt. Der Zustand kann das Ergebnis einer Verletzung sein, beispielsweise eines direkten Schlags auf die Hoden. Bei einer Hämatozele können plötzliche Schmerzen und Beschwerden auftreten.

9. Geschlechtskrankheiten, Herpes, HIV

Das Vorhandensein von Beulen und Dichtungen an Hoden und Hodensack kann ein alarmierendes Zeichen sein. Wenn der Tuberkel Ihrer Hoden von Symptomen wie Schmerzen, Schwellungen und Rötungen begleitet wird, kann es sich um eine Infektion (STD) wie Herpes oder Chlamydien handeln. Eine Virusinfektion wie HIV kann zu Beulen um Ihre Genitalien, einschließlich Ihrer Hoden, führen.

10. Nach einer Vasektomie

Eine Vasektomie oder männliche Sterilisation ist eine kleine Operation am Vas deferens, durch die Spermien von den Hoden auf den Penis übertragen werden. Die Kanäle können geschnitten oder verbunden werden. Es gibt mehrere mögliche Ursachen für das Auftreten von Beulen nach einer Vasektomie. Einige sind völlig harmlos, während andere ärztliche Hilfe benötigen. Wenn Sie nach einer Vasektomie eine Versiegelung bemerken, konsultieren Sie sofort einen Arzt zur weiteren Untersuchung.

Es gibt folgende Arten von Dichtungen, die nach einer Vasektomie auftreten:

Spermatogenes Granulom

Dies tritt auf, wenn Spermien vom Operationsort sickern und einen entzündlichen Prozess verursachen. Im Gegenzug wächst ein kleiner Klumpen zu Narbengewebe. Solche Dichtungen sind sehr häufig. Granulome verursachen selten Schmerzen, sind in der Regel asymptomatisch und verschwinden von selbst. Manchmal werden Robben groß genug, um unter der Haut des Hodensacks gefühlt zu werden.

Skrotales Hämatom

Dies ist eine Ansammlung von Blut im Hodensack, die auftritt, wenn die Blutung nach einer Vasektomie nicht aufhört oder wenn die Blutung irgendwann nach der Operation plötzlich wieder auftritt. Trauma oder andere Zustände können auch Hämatome in den Hoden verursachen.

Ein erbsengroßer Kegel

Wenn Sie einen kleinen erbsengroßen Tuberkel an Ihrem Hoden bemerken, suchen Sie Ihren Arzt auf. Hodenkrebs bei Männern kann verschiedene Symptome haben. Das erste Anzeichen von Hodenkrebs ist ein vergrößerter Hodensack oder das Auftreten eines kleinen Klumpens. Andere Symptome treten erst auf, wenn sich der Krebs auf andere Körperteile ausgebreitet hat.

Das Siegel sollte so bald wie möglich von Ihrem Arzt untersucht werden.

Harter Tuberkel am Hoden

Eine solche Verdichtung kann eine Reihe möglicher Ursachen haben, beispielsweise eine abnormale Gewebeentwicklung oder normales Gewebe, das sich entzündet oder anschwillt. Jegliche Vergrößerung oder Schwellung des Hodens sollte von Ihrem Arzt untersucht werden. Das erste Anzeichen von Hodenkrebs ist ein kleiner Klumpen oder Klumpen. Ein steifer Klumpen kann auch eine Talgzyste sein, die nicht von alleine durchbricht. Für eine ordnungsgemäße Behandlung müssen Sie die Ursache der Versiegelung ermitteln.

Eine harte Versiegelung am linken Hoden kann ein Blutgerinnsel (Hämatozele) in den Hodensackkammern sein, das mit einem Trauma verbunden sein kann. Ein Blutgerinnsel bildet eine dichte Versiegelung Ihres Hodens.

Schmerzhafter Klumpen am Hoden

Schmerzhafte Versiegelungen der Hoden können eine Reihe möglicher Ursachen haben. Schmerz- und Unwohlsein können durch ein Genitaltrauma verursacht werden. Manchmal ist die Schmerzursache auch eine Krankheit, die in einem anderen Bereich des Körpers lokalisiert ist, beispielsweise in der Leiste oder im Bauch, und die einfach dem Hodensack zugefügt wird. Eine Infektion kann auch zu Schmerzen, Schwellungen oder Druckempfindlichkeit in einem oder beiden Ihrer Hoden führen.

Eine Schädigung des Hodensacks oder eine Torsion des Hodens kann zu plötzlichen starken Schmerzen führen, die dringend behandelt werden müssen. Darüber hinaus kann ein Knoten, der aufgrund von Hodenkrebs auftritt, auch von Schmerzen begleitet sein. Da es schwierig ist, die Ursache der Schmerzen im Hoden nur anhand der Symptome zu bestimmen, sollten Sie einen Urologen zur weiteren Untersuchung aufsuchen, einschließlich eines Ultraschalls der Hodensackorgane.

Schmerzlose Beule

Abhängig von der zugrunde liegenden Ursache können einige Formationen schmerzhaft sein, andere möglicherweise nicht. Zum Beispiel sind Gliedmaßenzysten normalerweise schmerzlos. Ebenso ist Hydrocele schmerzlos und daher harmlos. Sie können leichte Beschwerden verursachen, wenn sie ausreichend vergrößert sind.

Lagranmasade Deutschland