So entfernen Sie Blutgerinnsel aus Venen am Arm

Bei einer Person sieht ein Blutgerinnsel in der Hand aus wie ein venöser Vorsprung oder ein Knoten, der beim Drücken weh tun und die Durchblutung stören kann. Eine tiefe Venenthrombose in der oberen Extremität ist seltener als an den Beinen, aber die Verletzung ist nicht weniger gefährlich. Im Falle einer vorzeitigen Diagnose und Entfernung beschädigter Vena saphena beim Patienten kann der Zerfallsprozess beginnen und eine Amputation des Arms erforderlich sein.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen eines Blutgerinnsels in einer Armvene

In den meisten Fällen tritt eine Blockade der Venen im Bereich der Hand und anderer Teile vor dem Hintergrund einer früheren Verletzung oder eines entzündlichen Prozesses auf.

Eine oberflächliche Thrombophlebitis der oberen Extremitäten ist eine Folge solcher Krankheiten und Störungen:

  • chronische Ablagerung an den Gefäßwänden von Cholesterin;
  • Vinivarter-Burger-Krankheit;
  • arterielle Entzündung;
  • Verdickung und Verhärtung der Haut und des Bindegewebes;
  • Raynaud-Krankheit.

Der Patient kann aufgrund der Bildung von atherosklerotischen Plaques, die das Lumen im Bereich der großen Arteria brachialis oder Radialis verstopfen, eine Thrombophlebitis am Arm entwickeln. In solchen Fällen kann eine Thrombose tiefer und oberflächlicher Gefäße auftreten:

Fehler während der intravenösen Injektion können zu einer solchen Krankheit führen.

  • falsch durchgeführte Injektionen, bei denen eine Vene beschädigt ist;
  • akuter oder chronischer Entzündungsprozess im Gewebe der linken oder rechten oberen Extremität;
  • Durchführung von vaskulären diagnostischen Verfahren.

Eine Blockierung der Handgefäße tritt auf, wenn sie provozierenden und beitragenden Faktoren ausgesetzt sind. Letztere umfassen:

  • längerer stationärer Zustand eines Gliedes;
  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • Missbrauch von Tabak- und Alkoholprodukten;
  • regelmäßig erhöhter Druck in den Arterien;
  • Übergewicht;
  • Diabetes mellitus;
  • Vererbung;
  • eine allergische Reaktion auf bestimmte Medikamente, die in eine Vene injiziert werden;
  • Chemotherapie;
  • Insektenstiche, die Blut saugen;
  • Entzündung, begleitet von einem eitrigen Prozess;
  • senile Veränderungen im Körper.

Zurück zum Inhalt

Woran man erkennt: Symptome

Die ersten Anzeichen einer Schädigung der lateralen Vena saphena des Arms und anderer Venenplexus können lange Zeit nicht beobachtet werden. Die resultierenden Blutgerinnsel sehen aus wie knotige Gefäßformationen, die eine rötliche oder bläuliche Farbe haben können. Der Patient hat im Schadensbereich einen leicht schmerzenden Arm. Thrombose kann durch die folgenden Symptome bestimmt werden:

  • Ödeme an der Stelle der Thrombusbildung;
  • Rötung der Haut;
  • ein leichter Anstieg der Körpertemperatur.

Wenn die Thrombophlebitis der Hände nicht rechtzeitig behandelt wird, entwickelt sich ein eitriger Prozess, der von folgenden Symptomen begleitet wird:

  • Taubheit der beschädigten oberen Gliedmaßen;
  • Zyanose der Haut an der Stelle einer Durchblutungsstörung;
  • das Auftreten eines Gefäßnetzwerks am Arm;
  • Gewebenekrose;
  • eine Zunahme der nahe gelegenen Lymphknoten;
  • Schmerzen im gebogenen Arm;
  • Schwierigkeiten bei der Bewegung der Gliedmaßen.

Mit der Bildung von Blutgerinnseln in den tiefen Venen eines Patienten sind die Symptome viel ausgeprägter, während sie plötzlich auftreten.

Was ist die Gefahr?

Eine vorzeitige Behandlung der Thrombophlebitis hat gefährliche Folgen für die Gesundheit und das Leben des Patienten. Sogar das gebildete Blutgerinnsel am Finger kann die Durchblutung des Körpers negativ beeinflussen. In diesem Fall ist die Entwicklung einer venösen Insuffizienz wahrscheinlich, was zu solchen Komplikationen führt:

  • ständige Taubheit der Hände, Schwellung, Nachtkrämpfe;
  • regelmäßige Schmerzanfälle, die sich durch Wetteränderungen verschlimmern;
  • Probleme beim Halten von Gegenständen in einer wunden Hand.

Ein Versagen ist für das Leben des Patienten weniger gefährlich als eine Thromboembolie. Bei einer solchen Verletzung löst sich ein Thrombus oder ein Teil davon und bewegt sich mit Blutfluss durch die Gefäße. Wenn ein Blutgerinnsel die Lungenarterie verstopft, entwickelt sich schnell ein Herz- oder Atemversagen, das zum Tod des Patienten führt.

Diagnoseverfahren

Um die Thrombose der Handvenen frühzeitig zu bestimmen, kann nur ein Arzt nach einer umfassenden Untersuchung. Im Falle eines Verstoßes wenden sie sich an einen Phlebologen, der den beschädigten Bereich der oberen Extremität untersucht und solche Verfahren zur Bestätigung der Diagnose festlegt:

  • Koagulogramm, anhand dessen die Blutgerinnung bestimmt wird;
  • Duplex-Scannen im Bereich der Schultergefäße;
  • Angiographie zur Beurteilung des Zustands von Venen und Arterien der Hände;
  • MRT mit Kontrastmittel.

Zurück zum Inhalt

Wie erfolgt die Behandlung?

Konservative Methoden

Die Entwicklung einer Handthrombose erfordert einen integrierten therapeutischen Ansatz. Zunächst ist es wichtig, eine Thromboembolie und einen möglichen tödlichen Ausgang mit einer ähnlichen Komplikation zu verhindern. Mit Medikamenten kann die normale Durchblutung der oberen Extremität wiederhergestellt werden. Wirksame Medikamente zur Behandlung von Thrombosen sind in der Tabelle aufgeführt.

Symptome und Behandlung eines Blutgerinnsels in der Hand

Gefäßerkrankungen der oberen Extremitäten thromboembolischer Natur sind viel seltener als die Pathologie der Arterien und Venen der unteren Extremitäten. Das gebildete Blutgerinnsel im Arm kann jedoch zu einer Amputation der Extremität führen. Daher ist es äußerst wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu identifizieren und die thrombolytische Therapie so früh wie möglich zu beginnen.

Merkmale der Blutversorgung der oberen Gliedmaßen

Von großer Bedeutung für die Entwicklung pathologischer Zustände in den Arterien und Venen der oberen Extremitäten sind die folgenden anatomischen Merkmale der Durchblutung:

  • das Vorhandensein eines gut entwickelten Gefäßnetzwerks, das den Blutfluss mit teilweiser Blockade kleiner arterieller und venöser Stämme gewährleisten kann;
  • kleine Muskelmasse;
  • oberflächlich gelegene große venöse Gefäße, die zur Blutentnahme oder Transfusion verwendet werden.
Nanovein  Symptome und Behandlung von Mittelohrentzündung bei Erwachsenen

Die Hände einer Person erledigen den größten Teil der körperlichen Arbeit und sind häufig verletzt. Das Gefäßsystem sorgt für eine optimale Durchblutung. Wenn jedoch provozierende und beitragende Faktoren in den Arterien und Venen vorhanden sind, kann es zu einer Blockade kommen: Das Auftreten eines Blutgerinnsels äußert sich in typischen Symptomen und erfordert eine medizinische Notfallversorgung.

Ursachen der Pathologie

Die Hauptauslöser für den Gefäßverschluss sind Entzündungen und Traumata. Arterielle Thrombose tritt gegen folgende Krankheiten und Zustände auf:

  • Atherosklerose;
  • Thromboangiitis obliterans;
  • Optionen für die systemische Pathologie (Arteritis, Sklerodermie, Periarteritis nodosa, Raynaud-Krankheit).

Einer der Hauptgründe für die Blockade der Arterien der oberen Extremitäten ist die Bildung einer atherosklerotischen Plaque, die das Lumen einer großen Arteria brachialis oder Radialis verschließt.

Für die darunter liegenden arteriellen Stämme sind entzündliche Pathologien charakteristisch. Eine Thrombose tiefer und oberflächlicher Venen tritt in folgenden Fällen auf:

  • Verletzung der Gefäßwand während der intravenösen Injektion;
  • die Bildung einer akuten oder chronischen Entzündung im Gewebe der Gliedmaßen;
  • vaskuläre diagnostische Tests.

Ein wichtiger provozierender Faktor ist die Schädigung der Vene bei jeder Art von Punktion des Gefäßes für die Sammlung der Analyse, die Verabreichung eines Arzneimittels oder Kontrastmittels während der Bluttransfusion. In allen Fällen bewertet der Arzt nach einer Koronarangiographie oder Angiographie den Zustand der Gefäße, um rechtzeitig die ersten Anzeichen eines Blutgerinnsels in einer Vene am Arm festzustellen.

Zu den Faktoren, die zu thromboembolischen Zuständen beitragen, gehören die folgenden Krankheiten:

  • Diabetes mellitus;
  • Fettleibigkeit;
  • hoher Blutdruck;
  • Rauchen;
  • ausgeprägte körperliche Aktivität;
  • verlängerte Immobilität der Extremität.

In jedem Fall ist das Auftreten eines Thrombus in einer Arterie oder Vene eine ungünstige Kombination von provozierenden und beitragenden Faktoren, die Bedingungen für eine Blockade des Gefäßes schaffen.

Hauptmanifestationen

Die Ischämie der arteriellen Extremitäten, deren Symptome am ausgeprägtesten sind, wird durch die folgenden Symptome ausgedrückt:

  • Kribbeln oder Taubheitsgefühl an Ihren Fingerspitzen;
  • Schmerzen im Arm bei Bewegung oder in Ruhe;
  • verschiedene Optionen für trophische Störungen (von trockener Haut der Hände bis zum Auftreten von Geschwüren und Nekroseherden).

Je höher die arterielle Blockade ist, desto ausgeprägter sind die Symptome und desto schlechter ist die Prognose für die Extremität. Bei venöser Okklusion sind folgende typische Anzeichen einer Thrombose möglich:

  • Verfärbung der Haut (Rötung, zyanotische Streifen);
  • Schwellung des Gewebes;
  • Schmerzen unterschiedlicher Schwere in der betroffenen Vene;
  • beeinträchtigte motorische Aktivität der Hand;
  • Anstieg der lokalen und allgemeinen Temperatur.

Bei einer akuten Thrombophlebitis zwingen Sie ausgeprägte Symptome dazu, einen Arzt aufzusuchen: Versuchen Sie nicht, eine Venenentzündung nach einer Injektion oder Verletzung unabhängig zu behandeln. Je früher Sie mit der richtigen Therapie beginnen, desto geringer ist das Risiko gefährlicher Komplikationen einer Thrombose.

Grundlagen der Diagnose

Wenn Sie ein Blutgerinnsel in den Gefäßen der oberen Extremitäten vermuten, sollten folgende Studien durchgeführt werden:

  • Blutgerinnungstests (Koagulogramm);
  • Duplex-Scannen der Gefäße der Schulter und der oberen Gliedmaßen;
  • Angiographie mit Beurteilung des Zustands von Venen und Arterien;
  • Kontrast-MRT.

Röntgenthrombus in der Arteria brachialis

Ein erfahrener Gefäßchirurg in der Untersuchungsphase kann das Ausmaß der Läsion und den Schweregrad der okklusalen Läsion durch äußere Anzeichen, den Zustand der Finger an den Händen und die Daten der Hardware-Untersuchung bestimmen.

Prinzipien der Behandlung

Die wichtigsten Ziele der Therapie sind die Beseitigung des Risikos einer Thrombusablösung mit der Entwicklung tödlicher Situationen und die Schaffung von Bedingungen für die Wiederherstellung des Blutflusses in der Extremität. Je nach Ursache, Lage und Verstopfungsgrad der Gefäßstämme werden folgende Behandlungsmethoden angewendet:

  1. Antibakterielle und entzündungshemmende Therapie zur Beseitigung akuter intravaskulärer Entzündungen;
  2. Aufnahme von Antikoagulanzien zur Verbesserung der Durchblutung und Verringerung der Blutviskosität;
  3. Angioprotektive Medikamente (Schutz und Wiederherstellung der Gefäßwand);
  4. Thrombolysetherapie (medikamentös oder angiosurgisch);
  5. Chirurgische Korrektur bei schwerer Thrombose der oberen Extremität.

Für jeden Patienten wird die Behandlungstechnik individuell ausgewählt.

Es ist notwendig, die Ernennung eines Gefäßchirurgen oder Phlebologen in allen Phasen der Untersuchung und Behandlung genau und konsequent zu befolgen, um Komplikationen vorzubeugen und gesunde, gesunde Hände zu erhalten.

Vorsichtsmaßnahmen

Die Grundlage für eine erfolgreiche Prävention der thromboembolischen Obstruktion der Gefäße der oberen Extremitäten sind die folgenden Empfehlungen:

  • Durchführung intravenöser Injektionen in einer medizinischen Einrichtung mit Einweginstrumenten;
  • Ablehnung übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • rechtzeitige Behandlung eitrig-entzündlicher Erkrankungen der Haut der Hände;
  • Behandlung von Atherosklerose und systemischen Gefäßerkrankungen;
  • vermindertes Körpergewicht;
  • Blutzuckerkontrolle;
  • kontinuierliche Anwendung von blutdrucksenkenden Tabletten gegen Bluthochdruck.

Eine Blockade von Arterien oder Venen in den oberen Extremitäten tritt vor dem Hintergrund entzündlicher Erkrankungen oder traumatischer Verletzungen auf. Eine wichtige Voraussetzung für die Vorbeugung gefährlicher Komplikationen ist der frühestmögliche Besuch bei einem Spezialisten und der vollständige Verlauf der vollständigen Therapie.

Thrombophlebitis der Hand – Ursachen, Symptome, Behandlung

Thrombophlebitis ist eine entzündliche Venenerkrankung, die durch die Bildung von Blutgerinnseln und eine Beeinträchtigung der Durchblutung gekennzeichnet ist. Diese Pathologie betrifft in größerem Maße die Venen der unteren Extremitäten. Aber manchmal sind die oberen Gliedmaßen betroffen, es entwickelt sich eine Thrombophlebitis des Arms.

Ursachen

Zwei Faktoren tragen zur Entwicklung dieser Krankheit bei – Krampfadern und Störungen im Blutgerinnungssystem in Richtung einer erhöhten Thrombose.

Dies kann verschiedene Gründe haben:

  • Im Falle einer Schädigung der Venen durch Katheterisierung, Verletzungen, Operationen usw.;
  • Nach längerer Immobilisierung der Extremität (zum Beispiel mit einer Fraktur);
  • Infolge einer allergischen Reaktion auf Drogen oder Insektenstiche;
  • Eitrige Hauterkrankungen in dieser Zone (Phlegmon, Osteomyelitis usw.).

Krampfadern können sowohl oberflächliche als auch tiefe Venen betreffen.

Erhöhte Thrombosen tragen zu:

  • Onkologische Erkrankungen;
  • Alter über 45;
  • Kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • Gerinnungspathologie;
  • Lähmung der Gliedmaßen nach einem Schlaganfall;
  • Sitzender Lebensstil;
  • Fettleibigkeit
  • Dehydration aufgrund von Krankheit oder schlechtem Alkoholkonsum;
  • Einnahme von Sexualhormonen zur Empfängnisverhütung oder Behandlung.

Eine Thrombophlebitis an den Fingern kann durch das Tragen von Ringen aufgrund regelmäßiger Kompression der Blutgefäße auftreten.

Wie entsteht ein Blutgerinnsel?

Drei Faktoren spielen eine Rolle bei der Entwicklung eines Thrombus in den Venen der oberen Extremitäten:

  • Verlangsamte Durchblutung (aufgrund der erhöhten Viskosität, Ausdehnung der Vene, Bewegungsmangel usw.);
  • Schädigung der Venenwand (bewirkt die Aktivierung von Gerinnungsfaktoren und die Bildung eines Blutgerinnsels);
  • Erhöhte Blutgerinnung (bei verschiedenen Krankheiten und Zuständen).
Nanovein  Abzugsinformationen

Wenn also eine Venenwand beschädigt ist, beginnt die Bildung eines Blutgerinnsels, was ein physiologischer Prozess ist. Unter Beteiligung der oben genannten Faktoren haften die Blutplättchen jedoch weiterhin in übermäßigen Mengen am sich bildenden Gerinnsel.

Es wird zu groß und bedeckt das Lumen des Gefäßes vollständig. Es liegt eine Verletzung des Blutflusses vor.

Ein Blutgerinnsel behindert ihren Blutfluss. Oberhalb des Hindernisses läuft die Vene über und erstreckt sich, darunter wird der Gewebetrophismus aufgrund mangelnder Blutversorgung verletzt. Es entsteht ein Bild einer akuten Venenthrombose.

Wie man versteht, dass ein Gerinnsel in der Hand erschien

Wenn eine Schwellung (eine dichte Beule) am Arm auftritt, eine Rötung auftritt und ein fühlbarer schmerzhafter Knoten vor dem Hintergrund einer vergrößerten Vene zu spüren ist, haben Sie wahrscheinlich eine Thrombophlebitis an Ihrem Arm entwickelt. Der betroffene Bereich kann heißer als die umgebende Haut sein oder die allgemeine Temperatur kann ansteigen.

In jedem Fall lohnt es sich nicht, einen Arztbesuch zu verschieben. Der Preis für die Verzögerung kann zu hoch sein. Thrombophlebitis in der Armvene ist eine gefährliche Krankheit, die ohne Behandlung zu schwerwiegenden Komplikationen und sogar zum Tod führen kann.

Wichtig: Beim ersten Anzeichen eines Blutgerinnsels und einer verstopften Vene sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Wir listen noch einmal die Hauptsymptome eines Blutgerinnsels in der Hand genauer auf:

  • Lokales Ödem, das sich ohne Behandlung über den gesamten Arm bis zum Schultergelenk erstreckt;
  • Schmerzen im betroffenen Bereich;
  • Im Falle einer Gerinnselblockade der oberflächlichen Vene auf der Haut sind ein Knoten und erweiterte dichte Gefäße (wie Schnüre bei Berührung) sichtbar, bei einer tiefen Venenerkrankung ist nur Rötung auf der Haut sichtbar;
  • Ein Temperaturanstieg an der Stelle der Thrombose oder allgemein;
  • Gefühl der Taubheit der Hand;
  • Veränderungen in der Hautfarbe der Hände von rot zu purpurrot und zyanotisch je nach Schweregrad und Verschreibung des Prozesses.

Thrombophlebitis an den Händen ist visuell leicht zu erkennen – der Entzündungsherd sieht aus wie ein Bündel purpurroter Farbe. Dies ist auf dem Foto deutlich sichtbar.

An Schultern und Unterarmen kann eine Thrombose die tiefen Venen betreffen, und dann ist es fast unmöglich, erst nach der Untersuchung eine Diagnose zu stellen. Wenn der Arm anschwillt und Schmerzen hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da eine Verstopfung des Gefäßes aufgrund von Unterernährung des umgebenden Gewebes zur Entwicklung von Nekrose und Gangrän führen kann.

Markante Anzeichen einer Thrombophlebitis tiefer und oberflächlicher Venen

Entzündungssymptome und oberflächliche Venen unterscheiden sich von Läsionen tiefer Gefäße.

Die Hauptunterschiede sind in der Tabelle dargestellt:

Diagnostik

Die Diagnose einer Thrombophlebitis der Venen in den Händen erfordert eine umfassende Untersuchung, die Folgendes umfasst:

  1. Laboruntersuchungen:
  • Allgemeine Blutuntersuchung;
  • Blutgerinnungstest;
  • Biochemische Analyse.
  1. Instrumentelle Forschung:
  • Röntgenvenen mit Kontrast;
  • Duplex-Angioscanning;
  • Radionuklid-Scannen;
  • Doppler-Ultraschall von Venen;
  • MRT

Eine gründliche Untersuchung in Verbindung mit den Daten der Untersuchung und Anamnese ermöglicht es Ihnen, die richtige Diagnose zu stellen und die Behandlung zu wählen.

Behandlungsmöglichkeiten

Thrombophlebitis in der Armvene kann konservativ oder chirurgisch behandelt werden.

Die konservative Behandlung

Die medikamentöse Therapie umfasst die Ernennung von:

  • Antikoagulanzien zur Blutverdünnung (Heparin, Sincumar, Phenilin, Dicumarin);
  • Phlebotonische Patienten zur Stärkung der Venenwand (Detralex, Diosmin, Antistax);
  • Fibrinolytika zur Gerinnselresorption (Streptokinase, Urokinase und Fibrinolysin);
  • Um den Entzündungsprozess und die Schmerzen zu beseitigen, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente.

Wichtig: Eine konservative Behandlung sollte nur von einem Arzt (Phlebologe oder Chirurg) verordnet werden. Sie können solche Medikamente nicht alleine einnehmen. Diese Therapie sollte in einem Krankenhaus und unter Aufsicht von Blutuntersuchungen durchgeführt werden.

Die chirurgische Behandlung

Die chirurgische Behandlung besteht darin, ein Blutgerinnsel aus einer Vene zu entfernen. Dieser Vorgang wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert etwa eine halbe Stunde.

Ein Katheter mit einer Sprühspitze wird durch den Einschnitt in das beschädigte Gefäß eingeführt und das Gerinnsel unter Druck herausgedrückt. Dann wird Heparin verschrieben, um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern.

Das Video in diesem Artikel zeigt eine moderne Methode zur Entfernung eines Blutgerinnsels:

Eine weitere Option für die chirurgische Behandlung ist die kathetergesteuerte Thrombolyse. Mit Hilfe eines Katheters wird eine resorbierbare Substanz direkt in das Blutgerinnsel injiziert, wodurch Sie das Gerinnsel entfernen können.

In fortgeschrittenen Situationen wird eine Thrombektomie unter Vollnarkose durchgeführt, wobei der betroffene venöse Bereich entfernt wird. Bei schnellem Fortschreiten der Krankheit mit häufigen Exazerbationen wird Sklerose der Venengefäße oder Entfernung der betroffenen Venen angewendet.

Vorbeugung von Komplikationen

Bei einer Tendenz zur Thrombose müssen Patienten:

  • an einem aktiven Lebensstil festhalten;
  • iss richtig;
  • viel Wasser trinken;
  • Kompressionsstrumpfwaren tragen;
  • Verwenden Sie regelmäßig Blutverdünner (Aspirin in kleinen Dosen).

Die schlimmste Komplikation einer Thrombophlebitis ist die Blockade lebenswichtiger Gefäße, die zum Tod führen kann. Wenn ein Patient wandernde Thromben hat, ist es zur Vermeidung eines plötzlichen tödlichen Ausganges erforderlich, operativ spezielle Cava-Filter im Lumen der unteren Hohlvene zu installieren, um Gerinnsel einzufangen.

Erste Hilfe

Bei der Vorbeugung von Komplikationen ist eine rechtzeitige Krankenhauseinweisung wegen akuter Venenthrombose von größter Bedeutung.

Zu den Notfallereignissen gehören neben dem Anruf eines Krankenwagens:

  • Dem Patienten eine horizontale Position geben;
  • In diesem Fall muss das betroffene Glied angehoben werden;
  • Massieren Sie nicht Ihre Hand und reiben Sie keine Schmerzmittel.
  • Es ist notwendig, Frieden zu gewährleisten und auf die Ankunft eines Krankenwagens zu warten.

Wichtig: Bevor der Krankenwagen ankommt, sollten Sie nicht auf den betroffenen Bereich drücken oder ihn massieren, um eine Trennung des Thrombus zu vermeiden. Die Hand muss auf eine erhöhte Plattform gelegt werden und der Patient sollte vollständig in Ruhe sein.

Die Thrombophlebitis der Venen in den Händen ist eine gefährliche Krankheit, die mit schwerwiegenden Komplikationen bis hin zum Entzug der Gliedmaßen und zum Tod droht. Mit der Niederlage oberflächlicher Venen ist die Prognose für eine rechtzeitige Behandlung günstig. Wenn tiefe Venen betroffen sind, hängt die Prognose für die Genesung von der Dauer der Krankheit, ihrer Schwere und dem Zeitpunkt des Therapiebeginns ab.

Lagranmasade Deutschland